Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn mit Berichten aus dem Hohenlohekreis, dem Stadt- und Landkreis Heilbronn und dem Neckar-Odenwald-Kreis

Heilbronn (ots) - Hohenlohekreis

Dörzbach: Autoreifen aufgeschlitzt

Ein Unbekannter hat am vergangenen Wochenende in Dörzbach einen Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro verursacht. Er zerschnitt in der Glaswiesenstraße den Vorderreifen eines dort abgestellten Mercedes GLK. Wer Hinweise zu der Sachbeschädigung geben kann, sollte sich bei der Polizei in Krautheim, Telefon 06294 234, melden.

Dörzbach: Nach missglücktem Rangiermanöver geflüchtet

Im Hinterhof eines Mehrfamilienhauses in der Klepsauer Straße in Dörzbach hat ein Unbekannter am vergangenen Wochenende vermutlich beim Rangieren einen VW Fox beschädigt. Der Fahrzeugführer stieß vermutlich mit der Anhängerkupplung seines Autos gegen die Fahrertür des dort geparkten Kleinwagens und richtete einen Schaden in Höhe von mehreren hundert Euro an. Danach fuhr der Unfallverursacher einfach davon. Das missglückte Rangiermanöver dürfte sich im Zeitraum zwischen Montag, 18 Uhr, und Dienstag, 6.30 Uhr, zugetragen haben. Die Polizei in Künzelsau nimmt unter Telefonnummer 07940 9400 sachdienliche Hinweise zu der Unfallflucht entgegen.

Öhringen: Mit Traktor zusammengestoßen

In der Westernbacher Straße in Öhringen-Büttelbronn kam es am Dienstag, gegen 11.40 Uhr, zu einem Verkehrsunfall. Eine 19 Jahre alte Autofahrerin war in Fahrtrichtung Westernbach unterwegs und wollte mit ihrem Ford Mondeo an einem langsam fahrenden landwirtschaftlichen Zug vorbeifahren. Dabei übersah die junge Frau offenbar, dass der Traktorfahrer bereits den Blinker nach links gesetzt hatte und in einen Weg einbiegen wollte. Die Ford-Fahrerin hatte bereits zum Überholen angesetzt und stieß unweigerlich mit dem Schlepper des Landwirts zusammen. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von fast 3.500 Euro. Verletzt wurde niemand.

Köln / Kupferzell: Brummifahrer nach Unfallflucht erwischt

Beamten der Kölner Polizei fiel am Dienstagmorgen ein Lastzug auf, der unfalltypische Beschädigungen am Dach des Aufliegers aufwies. Auf den Unfallschaden angesprochen, gab der Trucker an, die Durchfahrtshöhe eine Brücke nicht beachtet zu haben und mit seinem Laster darunter steckengeblieben zu sein. Angeblich habe er den Unfall gemeldet. Bei einem Anruf mit den Künzelsauer Ordnungshütern wurde allerdings klar, dass dies nicht der Fall war. Eine Streife entdeckte schließlich einen sich mit den Beschädigungen am Sattelzug deckenden Schaden an einer Brücke der Bundesstraße zum Durchlass Herrenäcker. Der Lkw-Führer muss nun mit einer Anzeige wegen Unfallflucht rechnen.

Waldenburg: Spiegel ab- und davongefahren

Nachdem er ein geparktes Fahrzeug gestreift hat, ist der Lenker eines Kleintransporters am Dienstag in Waldenburg einfach weitergefahren. Der Mann war mit seinem Mercedes Vito kurz nach 15 Uhr auf der Hauptstraße in Richtung Obersteinbach unterwegs, als er offensichtlich einem geparkten Ford Tourneo zu nahe kam. Die Außenspiegel der beiden Fahrzeuge berührten sich, der Spiegel des Ford wurde dabei demoliert. Zeugen beobachteten, wie der Lkw-Fahrer anschließend einfach seine Fahrt fortsetzte und verfolgten ihn bis zum Waldenburger Sportgelände. Dort baten sie ihn, bis zum Eintreffen der Polizei zu warten. Offenbar wurde dem Unfallverursacher aber die Zeit zu lang. Noch vor dem Eintreffen der Beamten hatte er seinen Heimweg angetreten und muss sich nun auf eine Anzeige wegen Fahrerflucht einstellen. Bei dem Streifvorgang war ein Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro entstanden.

Bretzfeld-Schwabbach: VW zerkratzt

Vandalen waren in der Zeit zwischen Sonntagmorgen und der Nacht zum Montag auf dem Park&Ride-Parkplatz bei Bretzfeld-Schwabbach aktiv. Sie zerkratzten die Heckklappe eines dort abgestellten schwarzen VW Golf und richteten dabei einen Sachschaden in Höhe von 800 Euro an. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu der Sachbeschädigung geben können, sollten sich mit der Polizei in Öhringen, Telefon 07941 9300, in Verbindung setzen.

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Weinsberg - Autobahn 81: Polizeistreife zu schnell überholt

Nicht an das geltende Tempolimit hielt sich ein Autofahrer am Dienstagmittag auf der Autobahn 81 bei Weinsberg. Der 39-Jährige überholte mit seinem Ford eine Zivilstreife der Weinsberger Verkehrspolizei mit über 180 km/h. Erlaubt waren auf diesem Streckenabschnitt aber lediglich 120 km/h. Nach kurzer Hinterherfahrt stoppten die Ordnungshüter den Raser. Zu seiner Verteidigung gab er an, das geschwindigkeitsbegrenzende Verkehrszeichen übersehen zu haben. Er bekommt nun trotzdem eine Anzeige wegen Zu-schnell-Fahrens.

Ilsfeld-Auenstein: Autoanhänger gestohlen

Eine böse Überraschung erlebte ein Verkehrsteilnehmer am Dienstagmittag in Ilsfeld-Auenstein. Der 44-jährige Rumäne war am vergangenen Donnerstag mit seinem Fahrzeuggespann unterwegs, als er aufgrund eines technischen Defekts an seinem Zugfahrzeug auf der Tank- und Rastanlage Wunnenstein West anhalten und dieses von dem Anhänger abkoppeln musste. Während der Autoanhänger in der Zeit von Donnerstag, 5 Uhr, bis Dienstag, 12 Uhr, auf dem Parkplatz stand, ließ der Mann den Schaden an seinem Auto reparieren. Als er nun zurückkehrte, stellte er fest, dass Unbekannte das Gefährt offenbar gestohlen haben. Wer Hinweise zu dem Diebstahl bzw. zum Verbleib des Anhängers, Marke Blyss, Atlas AH27A, geben kann, sollte sich bei der Verkehrspolizei Weinsberg, Telefon 07134 5130, melden.

Untergruppenbach - Autobahn 81: Leitplanken beschädigt und abgehauen

Mehrere Leitplanken und -pfosten hat ein noch nicht ermittelter Lkw-Fahrer vermutlich in der Nacht zum Dienstag auf der Autobahn 81 bei Untergruppenbach beschädigt. Möglicherweise ist er zwischen den Streckenabschnitten Weinsberg Ellhofen und Heilbronn-Untergruppenbach nach rechts von der Fahrspur abgekommen und hat dabei mit seinem Fahrzeug die Straßeneinrichtungen gestreift. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro. Hinweise zu der Unfallflucht nimmt die Verkehrspolizei unter der Telefon 07134 5130 entgegen.

Heilbronn - Autobahn 6: Junge Autofahrerin schwer verletzt

Ein folgenschwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Dienstag auf der Autobahn 6 bei Heilbronn. Eine BMW-Fahrerin wollte kurz nach 7 Uhr an der Anschlussstelle Heilbronn-Untergruppenbach auf die Autobahn einfahren. Die 24-Jährige fuhr zügig auf dem Beschleunigungsstreifen an einem Sattelzug vorbei und streifte dabei mit ihrem Auto die rechte Seite der Zugmaschine. Dadurch geriet ihr 1er BMW ins Schleudern und prallte gegen die linke Betonbegrenzung. Das Fahrzeug wurde im Anschluss von dort abgewiesen und über zwei Fahrspuren geschleudert bis es an der rechten Schutzplanke zum Stehen kam. Der 45-jährige Lkw-Fahrer musste eine Vollbremsung einleiten um nicht mit dem Auto zu kollidieren. Ein nachfolgender 55 Jahre alter Trucker konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr auf. Die Frau wurde bei dem Unfall schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. An ihrem Pkw sowie den beiden beteiligten Sattelzügen und den Straßeneinrichtungen entstanden Sachschäden in Höhe von fast 47.000 Euro.

Neckar-Odenwald-Kreis

Buchen: Auf Straße getorkelt - Zeugen gesucht!

Einen Verkehrsunfall gerade noch vermeiden konnten zwei Fahrzeugführer am Dienstag, gegen 13 Uhr, in Buchen. Ein junger Mann war aufgrund einer gesundheitlichen Störung auf die Haagstraße getaumelt und fast vor das Auto eines Verkehrsteilnehmers gelaufen. Dieser musste, ebenso wie auch der Fahrer eines Linienbusses, voll abbremsen und ausweichen, um nicht mit dem Jugendlichen zu kollidieren. Infolge des Schwächeanfalls brach der 16-Jährigen schließlich zusammen und wurde mit einem Rettungswagen in die Klinik gebracht. Die Polizei Buchen sucht nun Zeugen zu dem Vorfall. Insbesondere der Autofahrer und der Führer der Omnibusses, die dem Jugendlichen ausweichen mussten, sollten sich unter der Telefonnummer 06281 9040, melden.

Osterburken: Spiegel abgefahren

Auf der Landesstraße 582 zwischen Bofsheim in Richtung Eberstadt hatte ein Taxifahrer am Dienstag, gegen 17.40 Uhr, eine unsanfte Begegnung mit dem Fahrzeug eines anderen Verkehrsteilnehmers. Nach der Einmündung der Kreisstraße in Richtung Götzingen fuhr ein Entgegenkommender so dicht an dem VW Sharan des 34-Jährigen vorbei, dass sein Fahrzeug den Außenspiegel des VW Vans streifte. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von 300 Euro. Ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern, fuhr der unbekannte Pkw-Lenker einfach weiter. Zeugen zu der Unfallflucht sollten sich bei der Polizei Buchen, Telefon 06281 9040, melden.

Buchen: Fahrschülerin bei Kreisunfall verletzt

Gekracht hat es am Dienstag, gegen 17.20 Uhr, auf dem Kreisverkehr der Dr.-Konrad-Adenauer-Straße in Buchen. Eine Fahrschülerin befuhr mit ihrem VW den Kreisel und wollte diesen in Richtung der Straße Am Ring verlassen. Ein 61-jähriger Mitsubishi-Fahrer hatte offenbar nicht aufgepasst und fuhr von der Dr.-Konrad-Adenauer-Straße in den Kreisverkehr ein, ohne den Vorrang des Fahrschulautos zu beachten. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wobei ein Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro entstand. Die 16-jährige VW-Fahrerin verletzte sich bei dem Unfall leicht und musste zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Buchen: Gurtsünder beanstandet

Bei einer Verkehrskontrolle in Buchen musste die Polizei am Dienstagvormittag sieben Verkehrsteilnehmer beanstanden. Diese waren mit ihren Fahrzeugen im Bereich Daimler-/ Dieselstraße unterwegs und hatten den vorgeschriebenen Sicherheitsgurt nicht angelegt. Alle sieben wurden entsprechend verwarnt.

Hardheim: In Sportheim eingebrochen

Bargeld erbeuteten Unbekannte nach einem Einbruch ins Sportheim in Hardheim-Gerichtstetten in der Nacht zum Dienstag. Die Täter drangen gewaltsam über ein Fenster zunächst in die Küche und schließlich in den Gastraum des Gebäudes vor. Nachdem sie alle Schränke durchsucht hatten, fiel ihnen ein Sparschwein mit einem geringeren Bargeldbetrag in die Hände. Der angerichtete Sachschaden steht noch nicht fest. Die Polizei Hardheim sucht Zeugen, die in der Tatnacht etwas Verdächtiges in der Umgebung des Sportgeländes bemerkt haben. Sie sollten sich unter der Telefonnummer 06283 50540 beim Polizeiposten melden.

Mosbach: Durchfahrt verboten!

Eine Verkehrskontrolle führte die Mosbacher Polizei am Dienstagmorgen in der Straße Am Eisweiher durch. In der Zeit zwischen 7.30 und 8.30 Uhr versuchten 40 Fahrzeuglenker das dortige Durchfahrtsverbot zu ignorieren. Sie wurden allerdings durch die Beamten angehalten und verwarnt. Sie mussten umdrehen und auf erlaubten Wegen ihre Fahrt fortsetzen.

Elztal: Sattelzugfahrer fuhr nach Unfall weiter

Am Dienstagmorgen hat ein Sattelzugfahrer auf der Landesstraße bei Elztal einen Verkehrsunfall verursacht und danach seine Fahrt einfach fortgesetzt. Ein Zeuge beobachtete wie der 61-Jährige gegen 6.25 Uhr an der Kreuzung nach rechts in Richtung Buchen abbog und dabei mit dem Auflieger seines Lasters eine Ampelanlage sowie ein Verkehrsschild streifte. Als der Lkw-Fahrer danach weiterfuhr, folgte ihm der Verkehrsteilnehmer und verständigte die Polizei. Die Polizeibeamten trafen den Flüchtigen wenig später auf einem Parkplatz an und stellten ihn zur Rede. Der Trucker gab an, nichts von dem Unfall bemerkt zu haben. Bei einem entstandenen Gesamtschaden in Höhe von über 5.000 Euro erschienen seine Behauptungen allerdings wenig glaubhaft. Der Mann muss sich nun auf eine Anzeige wegen Fahrerflucht einstellen.

Elztal: Zusammenstoß beim Einbiegen

Auf der Bundesstraße bei Elztal kam es am Dienstag, gegen 17.15 Uhr, zum Zusammenstoß zweier Fahrzeuge. Eine Mercedes-Fahrerin wollte von der Limbacher Straße aus nach links auf die Bundesstraße einfahren und achtete dabei offensichtlich nicht auf einen dort heranfahrenden, bevorrechtigten Pkw-Lenker. Der 54-Jährige konnte eine Kollision zwischen seinem Renault und dem Auto der 49-Jährigen nicht mehr vermeiden. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Es entstand jedoch ein Sachschaden in Höhe von 4.000 Euro.

Mosbach: Bei Auffahrunfall leicht verletzt

Unaufmerksam war offenbar eine junge Autofahrerin am Dienstag, gegen 9 Uhr, in Mosbach. Die 25-Jährige befuhr mit ihrem VW Lupo die Neckarburkener Straße in Richtung Elztal als eine vor ihr befindliche VW-Touran-Fahrerin verkehrsbedingt abbremsen musste. Die Lupo-Fahrerin erkannte die Situation vermutlich nicht rechtzeitig und konnte nicht mehr anhalten. Sie fuhr mit ihrem Kleinwagen auf den VW-Van der anderen Frau auf und richtete dabei Sachschaden in Höhe von 4.500 Euro an. Zudem zog sich die 53-Jährige leichtere Verletzungen zu.

Neckargerach: Lichterkette gestohlen

Ein Unbekannter hat im Laufe des Montags in Neckargerach eine Lichterkette gestohlen, die an einem Schiffsmast am Neckarlauer angebracht war. In der Zeit zwischen 0 und 16.30 Uhr durchtrennte der Dieb vermutlich mit einem Seitenschneider die Beleuchtungseinrichtung und nahm sie mit. Der Schaden beläuft sich auf 300 Euro. Wer im Tatzeitraum etwas Verdächtiges im Bereich der Anlegestelle bemerkt hat, sollte sich mit der Polizei in Mosbach-Diedesheim, Telefon 06261 6757 in Verbindung setzen.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131 104-1010 gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: