Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn, dem Neckar-Odenwald-Kreis und dem Main-Tauber-Kreis

Heilbronn (ots) - Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn: Rotlichtsünder ertappt

13 Fahrzeugführer müssen nach einer Kontrolle durch die Heilbronner Verkehrspolizei mit Anzeigen rechnen. Die Beamten hatten die Verkehrssituation im Bereich der Oststraße überwacht und dabei festgestellt, dass neun Männer und zwei Frauen bei rot zeigenden Ampeln an der dortigen Kreuzung nicht angehalten hatten. Ein Autofahrer hatte außerdem keinen Sicherheitsgurt angelegt sowie zusätzlich zu dem Gurtverstoß und der Rotlichtfahrt - wie zwei weitere Verkehrsteilnehmer - mit seinem Handy telefoniert.

Gemmingen: Vorfahrt missachtet

Ein Autofahrer hat am Dienstag, gegen 11 Uhr, in Gemmingen die Vorfahrt eines Lastwagenfahrers missachtet. Der 73-Jährige war auf der Bahnhofstraße unterwegs und übersah dabei offenbar einen auf der Stettener Straße von rechts heranfahrenden, bevorrechtigten Lkw-Lenker. Mit seinem Ford Ka fuhr er seitlich gegen den 7,5-Tonner und richtete dabei Sachschaden in Höhe von 6.500 Euro an. Sowohl der Senior als auch sein 36 Jahre alter Kontrahent blieben unverletzt. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der 36-Jährige allem Anschein nach unter Drogeneinfluss stand. Sollte sich dieser Verdacht erhärten, muss er mit einer entsprechenden Anzeige rechnen.

Neckar-Odenwald-Kreis

Mosbach: Lkw überladen

Seinen Lastwagen musste ein Mann am Dienstagnachmittag in Mosbach nach einer Polizeikontrolle stehen lassen. Der 52-Jährige hatte seinen Mercedes-Lkw zum einen überladen und zum anderen war die Erlaubnis zum Führen seines Lastwagens bereits seit fast drei Jahren erloschen. Der Mann bekommt nun zwei Anzeigen.

Osterburken: Flucht nützte nichts

In der Kapellenstraße in Osterburken hatte eine 43-jährige Autofahrerin am Dienstagmorgen, gegen 10.30 Uhr, beim Ausparken aus einem Abstellplatz ein daneben geparktes Fahrzeug gestreift. Sowohl an ihrem Ford als auch an dem Peugeot waren dabei Schäden in Höhe von insgesamt etwa 1.500 Euro entstanden. Nach dem missglückten Parkmanöver fuhr die Frau einfach weiter. Zeugen hatten jedoch den Vorfall beobachtet und konnten der Polizei Hinweise auf die Unfallflüchtige geben. Diese muss nun mit einer entsprechenden Anzeige rechnen.

Mosbach: Gebäude beschädigt - Zeugen gesucht!

In der Zeit zwischen Dienstag, 14 bis 16.30 Uhr, fuhr ein bislang nicht bekannter Autofahrer in der Heidelberger Straße in Mosbach gegen ein Gebäude und richtete dabei Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro an. Der Unbekannte war vermutlich von einem benachbarten Parkgelände herausgefahren und hatte dabei mit dem rechten Reifen seines Autos das Eck des Wohnhauses Nr. 75 gestreift. Anschließend fuhr der Fahrzeugführer weiter, ohne den Unfall zu melden. Hinweise zu dem Flüchtigen nimmt die Polizei in Mosbach, Telefon 06261 8090, entgegen.

Main-Tauber-Kreis

Tauberbischofsheim: Brücke zu niedrig

Am Dienstag hat ein Lkw-Fahrer in Tauberbischofsheim die Höhe der Eisenbahnbrücke in der Hauptstraße offensichtlich überschätzt. Als der 43-Jährige kurz nach 12 Uhr, vom Zipf-Kreis kommend, darunter durchfahren wollte, streifte der Aufbau seines Lastwagens die Brücke. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von 5.000 Euro.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131 104-1010 gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: