Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressebericht des PP Heilbronn, Stand: 12.40 Uhr, mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn, dem Neckar-Odenwald-Kreis und dem Main-Tauber-Kreis

Heilbronn (ots) - PRESSEMITTEILUNG vom 07.03.2014

Main-Tauber-Kreis

Lauda-Königshofen: Verkehrsunfall

Auf etwa 2.000 Euro beläuft sich der Schaden, der am Donnerstag, gegen 12.40 Uhr, bei einem Verkehrsunfall auf der Lauda-Königshofener Tauberstraße entstand. Ein 26-Jähriger fuhr dort mit seinem BMW rückwärts aus einer Parkbucht und streifte hierbei den Pkw Honda einer 70-Jährigen. Verletzt wurde niemand.

Lauda-Königshofen: Metalldiebstahl

Kupferstücke, bestehend aus Rohrteilen und Stromkabeln, mit einem Gesamtgewicht von rund 50 Kilogramm ließ ein Unbekannter in der Nacht zum Donnerstag in Lauda-Königshofen mitgehen. Die Metallteile waren an der Stirnseite der Halle am Gelände der ehemaligen Güterhalle der Bahn, in einer Blechtonne gelagert. Bei der Aufnahme des Sachverhaltes konnte direkt neben dem Tatort eine Spur gesichert werden, welche vermutlich von dem benutzten Tatfahrzeug stammt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Tel.Nr.: 09343 6213-0 entgegen.

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Neckarwestheim: Diebstahl

Auf eine Baggerschaufel hatten es bislang Unbekannte in der Nacht zum Donnerstag in Neckarwestheim abgesehen. Die Täter montierten in der Nacht an dem auf der Kreisstraße 2085, zwischen Neckarwestheim und Pfahlhof abgestellten Bagger die Schaufel und den Schnellwechsler am Greifarm ab und ließen die Teile sowie eine weitere Baggerschaufel mitgehen. Das Gewicht der beiden beträgt etwa 150 bzw. 100 Kilogramm. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen wurden die schweren Metallteile mit einem Fahrzeug über eine Wiese zu einem Feldweg gezogen und dort durch ein Fahrzeug mit entsprechender Lademöglichkeit abtransportiert. Der Wert der gestohlenen Gegenstände steht derzeit noch nicht fest. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Lauffen unter der Tel.Nr.: 07133/2090 entgegen.

Heilbronn: Unfallflucht

Auf rund 500 Euro beläuft sich der Schaden, welcher am Mittwoch, in der Zeit von 06.00 Uhr bis 18.15 Uhr, von einem bislang unbekannter Fahrzeugführer im Heilbronner Holunderweg angerichtet wurde. Der Unfallverursacher war dort vermutlich beim Ausparken gegen den Pfosten eines Garageneinfahrtstors gefahren und drückte diesen um. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter der Tel.Nr.: 07131/20406-0 mit der Polizei Heilbronn-Böckingen in Verbindung zu setzen.

Heilbronn: Unfallflucht

Auf etwa 1.500 Euro beläuft sich der Schaden, welcher bereits am Dienstag, in der Zeit von 17.00 Uhr bis 18.45 Uhr, in der Heilbronner Herbststraße von einem bislang unbekannten Fahrzeugführer angerichtet wurde. Der Unfallverursacher hatte dort einen geparkten Renault-Twingo gestreift und sich danach unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Anhand der vorgefundenen Spuren könnte es sein, dass das gesuchte Fahrzeug mit einer braun- oder erdfarbenen Lackierung versehen ist. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Heilbronn unter der Tel.Nr.: 07131 104-2500 entgegen.

Neckarsulm: Verkehrsunfall

Ein Gesamtsachschaden von rund 6.000 Euro und eine leicht verletzte Person sind die Folgen eines Verkehrsunfall am Mittwoch, gegen 15.20 Uhr, auf der Kreisstraße 2000 bei Neckarsulm. Ein 21-jähriger VW-Fahrer war dort, vor der rot zeigenden Ampel, auf einen VW-Polo einer 18-Jährigen aufgefahren. Der 21-Jährige wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt.

Lauffen: Auffahrunfall

Drei beteiligte Fahrzeuge und ein Gesamtsachschaden von etwa 9.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls am Mittwoch, gegen 14.50 Uhr, auf der Heilbronner Straße in Lauffen. Eine Citroen-Fahrerin und der Fahrer eines VWs mussten dort verkehrsbedingt anhalten. Ein 51-jähriger Peugeot-Fahrer hatte die Situation vermutlich zu spät erkannt, fuhr auf den Citroen auf und schob diesen wiederum auf den VW-Touran. Verletzt wurde niemand.

Heilbronn: Festnahme

Nach dem Versuch, am Freitagmorgen gegen 03.00 Uhr, in der Straße "Heilbronner Weg" in Heilbronn einen Zigarettenautomaten aufzubrechen, konnte im Zuge der sofortigen Fahndung ein 19-jähriger Tatverdächtiger festgenommen werden. Die weiteren Ermittlungen führten einige Zeit später zu einem 28-Jährigen. Der aktuell versuchte Aufbruch in Horkheim dürfte dem Heranwachsenden und dem Mann zuzuschreiben sein. Beide wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Die weiteren Ermittlungen dauern derzeit noch an.

Neckar-Odenwald-Kreis

Haßmersheim: Verkehrsunfall

Auf rund 7.000 Euro beläuft sich der Schaden, welcher am Donnerstag, gegen 08.00 Uhr, bei einem Unfall in der Haßmersheimer Dölchenstraße entstand. Ein 23-jähriger BMW-Fahrer hatte beim Ausfahren aus einer Hofeinfahrt vermutlich den Sprinter eines 28-Jährigen übersehen. Bei dem Zusammenstoß wurde glücklicherweise niemand verletzt.

Hardheim: Zeugen gesucht

Nach einem bereits seit einiger Zeit bestehendem Streit zwischen einem 25-Jährigen und einem 20-Jährigen kam es am Donnerstag, kurz vor 14.00 Uhr, auf der Bretzinger Straße in Hardheim zu einer weiteren Auseinandersetzung. Nachdem der 28-Jährige bei der Vorbeifahrt an der Bushaltestelle von dem wartenden 20-Jährigen zweimal den Stinkefinger gezeigt hatte und zusätzlich eine drohende Handbewegung machte, brachte dies den Älteren in Wut. Nach Aussage seines Kontrahenten sei dieser auf ihn zugefahren. Dabei trat der eine dem anderen gegen das Auto. Hinsichtlich des genauen Ablaufes dieses Vorfalls gibt es durchaus widersprüchliche Angaben. Zeugen werden deshalb gebeten, sich unter der Tel.Nr.: 06283 50540 mit der Polizei Hardheim in Verbindung zu setzen.

Seckach: Sachbeschädigungen auf dem Friedhof

Wie bereits berichtet, wurden in der Zeit von Sonntag bis Dienstag auf dem Seckacher Friedhof, in der Heinrich-Magnani-Straße, durch Besprühen von Grabsteinen mehrere Sachbeschädigungen begangen. Jedoch steht nicht nur der Tatbestand einer Sachbeschädigung im Raum, vielmehr auch das Delikt "Störung der Totenruhe". Nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei Adelsheim könnte es bei dem oder den Tätern um Jugendliche handeln. Die Ermittlungen der Polizei sind derzeit noch in vollem Gange. Der oder die Täter hätten bisher noch die Möglichkeit, sich eigenständig beim Polizeiposten in Adelsheim zu melden. Sachdienliche Hinweise werden unter der Tel.Nr.: 06291 64877-0 entgegengenommen.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131 104-1010 gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: