Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 24.11.2014

Heilbronn (ots) - Neckar-Odenwald-Kreis

Adelsheim: Wiederholte Trunkenheitsfahrt

Sichtlich unbeeindruckt zeigte sich ein 53-Jähriger aus Adelsheim über die bereits am Vortag im Rahmen einer Trunkenheitsfahrt durch die Polizei getroffenen Maßnahmen. Hierbei wurden dem Mann sowohl der Führerschein als auch der Fahrzeugschlüssel abgenommen. Bereits am darauffolgenden Tag setzte der Mann allerdings mit einem Zweitschlüssel die Fahrt mit seinem Audi A6 fort. Durch eine aufmerksame Streife des Polizeireviers Buchen konnte das Kennzeichen im Vorbeifahren wiedererkannt werden. Der offensichtlich unbelehrbare Fahrer wurde einer Kontrolle unterzogen, wobei ein durchgeführter Atemalkoholtest einen Wert von 2,0 Promille ergab. Er muss nun sowohl auf sein Fahrzeug, als auch auf seinen Führerschein bis auf weiteres verzichten.

Osterburken: Außenspiegel beschädigt und geflüchtet

Ein Schaden von mehreren Hundert Euro entstand an einem grünen 5er BMW am vergangenen Freitag gegen 19:00 Uhr in Osterburken im Bereich der Galgensteige. Ein anderer Autofahrer hatte offensichtlich im Vorbeifahren den linken Außenspiegel des BMW beschädigt und sich anschließend von der Unfallstelle entfernt. Hinweise zum Verursacher liegen bislang nicht vor. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Buchen unter Telefon 06281-9040 entgegen.

Binau: Reifen zerstochen

Vermutlich in der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden in Binau in der Straße Am Bahnhof jeweils die rechten Hinterreifen eines Suzuki Igniz sowie eines Seats Ibiza durch unbekannte Täter mit einem spitzen Gegenstand platt gestochen. Hinweise auf den oder die Täter gibt es bislang nicht. Die beiden Fahrzeuge standen zum Tatzeitpunkt an der Straße geparkt. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Mosbach unter Telefon 06261-8090 entgegen.

Billigheim: Nach wilder Verfolgungsfahrt festgenommen

Eine abenteuerliche Verfolgungsfahrt mit der Polizei lieferte sich am vergangenen Sonntagabend ein 35-Jähriger in Billigheim. Eine Streife des Polizeireviers Mosbach wurde auf das Fahrzeug mit auswärtigem Kennzeichen in Allfeld aufmerksam und wollte dieses einer Kontrolle unterziehen. Offensichtlich wollte sich der Fahrer dieser Kontrolle entziehen und flüchtete daraufhin mit überhöhter Geschwindigkeit zunächst über den Feldweg in Richtung Sulzbach. Während der rasanten Fahrt rissen am Fahrzeug des Mannes zunächst die Heckschürze und im weiteren Verlauf auch die Frontstoßstange samt Kennzeichen ab. Eine zweite Streife nahm die weitere Verfolgung auf. Zwischenzeitlich hatte der Flüchtige sein Fahrzeug geparkt und versuchte nun, sich zu Fuß zu entfernen. Letztendlich konnte er durch die Beamten gestoppt werden. Die Gründe für die Flucht waren schnell bekannt: Der Mann war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Zudem wurde er per Haftbefehl gesucht, sodass anschließend die Handschellen klickten. Da der Mann Drogen bei sich hatte, wurde zudem ein Polizeihund zur genaueren Durchsuchung des Fahrzeugs eingesetzt.

Main-Tauber-Kreis

Tauberbischofsheim: Dachantennen entwendet

Drei Dachantennen wurden in der Nacht von Samstag auf Sonntag durch bislang unbekannte Täter in der Lessingstraße in Tauberbischofsheim von Fahrzeugdächern abgeschraubt und entwendet. Der Gesamtschaden beträgt etwa 90 Euro. Ob es sich um Diebstahl oder Sachbeschädigung handelt ist bislang noch unklar. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Tauberbischofsheim unter Telefon 09341-810 entgegen.

Wertheim: Prospekte verbrannt

Zwei Jugendliche hatten offensichtlich am vergangenen Sonntag keine Lust die Prospekte eines Einrichtungshauses an die Bewohner von Wertheim zu verteilen und verbrannten diese stattdessen in einem Blechkanister. Mehrere hundert Prospekte fielen bereits den Flammen zum Opfer, ehe die beiden Jugendlichen durch die Polizei gestoppt werden konnten. Rund 200 Prospekte konnten gerettet werden. Die beiden wurden im Anschluss an die jeweiligen Erziehungsberechtigten übergeben. Die Höhe des entstandenen Schadens ist nicht bekannt.

Bad Mergentheim: Diebstahl aus Sporthalle

Während des Sportunterrichts der 6. Klasse am Vormittag des Mittwochs der vergangenen Woche in der Bad Mergentheimer Kopernikus-Realschule wurde ein schwarzes Smartphone einer Schülerin aus der unverschlossenen Damenumkleide in der Sporthalle entwendet. Das Handy befand sich im Schulranzen des Mädchens. Im selben Zeitraum kam es zu einem weiteren Diebstahl eines weißen Smartphones, ebenfalls aus der Damenumkleide. Immer wieder kommt es zu Diebstählen aus Sporthallen. Es wird daher eindringlich darauf hingewiesen, keine Wertsachen in der Umkleidekabine zurück zu lassen. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Bad Mergentheim unter Telefon 07931-54990 entgegen.

Landkreis Heilbronn

Lehrensteinsfeld: Versuchter Wohnungseinbruch

Glück im Unglück hatte eine Familie aus Lehrensteinsfeld. Am Morgen des vergangenen Sonntags versuchten unbekannte Täter in das Haus in der Beethovenstraße einzudringen. Zunächst bemerkte das Ehepaar, dass sich die Terrassentür nicht mehr einwandfrei öffnen ließ. Bei genauerer Betrachtung konnten Hebelspuren an der Tür erkannt werden. Ohne Erfolg blieb auch der Versuch der dreisten Einbrecher ein Fenster aufzubrechen, weshalb ein Eindringen in das Haus scheiterte. Es entstand dennoch ein Schaden von rund 2.000 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Weinsberg unter Telefon 07134-9920 entgegen.

Löwenstein: Nach Verkehrsunfall geflüchtet

Da staunte eine junge Fahrzeugfahrerin nicht schlecht. Als sie die Landstraße von Löwenstein kommend in Richtung Etzlenswenden kommend befuhr, kam ihr in einer langen Linkskurve ein Fahrzeug mit mutmaßlich überhöhter Geschwindigkeit auf ihrer Fahrbahn entgegen. In der Folge streifen sich die Außenspiegel der beiden Fahrzeuge, wobei der Spiegel der 20-Jährigen so erheblich nach innen gedrückt wurde, dass zusätzlich die Scheibe auf der Fahrerseite zu Bruch ging. Ordnungsgemäß hielt die junge Frau an, um mit dem Verursacher Kontakt aufzunehmen. Dieser gab ihr jedoch lediglich zu verstehen, dass er in Eile sei und fuhr anschließend unverrichteter Dinge davon. Bei dem Fahrer soll es sich um einen 175 cm großen Mann mit normaler Statur gehandelt haben. Er hatte schwarze, kurze Haare, trug eine Brille, einen schwarzen Mantel und Bluejeans. Das Verursacherfahrzeug war ein Mittelklassewagen älteren Modells mit dunkler Lackierung. Der linke Außenspiegel wurde durch den Streifvorgang beschädigt. Der Schaden am Fahrzeug der 20-Jährigen beläuft sich auf 1.200 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Weinsberg unter Telefon 07134-9920 entgegen.

Beilstein: Motorradfahrer nach Unfall verletzt

Ein leicht Verletzter und mehrere tausend Euro Sachschaden sind die Folgen eines Verkehrsunfalls am vergangenen Samstag. Der Fahrer eines Kleintransporters übersah offensichtlich an der Einmündung der K 2091 und der Löwensteiner Straße einen von links kommenden, vorfahrtberechtigten Motorradfahrer. Der Versuch des Motorradfahrers den Unfall zu verhindern scheiterte, sodass der 52-Jährige stürzte und auf die Motorhaube des Kleintransporters geschleudert wurde. Der Mann erlitt durch den Unfall leichte Verletzungen. Vorsorglich wurde er durch den Rettungsdienst in die Unfallchirurgie nach Ludwigsburg gebracht. Der 47-jährige mutmaßliche Verursacher kam mit dem Schrecken davon.

Wüstenrot: geplatzter Reifen verursacht Unfall

Ein geplatzter Reifen an einem Pkw führte am Samstagnachmittag zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzten Frau sowie einem Sachschaden von mehreren tausend Euro. Ein Ehepaar fuhr von Finsterrot in Richtung Ammertsweiler, als plötzlich aus noch ungeklärter Ursache in einer abschüssigen Linkskurve der linke Vorderreifen platzte. Der 47-jährige Fahrzeuglenker verlor dadurch die Kontrolle über das Auto und überfuhr eine Verkehrsinsel. Durch den Aufprall wurde seine 39-jährige Ehefrau leicht verletzt. Vorsorglich wurde die Frau in das Klinikum am Gesundbrunnen nach Heilbronn gebracht.

Untergruppenbach: Fahrerwechsel nach Unfall

Zu einem Unfall, nach dem nach ersten Ermittlungen der Polizei Weinsberg eventuell ein Fahrerwechsel stattfand, kam es in der Nacht zum Samstag auf der Strecke zwischen Donnbronn und Untergruppenbach. Eine junge Frau fuhr mit ihrem Golf von Donnbronn kommend in Richtung Untergruppenbach. Ein hinter ihr fahrender VW Lupo fuhr dabei sehr dicht auf und versuchte trotz Überholverbot mehrfach die 25-Jährige zu überholen. Beim Ausschervorgang kam es dann zum Zusammenprall der beiden Fahrzeuge. Der mutmaßliche Verursacher entfernte sich zunächst von der Unfallstelle, kehrte allerdings überraschend nach kurzer Zeit zurück. Widersprüchliche Angaben der beiden Fahrzeuginsassinnen führten auf Seiten der Beamten vor Ort zu der Annahme, dass ein Fahrerwechsel im Verursacherfahrzeug, möglicherweise an der nahegelegenen Aral-Tankstelle, stattgefunden haben könnte. Der Schaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf 2.500 Euro. Wem der Lupo im Bereich Untergruppenbach oder an der Tankstelle aufgefallen ist, wird gebeten sich mit dem Polizeirevier in Weinsberg unter Telefon 07134-9920 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-1012
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: