Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des PP Heilbronn, Stand: 13.30 Uhr

POL-HN: Pressemitteilung des PP Heilbronn, Stand: 13.30 Uhr
Hammer nach Sachbeschädigung

Heilbronn (ots) - Stadt- und Landkreis Heilbronn

Talheim: Einbruchsversuch

Zu einem Einbruchsversuch an einem Talheimer Gebäude im Rieslingweg, kam es am Donnerstag, gegen 02.50 Uhr. Die Tatzeit lässt sich ziemlich genau festlegen, denn zu dieser Zeit hörte einer der Bewohner verdächtige Geräusche. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen, hatte ein Unbekannter versucht eine Tür zu öffnen, was ihm jedoch offenbar misslang. Der angerichtete Sachschaden ist gering. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Untergruppenbach unter der Tel.Nr.: 07131 64463-0 entgegen.

Talheim: Einbruch

Eine Firma in der Heilbronner Straße in Talheim war am Freitagmorgen das Ziel eines Einbrechers. Kurz vor 04.00 Uhr betrat der Täter das Firmengelände und schlug dort mehrere Scheiben ein. Auf diese Art konnte der Unbekannte in das Innere des Geäudes gelangen. Noch ist nicht bekannt, ob etwas gestohlen wurde. Die Ermittlungen dauern derzeit noch an. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Untergruppenbach unter der Tel.Nr.: 07131 64463-0 entgegen.

Talheim: Einbruch

Eine Gaststätte in der Talheimer Hauptstraße war in der Nacht zum Donnerstag das Ziel eines bislang Unbekannten. Der Täter hatte die Tür aufgebrochen und konnte so in das Innere des Lokals gelangen. Dort hebelte er weitere Türen auf und öffnete gewaltsam drei Geldspielautomaten. Wieviel Bargeld dem Einbrecher dabei in die Hände fiel, ist noch nicht genau bekannt. Danach suchte der Unbekannte das Weite. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Untergruppenbach unter der Tel.Nr.: 07131 64463-0 entgegen.

Heilbronn: Geht's noch?

Über die Tragweite ihres Tuns sind sich Manche nicht bewusst. Dies muss auch einem Autofahrer unterstellt werden, der am Donnerstag, gegen 23.00 Uhr, teilweise mit über 100 km/h auf der Heilbronner Kalistraße unterwegs war. Obwohl man dem Mann, mit 33 Jahren, durchaus eine gewisse Verantwortungsbereitschaft zubilligen sollte, stellte sich die Realität etwas anders dar. Der Fahrer eines PS-starken Daimler-Chryslers hatte anlässlich des Treffens von Anhängern der Tuning-Szene seinen Boliden vorführen wollen. Ob dies so gelang, wie es beabsichtigt war, ist nicht bekannt. Bekannt ist jedoch, dass der Daimler-Fahrer nun einer Anzeige entgegensieht.

Am gleichen Tag, nur etwas früher gegen 21.30 Uhr, hatten sich die Fahrer eines Audi A5 und eine VW-Golfs auf der Heilbronner Fügerstraße zu einem Rennen getroffen. Auch hier wollten die beiden Autofahrer mit ihren PS-starken Fahrzeugen zeigen, was sie können. Die Fahrt ging mit heulenden Motoren in Richtung Frankenbach und erreichte dabei innerorts Geschwindigkeiten von etwa 120 km/h. Selbst einer, im schnellen Fahren durchaus erfahrenen Polizeistreife, gelang es kaum, zu den beiden Rennfahrern aufzuschließen. Erst das eingeschaltete Blaulicht half dabei, die Rennfahrerei zu beenden. Die beiden jungen Männer sehen jetzt ebenfalls einer Anzeige entgegen, die bezüglich Bußgeld, Punktekonto und der Prüfung eines Fahrverbotes ihrem Verhaltenentsprechend sein wird.

Lauffen: Unfallflucht

Wegen des Verdachts der Unfallflucht ermittelt derzeit die Polizei in Lauffen. Nach den bisherigen Ermittlungen hatte die Fahrerin eines Toyota-Yaris in der Lauffener Bahnhofstraße, Höhe Industriegebiet "Im Brühl", beim Abbiegen in Richtung Meimsheim/Hausen die Vorfahrt eines schwarzen Audi A1 nicht beachtet. Nur durch eine Vollbremsung, bei welcher der Audi an Reifen, Felge und Achse Schaden davontrug, konnte dessen Fahrer einen Zusammenstoß vermeiden. Die Toyota-Fahrerin setzte ihre Fahrt ohne anzuhalten fort. Die Frau konnte zwischenzeitlich ermittelt werden. Zur genauen Klärung des Unfallablaufes sucht die Polizei nun Zeugen des Vorfalls. Sachdienliche Hinweise werden unter der Tel.Nr.: 07133 209-0 entgegengenommen.

Neckar-Odenwald-Kreis

Limbach: Einbruchsversuch Auf eine Firma in der Limbach-Heidersbacher Straße "Am Bild" hatte es in der Nacht zum Donnerstag ein bislang Unbekannter abgesehen. Der Einbrecher hatte versucht eine Tür aufzuwuchten, was allerdings wegen deren Stabilität scheiterte. Letztendlich musste der Täter unverrichteter Dinge wieder abziehen, hinterließ jedoch einen Sachschaden von rund 5.000 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Limbach unter der Tel.Nr.: 06274 92805-0 entgegen.

Mosbach/Heilbronn: Teerkolonne verrichtet schlechte Arbeit

Wie bereits berichtet, kam es in der Vergangenheit zu mehreren Fällen, in denen Arbeiter einer Teerkolonne durch schlechte Arbeit und mit schlechtem Material andere Personen um ihr Geld brachten. So auch am Dienstag, gegen 14.30 Uhr in Mosbach und am Donnerstag, gegen 08.30 Uhr in Heilbronn. Durch die unsachgemäß ausgeführten Arbeiten entstand ein Schaden von mehreren tausend Euro. Es handelt sich bei den Teerarbeitern zumeist um Briten, die vorgaben, Restbestände zum vermeintlichen Schnäppchenpreis anzubieten. Die ausgeführten Arbeiten sind in aller Regel dilettantisch und es wird oftmals minderwertiges Material verwendet. Man sollte von solchen Angeboten lieber die Finger lassen.

Aglasterhausen: Unter Drogeneinfluss unterwegs

Bei der Kontrolle einer 25-jährigen Autofahrerin am Freitag, gegen 03.20 Uhr, auf der Bundesstraße 292 bei Aglasterhausen, stellten die Beamten des Mosbach Polizeireviers fest, dass die junge Frau offenbar unter Drogeneinfluss stand. Eine nachfolgende Blutprobe war obligatorisch. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Die Nachfolgeermittlungen sind noch im Gange.

Billigheim: Verkehrsunfall

Etwa 3.000 Euro beträgt der Schaden, welcher am Donnerstag, gegen 17.15 Uhr, auf der Landstraße 587, zwischen Sulzbach und Allfeld bei einem Verkehrsunfall entstand. Ein 22-jähriger Fiat-Fahrer war vermutlich infolge Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Am Fiat entstand Sachschaden. Verletzt wurde niemand.

Schwarzach: Brand

Ein Paar Schuhe und ein T-Shirt, die auf noch nicht bekannte Art in einem Spind in der Werkstatt des Schwarzacher Hofes in Brand gerieten, riefen am Donnerstag, gegen 15.00 Uhr Polizei und Feuerwehr auf den Plan. Glücklicherweise entpuppte sich das Ausmaß als deutlich geringer, als zunächst angenommen worden war. Der entstandene Sachschaden ist gering. Es kam nur ein Feuerlöscher zum Einsatz. Personen wurden nicht verletzt. Hinsichtlich der Brandursache dauern die Ermittlungen noch an.

Mosbach/Heilbronn: Teerkolonne verrichtet schlechte Arbeit

Wie bereits berichtet, kam es in der Vergangenheit zu mehreren Fällen, in denen Arbeiter einer Teerkolonne durch schlechte Arbeit und mit schlechtem Material andere Personen um ihr Geld brachten. So auch am Dienstag, gegen 14.30 Uhr in Mosbach und am Donnerstag, gegen 08.30 Uhr in Heilbronn. Durch die unsachgemäß ausgeführten Arbeiten entstand ein Schaden von mehreren tausend Euro. Es handelt sich bei den Teerarbeitern zumeist um Briten, die vorgaben, Restbestände zum vermeintlichen Schnäppchenpreis anzubieten. Die ausgeführten Arbeiten sind in aller Regel dilettantisch und es wird oftmals minderwertiges Material verwendet. Man sollte von solchen Angeboten lieber die Finger lassen.

Main-Tauber-Kreis

Freudenberg: Einbruchsversuch

Eine Wohnung in der Freudenberger Hauptstraße war am Donnerstag, in der Zeit zwischen 06.30 Uhr und 21.15 Uhr, das Ziel eines bislang Unbekannten. Nachdem es dem Einbrecher gelungen war, in das Treppenhaus des Gebäudes zu gelangen, versuchte er dort eine Wohnungstür aufzubrechen. Glücklicherweise hielt die Tür stand und der Täter musste unverrichteter Dinge wieder abrücken. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Wertheim unter der Tel.Nr.: 09342 9189-0 entgegen.

Lauda-Königshofen: Verkehrsunfall

Etwa 1.000 Euro Sachschaden sind die Folgen eines Verkehrsunfalls auf der Bundesstraße 290, bei Lauda-Königshofen. Beim Einparken auf dem Parkplatz eines Discounters stießen zwei Pkw zusammen. Verletzt wurde niemand.

Wertheim: Holzdiebstahl

Sage und schreibe acht Ster aufgearbeitetes Brennholz ließ ein Unbekannter, in der Zeit vom 25. März bis 27. März 2014, von einem Grundstück im Wertheimer Gewann "Steinbusch", oberhalb der Kirschplantage zwischen Urphar und Bettingen, mitgehen. Das zu einer Scheitlänge von 50 cm geschnittene Holz war unter einem Unterstand gelagert und dürfte einen Wert von mindestens 600 Euro haben. Abgesehen von dem rein materiellen Wert, muss die damit verbundene Arbeit besonders berücksichtigt werden. Während der eine die Mühe hat, kommen unverfrorene Zeitgenossen auf die Idee, das Holz einfach so zu stehlen. Wie das Brennholz abtransportiert wurde, ist leider nicht bekannt. Allerdings liegt der Verdacht nahe, dass es sich um ein Fahrzeug mit Anhänger gehandelt haben muss. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Wertheim unter der Tel.Nr.: 09342 9189-0 entgegen.

Külsheim: Hund nach Unfall vermisst

3.000 Euro Sachschaden und ein vermisster Hund sind die Folgen eines Verkehrsunfalls am Donnerstag, gegen 08.15 Uhr, auf der Landstraße 509, zwischen Zigeunerstock und Külsheim. Eine 27-jährige Opel-Fahrerin kam vermutlich infolge Unachtsamkeit gegen den rechten Bordstein, geriet ins Schleudern und prallte gegen den Zaun der Bundeswehrkaserne. Die Opel-Fahrerin blieb unverletzt, allerdings wurde ihr weißer Kleinhund, welcher sich in einer Hundetasche auf dem Rücksitz befand. Durch das zersplitterte Heckfenster nach draußen geschleudert und trotz intensiver Suche nicht mehr gefunden. Es besteht die Möglichkeit, dass das verängstigte, etwa katzengroße Tier, fluchtartig irgendwohin weggelaufen ist. Hinweise zum Verbleib des kleinen, weißen Hundes nimmt die Polizei Wertehim unter der Tel.Nr.: 09342 9189-0 entgegen.

Freudenberg: Unfallflucht

Auf etwa 1.000 Euro dürfte sich der Schaden belaufen, den ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer am Mittwoch, gegen 16.00 Uhr, in der Freudenberger Hauptstraße anrichtete. Vermutlich ein Last- oder Sattelzugfahrer hatte die Hauptstraße in Richtung Miltenberg befahren. Nach der Einmündung zur Mainbrücke kam das Gespann aus nicht bekanntem Grund nach rechts von der Fahrbahn ab, durchfuhr eine Bushaltestelle und riss dabei ein Hinweisschild der Stadtverwaltung ab. Der Unfallverursacher entfernte sich danach unerlaubt von der Unfallstelle. Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.Nr.: 09342 9189-0 mit der Polizei Wertheim in Verbindung zu setzen.

Igersheim: Verkehrsunfall

Auf etwa 10.000 Euro dürfte sich der Schaden belaufen, der am Donnerstag, gegen 13.50 Uhr, bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 19 bei Igersheim-Harthausen entstand. Während ein 41-jähriger Opel-Fahrer nach links in einen Parkplatz abbiegen wollte, um diesen als Wendemöglichkeit zu nutzen, wollte zeitgleich der Fahrer eines VW-Transporters den Opel überholen. Durch den Zusammenstoß wurden beide Fahrzeuge in den Grünstreifen abgewiesen. Eine dort aufgestellt Notrufsäule wurde ebenfalls beschädigt. Verletzt wurde niemand.

Külsheim: Diebstahl

Ein bislang Unbekannter brach in der Zeit von Mittwoch, 21.00 Uhr bis Donnerstag, 07.00 Uhr, das Vorhängeschloss einer Zeitungsbox in der Külsheim Straße "Taubenbaum" auf. Welcher Inhalt sich in der Box befand, ist derzeit noch nicht bekannt. Der entstanden Sachschaden beträgt etwa 50 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Wertheim unter der Tel.Nr.: 09342 9189-0 entgegen.

Bad Mergentheim: Einbruchsversuch

Auf die Turnhalle der Lorenz-Fries-Schule in der Bad Mergentheimer Maurus-Weber-Straße, hatte es in der Zeit von Dienstag, 18.00 Uhr bis Mittwoch, 07.00 Uhr, ein bislang Unbekannter abgesehen. Der Täter hatte dort versucht eine Tür aufzuhebeln, was ihm jedoch misslang. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf rund 500 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Bad Mergentheim unter der Tel.Nr.: 07931 5499-0 entgegen.

Tauberbischofsheim: Sachbeschädigung

Pure Lust an der Sachbeschädigung muss einem Unbekannten unterstellt werden, welcher in der Nacht zum Donnerstag an einem Pkw in der Tauberschofsheimer Straße "Am Kirschengarten" die rechte Seitenscheibe mit einem Hammer einschlug. Das Auto war in einer offenen Garage abgestellt. Bei der Tatausführung verlor der Täter sein Werkzeug und ließ dieses in dem Auto liegen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Tauberbischofsheim unter der Tel.Nr.: 09341 81-0 entgegen.

(Das Bild zeigt den verwendeten Hammer mit den aufgezeichneten Buchstaben "S.W")

Creglingen: Altreifen abgelagert

Zwischen Freitag, 21.03.2014 und Sonntag, 23.03.2014 wurden in Creglingen-Niederrimbach, Ortsausgang Richtung Creglingen, links der Landstraße 1003, 32 Altreifen und an gleicher Stelle von Montag, 24.03.2014 auf Dienstag, 25.03.2014 weitere 40 Altreifen entsorgt. Die Reifen waren teils mit weißer Kreide markiert, wie sie häufig zum Zwecke der Einlagerung angebracht werden. Auf einem Reifen war der Name "Kohlschreiber" aufgemalt. Am 26.03.2014 wurden in Creglingen, Panoramaweg, oberhalb der Herrgottskirche, im Gewann "Herrgottsfeld" weitere 9 Altreifen und Isoliermaterial aus Kunststoff, vermutlich Stromkabelisolierung, abgelagert. Vermutlich sind osteuropäische Reisende unterwegs, die gegen Entgelt die Entsorgung von Altreifen anbieten und diese dann einfach in die Landschaft werfen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Tauberbischofsheim unter der Tel.Nr.: 09341 81-0 entgegen.

Hohenlohekreis

Öhringen: Unfallflucht

Mehrere hundert Euro Sachschaden hinterließ ein Unbekannter in der Zeit von Mittwoch, 21.15 Uhr bis Donnerstag, 07.00 Uhr, an einem in der Öhringer Ledergasse abgestellten VW-Golf. Der Golf war auf dem Parkplatz rückwärts in einer Parkbucht abgestellt und an der vorderen Stoßstange beschädigt worden. Der Unfallverursacher entfernte sich danach unerlaubt von der Unfallstelle. Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.Nr.: 07941 930-0 mit der Polizei Öhringen in Verbindung zu setzen.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131 104-1010 gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: