Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 10.12.2014

Heilbronn (ots) - Land- und Stadtkreis Heilbronn

Heilbronn-Böckingen: In Bäckerei eingebrochen

Keine Beute machten Unbekannte, die in der Nacht zum Mittwoch in eine Bäckerei in Heilbronn-Böckingen einbrachen. Die Täter gelangten auf eine noch nicht bekannte Weise in das Geschäft in der Bruchsaler Straße. Da schon mehrmals Einbrecher in den Laden eindrangen, ließen die Besitzer einfach die leeren Kassen offen. Dies brachte die Langfinger in diesem Fall dazu, das Gebäude ohne weitere Bemühungen wieder zu verlassen.

Eppingen: Marlboro- und L&M-Raucher gesucht

Zigaretten in unbekannter Menge waren die Beute von Einbrechern, die in der Nacht zum Mittwoch in eine Tankstelle in der Brettener Straße in Eppingen einstiegen. Wahrscheinlich zwei Täter öffneten gewaltsam die Eingangstüre und packten insbesondere Zigaretten der Marken Marlboro und L&M ein. Der Einbruch wurde um 5.30 Uhr entdeckt. Da die Täter mit Tageszeitungen die Schiebetüren blockierten, konnte nachvollzogen werden, dass der Einbruch höchstens eine Stunde zuvor stattfand. Die Tageszeitungen werden um 4.30 Uhr angeliefert. Deshalb bittet die Polizei Zeugen, die am Mittwochmorgen im Zeitraum zwischen 4.30 und 5.30 Uhr in der Brettener Straße verdächtige Personen oder ein Fahrzeug beobachtet haben, sich mit dem Revier in Eppingen, Telefon 07262 60950, in Verbindung zu setzen.

Heilbronn: Wer hat Schuld?

Völlig gegensätzlich sind die Angaben der Beteiligten eines Unfalls in Heilbronn. Am Dienstagvormittag, gegen 10.20 Uhr, hielt eine 63-Jährige mit ihrem Ford Transit vor einer Bäckerei in der Waiblinger Straße, um Ware auszuladen. Eine 69-Jährige fuhr mit ihrem Renault an dem Transit vorbei und scherte vor diesem wieder nach rechts ein. Dabei berührten sich die Fahrzeuge und es entstand Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro. Unklar ist, ob der Transit bei der Berührung stand oder ob die 63-Jährige bereits angefahren war. Hinweise gehen an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Heilbronn: Zwei Männer gegen eine Frau

Mittlere Verletzungen erlitt eine 19-Jährige am Donnerstag, 4. Dezember, als sie in Heilbronn von zwei Männern geschlagen wurde. Die in einer Landkreisgemeinde wohnhafte türkische Staatsangehörige ging um 14 Uhr auf dem Oberdeck eines großen Kaufhauses in der Olgastraße, als sie von den beiden Männern angesprochen wurde. Offensichtlich verwechselten die beiden sie mit einer anderen Frau, die sie abpassen wollten. Einer hielt sie fest und zog sie heftig an den Haaren, der andere schlug sie mehrmals mit der flachen Hand ins Gesicht. Irgendwann ließen sie von ihrem Opfer ab und gingen weg. Der Grund des Abpassens ist bislang immer noch unklar, die Polizei kam bislang mit den Ermittlungen nicht weiter und sucht deshalb nach dem Duo. Der schlagende Mann könnte nach den Angaben der Geschädigten aus dem ehemaligen Jugoslawien stammen. Er ist 20 bis 25 Jahre alt und 1,85 Meter groß. Sein Gesicht ist breit, seine Augen braun, er trug zur Tatzeit einen so genannten Dreitagesbart. Die dunkelblonden Haare waren kurz geschnitten. Auffällig an dem Unbekannten, der deutsch ohne Akzent sprach, waren ein Nasenpiercing und ein tätowierter Stern auf dem rechten Handrücken. Der zweite Täter war wohl Türke oder Kurde, ebenfalls Anfang 20 und sichtbar durchtrainiert. Auch er hatte einen Dreitagesbart und trug einen Ohrring. Er sprach deutsch und türkisch. Hinweise auf die beiden Männer gehen an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Obersulm: Zwei PKW ins Feld geschleudert

Ein Verletzter und über 10.000 Euro Sachschaden waren die Folgen eines Unfalls am Dienstagnachmittag Obersulm-Willsbach und Sülzbach. Ein 84-Jähriger bog mit seinem Ford von der B 39 nach links in Richtung Willsbach ein und übersah dabei offensichtlich den Audi eines entgegenkommenden 25-Jährigen. Durch die Wucht des Aufpralls wurden beide Fahrzeuge quer über die Einmündung in das dortige Feld geschleudert. Der Fordfahrer erlitt dabei mittelschwere Verletzungen und musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Da einer der Wagen nach dem Zusammenstoß zu qualmen begann, wurde auch die Feuerwehr alarmiert. Die Einsatzkräfte der Obersulmer Wehr mussten allerdings nicht eingreifen.

Beilstein: Gefährlicher Eingriff

Bis zu fünf Jahre Gefängnis droht das Strafgesetzbuch für einen so genannten "Gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr" an. Ein Beispiel dafür ist ein Fall in Beilstein. Am Montagmorgen merkte ein 59-Jähriger beim Fahren, dass sein Auto zu schlingern begann. Eine Überprüfung ergab, dass an seinem Renault die Muttern an beiden Vorderrädern gelockert worden waren. Zwei Schrauben waren durch die beim Fahren entstandene Reibung bereits abgeschert. Hinweise auf den oder die Täter hat die Polizei derzeit keine.

Westlicher Landkreis: PKWs aufgebrochen

Mindestens drei PKW wurden in der Nacht zum Dienstag aufgebrochen. In Bad Wimpfen versuchte ein Unbekannter an einem in der Wallstraße geparkten VW Passat eine Scheibe einzuschlagen. Er versuchte es an drei verschiedenen Fenstern und gab dann wegen Erfolglosigkeit auf. In Zaberfeld-Michelbach brachen Täter einen in der Weinstraße abgestellten VW Touran auf und bauten das fest integrierte Navigationssystem aus. In Eppingen-Kleingartach war ein in der Rieslingstraße stehender VW Beetle das Ziel der Langfinger. Abgesehen hatten sie es wohl auf eine vor dem Beifahrersitz liegende Laptoptasche. Diese holten die Diebe heraus, nachdem sie die Scheibe der Beifahrertüre eingeschlagen hatten und so ins Auto gelangen konnten. Pech für die Diebe: Die Laptoptasche war leer. Hinweise auf die Täter gibt es in keinem der Fälle. Zeugen mögen sich an die jeweils zuständige Polizeidienststelle wenden.

Heilbronn-Böckingen: Vorbildlicher Zeuge

So wünscht es sich die Polizei! In der Nacht zum Mittwoch meldete ein Anwohner, dass in der Münzerstraße in Heilbronn-Böckingen ein Unbekannter gerade durch ein Fenster in ein Wohnhaus klettere. Schon nach drei Minuten war die erste Streife vor Ort. Als die nächsten Polizeikräfte eintrafen kam ein 38-Jähriger aus dem Haus und konnte festgenommen werden. Offensichtlich hatte der Einbruch allerdings einen privaten Hintergrund und der polizeibekannte Heilbronner konnte nicht mit weiteren Wohnungseinbrüchen in Verbindung gebracht werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-1012
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/
Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: