Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des PP Heilbronn, Stand: 15.15 Uhr

Heilbronn (ots) - PRESSEMITTEILUNG vom 10.03.2014

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Möckmühl: Fahrzeugbrand

Ein Fahrzeugbrand in Möckmühl, rief am Sonntag, gegen 08.30 Uhr, die Feuerwehr und die Polizei auf den Plan. Als ein 45-jähriger Porsche-Cayenne-Fahrer die Landstraße 1095 befahren hatte, drang plötzlich starker Qualm aus dem Motorraum. Kurze Zeit später schlugen Flammen heraus. Der Fahrer konnte sein Auto anhalten und aussteigen. Die Feuerwehr war mit drei Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften vor Ort und hatte den Brand rasch gelöscht. Der Porsche musste abgeschleppt werden.

Bad Rappenau: Kaminbrand

Ein Kaminbrand, bei welchem glücklicherweise nur geringer Sachschaden entstand, forderte am Sonntag, gegen 14.00 Uhr, in der Bad Rappenauer Straße "Eichhäuser Hof", den Einsatz einer größeren Anzahl von Feuerwehrkräften. Funkenflug und starke Rauchentwicklung auf dem Dach riefen 60 Einsatzkräfte auf den Plan. Glücklicherweise war das Ausmaß geringer als zunächst angenommen, sodass dem Brand mit einem Feuerlöscher beizukommen war. Der entstandene Sachschaden dürfte bei rund 1.500 Euro liegen.

Bad Friedrichshall: Arbeitsunfall

Bei Schalungsarbeiten an einem Neubau in der Bad Friedrichshaller Straße "Pfaffenäcker", wurde am Samstag, gegen 14.30 Uhr, ein 68-Jähriger schwer verletzt. Nach dem bisherigen Stand der Erkenntnisse kam eine zu montierende Platte ins Kippen und fiel auf den 68-Jährigen. Der Mann musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die weiteren Ermittlungen dauern derzeit noch an.

Neckar-Odenwald-Kreis

Ravenstein: Moto-Cross-Fahrer schwer verletzt

Ein 18-Jähriger erlitt am Sonntag, gegen 15.15 Uhr, beim Sturz von seiner Moto-Cross-Maschine so schwere Verletzungen, dass er mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Der junge Mann war auf einem Privatgrundstück im Bereich der Ravensteiner Kurmainzstraße mit seinem Yamaha-Cross-Motorrad unterwegs. Offenbar wegen eines Fahrfehlers stürzte er und verletzt sich dabei schwer.

Adelsheim: Geschädigter gesucht

Ausnahmsweise wird nicht ein Unfallverursacher gesucht, sondern ein möglicher Geschädigter. Am Sonntag wurde der Polizei Buchen gemeldet, dass sich bereits am Donnerstag, in der Zeit zwischen 09.00 Uhr bis 09.30 Uhr, in der Adelsheimer Lachenstraße ein Verkehrsunfall ereignet haben könnte. Ein Ford-Fahrer hatte dort auf dem Parkplatz der katholischen Kirche beim Ausparken möglicherweise ein anderes Auto beschädigt und fuhr danach weg. Den Vorfall meldete der Mann erst einige Tage später bei der Polizei. Derzeit ist nicht bekannt, ob tatsächlich ein Schaden verursacht wurde. Zeugen des Vorfalls oder ein eventueller Geschädigter werden gebeten, sich unter der Tel.Nr.: 06281 904-0 mit der Polizei Buchen in Verbindung zu setzen.

Elztal: Motorradfahrerin gestürzt

Eine leicht verletzte Motorradfahrerin und ein Sachschaden von etwa 500 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls am Sonntag, gegen 14.30 Uhr, auf der Bundesstraße 292 bei Elztal-Auerbach. Eine 34-jährige Honda-Fahrerin wollte an der Kreuzung Talbrücke nach links in Richtung Mosbach abbiegen, kam beim Anfahren ins Schleudern und stürzte. Die Leichtverletzte wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

Main-Tauber-Kreis

Bad Mergentheim: Zeugen gesucht

Beim Zusammenstoß mit einem Pkw, am Sonntag, gegen 16.00 Uhr, erlitt die 64-jährige Fahrerin eines E-Bikes schwere Verletzungen. Die Frau hatte den Kreisverkehr von der Bad Mergentheimer Wolfgangstraße kommend in Richtung Herrenwiesenstraße befahren. Eine 70-jährige Kia-Fahrerin hatte ebenfalls den Kreisverkehr befahren und übersah dabei vermutlich die 64-Jährige. Durch den Zusammenstoß mit dem Auto stürzte die Frau zu Boden und zog sich schwere Verletzungen zu. Sie musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der entstandene Sachschaden an den Fahrzeugen ist gering. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter der Tel.Nr.: 07931 5499-0 mit der Polizei Bad Mergentheim in Verbindung zu setzen.

Bad Mergentheim: Zeugen gesucht

Zu einem Vorfall, welcher sich am Sonntag, gegen 13.40 Uhr, in der Bad Mergentheimer Mühlwehrstraße ereignete, sucht die Polizei Zeugen. Ein 54-Jähriger ging durch den verkehrsberuhigten Bereich in Richtung Innenstadt und blockierte dabei den hinter ihm fahrenden Pkw Ford eines 53-Jährigen. Nachdem der Fußgänger auf Hupen wohl nicht reagierte, soll es zu einer Berührung des Autos mit der Beinrückseite des Vorausgehenden gekommen sein, woraufhin dieser auf der Motorhaube saß. Letztendlich muss der angezeigte Sachverhalt vor einer weiteren Würdigung erst noch näher verifiziert werden. Zeugen mögen sich bitte unter der Tel.Nr.: 07931 5499-0 mit der Polizei Bad Mergentheim in Verbindung setzen.

Hohenlohekreis

Künzelsau: Spiegel gestreift

Ein leicht beschädigter Außenspiegel ist die Folge einer Streifkollision am Sonntag, gegen 15.30 Uhr, auf der Landstraße 1045 bei Künzelsau. Ein Autofahrer war auf der Straße zwischen Braunsbach-Weilerbach und Steinkirchen unterwegs. Etwa 500 Meter vor Steinkirchen kam ihm ein blauer Pkw entgegen. Beim Passieren streifte dieser Pkw den Außenspiegel. Obwohl der geschädigte Autofahrer sofort anhielt, setzte der Fahrer des blauen Pkw seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Künzelsau unter der Tel.Nr.: 07940 940-0 entgegen.

Künzelsau: Diebstahl von Grabpflanzen / Störung der Totenruhe

Wegen Diebstahl von Grabpflanzen und Störung der Totenruhe ermittelt derzeit die Polizei Künzelsau. In der Zeit von Donnerstag bis Samstag wurden auf dem Friedhof in der Künzelsauer Stettenstraße, Gräberfeld XVIa, an einem Urnengrab mehrere Minibuchbäume, ein Rosenstock und ein silberfarbenes Zierherz gestohlen. Die Pflanzen waren rund um einen großen, als Grabstein dienender Kieselstein abgelegt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Künzelsau unter der Tel.Nr.: 07940 940-0 entgegen.

Künzelsau: Trunkenheitsfahrt

Etwa 1,7 Promille Alkohol hatte eine 29-jährige Autofahrerin intus, als sie am Sonntag, gegen 05.45 Uhr, mit ihrem Fahrzeug auf der Stuttgarter Straße in Künzelsau unterwegs war. Auffällig waren hierbei die starken "Schlangenlinien", welche die Frau bei ihrer Fahrt an den Tag legte, auch überfuhr sie mehrfach die Fahrbahnbegrenzung. Bei der anschließenden Kontrolle durch die Künzelsauer Polizei zeigte sich dann auch der Grund des gezeigten Fahrverhaltens. Eine Blutprobe war obligatorisch, der Führerschein wurde einbehalten.

Mulfingen: Zeugen gesucht

Wegen des Verdachts eines unbefugten Pkw-Gebrauches oder möglicherweise sogar wegen des Diebstahls eines abgemeldeten Autos ermittelt derzeit die Künzelsauer Polizei. Am Sonntag, gegen 10.00 Uhr wurde mitgeteilt, dass bei Unterregenbach ein abgemeldeter dunkelblauer Peugeot mit auffällig silberfarbenen Felgen stehen würde. Die weiteren Abklärungen ergaben, dass der Pkw offenbar wegen Benzinmangels liegenblieb. Durch welche Personen das Auto benutzt wurde und welches strafrechtlich relevante Delikt sich dahinter verbergen könnte, ist bislang noch unklar. Zuegen, die am Samstag, 08. März 2014, in der Zeit zwischen 19.00 Uhr und 23.00 Uhr, an einem zwischen Mulfingen-Eberbach und Unterregenbach neben der Jagsttalstraße abgestellten Peugeot Personen beobachten konnten oder dort ein weiteres haltendes Fahrzeug erkannten werden gebeten, sich unter der Tel.Nr.: 07940 940-0 mit der Polizei Künzelsau in Verbindung zu setzen.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131 104-1010 gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: