Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn und dem Main-Tauber-Kreis

Heilbronn (ots) - Stadt- und Landkreis Heilbronn

Erlenbach/Autobahn: Fehler beim Fahrstreifenwechsel

Zu einem Verkehrsunfall kam es am Montag, kurz vor 15 Uhr, auf der Autobahn 6 bei Erlenbach zwischen der Anschlussstelle Heilbronn/Neckarsulm und Weinsberg. Ein 53-Jähriger war mit seinem Mercedes-Lkw auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs, als er von einem 61 Jahre alten Seatfahrer überholt wurde. Dieser hatte beim Wiedereinscheren offenbar den Mercedesfahrer übersehen und fuhr mit seinem Kombi gegen dessen Lastwagen. Dabei wurden sowohl der Unfallverursacher als auch sein 25 Jahre alter Beifahrer leicht verletzt. Die beiden unfallbeteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von 8.000 Euro.

Heilbronn: Zusammenstoß mit Einsatzfahrzeug

3.000 Euro Sachschaden entstand am Montag, gegen 15.30 Uhr, bei einem Verkehrsunfall in Heilbronn. In der Saarbrücker Straße war ein 36-Jähriger mit seinem Audi Q3 in einer Fahrzeugkolonne in Richtung Frankenbach unterwegs. Plötzlich fuhren die Autofahrer vor ihm nach rechts an den Fahrbahnrand. Der Audifahrer war der Meinung, diese würden in eine Parkbucht einbiegen und fuhr links daran vorbei. In diesem Moment näherte sich hinter ihm ein Rettungsfahrzeug im Einsatz mit Martinshorn und Blaulicht. Der 29 Jahre alte Fahrer des Sankas konnte nicht mehr anhalten, so dass es zum Zusammenstoß mit dem Fahrzeug des anderen Mannes kam. Verletzt wurde niemand.

Happenbach: Bei "Rot" weitergefahren

Einen Rotlichtsünder ertappte die Weinsberger Polizei am Montagnachmittag in Happenbach. Die Beamten befuhren gegen 15.45 Uhr die Landesstraße in Richtung Heilbronn. An der Kreuzung zur Kreisstraße zeigte die Lichtzeichenanlage "rot". Einen vor dem Streifenwagen, auf dem rechten Fahrstreifen befindlichen VW-Fahrer kümmerte dies offenbar wenig. Der 76-Jährige fuhr einfach weiter, obwohl bereits bevorrechtigte Fahrzeuge aus der querenden Straße in die Kreuzung einfuhren. Auf die Hupsignale der Ordnungshüter reagierte der Senior zunächst ebenfalls nicht. Erst als sich das Polizeiauto neben ihm befand, hielt er an. Er muss sich nun für seinen Rotlichtverstoß verantworten.

Heilbronn: Rotlicht ignoriert und Unfall gebaut

Zu einem Verkehrsunfall kam es am Montag, gegen 14.30 Uhr, in Heilbronn, weil ein 26-Jähriger offenbar eine rote Ampel missachtet hatte. Der VW-Fahrer wollte aus dem Busbahnhof am Wollhaus nach links in die Allee einbiegen. Er ignorierte offensichtlich das Rotlicht der dortigen Ampelanlage und stieß deshalb mit dem Seat einer vorfahrtsberechtigten, 30 Jahre alten Fahrzeugführerin zusammen. An den beteiligten Autos entstand Sachschaden. Für den Unfallverursacher hat sein Verkehrsverstoß weitreichende Konsequenzen: Er war nämlich nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis.

Bad Rappenau: Gehbehinderte Frau bestohlen

Die Hilfsbereitschaft zweier unbekannter Frauen, am Montag, in einem Drogeriemarkt in der Bahnhofstraße in Bad Rappenau war offensichtlich nicht uneigennützig. Gegen 14.45 Uhr boten sie einer gehbehinderten Kundin ihre Hilfe an, da die Frau Schwierigkeiten hatte, einen Artikel aus dem unteren Regal zu nehmen. Die 67-Jährige nahm das Angebot an. Als sie später an der Kasse bezahlen wollte stellte sie fest, dass ihre Geldbörse fehlte. Diese hatte sie in einer Handtasche an ihrer fahrbaren Gehhilfe verstaut und wurde offenbar dort herausgenommen. Tatverdächtig sind die beiden unbekannten Helferinnen. Die zwei etwa 20 Jahre alten Frauen hatten südländisches Aussehen und dunkle, lange Haare, die eine von ihnen zu einem Zopf zusammen gebunden hatte. Wer Hinweise zu dem Diebstahl geben kann, bzw. im Bereich des Tatorts etwas Verdächtiges bemerkt hat, sollte sich bei der Polizei in Bad Rappenau, Telefon 07264 95900, melden.

Bad Friedrichshall: Einbruch in Baustoffhandel

Äußerst hartnäckig hat ein Unbekannter am vergangenen Wochenende in Bad Friedrichshall-Kochendorf sein kriminelles Vorhaben verfolgt. In der Zeit zwischen Samstag, 19 Uhr, und Montag, 6.40 Uhr, suchte er einen Baustoffhandel in der Bergrat-Bilfinger-Straße heim. Er versuchte dort zunächst eine gemauerte Außenwand aufzubrechen, was ihm jedoch nicht gelang. Stattdessen kletterte er nun auf das Dach und gelangte über ein zuvor zertrümmertes Oberlicht ins Innere des Firmengebäudes. Hier schlug er eine weitere Glasscheibe ein und kam so schließlich in einen weiteren Raum. Der Täter öffnete nun gewaltsam einen vorgefundenen Tresor und entnahm das darin deponierte Bargeld. Schließlich flüchtete er über den Verkaufsraum. Der bei der Tat entstandene Sach- und Diebstahlschaden ist fünfstellig. Wer im Tatzeitraum etwas Verdächtiges im Bereich der geschädigten Baustofffirma bemerkt hat, sollte sich mit der Polizei in Bad Friedrichshall, Telefon 07136 98030, in Verbindung setzen.

Brackenheim: Einbrecher gestört?

Einen Sachschaden von mehreren hundert Euro hinterließen Einbrecher in der Zeit von Sonntag, 20 Uhr, bis Montag, 6.45 Uhr, in einem Firmengebäude in der Fleiner Straße in Brackenheim. Sie hebelten ein Fenster auf und gelangten so in die Räumlichkeiten. Dort brachen sie die Spinde der Mitarbeiter auf. Möglicherweise wurden sie dann aber durch den Hund des Firmeninhabers in ihrem weiteren Vorhaben gebremst und flüchteten ohne Beute. Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei in Brackenheim, Telefon 07135 6096, entgegen.

Main-Tauber-Kreis

Tauberbischofsheim: Kupferdiebe aktiv

Am vergangenen Wochenende waren in Tauberbischofsheim Kupferdiebe aktiv. In der Zeit zwischen Freitag, 14 Uhr, und Montagmorgen kletterten die Unbekannten vermutlich über den zwei Meter hohen Zaun einer Firma in der Straße Am Wört und verschafften sich Zugang zu den dort abgestellten Wertstoffcontainern. Daraus entwendeten sie etwa 250 Meter Kupferseil- und kabelreste im Wert von mehreren hundert Euro. Verdächtige Wahrnehmungen im betreffenden Zeitraum im Bereich des Tatorts sollten der Polizei in Tauberbischofsheim, Telefon 09341 810, gemeldet werden.

Külsheim: Dieselkraftstoff gestohlen

In Külsheim hatten es Unbekannte in der Zeit zwischen Freitagabend und Samstagmorgen offensichtlich auf Dieseltreibstoff abgesehen. In der Bronnbacher Straße schläuchelten sie aus dem Tank eines dort abgestellten Ackerschleppers etwa 30 Liter Treibstoff. Anschließend drangen sie auf das Betriebsgelände einer Kfz-Werkstatt ein und zapften aus einem weiteren Traktor Diesel ab. Hinweise zu den Spritdieben nimmt die Polizei in Wertheim, Telefon 09342 91890, entgegen.

Bad Mergentheim: Autofahrer hatte Alkohol im Blut

Bei einer Verkehrskontrolle am Montagvormittag ertappte die Bad Mergentheimer Polizei einen Alkoholsünder. Die Beamten stoppten den Autofahrer kurz vor 11 Uhr in der Buchener Straße. Da sie bei ihm eine deutliche "Fahne" wahrnahmen, musste der 57-Jährige einen entsprechenden Test durchführen. Dieser bescheinigte ihm einen Wert von über 1,2 Promille. Sein Auto musste der Mann daraufhin stehen lassen. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Er sieht nun einer entsprechenden Anzeige entgegen.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131 104-1010 gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: