Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des PP Heilbronn, Stand: 14.00 Uhr Stadt- und Landkreis Heilbronn Neckar-Odenwald-Kreis Main-Tauber-Kreis

Heilbronn (ots) - Neckar-Odenwald-Kreis

Mosbach: Verkehrsunfall

Auf rund 3.000 Euro beläuft sich der Sachschaden, welcher am Mittwoch, gegen 22.00 Uhr, bei einem Verkehrsunfall in Mosbach entstand. Ein 23-Jähriger fuhr mit seinem Pkw Daimler-Benz in der Forlenstraße rückwärts und stieß dabei gegen einen geparkten Opel. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, entfernte sich der junge Mann zunächst von der Unfallstelle. Nach der ersten Ermittlungen konnten dessen Identität festgestellt werden, wobei der Mann jedoch noch vor Beendigung der Unfallaufnahme an den Ort des Geschehens zurückkehrte.

Mosbach: Ladendieb

Knapp drei Promille Alkohol hatte ein 34-Jähriger intus, als er am Mittwoch, gegen 19.20 Uhr, in Mosbach von der Polizei in Gewahrsam genommen wurde. Zunächst wurde gemeldet, dass ein männlicher Täter beim Ladendiebstahl in eine Drogeriemarkt in der Pfalzgraf-Otto-Straße erwischt worden sei und sich nun weigern würde, bei den weiteren Maßnahmen mitzuwirken. Wenig später wurde bekannt, dass der recht aggressive Mann auf ältere Personen losgegangen war, bis er von einem Kunden zu Boden gedrückt und festgehalten wurde. Die eintreffenden Polizeibeamten legten dem renitenten Herrn die Handschließen. Die restliche Nacht durfte der 34-Jährige in der Ausnüchterungszelle verbringen.

Mosbach: Verkehrsunfall

Mehrere tausend Euro Sachschaden entstanden am Dienstag, gegen 19.40 Uhr, bei einem Verkehrsunfall in Mosbach. Ein 45-Jähriger hatte mit seinem Skoda die Hauptstraße befahren und wollte nach links in den Wasemweg abbiegen. Vermutlich fuhr der Mann nicht genug auf der rechten Seite, so dass er gegen den Pkw Opel einer 53-Jährigen prallte. Die Fahrerin des Opels erlitt bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen.

Osterburken: Verkehrsunfall

Ein Sachschaden von rund 9.000 Euro und eine leicht verletzte Person sind die Folgen eines Verkehrsunfalls am Mittwoch, kurz vor 14.00 Uhr in Osterburken. Ein 75-Jähriger hatte mit seinem Opel die Alemannenstraße befahren und missachtete dabei vermutlich an der Kreuzung zur Michael-Wenz-Straße die Vorfahrt einer von rechts herannahenden 49-jährigen Daimler-Fahrerin. Bei der Kollision wurden beide Pkw erheblich beschädigt. Die Mercedes-Fahrerin erlitt vermutlich leichte Verletzungen.

Buchen: Unachtsam gewesen

Etwa 6.000 Euro beträgt der Sachschaden, welcher am Mittwoch, gegen 17.20 Uhr, bei einem Verkehrsunfall in Buchen entstand. Eine 38-jährige hatte mit ihrem Pkw Opel die Carl-Benz-Straße befahren und übersah an der Kreuzung zur Max-Born-Straße vermutlich infolge Unachtsamkeit den von recht herannahenden Pkw VW eines 25-Jährigen. Bei dem Zusammenstoß wurden beide Pkw beschädigt, allerdings waren diese noch fahrbereit. Verletzt wurde niemand.

Mudau: Trunkenheit

Etwa 1,2 Promille hatte ein 58-Jähriger intus, als er am Mittwoch, gegen 17.20 Uhr, in Mudau von der Polizei kontrolliert wurde. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen und er hat nun weitere führerscheinrechtliche Maßnahmen zu erwarten.

Walldürn: Vorfahrt missachtet

Etwa 5.000 Euro beträgt der Sachschaden, welcher am Mittwoch, gegen 16.20 Uhr, bei einem Verkehrsunfall in Walldürn entstand. Ein 84-Jähriger hatte mit seinem Citroen die Buchener Straße befahren und missachtete an der Einfahrt zum Industriegebiet vermutlich die Vorfahrt eines 18-jährigen Toyota-Fahrers. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß. Verletzt wurde niemand.

Buchen: Verfolgungsfahrt

Ein 18-Jähriger versuchte am Dienstag, gegen 16.00 Uhr, sich einer polizeilichen Kontrolle zu entziehen. In Götzingen sollte der auf einer Moto-Cross-Maschine fahrende Heranwachsende kontrolliert werden. Nachdem der Biker die Streife erkannt hatte, fuhr er auf einen Feldweg und versuchte zu flüchten. Im Gewann Lämmerbaum konnte der Flüchtende wieder gesehen werden und er konnte zunächst über eine Wiese entkommen. Die folgenden Ermittlungen führten jedoch rasch zu dem Besitzer des Motorrades. Dieses wurde bereits vor einigen Tagen stillgelegt und war somit nicht mehr zugelassen. Der 18-Jährige räumte schließlich sein Fehlverhalten ein.

Hardheim: Zeugen gesucht

Auf rund 1.500 Euro beläuft sich der Sachschaden, welcher am Dienstag, gegen 17.30 Uhr, bei einem Verkehrsunfall in Hardheim entstand. Ein Autofahrer hatte vermutlich mit einem silberfarbenen Kombi beim Rückwärtsfahren auf der Würzburger Straße, vor der dortigen Ampel, einen verkehrsbedingt wartenden Pkw beschädigt und sich danach unerlaubt in Richtung Schweinberg entfernt. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter der Tel.Nr.: 06283 5054-0 mit der Polizei Hardheim in Verbindung zu setzen.

Buchen: Qualmender Tonbrennofen

Ein qualmender Tonbrennofen in der Buchener Helene-Weber-Schule rief am Donnerstagmorgen die Feuerwehr und die Polizei auf den Plan. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen hatte eine Lehrerin den in einem Materialraum im Untergeschoss stehenden Ofen am frühen Morgen eingeschaltet. Gegen 10.00 Uhr entwickelte sich im Innern des Brennraumes, in welchem sich Tonbrennstücke der Schüler befanden, vermutlich durch verkohlende Papierstücke, etwas Rauch, der aus einer kleineren Öffnung austrat. Zwei Lehrer wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Die Schüler im angrenzenden Unterrichtsraum blieben von dem Qualm weitgehend unbehelligt. Ein Sachschaden entstand nicht. Lediglich die Räume mussten gut durchgelüftet werden.

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Eppingen: Rollerfahrer verletzt

Mehrere hundert Euro Sachschaden und eine verletzte Person sind die Folgen eines Verkehrsunfalls am Mittwoch, gegen 07.40 Uhr in Eppingen. Eine 33-Jährige hatte mit ihrem VW die Eisenbahnstraße befahren und wollte auf Höhe eines Großdiscounters nach links in einen Parkplatz abbiegen. Dabei übersah die Autofahrerin vermutlich einen entgegenkommenden Motorrollerfahrer. Bei dem Zusammenstoß stürzte der 17-jährige Zweiradfahrer und zog sich Verletzungen zu. Er wurde mit einem Rettungsfahrzeug in ein Krankenhaus gebracht.

Heilbronn: Zeugen gesucht

Auf rund 1.500 Euro beläuft sich der Schaden, den ein bislang Unbekannter am Mittwoch, in der Zeit von 06.40 Uhr bis 16.00 Uhr, an einem in der Heilbronner Gutenbergstraße geparkten Opel-Astra anrichtete. Ein anderer Autofahrer hatte vermutlich beim Vorbeifahren den abgestellten Pkw vorn links gestreift und sich danach unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter der Tel.Nr.: 07131 104-2500 mit der Polizei Heilbronn in Verbindung zu setzen.

Neckarsulm: Radfahrer gesucht

Mit der Bearbeitung eines Verkehrsunfalls sind derzeit die Beamten des Neckarsulmer Polizeirevier befasst. Am Mittwoch, gegen 12.50 Uhr, wollte ein 26-Jähriger mit seinem Opel vom Parkplatz eines Großdiscounters, in der Neckarsulmer Rötelstraße, in den Kreisverkehr einfahren und übersah dabei einen Radfahrer, welcher von rechts kommend den Gehweg in Richtung Heilbronn befahren hatte. Bei dem Zusammenstoß wurde der Opel leicht beschädigt. In der Folge schlug der Fahrradfahrer mit der Faust gegen die Windschutzscheibe des Autos und beschädigte diese. Danach entfernte sich der vermutlich russisch sprechende Radler lautstark von der Unfallstelle in Richtung Austraße. Der Mann war etwa 30 Jahre alt, hatte eine schlanke Figur und eine Glatze, eine Größe von zirka 185 cm groß und war dunkel gekleidet. Zeugen des Vorfalls oder Personen, die sachdienliche Hinweise zur Identität des Gesuchten geben können werden gebeten, sich unter der Tel.Nr.: 07132 9371-0 mit der Polizei Neckarsulm in Verbindung zu setzen.

Obersulm: Polizeibeamter bei Verkehrsunfall verletzt

Bei einem Verkehrsunfall am Mittwoch, gegen 18.30 Uhr, auf der Löwensteiner Straße in Obersulm, wurde ein Polizeibeamter schwer verletzt. Eine 66-Jährige hatte mit ihrem Toyota die Bundesstraße 39, Löwensteiner Straße vom Ortskern Willsbach in Richtung Löwenstein befahren und näherte sich dabei einer auf dem Gegenfahrstreifen befindlichen Unfallstelle. Die eingesetzten Polizeibeamten hatten den Unfall soweit aufgenommen und zu diesem Zeitpunkt wurde ein beteiligter Pkw gerade auf das Abschleppfahrzeug verladen. Der später verletzte Beamte regelte zu diesem Zeitpunkt den Verkehr. Bedingt durch die Dunkelheit, sowie der Lichtreflexionen des Scheinwerferlichtes auf der regennassen Fahrbahn übersah die Autofahrerin vermutlich den Beamten. Die Kollision fand wahrscheinlich mit geringer Geschwindigkeit statt. Der Ordnungshüter wurde bei dem Zusammenstoß auf die Motorhaube des Toyotas geschleudert, schlug danach auf der Fahrbahn auf und musste mit einem Rettungsfahrzeug zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Unfallstelle musste bis kurz vor 20.00 Uhr voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet.

Lehrensteinsfeld: Einbruch

Auf ein Wohnhaus in der Lehrensteinsfelder Lehrener Straße hatte es am Mittwoch, in der Zeit von 17.20 Uhr bis 18.45 Uhr, bislang Unbekannte abgesehen. Die Täter hatten eine Tür aufgebrochen und konnten so in das Innere des Gebäudes gelangen. Hierbei ließen die Einbrecher einen schweren Tresor mit Münz- und Briefmarkensammlungen von noch nicht bekanntem Wert mitgehen. Der Tresor wurde vermutlich über die Terrasse an den Straßenrand gebracht und dort in ein Fahrzeug verladen. Personen, die am Mittwochabend im Bereich des Tatortes verdächtige Beobachtungen machen konnten oder denen der Verladevorgang des Tresors aufgefallen ist, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Heilbronn unter der Tel.Nr.: 07131 104-4444 in Verbindung zu setzen.

Heilbronn: Unfall mit Stadtbahn

Bei einem Zusammenstoß mit der Stadtbahn am Mittwoch, kurz vor 20.00 Uhr, auf der Heilbronner Hans-Rießer-Straße, erlitt eine 53-jährige Frau mittelschwere Verletzungen. Ein 57-jähriger hatte mit seinem Pkw die Hans-Rießer-Straße in Richtung August-Läpple-Straße befahren und wendete dabei auf der Fahrbahn, vermutlich ohne auf die nachfolgende, in Richtung Austraße fahrende Stadtbahn zu achten. Trotz eine Vollbremsung des S-Bahn-Führer konnte ein Zusammenstoß nicht verhindern werden. Die dabei verletzte Frau musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist nicht bekannt.

Lauffen: Fußgängerin bei Unfall schwerverletzt

Mit schweren Verletzungen musste eine 64-Jährige nach einem Unfall am Mittwoch in Lauffen ins Krankenhaus gebracht werden. Kurz vor 17 Uhr befuhr ein 71-Jähriger mit seinem Subaru die Bahnhofstraße in Richtung Schillerstraße, als die 64-Jährige den dortigen Fußgängerweg überquerte. Offenbar erkannte der Senior nicht, dass die Frau über den Zebrastreifen lief und erfasste sie mit seinem PKW. Nach bisherigem Erkenntnisstand wurde die Frau mehrere Meter auf der Motorhaube mitgeschleift, ehe sie zu Boden stürzte und auf dem Gehweg zum Liegen kam. Aufgrund ihrer schweren Verletzungen waren neben einem Rettungswagen auch ein Notarzt im Einsatz. Die 64-Jährige wurde nach einer Erstversorgung mit dem Rettungsfahrzeug ins Krankenhaus gebracht. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro. Main-Tauber-Kreis

Gemarkung Lauda-Königshofen: Stoppschild nicht beachtet

Zu einem Verkehrsunfall ohne Verletzte und einem Sachschaden in Höhe von insgesamt 3000 Euro kam es am Mittwochabend, an der Einmündung Kreisstraße 2832 zur Bundesstraße 292 auf Gemarkung Lauda-Königshofen. Eine 18-jährige Fahranfängerin wollte mit ihrem Opel Corsa von Richtung Lauda kommend nach links in Richtung Königshofen auf die B 292 abbiegen. Nachdem sie am dortigen Stoppschild angehalten hatte, fuhr sie nach links weiter und übersah hierbei offenbar den vorfahrtsberechtigten BMW des 62-jährigen Fahrers, der in Richtung Sachsenflur unterwegs war. Bei dem Zusammenstoß wurde niemand verletzt.

Wertheim: Unfall mit hohem Sachschaden

Auf rund 18.000 Euro beläuft sich der Schaden, welcher am Mittwochabend bei einem Verkehrsunfall in Wertheim entstand. Eine 71-Jährige war mit ihrem Pkw von der Odenwaldbrücke in Richtung Bestenheid unterwegs und wollte nach links in die rechte Tauberstraße einbiegen. Hierbei übersah die Autofahrerin vermutlich das entgegenkommende Auto einer 33-Jährigen. Es kam unweigerlich zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Durch den Unfall wurde der Pkw der 71-Jährigen auf einen in der rechten Tauberstraße wartenden VW Touran geschoben. Alle drei Fahrzeuge mussten mit einem Abschleppwagen von der Unfallstelle entfernt werden. Die 71-Jährige wurde vorsichtshalber mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Gemarkung Wertheim: Öl fließt in den Aalbach

Ein in einem Fahrzeug transportierter, jedoch nicht ordnungsgemäß verschlossener Dieselkanister, war die Ursache einer Ölspur am Mittwochnachmittag auf dem Ortsverbindungsweg von Bettingen nach Lindelbach. Durch den Regen wurde ein kleiner Teil des Kraftstoffes vermutlich auch in den Aalbach bei Bettingen gespült. Die herbeigerufene Feuerwehr errichtete dort eine Ölsperre. Ein eingetretener Schaden ist bisher nicht bekannt.

Wertheim: Zeugen gesucht

Ein Unfall ereignete sich am Mittwochabend gegen 18:30 Uhr in Wertheim in der Wilhelm-Langguth-Straße. Der Verursacher entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Der Unbekannte war vermutlich mit einem grünen forstwirtschaftlichem Fahrzeug unterwegs. Mit diesem Fahrzeug blieb er an dem linken Seitenspiegel eines geparkten Fahrzeuges hängen und verursachte ein Schaden von 250 Euro. Es wird vermutet, dass die große Landmaschine von einigen Anwohnern bemerkt wurde. Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel. Nr.: 09342 9189-0 mit der Wertheimer Polizei in Verbindung zu setzen.

Weikersheim: Unfall im Kreisverkehr

Ein Verkehrsunfall ereignete sich am Mittwoch, gegen 11:48 Uhr, im Kreisverkehr bei der Landstraße 2251 am Ortsausgang in Weikersheim. Hierbei missachtete ein von Schäftersheim kommender 58-jähriger LKW-Fahrer vermutlich die Vorfahrt und stieß mit einem im Kreisverkehr fahrenden Pkw zusammen. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 2250 Euro.

Gemarkung Wertheim: Erneuter Zeugenaufruf nach Unfallflucht

Für einen am Samstag, den 13.12.14 gegen 23:30 Uhr, auf der Landstraße 508 Neue Vockenroter Steige ereigneten Verkehrsunfalls werden Zeugen gesucht. Hier entstand ein Sachschaden an der Leitplanke in Höhe von 1000 Euro. Der Fahrzeugführer, welcher sich unerlaubt von der Unfallstelle entfernte, konnte im Nachhinein ermittelt werden. Noch konnten nicht alle Details des Unfalls geklärt werden. Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten sich mit dem Polizeirevier in Wertheim unter der Tel.: 09342 9189-0 in Verbindung zu setzen.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131 104-1010 gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: