Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und des PP Heilbronn, Stand: 15.55 Uhr

Heilbronn (ots) - Lauffen: Raubüberfall

Mit der Aufklärung eines Raubdeliktes ist derzeit die Heilbronner Kriminalpolizei befasst. Am Montag, gegen 19.40 Uhr, wurde der Polizei gemeldet, dass ein Kiosk in der Lauffener Bahnhofstraße von einem Unbekannten überfallen worden sei. Offenbar wurde die dort tätige 36-jährige Verkäuferin unter Vorhalt einer Schusswaffe zur Herausgabe von rund 400 Euro Bargeld gezwungen. Der Täter flüchtete danach mit einem Fahrrad. Im Zuge der sofort eingeleiteten Fahndung konnten die Beamten in unmittelbarer Tatortnähe eine Sporttasche mit Kleidungsstücken und einem Ausweis auffinden. Die aufgefundenen Kleider konnten rasch dem Täter zugeordnet werden. Gegen 22.00 Uhr wurde ein 23-jähriger Tatverdächtiger im Bereich einer Lauffener Tankstelle an der B 27 widerstandslos festgenommen. Im Rahmen der Folgeermittlungen fanden die Beamten im Schuppen eines Schrebergartens die bei der Tat verwendete Schreckschusswaffe und stellten diese sicher. Das geraubte Bargeld hatte der mutmaßliche Täter noch bei sich. Eine erste Alkoholüberprüfung bei dem jungen Mann ergab einen Wert von 1,8 Promille. Der Festgenommene wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heilbronn am Dienstagnachmittag dem Haftrichter vorgeführt, welcher Haftbefehl erließ und in Vollzug setzte. Der 23-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter den Telefonnummern 07131/64-36117 (Pressestelle Staatsanwaltschaft) und 07131/104-1010 (Pressestelle Polizeipräsidium) gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/
Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: