Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn mit Berichten aus dem Hohenlohekreis

Heilbronn (ots) - Hohenlohekreis

Waldenburg: Vorfahrt nicht beachtet

Mit einem hohen Sachschaden ging am Dienstagabend ein Vorfahrtsunfall im Bereich Waldenburg aus. Gegen 19.20 Uhr wollte ein 87-jähriger Mercedes-Fahrer aus der Bahnstraße heraus nach links auf die Landesstraße abbiegen. Dabei übersah der Senior offenbar einen von dort aus Richtung Waldenburg kommenden 20-jährigen VW Golf-Fahrer. Der junge Mann konnte eine Kollision mit dem E-Klasse-Mercedes des 87-Jährigen nicht mehr verhindern. Bei dem Zusammenstoß entstand ein Schaden in Höhe von 25.000 Euro. Glücklicherweise wurde dabei aber offensichtlich niemand verletzt.

Neuenstein: Alkoholisiert herumgestritten

Ein Autofahrer war am Dienstagnachmittag in Neuenstein offenbar über eine Baustelle Im Wiesental nicht sonderlich erfreut. Er stieg aus seinem Fahrzeug aus und fing mit den Bauarbeitern einen Streit an. Anschließend fuhr er in unsicherer Weise davon und streifte dabei noch mit seinem Auto ein Brückengeländer. Das Verhalten des Mannes ließ eine deutliche Alkoholisierung bei ihm vermuten, weshalb die Handwerker umgehend die Polizei informierten. Die Beamten trafen den 42-Jährigen schließlich zu Hause an. Von einem Alcotest bzw. der Verbringung zur Polizeidienststelle zeigte er sich zunächst wenig begeistert. Eine zweite Streife überzeugte ihn schließlich mitzukommen. Da sich der Verdacht auf eine alkoholische Beeinflussung bei ihm bestätigte, musste er Blut und seinen Führerschein abgeben.

Waldenburg-Hohebuch: Kleintransporter gegen Auto

Bei einem Auffahrunfall bei Waldenburg-Hohebach hat sich eine Autofahrerin am Montag, kurz nach 15 Uhr, leichte Verletzungen zugezogen. Sie wollte von der Landesstraße aus nach rechts in ein Tankstellengelände einbiegen und verlangsamte dabei ihre Geschwindigkeit. Vermutlich schätzte ein hinter ihr fahrender Klein-Lkw-Fahrer die Situation falsch ein. Der 55-Jährige bremste offensichtlich zu spät und fuhr mit seinem VW-Transporter auf den Audi A4 der 35-Jährigen auf. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von 8.000 Euro. Der genaue Unfallhergang muss noch geklärt werden.

Öhringen: Unbekannte zerkratzen Auto - Zeugen gesucht!

Vermutlich in der Nacht zum Dienstag zerkratzten Unbekannte ein Auto, das auf einem Parkplatz in der Öhringer Bismarckstraße abgestellt war. Sie beschädigten den vor einem Wohngebäude, schräg gegenüber dem dortigen Kino, abgestellten Skoda Fabia auf der linken Seite und richteten einen Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro an. Wer im Tatzeitraum zwischen Montag, 23.45 Uhr, bis Dienstag, 11 Uhr, verdächtige Beobachtungen in Bezug auf die Sachbeschädigung gemacht haben, sollten sich bei der Polizei in Öhringen, Telefon 07941 9300, melden.

Künzelsau: Kaugummiautomaten angesteckt

In der Nacht zum Mittwoch wurde eine Polizeistreife in der Künzelsauer Innenstadt auf eine Gruppe Jungen aufmerksam, die sich äußerst verdächtig verhielten. Die fünf hielten sich gegen 2 Uhr vor einer Gaststätte in der Hauptstraße auf und stoben beim Erkennen des Streifenwagens in unterschiedliche Richtungen davon. Einen 13-Jährigen aus dem Quintett stoppten die Ordnungshüter kurze Zeit später. Als Grund für den späten Aufenthalt gab der Junge an, ein wenig mit seinen Kumpels spazieren gegangen zu sein. Dass dies nicht die ganze Wahrheit war stellten die Beamten fest, als sie den vorherigen Aufenthaltsort der nächtlichen Spaziergänger inspizierten. Dort war nämlich ein Kaugummiautomat, der am Gebäude der Gaststätte angebracht war, angebrannt und teilweise geleert worden war. Als schließlich alle fünf Schüler, alle im Alter von 13 Jahren, durch die Polizeibeamten befragt werden konnten, gaben sie zu, den Automaten angesteckt zu haben. Zudem hatten sie eine größere Menge Kaugummipackungen herausgenommen. Vermutlich werden den Kindern nun die Folgen ihrer Aktivitäten erst wirklich bewusst.

Schöntal-Westernhausen: Entgegenkommenden übersehen

Beim Abbiegen hat eine 28-Jährige am Dienstagnachmittag bei Schöntal-Westernhausen vermutlich einen anderen Autofahrer übersehen. Die VW-Lenkerin wollte gegen 16 Uhr nach dem Ortsausgang kurz nach einer scharfen S-Kurve nach links in Richtung Rauhe Äcker einbiegen. Auf einen entgegenkommenden 51 Jahre alten Suzuki-Fahrer achtete die Frau dabei offensichtlich nicht. Es kam zum Zusammenstoß zwischen ihrem VW Golf und dem Suzuki Vitara des 51-Jährigen, wobei Sachschaden in Höhe von 7.000 Euro entstand. Bei Unfallbeteiligten blieben unverletzt.

Künzelsau: Auf Handwerksmaschinen abgesehen

Beim Diebstahl von Handwerksmaschinen wurde ein 21-Jähriger am Dienstagmittag in Künzelsau erwischt. Der junge Mann war zusammen mit einem drei Jahre älteren Begleiter in einem Supermarkt in der Bergstraße unterwegs. Sein Freund packte während des Aufenthaltes zunächst fünf Marken-Werkzeugmaschinen, darunter Akkuschrauber und Bohrmaschinen, in seinen Rucksack. Anschließend tauschten die beiden jungen Männer ihre Taschen. Der 24-Jährige verließ anschließend mit dem nun leeren Rucksack den Markt. Sein, mittlerweile im Besitz des mutmaßlichen Diebesguts befindlicher Kumpel wurde unterdessen von Marktangestellten angehalten. Er muss nun mit einer Diebstahlsanzeige rechnen.

Mulfingen: Blitzkegel gestohlen

In den beiden vergangenen Tagen entwendeten Unbekannte zwei zur Absicherung der Landesstraße zwischen Mulfingen und Hollenbach aufgestellte Lichtkegel. Dort befindet sich derzeit eine Baustelle. Die Diebe klauten zuerst am Montag einen der beiden Absperrkegel und nahmen einen Tag später den zweiten mit. Zeugen, die im Zeitraum zwischen Montag und Dienstagmittag verdächtige Beobachtungen auf dem betroffenen Streckenabschnitt gemacht haben, oder Hinweise zum Verbleib der beiden Leuchtkegel geben können, sollten sich bei der Polizei in Krautheim, Telefon 06294 234, melden.

Kupferzell-Westernach: Missglücktes Parkmanöver - Polizei sucht Zeugen!

Am Dienstagmorgen hat ein Unbekannter auf dem Park&Ride-Parkplatz in Kupferzell-Westernach einen schwarzen Ford Mondeo Kombi beschädigt. Das erst seit drei Wochen zugelassene Neufahrzeug stand dort in der Zeit von 7.55 und 9.40 Uhr. In diesem kurzen Zeitraum fuhr ein anderer Autofahrer vermutlich beim Ein- oder Ausparken gegen die Heckstoßstange des Ford und richtete dabei einen Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro an. Gemeldet hat er sein missglücktes Parkmanöver allerdings nicht sondern suchte stattdessen sein Heil in der Flucht. Verkehrsteilnehmer, die den Vorfall beobachtet haben oder Hinweise auf den Schadensverursacher geben können, sollten sich mit der Polizei in Künzelsau, Telefon 07940 9400, in Verbindung setzen.

Künzelsau: Altöl unerlaubt entsorgt

Vermutlich über das vergangene Wochenende hat ein Unbekannter auf einem Parkplatz der Bundesstraße 19 bei Künzelsau-Nagelsberg sein Altöl entsorgt. Er legte insgesamt fünf mit Öl befüllte 5-Liter-Kanister dort ab. Wer Hinweise zu dem Umweltsünder geben kann, sollte sich bei der Künzelsauer Polizei, Telefon 07940 9400, melden.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131 104-1010 gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: