Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Heilbronn: Wilder Fahrstil - Bad Friedrichshall: Einbrecher - Bad Mergentheim: Unfallflucht - Schöntal: LKW-Fahrer hatte zu tief ins gla geschaut...........

Heilbronn (ots) - Pressemitteilung vom 08.11.2014

Stadt- und Landkreis Heilbronn Heilbronn: Wilder Fahrstil eines PKW-Fahrers Freitagnachmittag befuhr der Fahrer eines weißen PKW VW Golf die Stuttgarter Straße stadteinwärts. Er wechselte dabei mehrfach den Fahrstreifen und schlängelte sich so durch den Verkehr. Mehrfach mussten Autofahrer abbremsen, um einen Unfall zu verhindern. Kurz vor dem Silcherplatz war ein Motorradfahrer sogar gezwungen nach links ausweichen, um einen Zusammenstoß mit dem rücksichtslosen Golf-Fahrer zu vermeiden. Dessen Fahrer hielt danach hinter dem Motorradfahrer an, stieg aus und schlug ihm mehrfach mit der Hand gegen den Helm. Danach setzte er sich wieder in seinen PKW und fuhr davon. Der aus Untereisesheim stammende 31-jährige Fahrer konnte durch die Polizei zwischenzeitlich ermittelt werden. Fahrzeuglenker, die in der Stuttgarter Straße am Freitagnachmittag , gegen 16.30 Uhr, durch die Fahrweise ebenfalls gefährdet wurden, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Heilbronn, Tel.Nr. 07131/104-2500 in Verbindung zu setzen.

Bad Friedrichshall: Einbrecher unterwegs Gleich zweimal schlugen unbekannte Einbrecher in Bad Friedrichshall , in der Pfarrstraße zu. Jeweils durch Aufhebeln der Terrassentüren, wurde versucht einzubrechen. In ei-nem Fall gelang der Einbruch. Beim zweiten Haus blieb es beim Versuch. Erbeutet wurde von den Unbekannten auch beim gelungenen Einbruch nichts. Die Tatzeit lag am Donnerstag zwischen 17.00 und 20.00 Uhr, während der Abwesenheit der Hausbesitzer. Hinweise bitte an das Polizeirevier Neckarsulm, Tel.Nr. 07132/93710

Main-Tauber-Kreis Bad-Mergentheim: Unfallflucht Bereits am Donnerstagabend, gegen 18.30 Uhr, kam der Fahrer eines silbernen Mercedes, C-Klasse, am Ausgang des Kreisverkehrs in der Boxberger Straße aus unbekannter Ursache zu weit nach links und streifte einen entgegenkommenden PKW Audi. Ohne sich um den Schaden zu kümmern setzte der Fahrer seine Fahrt fort und flüchtete von der Unfallstelle. An dem Audi entstand ein Sachschaden von etwa 1.500,-- Euro. Hinweise auf den Verursacher erbittet das Polizeirevier Bad-Mergentheim, Tel.Nr. 07931//54990

Neckar-Odenwald-Kreis Keine weiteren presserelevanten Vorkommnisse

Hohenlohe-Kreis

Schöntal: LKW-Fahrer hatte zu tief ins Glas geschaut Freitagnachmittag war ein ungarischer LKW-Fahrer auf der L 1046 zwischen Bierin-gen und Oberkessach offensichtlich betrunken unterwegs. Er fiel gleich mehreren Fahrzeuglenkern durch seine unsichere Fahrweise auf. Eine Streife des Polizeire-viers Künzelsau entdeckte den LKW schließlich im Straßengraben stehend. Den Beamten schlug deutlicher Alkoholgeruch aus dem Führerhaus entgegen. Der Fahrer musste eine Blutprobe über sich ergehen lassen. Seine Weiterfahrt wurde untersagt.

Bretzfeld: Unfall durch nicht angezogene Handbremse Recht verblüfft dürfte der 27-jährige Fahrer eines PKW Audi 80 geschaut haben, als sich sein PKW selbständig machte. Der aus Weinsberg stammende junge Mann hatte vergessen die Handbremse anzuziehen. Auf der abschüssigen Straße rollte das Fahrzeug dann weg und prallte gegen einen geparkten PKW Peugeot bis er schließlich am Gemeindezentrum, an einem Regenfallrohr zum Stillstand kam. Die Bilanz, etwa 500,-- Euro Schaden am PKW Peugeot und etwa 100,-- Euro Schaden am Fallrohr.

Grünbühl: Schulbus gefährdet Nur der schnellen Reaktion eines Schulbusfahrers ist es Freitagmittag zu verdanken, dass es bei einem rücksichtslosen Überholmanöver eines 48-jährigen PKW-Fahrers aus Kupferzell nicht zu einem Verkehrsunfall kam. Der Autofahrer überholte am Ortsausgang von Grünbühl in Fahrtrichtung Hohebuch gleich mehrere Fahrzeuge. Als Gegenverkehr kam, drückte er sich vor dem Schulbus in die Fahrzeugkolonne und zwang den 55-jährigen Busfahrer zu einer Gefahrbremsung. Der Fahrer schüttelte den Kopf und brachte sein Missfallen darüber zum Ausdruck. Das wiederum störte den PKW-Fahrer derart, dass er seinen PKW stark abbremste und den Busfahrer erneut zu einer Bremsung nötigte. Doch damit noch nicht genug, verabschiedete sich der PKW-Fahrer, indem er seinen Arm mit ausgestrecktem Mittelfinger aus dem Fenster hielt. Der Busfahrer hatte sich das Kennzeichen gemerkt und Anzeige erstattet. Der verantwortliche Fahrer konnte ermittelt werden. Weitere Fahrzeuglenker, die durch die Fahrweise ebenfalls gefährdet wurden, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Öhringen, Tel.Nr. 07941/9300 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: