Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn, dem Hohenlohekreis , dem Neckar-Odenwald-Kreis und dem Main-Tauber-Kreis

Heilbronn (ots) - Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn: Nach missglückten Wendemanöver geflüchtet

Bei einem riskanten Wendemanöver auf der Neckartalstraße in Heilbronn hat ein bislang unbekannter Fahrzeugführer am Dienstag, kurz nach 21 Uhr, einen Verkehrsunfall verursacht. Der VW-Fahrer fuhr vom Saarlandkreisel in Richtung BAB ab, verlangsamte am Ende der Abfahrtsrampe seine Geschwindigkeit und wollte dann direkt auf die Neckartalstraße auffahren um dort zu wenden. Dabei übersah er offenbar einen in Richtung Lauffen heranfahrenden 22-jährigen Verkehrsteilnehmer. Der junge Mann konnte einen Streifvorgang zwischen seinem 1er BMW mit dem Auto des Unbekannten nicht vermeiden. Dieser kümmerte sich jedoch nicht um den angerichteten Sachschaden in Höhe von etwa 400 Euro und fuhr einfach weiter. Der Flüchtige war mit einem grau oder silberfarben lackierten VW Passat, vermutlich älteres Baujahr, unterwegs. Wer Hinweise zu dem Unfallverursacher geben kann, sollte sich bei der Polizei Heilbronn-Böckingen, Telefon 07131 204060, melden.

Heilbronn: Hoher Sachschaden bei Rangierunfall

Durch einen Fehler beim Rückwärtsfahren hat ein Lkw-Fahrer am Montag, gegen 17.30 Uhr, in Heilbronn einen Unfall verursacht. Der 31-Jährige war mit seinem Lastwagengespann auf der Buchener Straße unterwegs und wollte dort rückwärts in eine Hofeinfahrt einbiegen. Dabei übersah er offenbar einen hinter ihm befindlichen, 36 Jahre alten Pkw-Fahrer. Dieser versuchte noch mit seinem Renault Laguna dem Laster auszuweichen. Er konnte jedoch eine Kollision mit dem Anhänger des Sattelzugs nicht mehr vermeiden. Dabei gab es einen Sachschaden in Höhe von fast 9.000 Euro. Verletzt wurde aber zum Glück niemand.

Untergruppenbach / Autobahn: Teurer Streifvorgang

Nicht aufgepasst hatte offenbar ein Autofahrer am Dienstagabend auf der Autobahn 81 bei Untergruppenbach. Der 38-Jährige war auf dem mittleren Fahrstreifen der dort dreispurigen A81 in Richtung Anschlusstelle Weinsberg / Ellhofen unterwegs. Seinen Angaben nach geriet er dann aus Unachtsamkeit mit seinem VW Touran nach rechts und streifte mit dem Fahrzeug den Sattelzug eines 50 Jahre alten Mannes. An der Zugmaschine und dem VW-Van entstanden Sachschäden von insgesamt 15.000 Euro.

Neckarsulm: Seniorin bestohlen

In einem Neckarsulmer Supermarkt hat ein Unbekannter am Dienstagnachmittag eine Seniorin bestohlen. Die 77-Jährige hatte ihre Geldbörse in der Handtasche deponiert, welche sie in ihrem Einkaufswagen gestellt hatte. Als sie durch ihre Einkäufe abgelenkt war, hatte ein Langfinger die Situation ausgenutzt und das Portemonnaie mit Bargeld, und diversen Bank- und Versicherungskarten sowie Ausweispapieren aus der Tasche entwendet. Kunden, die zwischen am Dienstag, insbesondere zwischen 14.30 und 14.45 Uhr, verdächtige Beobachtungen gemacht hat, sollten sich bei der Polizei Heilbronn, Telefon 07131 104 2500, melden.

Heilbronn: Hilfsbereitschaft ausgenutzt

Ein krimineller Zeitgenosse hat am Dienstag, gegen 16.30 Uhr, die Hilfsbereitschaft einer älteren Dame ausgenutzt. Diese war zu Fuß von der Wollhausstraße her in Richtung Synagogenweg / Gymnasiumstraße unterwegs als sie von einem Unbekannten angesprochen wurde. Der Mann bat die Seniorin, ihm eine Zwei-Euro-Münze zu wechseln. Die Frau kam seiner Bitte nach und reichte ihm zwei Ein-Euro-Münzen. Damit war der Mann jedoch nicht zufrieden, sondern griff nach ihrem Geldbeutel und wollte auch dieses Geld noch einmal getauscht haben. Die Frau verbat sich diese Aufdringlichkeit, so dass sich der Fremde bedankte und das Weite suchte. Kurz nach dieser Begegnung überprüfte die Rentnerin ihre Geldbörse und musste feststellen, dass ein Geldbetrag, den sie kurz zuvor in einer nahegelegenen Bank abgehoben hatte, fehlte. Als sie daraufhin dem Mann hinterherrief, gab dieser Fersengeld und rannte durch den Synagogenweg in Richtung Allee davon. Bei dem mutmaßlichen Dieb handelt es sich um einen 35 bis 40 Jahre alten Mann mit gepflegtem, südländischem Aussehen. Er hatte kurze, schwarze Haare und trug ein dunkelblaues Polo-Shirt. Wer den Täter beobachtet hat oder Hinweise zu dem Diebstahl geben kann, sollte sich bei der Polizei, Telefon 07131 104 2500, melden.

Hohenlohekreis

Öhringen: Schneller Roller aus dem Verkehr gezogen

Einem Rollerfahrer fuhr eine Streife des Öhringer Polizeireviers am Dienstag, gegen 6.40 Uhr, auf der Kreisstraße von Cappel in Richtung hinterher. Dabei waren die Beamten in einer Geschwindigkeit von über 80 km/h unterwegs. Eindeutig zu schnell für einen als Kleinkraftrad zugelassenes Vehikel. Deshalb wurde der jugendliche Fahrer angehalten und kontrolliert. Der 16-Jährige hatte aufgrund der technischen Veränderung seines Motorrollers auch keine Fahrerlaubnis. Gleich zwei Anzeigen kommen deshalb auf den jungen Mann zu.

Dörzbach: Auseinandersetzung wurde handgreiflich

Zwei Verkehrsteilnehmer gerieten am Dienstagnachmittag in Dörzbach aneinander. Ein 54-Jähriger war als Fußgänger auf einem Schotterwegs oberhalb der Weinberge unterwegs, als ein Autofahrer vorbeifuhr. Dabei wirbelte dieser mit seinem Pkw auf dem trockenen, unbefestigten Weg viel Staub auf, was dem Passanten missfiel. Seinem Unmut verlieh er mit einem Fußtritt gegen die Beifahrertür des Opels Meriva Ausdruck. Damit hatte nun der Fahrzeugführer seine Probleme. Er hielt deshalb an und stellte den anderen Mann zur Rede. Im Verlauf der Auseinandersetzung, nahm den Ausführungen des 41-jährigen Pkw-Lenkers zufolge, der 54-Jährige einen morschen Ast in die Hand und schlug damit auf die Motorhaube seines Autos ein. Im Zuge weiterer Handgreiflichkeiten wurden sowohl der 41-Jährige als auch sein Kontrahent am Oberkörper verletzt. Dieser machte Notwehr geltend. Die polizeilichen Ermittlungen laufen noch.

Neckar-Odenwald-Kreis

Höpfingen: Unfallflucht auf Firmenparkplatz

Einen Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro hat ein unbekannter Fahrzeugführer im Zeitraum zwischen Montag, 8 bis 16 Uhr, auf dem Parkgelände einer Firma in Höpfingen angerichtet und ist danach einfach weitergefahren. Er hatte auf dem Schotterparkplatz in der Schönstattstraße einen dort abgestellten Ford Focus Kombi vorne rechts mit seinem Fahrzeug erfasst und dabei nach links verschoben. Am Ford wurde die Stoßstange abgerissen und die Front zerkratzt. Wer den Unfall beobachtet hat oder sachdienliche Hinweise geben kann, sollte sich bei der Polizei in Buchen, Telefon 06281 9040, melden.

Main-Tauber-Kreis

Wertheim: Durch Sonne geblendet

Offenbar durch die tiefstehende Sonne war ein Autofahrer am Dienstag, gegen 10.30 Uhr, in Wertheim in seiner Sicht behindert. Der 73-Jährige war auf der Landesstraße von Freudenberg kommend in Richtung Wertheim unterwegs. Kurz vor der Einmündung nach Boxtal parkte zu dieser Zeit am rechten Straßenrand ein Anhängergespann der Straßenmeisterei, deren sechs Mitarbeiter mit Säuberungsarbeiten beschäftigt waren. Obwohl die Arbeiter ihre Maßnahmen vorschriftsmäßig abgesichert hatten, erkannte der Senior die Situation zu spät. Er versuchte zwar mit seinem Mercedes noch an dem Straßenmeisterei-Fahrzeugs vorbeizufahren, schaffte dies jedoch nicht ganz, so dass es zum Streifvorgang kam. Sachschaden: 6.500 Euro. Verletzte gab es keine.

Tauberbischofsheim: Dreimal hat's gekracht

Ein Auffahrunfall mit drei beteiligten Autos ereignete sich am Dienstag in der Pestalozziallee in Tauberbischofsheim. Gegen 12.45 Uhr waren dort drei Fahrzeugführer hintereinander in Richtung Hochhausen unterwegs, als der zuerst fahrende 50 Jahre alt Verkehrsteilnehmer bis zum Stillstand abbremsen musste. Der hinter ihm befindliche, gleichaltrige VW-Fahrer hielt ebenfalls an. Eine 33 Jahre alte Frau kam diese Situation jedoch offenbar unerwartet. Sie konnte ihren Renault Megane nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr mit Wucht auf den VW Jetta ihres Vordermannes auf, so dass der Pkw auch noch auf den VW Golf des anderen Fahrzeugführers geschoben wurde. Alle Beteiligten hatten den Sicherheitsgurt angelegt und wurden nicht verletzt. An ihren Autos entstanden jedoch Sachschäden in Höhe von 3.500 Euro.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131 104-1010 gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: