Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn mit Berichten aus dem Hohenlohekreis

Heilbronn (ots) - Hohenlohekreis

Neuenstein-Grünbühl: Schulbus gefährdet - Zeugen gesucht! Zu einem Vorfall, der sich bereits am vergangenen Freitag auf der Landesstraße zwischen Neuenstein-Grünbühl und Hohebuch zugetragen hatte, sucht die Öhringer Polizei dringend Zeugen. Offensichtlich war es nur der schnellen Reaktion eines Schulbusfahrers am Freitagmittag, gegen 12 Uhr, zu verdanken, dass es bei dem Überholmanöver eines 48-jährigen PKW-Fahrers nicht zu einem Verkehrsunfall kam. Der Autofahrer überholte am Ortsausgang von Grünbühl in Fahrtrichtung Hohebuch gleich mehrere Fahrzeuge. Als Gegenverkehr kam, scherte er mit seinem Ford so dicht vor dem Schulbus in die Fahrzeugkolonne ein, dass der 55-jährige Busfahrer eine Gefahrenbremsung einleiten musste. Danach kam es offenbar zu gegenseitigen Missfallensbekundungen in deren Verlauf der Busfahrer erneut stark abbremsen musste. Schließlich ließ sich der Pkw-Lenker laut Zeugenaussagen auch noch zu einer beleidigenden Geste hinreißen, bevor er seinen Weg fortsetzte. Der Busfahrer hatte sich das Kennzeichen seines Autos gemerkt und Anzeige erstattet. Der verantwortliche Fahrer konnte ermittelt werden. Zur näheren Klärung des Sachverhaltes sollten sich weitere Fahrzeuglenker, die sich durch die Fahrweise des Ford-Fahrers ebenfalls gefährdet fühlten bzw. Hinweise geben können, mit dem Polizeirevier Öhringen, Telefon 07941 9300, in Verbindung zu setzen.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131 104-1010 gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: