Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 27.11.2014

Heilbronn (ots) - Neckar-Odenwald-Kreis

Osterburken: Tank aufgebohrt

Etwa 50 Liter Benzin entwendeten unbekannte Täter aus dem Tank eines auf dem Park & Ride Parkplatz, an der Anschlussstelle Osterburken abgestellten PKW, VW Golf. Die Täter bohrten den Tank an der Außenseite des Golfes an und konnten so das Benzin gewinnen. Der Golf wurde bereits am 21. November 2014 auf dem Park&Ride-Parkplatz abgestellt, die Tat erfolgte jedoch erst am 26. November. Hinweise nimmt das zuständige Polizeirevier Buchen unter der Telefonnummer 06281-9040 entgegen.

Buchen: Brand in Bank

Sachschaden in bislang unbekannter Höhe entstand bei einem Brand am frühen Donnerstagmorgen in einer Bank in Buchen. Der zuständige Hausmeister bemerkte im Kellerbereich des Gebäudes gegen 04:30 Uhr dichten Rauch. Ursächlich für den Brand war vermutlich ein technischer Defekt im Notstromversorgungsraum. Ein Betreten des Gebäudes war nur unter Benutzung der Atemschutzausrüstung der Freiwilligen Feuerwehr Buchen möglich. Die Feuerwehr war mit insgesamt 26 Einsatzkräften vor Ort und konnte den Brand löschen.

Buchen: Fußgängerin bei Verkehrsunfall verletzt

Eine verletzte Fußgängerin war das Resultat eines Verkehrsunfalles am Mittwoch, gegen 17:00 Uhr, in der Walldürner Straße in Buchen. Ein 54-Jähriger fuhr mit seinem PKW die Walldürner Straße in Richtung Reichsadler-Kreisel. Eine 75-jährige Fußgängerin wollte zum Unfallzeitpunkt die Walldürner Straße auf Höhe der Kreuzung Kaiserstraße/Karl-Trunzer-Straße von links nach rechts überqueren. Der PKW-Fahrer übersah hierbei vermutlich die dunkel gekleidete Frau, sie hatte die Fahrbahn bereits beinahe überquert. Es kam zum Zusammenstoß der Fußgängerin mit dem rechten Außenspiegel des Fahrzeugs. Durch den Zusammenstoß und den anschließenden Sturz verletzte sich die Fußgängerin, sie wurde anschließend vom Rettungsdienst in das Krankenhaus in Buchen verbracht.

Mosbach: Aus Unachtsamkeit Gegenverkehr gestreift

Sachschaden in Höhe von 6.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Mittwochnachmittag auf der L530 zwischen Hüffenhardt und Siegelsbach. Ein 36-jähriger befuhr die L530 in Richtung Hüffenhardt. Unmittelbar vor einer Rechtskurve kam der Mann mit seinem Opel, vermutlich aufgrund Unachtsamkeit, nach links auf die Gegenfahrbahn. Hier kam es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden PKW-Renault. Beide PKW-Fahrer blieben beim Unfall unverletzt.

Main-Tauber-Kreis

Werbach: Brennende Mülltonne löst Großeinsatz der Feuerwehr aus Eine brennende große blaue Papiermülltonne führte am Donnerstag, kurz nach Mitternacht, zu einem Großeinsatz der umliegenden Feuerwehren. Die Mülltonne, die auf dem Marktplatz in Werbach stand, geriet vermutlich aufgrund glimmender Gegenstände, die hineingeworfen wurden, in Brand. Der Brand konnte jedoch schnell durch die insgesamt 31 Einsatzkräfte der Feuerwehr gelöscht werden. Eine Gefährdung von Häusern, Kraftfahrzeugen oder Personen bestand nicht. Hinweise darauf, wer die glimmenden Gegenstände in die Tonne warf hat die Polizei nicht.

Heckfeld: Geldbeutel aus Schlafzimmer gestohlen

Bereits am Dienstag, den 25. November, wurden in der Gissigheimer Straße in Heckfeld aus dem privaten Schlafzimmer einer Gastwirtin zwei Geldbeutel gestohlen. Die Wohnung der Wirtin befindet sich wie die Gaststätte im selben Gebäude. Zwischen 14 Uhr und 16 Uhr hielt sich die 79-Jährige in der Küche der Gastwirtschaft auf. In diesem Zeitraum brachen unbekannte Täter die Türe zum Schlafzimmer der Gastwirtin auf. Dort entwendete der Täter zwei Geldbeutel samt Inhalt und verließ anschließend wieder das Haus. Hinweise nimmt der Polizeiposten Lauda-Königshofen unter der Telefonnummer: 09343-62130 entgegen.

Bad Mergentheim: Fußgänger lebensgefährlich verletzt

Mit lebensgefährlichen Verletzungen musste ein 79-jähriger Fußgänger am Mittwochnachmittag nach einem Verkehrsunfall ins Krankenhaus nach Bad Mergentheim verbracht werden. Gegen 13:40 Uhr ging der Mann mit seinem Rollator am Anfang eines Schotterwegs im Bereich der Konrad-Adenauer-Straße. Ein 46-Jähriger fuhr zu diesem Zeitpunkt mit seinem LKW den von der Konrad-Adenauer-Straße beginnenden Weg rückwärts, um einige Meter entfernt den geladenen Schotter abzuladen. Erst beim Abladen wurde der auf dem Schotterweg liegende Fußgänger bemerkt. Es konnte noch nicht abschließend festgestellt werden, ob es zum Zusammenstoß zwischen dem LKW und dem Fußgänger kam. Aufgrund der erheblichen Verletzungen die der Fußgänger erlitt ist ein bloßer Sturz jedoch unwahrscheinlich. Zur Klärung des Unfallherganges wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Zeugen die Hinweise zum Unfallhergang geben können, werden gebeten sich beim Verkehrskommissariat Tauberbischofsheim, unter der Telefonnummer 09341 6004-0, zu melden.

Wertheim: Unfall verursacht und geflüchtet

Zu einem Unfall mit Sachschaden kam es am vergangenen Mittwoch, gegen 15 Uhr, am Berliner Ring in Wertheim. Eine 24-jährige fuhr den Berliner Ring in Richtung Bestenheid. Zwischen den Einmündungen Salon-de-Provence-Ring und Halbrunnenweg fuhr sie mit ihrem Audi an zwei geparkten Fahrzeugen links vorbei. Als sie sich bereits wieder nach rechts einordnen wollte, kam ihr ein PKW, vermutlich ein Daimler Benz B-Klasse, braunmetallic oder Athrazit, entgegen. Der Fahrer des entgegenkommenden PKW hielt nicht an, so dass es zum Zusammenstoß der Fahrzeuge kam. Die von der Audi-Fahrerin als zirka 70 Jahre alte Frau beschriebene PKW-Führerin, flüchtete anschließend vom Unfallort. Zeugen die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten sich beim Polizeirevier Wertheim, unter der Telefonnummer 09342-91890, zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-1012
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: