Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn mit Berichten aus dem Hohenlohekreis, dem Landkreis Heilbronn, dem Main-Tauber-Kreis und dem Neckar-Odenwald-Kreis

Heilbronn (ots) - Hohenlohekreis

Kupferzell: Leicht verletzt bei Auffahrunfall

Mit einem Sachschaden in Höhe von fast 10.000 Euro und einer leicht verletzten Person ging ein Auffahrunfall am Donnerstag, kurz vor 18 Uhr, bei Kupferzell aus. Auf der Bundesstraße war dort eine 59-jährige Autofahrerin aus Richtung Westernach kommend unterwegs und bemerkte vermutlich zu spät, dass ein vor ihr fahrender 49 Jahre alter Fahrzeugführer verkehrsbedingt abbremsen musste. Die Frau konnte offensichtlich nicht mehr schnell genug reagieren und fuhr mit ihrem Audi A5 auf den Opel Zafira des Mannes auf. Dieser erlitt dabei leichte Verletzungen.

Niedernhall / Niedernhall: Zwei illegale Müllentsorgungen

Wegen zweier unerlaubten Abfallentsorgungen ermittelt derzeit die Polizei in Künzelsau. Zwischen Dienstag und Donnerstag hatten bislang noch nicht bekannte Umweltverschmutzer in einem Waldgebiet zwischen Niedernhall-Hermersberg und Kohlenplattenwiese Müll entsorgt. In der Zeit zwischen Mittwoch und Donnerstag wurden auf einem Parkplatz entlang der Bundesstraße zwischen Nagelsberg und Belsenberg eine größere Menge Abfall und Altpapier entdeckt, die dort abgelagert worden war. Die Spurenlage ergab Hinweise auf den möglichen Müllsünder. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Bretzfeld: Bei Überholmanöver in Wiese gefahren

Nach einem missglückten Überholmanöver ist eine 39 Jahre alte Autofahrerin am Donnerstagmorgen bei Bretzfeld vom Weg abgekommen. Die VW-Lenkerin wollte auf der Landesstraße zwischen Oberheimbach und Adolzfurt einen vor ihr befindlichen Lastwagen überholen und scherte deshalb nach links aus. Dabei hatte die Frau offensichtlich übersehen, dass der Lkw-Lenker bereits den Blinker nach links betätigt hatte, weil er nach links in einen Feldweg einbiegen wollte. Erst als sie sich bereits neben dem 3,5-Tonner befand, erkannte sie ihren Fehler und wich mit ihrem VW Polo nach links in eine Wiese aus. Unterdessen hatte auch der 30-jährige Lastwagenführer die Situation erfasst und den Abbiegevorgang abgebrochen. Die beiden Fahrzeuge berührten sich deshalb nicht. Durch die Ausweichaktion der 39-Jährigen entstand an deren Kleinwagen allerdings ein Sachschaden in Höhe von 1.500 Euro.

Öhringen: Aufgefahren

Bei einem Auffahrunfall am Donnerstag, gegen 13.40 Uhr, in Öhringen, entstand ein Sachschaden in Höhe von 4.000 Euro. Auf der Heilbronner Straße musste eine 55-jährige Renault-Lenkerin verkehrsbedingt anhalten. Eine dahinter fahrende, 69 Jahre alte Volvo-Fahrerin bemerkte dies offenbar zu spät. Sie konnte ihr Auto nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr auf den Renault Clio der anderen Frau auf. Die beiden Fahrzeugführerinnen blieben glücklicherweise unverletzt.

Öhringen: Lange Finger gemacht

Offenbar eine unwiderstehliche Anziehungskraft übte am Donnerstagvormittag ein Kleidungsstück am Außenstand eines Öhringer Bekleidungsgeschäfts auf einen Mitbürger aus. Der Mann nahm den begehrten Pullover vom Bügel und steckte ihn in seinen mitgeführten Rucksack. Bezahlen wollte er ihn aber offenbar nicht. Eine Mitarbeiterin bemerkte den Vorfall und stellte den mutmaßlichen Langfinger zur Rede. Dieser kooperierte zwar und gab seine Beute zurück; um eine Anzeige kommt er allerdings trotzdem nicht herum.

Öhringen: Vor der Polizei durch "Rot" gefahren

Noch schnell durchkommen wollte eine 31 Jahre alte Autofahrerin am Donnerstag, gegen 15 Uhr, offenbar an der Kreuzung Neuenstadter Straße zur Austraße in Öhringen. Sie gab Gas als die dortige Ampel umschaltete und fuhr bei bereits "rot" zeigendem Signal durch. Allerdings blieb ihr Vorgehen von der Polizei nicht unbemerkt. Eine Streife hatte sich nämlich direkt hinter der Fiatfahrerin befunden und stoppte die Frau nach ihrem Verkehrsverstoß an. Eine entsprechende Anzeige gegen sie folgt.

Landkreis Heilbronn

Bad Rappenau - Autobahn A 6: Kraftstoffdiebstahl

In der Nacht zum Donnerstag haben Unbekannte auf dem Rastplatz Eichhäuser Hof der Autobahn 6 bei Bad Rappenau Kraftstoff aus einem Lastwagen gestohlen. In der Zeit zwischen Mittwoch, 20 Uhr, und Donnerstag, 6 Uhr, brachen sie das Tankschloss der Sattelzugmaschine auf, während der Lkw-Fahrer seine Schlafpause abhielt. Anschließend schläuchelten die Diebe fast 400 Liter Diesel aus dem Tank. Wer Hinweise zu dem Spritdiebstahl geben kann, sollte sich bei der Verkehrspolizei Weinsberg, Telefon 07134 5130, melden.

Heilbronn - Autobahn 6: Unfallflüchtiger gestoppt Auf rund 4.000 Euro beläuft sich der Sachschaden, den ein zunächst unbekannter Trucker am Donnerstag, gegen 21.40 Uhr, bei einem Verkehrsunfall auf der BAB 6, Gemarkung Heilbronn, im Bereich des Weinsberger Kreuzes anrichtete. Ein 33-jähriger, rumänischer Sattelzugfahrer war vor der Baustelle (Neckarbrücke) vor einem anderen Lkw nach rechts eingeschert und streifte dabei dessen linke Fahrzeugseite. Ohne sich um weiteres zu kümmern, setzte der Sattelzugfahrer seine Fahrt in Richtung Nürnberg fort, konnte jedoch im Rahmen der Fahndung von den Beamten der Verkehrspolizei Aalen angehalten werden. Nachdem die Identität des Fahrers feststand und ein Zustellungsbevollmächtiger benannt war, durfte der Unfallverursacher seine Fahrt fortsetzen.

Bad Rappenau - Autobahn 6: Auffahrunfall Mit der Bearbeitung eines Auffahrunfalls auf der BAB 6, Gemarkung Bad Rappenau, Fahrtrichtung Nürnberg, waren die Beamten der Verkehrspolizei am Donnerstag, gegen 12.10 Uhr befasst. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlung fuhr ein 60-Jähriger mit seinem BMW ungebremst und aus nicht erkennbarem Grund in das Heck eines vorausfahrenden Sattelzuges. Bei dem Aufprall entstand an dem Pkw Totalschaden. Der 60-Jährige musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist derzeit noch nicht bekannt.

Main-Tauber-Kreis

Lauda-Königshofen - Autobahn 81: Sprit abgezapft

Auf einem Parkplatz der Autobahn 81 bei Lauda-Königshofen haben Unbekannte in der Nacht zum Freitag etwa 300 Liter Dieseltreibstoff aus einem Sattelzug abgezapft. Dessen Fahrer schlief zur Tatzeit, zwischen 19 und 3 Uhr, in der Kabine des Fahrzeugs, während die Diebe den Sprit aus der Zugmaschine seines Trucks schläuchelten. Diebstahlschaden: fast 400 Euro.

Neckar-Odenwald-Kreis

Buchen: So nicht Kein Führerschein, Fahren mit einem nicht zugelassen Kfz und Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz - so liest sich die Liste der Verstöße, die am Mittwoch, gegen 17.30 Uhr, einem 16-Jährigen in Buchen zu Last gelegt werden mussten. Der Jugendliche war mit einem sogenannten "Dirt-Bike", also einem kleinen, nicht zulassungsfähigen Motocross-Motorrad auf der Goethestraße unterwegs. Abgesehen von dem enormen Lärm, welches die Maschine verursachte, war an dieser trotz der bereits bestehenden Dunkelheit, auch kein Licht angeschaltet. Das Bike dürfte eine Geschwindigkeit von etwa 60 km/h erreichen. Der Fahrer, welcher nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, muss sich nun wegen mehrerer Verkehrsverstöße verantworten.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131 104-1010 gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: