Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 11.12.2014

Heilbronn (ots) - Main-Tauber-Kreis

Tauberbischofsheim: Pkw-Fahrer beleidigt

Ein 48-Jähriger befuhr am Dienstagvormittag mit seinem Pkw die Landesstraße 506 von Impfingen in Richtung Werbach. Während er von einem Peugeot überholt wurde, beleidigte ihn dessen 56-Jähriger Beifahrer mit eindeutigen Gesten und Handbewegungen. Nach dem Überholvorgang bremste die Fahrerin des Peugeot ihren Pkw dermaßen ab, dass der 48-Jährige ebenfalls stark abbremsen musste. Beim Beschleunigen zeigten ihm die Fahrzeuglenkerin sowie ihr Beifahrer anschließend noch den Stinkefinger. Das Motiv liegt vermutlich im privaten Bereich. Beide handelten sich eine entsprechende Strafanzeige ein.

Boxberg: Wildunfall mit hohem Sachschaden

Mit seinem VW fuhr ein 34-Jähriger am Mittwochabend auf der Kreisstraße zwischen Wölchingen und Uissigheim als unvermittelt vor ihm ein Wildschwein die Fahrbahn überquerte. Das Tier wurde durch die Wucht des Aufpralls getötet. Am Pkw des 33-Jährigen entstand Sachschaden in Höhe von 5.000 Euro.

Tauberbischofsheim: Verkehrsunfall durch Wenden auf Bundesstraße

Ein 79-Jähriger befuhr mit seinem Nissan den Zubringer von Dittigheim auf die B 27 in Richtung Tauberbischofsheim. Auf der dortigen Beschleunigungsspur versuchte er seinen Pkw zu wenden, um in Richtung Lauda zu gelangen. Auf der B 27 fuhr zeitgleich ein 36-Jähriger mit seinem Toyota in dieselbe Richtung und konnte nicht mehr ausweichen. Es kam zum Zusammenstoß beider Pkw. Verletzt wurde bei dem Zusammenstoß glücklicherweise niemand, die Fahrzeuge waren jedoch nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 9.000 Euro.

Ahorn: Benzindiebstahl durch Aufbohren des Tanks

Eine unbekannte Person bohrte am 8. Dezember im Zeitraum von 06:15 Uhr bis 17:30 Uhr den Tank des auf dem P + M Parkplatz an der Autobahnanschlussstelle Ahorn geparkten Ford eines 34-Jährigen an. Durch das Loch konnten aus dem Tank etwa fünf Liter Super-Benzin entwendet werden. Dem geringen Wert des gestohlenen Benzins steht ein Sachschaden am Pkw von 600 Euro gegenüber. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Tauberbischofsheim unter Tel. 09341/81-0 entgegen.

Bad Mergentheim: Erfolgreiche Polizeikontrollen

Die Beamten des Polizeireviers Bad Mergentheim führten am Mittwochabend im gesamten Revierbereich stationäre und mobile Verkehrskontrollen mit Schwerpunkt Alkohol und Drogen durch. Die Fahrt endete für einen 53-jährigen Autofahrer an einer Kontrollstelle, da dieser etwas zu tief ins Glas geschaut hatte. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über 0,7 Promille. Er sieht nun einer entsprechenden Anzeige und einem einmonatigen Fahrverbot entgegen. Bei einer weiteren Kontrolle konnte ein zur Einziehung ausgeschriebener Fahrzeugschein sichergestellt werden. Ferner mussten durch die Beamten noch zwölf Verwarnungen wegen verschiedener Verkehrsordnungswidrigkeiten ausgestellt werden. Wegen technischer Mängel an verschiedenen Fahrzeugen wurden mehrere Mängelberichte ausgestellt.

Bad Mergentheim: Zu spät gebremst

Am Mittwoch entstand bei einem Auffahrunfall in Bad Mergentheim an der Ampelanlage Wachbacher Straße/ Würzburger Straße ein Sachschaden von etwa 1.300 Euro. Eine 51-Jährige befuhr die Wachbacher Straße und bremste ihr Fahrzeug zu spät ab, weshalb dieses gegen das Heck des Pkw einer bei Rotlicht an der Ampel ordnungsgemäß wartenden 47-Jährigen prallte. Dieser wurde durch den Aufprall auf den davor wartenden Pkw geschoben. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Bad Mergentheim: Verkehrsunfallfluchten

In der Bad Mergentheimer Kernerstraße beschädigte im Zeitraum vom Montag 8. Dezember 15 Uhr, bis Mittwoch 10. Dezember, 9 Uhr, ein unbekannter Autofahrer vermutlich beim Ausparken einen ordnungsgemäß geparkten Opel an der Fahrertüre. Hierbei entstand ein nicht unerheblicher Sachschaden. Bislang gibt es noch keine Hinweise auf den Verursacher. Am Mittwoch 10. Dezember, beschädigte ein unbekannter Fahrzeuglenker im Zeitraum von 11:15 Uhr bis 12:20 Uhr auf dem Caritas-Parkplatz die Beifahrertüre eines ordnungsgemäß geparkten BMW einer 31-Jährigen. Es entstand ein Sachschaden von etwa 500 Euro. Die Polizei konnte weiße Lackantragungen vom Verursacherfahrzeug sichern. Sachdienliche Hinweise zu beiden Fällen nimmt das Polizeirevier Bad Mergentheim unter Tel. 07931/5499-0 entgegen.

Bad Mergentheim: Messer sichergestellt

Bei einer Fahrzeugkontrolle am Mittwochmorgen fanden Beamte des Polizeirevier Bad Mergentheim im BMW eines 55-Jährigen ein nach dem Waffengesetz verbotenes Springmesser auf. Zudem führte der Mann unberechtigt noch ein weiteres Messer mit feststehender Klinge mit einer Länge von 15 cm griffbereit in der Seitenablage der Fahrertüre bei sich. Beide Messer wurden sichergestellt, den BMW-Fahrer erwarten entsprechende Anzeigen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-1012
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: