Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 01.04.2014 - Stand: 15:30 Uhr

Heilbronn (ots) - Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn: Fiat Freemont nach Unfallflucht gesucht

Einen stark beschädigten silbernen Fiat Freemont sucht die Heilbronner Polizei nach einer Unfallflucht am vergangenen Wochenende. In der Schwabenstraße / Ecke "Auf dem Bau" beschädigte prallte der Fahrer des Fiats derart gegen eine Straßenlaterne, dass ein Sachschaden in Höhe von etwa 3.500 Euro entstand. Am Unfallort fanden die Ordnungshüter zahlreiche Fahrzeugteile auf, die einem Fiat Freemont zugeordnet werden können. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können werden gebeten, sich unter Telefon 07131 104-2500 mit der Polizei Heilbronn in Verbindung zu setzen.

Güglingen: Mit Promille am Steuer über Verkehrsinsel gefahren

Ein Sachschaden in Höhe von rund 3.000 Euro, eine Blutentnahme und ein beschlagnahmter Führerschein sind die Folgen eines Verkehrsunfalls am Montag in Güglingen. Der 57-jährige Fahrer eines VW Tourans befuhr gegen 17.15 Uhr die Heilbronner Straße ortsauswärts und bog nach links, in die Herrenäckerstraße ein. Dabei überfuhr er vermutlich aufgrund alkoholischer Beeinflussung eine Verkehrsinsel und beschädigte diese. Mit aufgerissener Ölwanne und einem beschädigten Reifen fuhr der 57-Jähriger dennoch wenige hundert Meter weiter und hielt am Haus eines Freundes an. Eine hinzugerufene Streife stellte bei dem Fahrer Alkoholgeruch fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 2,7 Promille. Eine Anzeige ist obligatorisch.

Obersulm: Vorfahrt missachtet

Rund 8.000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Verkehrsunfall am Montagnachmittag bei einem Unfall in Obersulm. Der 28-jährige Fahrer eines VW Polos bog vom Lindenweg nach links in die Weinsberger Straße ein und missachtete dabei vermutlich die Vorfahrt eines 70-jährigen Mazdafahrers, wobei es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Verletzt wurde niemand.

Heilbronn: Mehrere Raubüberfälle in der Nacht

Mehrere, in der Nacht zum Dienstag, verübte Raubüberfälle beschäftigten derzeit die Heilbronner Kripo. Auf die schwarze Handtasche einer 24-jährigen Frau hatte es mindestens ein bislang unbekannter Räuber am Montagabend, kurz nach 23 Uhr, in der Sontheimer Straße abgesehen. Die junge Frau wollte gerade in ihr Auto einsteigen, das auf Höhe der Hausnummer 123 geparkt war, als ihr von hinten die Tasche entrissen wurde. In dieser befanden sich lediglich ihr Ausweis sowie ein Schlüsselbund. Bei der Tat fiel das Handy der 24-Jährigen zu Boden und wurde dabei beschädigt. Der Täter konnte unerkannt entkommen.

Kurze Zeit später mussten die Heilbronner Ordnungshüter erneut ausrücken, da offenbar ein 36-Jähriger im Bereich eines Schulhofs in der Weststraße überfallen und beraubt wurde. Zwischen Mitternacht und 01 Uhr war der in Gemmingen wohnhafte Mann zu Fuß unterwegs, als er von vier männlichen Tätern angegriffen und geschlagen wurde, weshalb er zu Boden stürzte. Am Boden liegend traten die Angreifer mehrfach auf den 36-Jährigen ein, wodurch dieser mit mittelschweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Die vermutlich russischstämmigen Täter entwendeten dem Gemminger ein Zippo-Feuerzeug sowie Tabak.

In beiden Fällen hat die Heilbronner Kriminalpolizei die Ermittlungen übernommen und bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 07131 104-4444.

Bislang unklar ist, was genau sich am Montagabend, vermutlich auf der Treppe der Heilbronner Kilianskirche zugetragen hat. Gegen 23.30 Uhr wurde die Böckinger Polizei zunächst in die Ludwigsburger Straße gerufen. Dort hatte ein 25-Jähriger an einer Wohnung geläutet und um Hilfe gebeten. Nach ersten Erkenntnissen hatte sich der stark alkoholisierte 25-Jährige im Bereich der Kilianskirche aufgehalten und war dort mit mehreren Personen aneinandergeraten. Von diesen soll er niedergeschlagen und die Treppe hinabgestoßen worden sein. Dabei erlitt er mittelschwere Verletzungen und musste im weiteren Verlauf ins Krankenhaus gebracht werden, wo er stationär aufgenommen wurde. In diesem Zusammenhang wurde auch bekannt, dass die Geldbörse des 25-Jährigen fehlt. Bislang konnte nicht in Erfahrung gebracht werden, ob ihm dieser geraubt worden war oder er diesen verloren hat. Durch die Polizeibeamten wurde der vermeintliche Tatort abgesucht. Dies erbrachte jedoch auch keine neuen Hinweise auf die Geschehnisse. Aufgrund der lückenhaften Schilderungen des 25-Jährigen ist die Polizei auf weitere Hinweise angewiesen und bittet daher Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, sich unter Telefon 07131 104-2500 zu melden.

Bad Wimpfen: Handy - zu schnell - Unfall - geflüchtet

Offenbar zu schnell und abgelenkt durch sein Handy, dass er in der Hand hielt, war der 58-jährige Fahrer eines silbernen Citroen am Montagabend in Bad Wimpfen, als er auf der Landesstraße 528 einen entgegenkommenden VW Polo streifte und weiterfuhr, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Auf der Verlängerung der Erich-Sailer-Straße in Richtung Heinsheim war der 58-Jährige gegen 21.25 Uhr mit seinem Pkw unterwegs, als er zu Beginn der abschüssigen Serpentinenstrecke nach dem Bahnübergang auf die Gegenfahrbahn geriet und dort mit dem in die Gegenrichtung fahrenden Polo zusammen. Dem nicht genug, fuhr der 58-Jährige einfach weiter. Im Rahmen einer Sofortfahndung stellten die Ordnungshüter einen unfallbeschädigten Citroen Xsara in der Heinsheimer Schulgasse fest. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass der mutmaßliche Fahrer in der Nähe wohnhaft ist und sich auch Zuhause aufhielt, jedoch auf Läuten nicht öffnete. Daher ließen die Beamten die Haustüre öffnen. Der 58-Jährige, der zu dieser Zeit auf dem Sofa lag, räumte auf Nachfrage ein, zum Zeitpunkt des Unfalls am Steuer des Citroens gesessen zu sein. Einen Unfall will er nicht bemerkt haben. Entsprechend verantworten muss er sich dennoch.

Heilbronn: Nach Auseinandersetzung in Gewahrsam

Seiner Ansicht nach noch nicht genügend Alkohol getrunken zu haben war am Dienstagmorgen ein 47-Jähriger, der offensichtlich betrunken in einer Neckargartacher Gaststätte erschien, nachdem er bereits von dort verwiesen worden war. Auch bei dem zweiten Besuch wurde der 47-Jährige hinaus gebeten, wobei es zu einer Rangelei mit einem 22-Jährigen kam, der zu Boden stürzte und sich dabei leicht verletzte. Bis zum Eintreffen der Polizei gelang es dem 22-Jährigen, den betrunkenen Mann festzuhalten. Da der 47-Jährige weiterhin nicht mit sich reden ließ und auch noch die Ordnungshüter beleidigte musste er seinen Rausch in einer Gewahrsamszelle ausnüchtern.

Heilbronn: Rollerdiebstahl

Wegen Spritmangels musste der Besitzer eines Yamaha-Rollers sein Gefährt am Freitag, 28. März in der Wimpfener Straße in Heilbronn stehenlassen. Am Samstag, 29. März 2014, gegen 18.00 Uhr stellte der Eigentümer dann fest, dass sein Roller offenbar geklaut wurde. Das Zweirad ist mit einer silberfarbenen Lackierung versehen und ist mit einer gleichfarbigen Helmbox ausgestattet. Sachdoenliche Hinweise nimmt die Polizei Heilbronn-Böckingen unter der Tel.Nr.: 07131 20406-0 entgegen.

Möckmühl: Verkehrsunfall

Vermutlich aus Unachtsamkeit, vielleicht auch auf Grund alkoholischer Beeinflussung, fuhr am Montag, gegen 19.45 Uhr ein Rollerfahrer auf eine haltenden VW auf. Beide hatten die Züttlinger Straße in Möckmühl befahren. Der Zweiradlenker konnte zwar noch etwas ausweichen, eine leicht Kollision jedoch nicht verhindern. Bei dem Sturz erlitt der Rollerfahrer keine Verletzungen. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein einbehalten. Der entstandene Gesamtsachschaden dürfte bei etwa 2.000 Euro liegen.

Ilsfeld: Zeugen gesucht

In der Zeit vom 28. März, 00.00 Uhr bis 29. März 2014, 18.00 Uhr, rammte ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer in der Ilsfelder Rathausstraße einen Betonpfeiler und verschob diesen derart, dass rund 20 Holzlatten, welche als Zaun fungieren, aus ihrer Verschraubung herausgerissen wurden. Die Höhe des angerichteten Sachschadens ist derzeit noch nicht bekannt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Weinsberg unter der Tel.Nr.: 07134 992-0 entgegen.

Neckar-Odenwald-Kreis

Buchen: Verpuffung im Ofen bleibt ohne Schaden

Vermutlich eine Verpuffung in einem Specksteinofen löste am Montagabend in Buchen einen Einsatz von Feuerwehr und Polizei aus. Als die Mieterin einer anderen Wohnung eines Wohnhauses "Im Befeltal" gegen 18 Uhr nach Hause kam, stellte sie starke Rauchentwicklung fest und hörte den akustischen Alarm eines Rauchmelders in der Wohnung über ihr, woraufhin sie die Einsatzkräfte alarmierte. Da in der betroffenen Wohnung zu diesem Zeitpunkt niemand zu Hause war, musste die Feuerwehr eine Türe aufbrechen um ins Innere des Wohnhauses zu gelangen. Dort wurde festgestellt, dass die Rauchentwicklung aus dem Ofen des Gebäudes kam. Verletzt wurde niemand; ein Sachschaden entstand nicht.

Neckarzimmern: Einbruch in Lagerraum

Insgesamt sechs Angelruten, einen Rasentrimmer sowie ein Bandschleifer und eine Bohrmaschine entwendeten bislang unbekannte Einbrecher in der Zeit von Sonntag, 19 Uhr bis Montagabend 21 Uhr aus einem ehemaligen Stall im Stockbronnerhof in Neckarzimmern. Offenbar hatten sich die Langfinger Zutritt in die Räumlichkeiten verschafft, die als Lagerraum genutzt werden. Wie die Täter ins Gebäude gelangten ist bislang unklar. Der Wert der gestohlenen Gegenstände kann derzeit noch nicht beziffert werden. Zeugen mögen sich bei der Mosbacher Polizei unter 06261 8090 melden.

Obrigheim: Verkehrsunfall

Auf rund 13.000 Euro dürfte sich der Schaden belaufen, welcher am Montag, gegen 20.00 Uhr, bei einem Verkehrsunfall auf der Obrigheimer Langenrainstraße entstand. Eine 18-jährige VW-Fahrerin hatte die Mörikestraße in Richtung Mozartstraße befahren und missachtete an der Kreuzung zur Langenrainstraße vermutlich die Vorfahrt einer 42-jährigen Opel-Fahrerin. Bei dem Zusammenstoß wurden beide Autos erheblich beschädigt.

Mosbach: Unfallflucht

Einen Sachschaden von etwa 2.000 Euro, richtete ein bislang Unbekannter, in der Zeit von 29. März, 21.30 Uhr bis 30. März 2014, 03.00 Uhr, an einem in der Mosbacher Pfalzburgstraße geparkten VW-Golf-Cabrio an. Der Unfallverursacher hatte den Golf im Bereich des Kotflügels und der Stoßstange hinten links erheblich beschädigt und sich danach unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter der Tel.Nr.: 06261 809-0 mit der Polizei Mosbach in Verbindung zu setzen.

Hohenlohekreis

Öhringen: Batterien geklaut

Auf zwei 12-Volt Batterien hatten es Langfinger in der Nacht zum Dienstag in Öhringen abgesehen. Aus einem in der Leimengrube abgestellten LKW wurden die Batterien gestohlen, nachdem deren Abdeckungen abgeschraubt worden waren. Der Wert wird auf etwa 1.500 Euro geschätzt. Zeugen melden sich bei der Öhringer Polizei unter Telefon 07941 9300.

Künzelsau: Sachbeschädigung

In der Zeit von Freitag, 14. Februar, bis Dienstag, 25. März 2104, wurde die Künzelsauer Aussichtshütte am Hangwald oberhalb der Kläranlage von Vandalen heimgesucht. Die Unbekannten rammten vermutlich mit einem starken Ast die Holzbretter von den Wänden und warfen diese den Hang hinunter. In der Hütte wurden zudem etliche Schmierereien begangen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Künzelsau unter der Tel.Nr.: 07940 940-0 entgegen.

Main-Tauber-Kreis

Külsheim: Räuberischer Diebstahl

Wegen eines räuberischen Diebstahls ermittelt derzeit die Polizei Wertheim. Am Montag, gegen 18.30 Uhr, beobachtete der Ladendetektiv eines Discounters in der Külsheimer Taubenbaumstraße, wie ein 17-Jähriger mehrere Fleisch- und Wurstwaren unter dem Pullover aus dem Markt schmuggeln wollte. Nachdem der junge Mann festgehalten wurde, eilte der 20-jährige Bruder des mutmaßlichen Ladendiebes heran. Gemeinsam traten und schlugen die Brüder auf den Detektiv ein, sodass den beiden letztendlich, zusammen mit einem anderen 22-Jährigen und einer 20-Jährigen, die Flucht aus dem Geschäft gelang. Trotz allem währte dies nur kurz, denn das Quartett konnte wenig später im Zuge der Fahndung am Wohnort der Brüder festgenommen werden. Alle Festgenommenen dürfen sich nun wegen des gemeinsamen räuberischen Diebstahls verantworten.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131 104-1013 gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: