Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressebericht des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 02.03.2014 - 11:15 Uhr

Heilbronn (ots) - Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn-Horkheim: Mehrere Verletzte bei Faschingsveranstaltung

Im Rahmen einer Faschingsveranstaltung in der Stauwehrhalle kam es am vergangenen Samstag gegen 23.45 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 37-jähriger Mann und dessen 32-jähriger Freundin. Beide Personen wurden daher von dem eingesetzten Sicherheitspersonal der Halle verwiesen. Da die beiden Personen der Aufforderung nicht nachkamen, wurden diese von den Ordnern unter Anwendung einfacher körperlicher Gewalt nach draußen verbracht. Vor der Halle schlugen die beiden Personen auf die Angehörigen des Sicherheitspersonals ein, worauf ein Ordner Pfefferspray gegen die 32-jährige einsetzte. Im Rahmen der Auseinandersetzungen erlitten der 37-jährige und dessen Freundin sowie zwei Angehörige des Sicherheitspersonals im Alter von 21 und 32 Jahren Verletzungen. Die verletzte Frau musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht werden.

Erlenbach: Auffahrunfall auf der Autobahn mit mehreren Verletzten

Zu einem Auffahrunfall mit insgesamt 6 beteiligten Personenwagen und mehreren Verletzten kam es am vergangenen Samstag gegen 11.35 Uhr auf der Bundesautobahn 6, Nürnberg - Mannheim zwischen dem Autobahnkreuz Weinsberg und der Anschlussstelle Heilbronn / Neckarsulm. Die hintereinander fahrenden Lenker von vier Personenwagen der Marken Daimler, Toyota, VW und Peugeot mussten ihre Fahrzeuge verkehrsbedingt bis zum Stillstand abbremsen. Ein nachfolgender 31-jähriger Audifahrer reagierte offenbar zu spät und fuhr auf den vorausfahrenden Peugeot auf. Infolge des starken Aufpralls wurden die zuvor genannten vier Personenwagen aufeinander geschoben. Im weiteren Verlauf fuhr noch ein weiterer Personenwagen leicht auf den Audi des 31-jährigen auf. Vier Insassen in den beteiligten Peugeot und Daimler erlitten leichte Verletzungen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 15.000 EURO.

Main-Tauber-Kreis

Külsheim: Zeugen nach Brandstiftung gesucht

Ein bislang unbekannter Täter setzte in der Zeit zwischen vergangenem Freitag, 11.00 Uhr und Samstag, 14.30 Uhr in einem frei zugänglichen, landwirtschaftlich genutzten Schuppen in der Schönertsbachstraße ein auf einem Gartenstuhl abgelegtes Kissen in Brand. Außerdem legte der Täter als Brandnahrung weitere brennbare Gegenstände auf dem Stuhl ab. Glücklicherweise erlosch das Feuer wieder von selbst, so dass lediglich ein Sachschaden in Höhe von 100 EURO entstand. In der Tatnacht fand in der Nähe des Brandobjektes eine Faschingsveranstaltung statt. Personen, welche im Bereich des Tatortes verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten sich unter Tel. Nr. 09342/91890 mit dem Polizeirevier Wertheim in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: