Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und des PP Heilbronn

Heilbronn (ots) - Eppingen: Versuchter Mord

Wegen versuchten Mordes ermittelt derzeit die Kriminalpolizei Heilbronn. Am Montag, kurz nach 03.00 Uhr, hatte eine 58-Jährige in einer Wohnung in Eppingen auf einen 47-Jährigen mit einer Axt eingeschlagen und diesen dabei schwer verletzt. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen gewährte der Mann der offenbar wohnsitzlosen mutmaßlichen Täterin in seiner Wohnung seit Ende des letzten Jahres Obdach. Am Tattag hatte die Frau auf ihren im Bett schlafenden Wohnungsgeber mit der Axt in Richtung Kopf geschlagen, woraufhin der 47-Jährige wach wurde und sich mit den Armen vor weiteren Schlägen schützen wollte. Letztendlich konnte er die Tatwaffe ergreifen und unter das Bett werfen. Danach flüchtete der Mann trotz schwerer Verletzungen in das nahegelegene Polizeirevier, wo schließlich die ärztliche Versorgung und die stationäre Aufnahme in ein Krankenhaus in die Wege geleitet wurden. Lebensgefahr besteht nicht. Die Tatverdächtige, bei welcher der Verdacht auf eine psychische Krankheit besteht, konnte noch in der Wohnung von der Polizei festgenommen werden. Die Frau wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft am Montag dem Haftrichter beim Amtsgericht Heilbronn vorgeführt, welcher wegen versuchten Mordes Haftbefehl erließ und diesen in Vollzug setzte. Die Tatverdächtige wurde in ein Justizvollzugskrankenhaus gebracht.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter den Telefonnummern 07131/64-36117 (Pressestelle Staatsanwaltschaft) und 07131/104-1010 (Pressestelle Polizeipräsidium) gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/
Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: