Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 24.01.2014

Heilbronn (ots) - Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn: Einbrecher überraschten Wohnungsinhaber Zwei bislang unbekannte Einbrecher hebelten am Montagabend gegen 19.50 Uhr die Eingangstüre eines Mehrfamilienhauses in der Frankfurter Straße in Heilbronn auf. Sie begaben sich sofort zur verschlossenen Türe einer im Erdgeschoß liegenden Wohnung. Hier klingelten sie zunächst. Nachdem niemand öffnete, brachen sie den Schließzylinder heraus und gelangten so in die Wohnung. Der 59-jährige Wohnungsinhaber, der zu diesem Zeitpunkt Musik hörte, wurde auf den Krach aufmerksam. Er ging in den Flur und stand hier den beiden Einbrechern gegenüber. Diese flüchteten ohne Beute sofort übers Treppenhaus ins Freie. Der angerichtete Sachschaden ist bislang noch nicht beziffert. Die Polizei sucht Zeugen, die im oder in der Nähe des Hauses verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben; Hinweise bitte an Telefon 07131 104-2500.

Heilbronn: Vorfahrt missachtet Eine 18 Jahre alte Seat-Fahrerin wollte am Montagnachmittag gegen 16.35 Uhr in Heilbronn von der Eppinger Straße kommend die Klingenberger Straße überqueren. Dabei kollidierte sie im Kreuzungsbereich mit einem 65 Jahre alten VW-Fahrer. Unfallbilanz: 9.000 Euro Sachschaden.

Neckarsulm: Unfallflucht - Zeugen gesucht Am gestrigen Montag, in der Zeit zwischen 16.10 und 16.50 Uhr, beschädigte ein bislang unbekannter Pkw-Lenker einen auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrums in der Neckarsulmer Hohenloher Straße abgestellten VW Touran. Nach Hinterlassen von zirka 1.000 Euro Sachschaden entfernte er sich unerlaubt von der Unfallstelle. Evtl. handelt es sich beim Unfallverursacher um ein weiß lackiertes Fahrzeug. Hinweise auf den Verursacher nimmt die Polizei Neckarsulm, Telefon 07132 9371-0 entgegen.

Hohenlohekreis

Öhringen: Durch Unachtsamkeit Unfall verursacht Auf der BAB 6, zwischen Bretzfeld und Öhringen, fuhr am Montagnachmittag gegen 15.50 Uhr ein 32 Jahre alter Fiat-Fahrer auf dem linken Fahrstreifen. Aus Unachtsamkeit geriet er dabei links gegen den Bordstein, verlor die Kontrolle über seinen Pkw und streifte den auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Ford eines 38 Jahre alten Mannes. Beide Unfallbeteiligten blieben unverletzt; an ihren Fahrzeugen entstanden Sachschäden in Höhe von etwa 8.000 Euro.

Neckar-Odenwald-Kreis

Hardheim: Dachs überfahren Am Montagmorgen fuhr ein 35 Jahre alter Audifahrer gegen 06.20 Uhr auf der Landesstraße zwischen Gerichtstetten und Erfeld. Kurz nach Ortsbeginn Erfeld wollte ein Dachs die Fahrbahn überqueren. Er wird vom Pkw erfasst und auf der Stelle getötet. Der Sachschaden am Pkw, der nicht mehr fahrbereit war, ist nicht bekannt.

Main-Tauber-Kreis

Boxberg: Aus Unachtsamkeit aufgefahren Zu einem Auffahrunfall kam es am Montagmittag gegen 12.20 Uhr auf der Bundesstraße 292 zwischen Boxberg und Schweigern. Wegen einem auf ihrer Fahrbahnseite entgegenkommenden Fußgänger und Gegenverkehr bremste eine 33 Jahre alte Opel-Fahrerin ab. Eine nachfolgende 47 Jahre alte VW-Fahrerin bemerkte dies zu spät und fuhr auf. An beiden Fahrzeugen entstanden Sachschäden in Höhe von zusammen rund 5.000 Euro; verletzt wurde niemand.

Großrinderfeld: Mehrere Folgeunfälle - 1 Person verletzt - hohe Sachschäden Am Montagnachmittag fuhr ein 54 Jahre alter Lkw-Fahrer auf der BAB 81 aus Richtung Heilbronn in Richtung Würzburg. Zwischen den Ausfahrten Tauberbischofsheim und Gerchsheim wollte er einen vorausfahrenden Lkw überholen. Beim Ausscheren auf den linken Fahrstreifen übersah er einen von hinten kommenden 40-jährigen Audi-Fahrer. Dieser bremste voll ab und kam dabei ins Schlingern. Der Audi schleuderte auf dem Standstreifen an beiden Lkw vorbei und geriet in der Folge vor den überholenden Lkw. Beide Fahrzeuge kollidierten, worauf der Audi gegen die Leitplanke gedrückt wurde und hier schließlich zum Stehen kam. Der überholende Lkw blieb auf dem linken Fahrstreifen stehen; der überholte Lkw-Zug fuhr weiter. Glücklicherweise wurde keiner der Unfallbeteiligten verletzt; am Audi entstand Totalschaden in Höhe von rund 40.000 Euro; die Schäden am Lkw und der Leitplanke liegen bei zirka 7.000 Euro. Knapp fünf Minuten nach diesem Unfall kam es zu einem Folgeunfall. Ein 58 Jahre alter Mercedes-Fahrer, der von hinten an die Unfallstelle heranfuhr, bemerkte den blockierten linken Fahrstreifen und wechselte auf den rechten. Ein hinter ihm fahrender 33 Jahre alter VW-Fahrer wechselte ebenfalls von links nach rechts. Aus Unachtsamkeit fuhr er dabei auf den abbremsenden Mercedes auf. Durch den Unfall waren beide Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit; die Sachschäden liegen bei zusammen rund 30.000 Euro. Auch bei diesem Unfall wurde niemand verletzt. Im daraufhin entstandenen Stau kam es gegen 15.50 Uhr noch zu einem dritten Unfall. Ein 51 Jahre alter Audi-Fahrer erkannte das vor ihm liegende Stauende zu spät. Trotz Bremsung fuhr er auf den Pkw Skoda einer 45 Jahre alten Frau auf, die bereits am Stauende stand und wartete. Durch den heftigen Aufprall wurde ihr Fahrzeug noch auf einen davor stehenden weiteren Pkw Skoda geschoben. Am Steuer dieses Fahrzeugs saß ein 43 Jahre alter Mann. Bei diesem Unfall erlitt die Skoda-Fahrerin leichte Verletzungen; an den drei Fahrzeugen entstanden Sachschäden in Höhe von rund 30.000 Euro. Zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge war die Autobahn zeitweise gesperrt; eine Ausleitung erfolgte über die Anschlussstelle Tauberbischofsheim.

Möckmühl: Spiegelstreifer auf der Autobahn - Zeugen gesucht Am Montagabend befuhr ein 59 Jahre alter Lkw-Fahrer (Kfz-Transporter), gegen 17 Uhr die BAB 81 aus Richtung Heilbronn kommend in Fahrtrichtung Würzburg. Kurz nach der BAB-Ausfahrt Möckmühl wurde wegen Fahrbahnsanierungsarbeiten von zwei auf einen Fahrstreifen übergeleitet. Im Bereich dieser Überleitung wurde der Kfz-Transporter noch von einem von hinten kommenden gelben Sprinter-Fahrer überholt. Beim Überholvorgang blieb dieser mit seinem rechten Fahrzeugheck am linken Außenspiegel des Transporters hängen und beschädigte diesen. Vom unfallverursachenden Sprinter ist nur bekannt, dass dieser gelb lackiert war und ein IN - ??? Kennzeichen gehabt haben soll. Der Sachschaden wird auf zirka 250 Euro geschätzt; das Verkehrskommissariat Tauberbischofsheim, Telefon 09341 6004-0, sucht Zeugen.

Lauda-Königshofen: Mit Gegenverkehr zusammengestoßen - Zwei Schwerverletzte Ein 58 Jahre alter VW-Fahrer kam aus bislang noch ungeklärter Ursache am Montagnachmittag gegen 16.30 Uhr auf der B 290 zwischen Königshofen und Tauberbischofsheim auf die Gegenfahrbahn. Er kollidierte dabei mit dem entgegenkommenden Opel eines 22 Jahre alten Mannes. Dieser und seine 20 Jahre alte Beifahrerin erlitten dabei schwere Verletzungen; der Unfallverursacher sowie seine beiden Beifahrer blieben unverletzt. Die Sachschäden an beiden Fahrzeugen werden zusammen mit rund 6.000 Euro angegeben.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131/104-1010 gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: