Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 07.10.2014

Heilbronn (ots) - Stadt- und Landkreis Heilbronn

Flein: Unfallverursacher gesucht

Auf weit über 1.000 Euro Schaden bleibt eine Heilbronnerin sitzen, wenn die Polizei den Verursacher eines Unfalls in Flein nicht ermitteln kann. Die Frau hatte ihren schwarzen Peugeot am Mittwoch von vier bis 14 Uhr in der Bachstraße, gegenüber dem Gebäude Nummer 9, geparkt. In dieser Zeit muss der Unbekannte beim rückwärts Ausparken mit der linken Heckseite seines Fahrzeugs mit solcher Wucht gegen die Fahrertüre des Peugeot geprallt sein, dass diese erheblich deformiert wurde. Ohne seine Personalien zu hinterlassen flüchtete der Verursacher. Ein Zeuge meldete sich, der eine in Frage kommende helle, ältere Mercedes-Limousine gesehen hatte. Den Fahrer beschrieb er als etwa 70 Jahre alten Mann mit grauen Haaren. Das Heilbronner Kennzeichen hatte nach der Trennung zwei Buchstaben und drei Zahlen. Die Zahlenreihe begann mit einer 6. Hinweise werden erbeten an das Polizeirevier Lauffen, 07133 2090.

Weinsberg: Zwei Autos gerammt und geflüchtet

Zwei geparkte Autos streifte ein Unbekannter am Donnerstagnachmittag mit seinem Fahrzeug auf einem Parkplatz bei der Weinsberger Seufferheldstraße. Anschließend flüchtete der Unfallverursacher und hinterließ Sachschaden in Höhe von weit über 1.000 Euro. Sein Pech war, dass sich ein Zeuge das Kennzeichen seines Renaults notierte und die Polizei alarmierte. So konnte der 18-Jährige rasch ermittelt und auch zuhause angetroffen werden. Da er sich weigerte, das Tor seiner Garage zu öffnen, beauftragte die Polizei die Feuerwehr Weinsberg. Für deren Spezialisten stellte das Schloss kein Problem dar. In der Garage fanden die Beamten dann den Renault mit frischen, zu den Unfällen passenden Schäden. Warum der Mann flüchtete, war auch rasch klar: Er hat keine Fahrerlaubnis.

Bad Friedrichshall: Dreiste Unfallflucht

Recht dreist zeigte sich ein zunächst Unbekannter nach einer Unfallflucht auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrums in der Bad Friedrichshaller Industriestraße am Mittwochnachmittag. Der Mann fuhr mit seinem Audi gegen einen geparkten VW Polo und habe laut einer Zeugin trotz des Schadens in Höhe von weit über 1.000 Euro einfach wegfahren wollen. Die Frau sprach ihn an, worauf er versichert habe, eine Notiz am Geschädigten-Fahrzeug zu hinterlassen. Die Zeugin ging ins Einkaufszentrum, um den Fahrer des Polo ausrufen zu lassen. Diese Zeit nutzte der Audi-Fahrer und flüchtete doch, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Da die Zeugin das Kennzeichen seines Wagens notiert hatte, konnte er rasch ermittelt werden. Warum er flüchtete, blieb bislang unklar.

Neckarsulm: Mopedfahrer schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen musste am Donnerstagabend ein Leichtkraftradfahrer nach einem Unfall in Neckarsulm ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der 17-Jährige fuhr mit seiner Husqvarna auf der NSU-Straße und überholte dort auf dem linken Fahrstreifen eine Fahrzeugkolonne. Offensichtlich erkannte er die Fahrbahnverengung zu spät und bremste deshalb stark ab. Nachdem er die Kontrolle über sein Krad verloren hatte, prallte dieses gegen einen Fahrbahnteiler. Er selbst erlitt dabei seine Verletzungen. Andere Verkehrsteilnehmer waren nicht beteiligt.

Wohnungseinbrüche

In ein Einfamilienhaus am Ortsrand von Gellmersbach brachen Unbekannte in der Nacht zum Donnerstag ein. Im Gebäude durchsuchten die Täter offensichtlich in aller Ruhe Schränke und Kommoden. Sogar die Rückwand einer Holzkastenuhr und zwei Putztüren des Kamins öffneten die Langfinger, um nach Beute zu suchen. Sie öffneten aus unbekannten Gründen mehrere Fenster und die Terrassentüren, verließen den Tatort allerdings ohne Beute. Am Spätnachmittag des Donnerstags, in der Zeit zwischen 15:30 und 18:15 Uhr, stiegen Einbrecher in ein Haus in der Möckmühler Albert-Schweitzer-Straße ein. Auch hier wurde alles durchsucht, am Ende fehlte etwas Bargeld. In Neckarsulm hatte sich Unbekannte ein Haus in der Stuttgarter Straße ausgesucht. Die Täter wuchteten mit einem Schraubendreher ein Fenster auf und stiegen durch dieses in das Gebäude ein, das komplett durchsucht wurde. Auch hier ging es offensichtlich nur um Bargeld, wovon sie auch einen kleineren Betrag fanden. In Gemmingen wurde am Donnerstag in der Zeit von 16:20 Uhr bis 00:30 Uhr in ein Wohnhaus in der Straße "Hengst" eingebrochen. Die unbekannten Täter gelangten über ein gewaltsam geöffnetes Fenster auf der Gebäuderückseite in das Wohnhaus. Sie durchsuchten das Gebäude und nahmen Schmuck sowie Bargeld mit. Zeugen, die zu einem der Einbrüche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Heilbronn, Telefon 07131 104-4444, oder mit dem zuständigen Polizeirevier in Verbindung zu setzen.

Brackenheim: Zeugen gesucht

Recht waghalsig überholte ein 58-Jähriger am Freitagmorgen auf der Landesstraße zwischen Stetten und Brackenheim. Der Mann fuhr gegen 05:45 Uhr in Richtung Brackenheim und überholte auf der geraden Gefällstrecke nach dem Wald einen Sattelzug. Als er an etwa der Hälfte des Aufliegers vorbei war, kam ein dunkler Van entgegen. Der 58-Jährige bresmte stark und scherte wieder hinter dem Sattelzug ein. Allerdings blieb er mit dem Außenspiegel seines VW am Laster hängen, wodurch der Spiegel beschädigt wurde. Der reuige Überholer wendete bei der nächsten Gelegenheit und fuhr zu der Stelle zurück, um nachzuschauen, ob mit dem Van alles in Ordnung ist. Der unbekannte Fahrer war jedoch weitergefahren und auch der Fahrer des Sattelzuges hatte nicht angehalten. Diese beiden Fahrer und andere Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Lauffen, Telefon 07133 2090, in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-1012
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: