Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 03.03.2014 - 14:50 Uhr

Heilbronn (ots) - Stadt- und Landkreis Heilbronn

Gemmingen: Kupferspäne entwendet

Eine ungewöhnliche Feststellung machte ein 72-Jähriger am Sonntagmorgen gegen 11:00 Uhr in der Gottlieb-Daimler-Straße in Gemmingen, als er auf dem Gehweg eine große Menge an Kupferspänen entdeckte. Die hinzugerufene Polizei stellte fest, dass unbekannte Täter in der Nähe Vorhängeschlösser an einem Container durchtrennt und daraus Kupferspäne in bislang unbekannter Menge entwendet hatten. Außerdem wurden von der gegenüberliegenden Firma zwei Mülltonnen entwendet. Höchstwahrscheinlich wurde der darin lagernde Hausmüll bei dem aufgebrochenen Container entleert. Die Tonnen wurden im Anschluss vermutlich dazu benutzt, die Kupferspäne abzutransportieren. Über den Wert des Diebesguts liegen bislang noch keine Erkenntnisse vor. Sachdienliche Zeugenhinweise nimmt unter der Telefonnummer: 07262 6095-0 die Polizei in Eppingen entgegen.

Heilbronn: Unfallzeugen gesucht

Mit dem Mazda MX5 einer 57-Jährigen kollidierte am Samstag gegen 16:10 Uhr in der Stuttgarter Straße in Heilbronn ein 24-jähriger Fahrradfahrer. Nach bisherigen Erkennt-nissen fuhr die Dame mit ihrem Pkw aus dem Parkplatz eines Lebensmitteldiscounters bis vor an den Radweg der Stuttgarter Straße. Der 24-Jährige befuhr den Fahrradweg linksseitig der Stuttgarter Straße von der Schmollerstraße in Richtung Silcherplatz. An der Ausfahrt kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Da die Schilderungen der Unfallbeteiligten stark voneinander abweichen, werden Zeugen des Unfalls gebeten, sich mit der Polizei in Heilbronn unter der Telefonnummer: 07131 104-2500 in Verbindung zu setzen.

Bad Wimpfen: Jugendliche randaliert - Zeugen gesucht

Unschön endete für zwei 19-jährige Freundinnen am Sonntagabend gegen 19:40 Uhr das Zusammentreffen mit einer etwa 14 - 15-jährigen Jugendlichen. Die beiden Älteren gingen zu dieser Zeit in Bad Wimpfen auf der Biberacher Straße in Richtung Alte Kelter. Kurz nachdem sie plötzlich und unerwartet von der Jüngeren mit den Worten "Haltet das Maul!" angesprochen worden waren, schlug diese einer der Älteren mit einer Flasche auf den Kopf. Hierdurch kam es zu einem Gerangel, in dessen Verlauf eine der Angegangenen zu Boden stürzte und mit ihrem Kopf auf der Straße aufschlug. Beide Freundinnen wurden leicht verletzt. Die Täterin und ihr männlicher Begleiter liefen in Richtung Alte Kelter davon. Die Schlagende hatte schwarze lange Haare, trug einen dunkelblauen Pullover aber kein Kostüm. Ihr Begleiter war zirka 160 cm groß. Er hatte dunkle Haare, trug eine blonde Perücke, ein graues Sweatshirt und ebenfalls kein Kostüm. Sachdienliche Zeugenhinweise nimmt die Polizei in Neckarsulm unter der Telefonnummer: 07132 9371-0 entgegen.

Abstatt: Fahrradfahrer übersieht PKW

Schwere Verletzungen zog sich eine 46-jährige Fahrradfahrerin zu, die am Sonntagvor-mittag gegen 10:45 Uhr in der Oststraße in Abstatt gegen den VW Golf eines 43-jährigen geprallt war. Zuvor hatte sie die abschüssige Straße Im Lämmerberg befahren und war nach rechts in die Oststraße eingebogen. Hierbei hatte sie offensichtlich den Golf, der gerade rückwärts in eine Grundstückseinfahrt einfuhr übersehen und kollidierte mit die-sem. Aufgrund ihrer Verletzungen musste die 46-Jährige stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Lebensgefahr besteht nicht. Am PKW entstand kein Sachschaden.

Hardthausen am Kocher: Unfall mit hohem Sachschaden

Zu hohen Sachschäden führte ein Fehler beim Überholen am Sonntagabend, gegen 18:25 Uhr, auf der BAB 81 bei Hardthausen am Kocher. Der mutmaßliche Unfallverursacher befuhr zu dieser Zeit den linken Fahrstreifen in Richtung Stuttgart. Nach Angaben eines Zeugen war der Fahrzeugführer dann auf den rechten Fahrstreifen gewechselt. Dort unterschätzte er offensichtlich die Geschwindigkeit der vorausfahrenden PKW und zog zurück auf den linken Fahrstreifen. Hierbei kam er leicht nach links von der Fahrbahn ab und touchierte die Leitplanke. Infolge dieser Kollision geriet der PKW ins Schleudern und rammte einen auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden PKW. Der Gesamtschaden wird auf zirka 15.000 Euro ge-schätzt. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Neckar-Odenwald-Kreis

Neckargerach: Gleitschirmflieger abgestürzt

Eine etwas ungewohnte Landung musste ein 31-jähriger Gleitschirmflieger am Sonntagnachmittag gegen 16:00 Uhr in Neckargerach erleben. Nach eigenen Angaben hatte er die Thermikturbulenzen unterschätzt und war hierdurch an einem Steilhang im Gewann Gickelberg, oberhalb des Neckars, abgestürzt. Hierbei blieb er glücklicherweise mit seinem Fluggerät unverletzt in einer Baumkrone hängen. Durch die Feuerwehr konnte er befreit werden.

Main-Tauber-Kreis

Weikersheim-Laudenbach: Gestürzter wurde renitent

Gänzlich uneinsichtig zeigte sich ein stark betrunkener 17-Jähriger, der am Sonntag-nachmittag gegen 15:25 Uhr in der Brunnengasse in Weikersheim-Laudenbach ge-stürzt war. Gemeinsam mit seiner Freundin hatte er den dortigen Faschingsumzug besucht. Höchstwahrscheinlich infolge seiner Alkoholbeeinflussung hatte er eine Straßenkehrmaschine übersehen und war über deren Anbaugerät gestolpert. Der Jugendliche kam zu Fall und verletzte sich am Kopf. Nachdem er nahezu eine Minute bewusstlos am Boden gelegen war, konnten alarmierte Rettungskräfte ihn endlich erreichen. Doch der 17-Jährige wehrte sich massiv gegen seine Helfer. Schlussendlich biss der Jugendliche sogar eine Sanitäterin. Ein Atemalkoholtest war aufgrund seines Zustandes nicht möglich. Nur durch den Einsatz von vier Sanitätern, zwei Polizisten und einen Arzt konnte der Renitente in ein Krankenhaus gebracht werden. Sein Verhalten wird nun eine Strafanzeige wegen Körperverletzung nach sich ziehen.

Assamstadt: Reifen plattgestochen

In der Nacht auf Sonntag brach ein bislang unbekannter Täter eine Scheune im Brunnenweg in Assamstadt auf und stach dort an verschiedenen Fahrzeugen insgesamt 18 Reifen platt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf zirka 4.500 Euro. Die Polizei in Bad Mergentheim bittet um sachdienliche Zeugenhinweise an die Telefonnummer: 07931 5499-0.

Igersheim: Verschmähter wurde renitent

Aggressiv wurde ein 31-Jähriger am Sonntagnachmittag gegen 16:00 Uhr in der Bahn-hofstraße in Igersheim, nachdem seine faschingsbedingten Annäherungsversuche unerhört geblieben waren. Der sichtlich Alkoholisierte sprach nach dem Faschingsumzug zwei 21- und 22-jährige Damen auf dem Weg zur Halle, in der eine Faschingsveranstaltung stattfand, an. Offensichtlich, da seine Annäherungsversuche kein Gehör fanden, beleidigte er die beiden Geschädigten aufs Übelste. Die Ältere ging deshalb auf den Beschuldigten zu und sagte ihm, dass er sie ihn Ruhe lassen solle. Dieser aber schubste sie daraufhin nach hinten. Als die 21-Jährige dazwischentrat wurde ihr vom Renitenten mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Ein bisher unbekannter Mann half den beiden Geschädigten, woraufhin er vom 31-Jährigen zu Boden geschlagen wurde. Anschließend entfernte sich der Beschuldigte. Gegen 18:20 Uhr ging er einer Polizeistreife ins Netz. Ein Alkotest wies einen Wert von knapp einem Promille nach. Wegen seiner Aggressivität wurde dem Schläger ein Platzverweis ausgesprochen, dem er nur widerwillig nachkam. Er wird nun mit mehreren Strafanzeigen zu rechnen haben. Die Polizei in Bad Mergentheim bittet Zeugen und insbesondere den bislang unbekannten Helfer um Kontaktaufnahme unter der Telefonnummer: 07931 5499-0.

Hohenlohekreis

Neuenstein: Diebstahl in Seniorenheim

Ein bislang unbekannter Dieb suchte zwischen Freitag und Sonntag ein Seniorenheim im Mauerweg in Neuenstein auf. Dort brach der bislang Unbekannte mehrere Schränke auf und entwendete eine Geldkassette mit etwas Bargeld. Der entstandene Sachschaden wurde bislang noch nicht beziffert. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Öhringen unter der Telefonnummer: 07941 9300 entgegen.

Krautheim: Firmenbrand

Am Sonntagnachmittag war es gegen 14:30 Uhr bei einer Firma in der Götzstraße in Krautheim höchstwahrscheinlich infolge eines technischen Defekts zum Brand eines Härteofens gekommen. Die Temperatur des Härteofens betrug zu diesem Zeitpunkt zirka 850 Grad Celsius. Dass an dem Ofen die Türe nicht mehr schloss, wurde von einem 29-jährigen Mitarbeiter festgestellt, der sofort einen 49-jährigen Kollegen hinzuzog. Gemeinsam gelang es den beiden Männern ein Ausbreiten des Feuers zu verhindern, indem sie das zu härtende Material herauszogen und den Ofen manuell verschlossen. Hierbei zog sich der Jüngere mehrere Brandverletzungen zu, weshalb er ambulant in einem Krankenhaus behandelt wurde. Das Feuer, welches in dem Härteofen brannte, wurde durch die Feuerwehr gelöscht. Der Sachschaden wird auf knapp 2.500 Euro geschätzt.

Künzelsau: Auf die falsche Ampel geschaut

Zu einem unglücklichen Verkehrsunfall war es am Sonntag gegen 16:00 Uhr in der Stuttgarter Straße in Künzelsau gekommen. Die 38-jährige Fahrerin eines Renault Megane wollte von der Stuttgarter Straße kommend nach links in die Konsul-Uebele-Straße abbiegen. Auf der Linksabbiegerspur eingeordnet, musste sie an einer roten Ampel anhalten. Als diese für die Geradeausfahrspur rechts von ihr auf "Grün" wechselte, fuhr die Dame irrigerweise ebenfalls los und bog nach links ab, obwohl die Ampel für Linksabbieger noch "Rot" zeigte. Beim Abbiegevorgang stieß sie mit dem VW Polo einer ihr entgegenkommenden 26-Jährigen zusammen. Es entstand Sachschaden in Höhe von zirka 6.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Klaus Schweitzer Polizeihauptkommissar

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131 104-1010 gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: