Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 23.02.2014 -Stand 09.45 Uhr-

Heilbronn (ots) - Stadt- und Landkreis Heilbronn

Hardthausen: -Dreijähriges Kind überrollt

Zu einem tragischen Verkehrsunfall kam es am Samstag, 22.02., als ein 74jähriger Pkw-Lenker im Wohngebiet im Bereich "Vogelsang" gegen 12.30 Uhr mit seinem Fahrzeug die Hofeinfahrt eines dortigen Anwesens passierte, aus welcher ein dreijähriger Junge unvermittelt auf die Fahrbahn lief. Der Junge wurde hierbei vom Pkw erfasst und überrollt, wobei er so schwer verletzt wurde, dass er -trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen der vor Ort befindlichen Rettungskräfte- nach seiner Einlieferung mit dem Rettungshubschrauber in die Uni-Klinik in Würzburg im Laufe des Nachmittags verstarb. Zur Klärung des Unfallablaufs wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft ein techn. Sachverständiger hinzugezogen. Personen, die den Unfallhergang beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizeidirektion Weinsberg (07134-5130) zu melden.

Bad Wimpfen: Brand nach eingeschalteter Herdplatte

Eine versehentlich eingeschaltete Herdplatte und ein darauf liegendes Geschirrtuch waren die Ursache für einen Küchenbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Hornstraße in Bad Wimpfen am Sa, 22.02.,gegen 11.30 Uhr. Während ein beträchtlicher Sachschaden in Höhe von ca. 100.000 Euro entstanden ist, kamen glücklicherweise keine Personen zu Schaden. Lediglich eine zur Brandzeit in der Wohnung sich befindliche Katze musste anschließend von einem Tierarzt versorgt werden.

Main-Tauber-Kreis

Bad Mergentheim: Bäume in Brand gesteckt

Nachdem am Samstagnachmittag, 22.02., im Ketterwald zwischen Edelfingen und Bad Mergentheim, oberhalb der "Untere Ketter" zwei Bäume durch einen Unbekannten in Brand gesteckt worden waren, musste die örtliche Freiwillige Feuerwehr mit insgesamt 3 Fahrzeugen und 14 FW-Leuten zur Löschung ausrücken. Die beiden Bäume, bei denen es sich um sog. Totholz handelt, wurden auf bislang unbekannte Weise so angezündet, dass sie von innen heraus ausbrannten. Der Brand wurde gegen 13.50 Uhr durch einen Passanten entdeckt. Personen, die Angaben zum Vorfall machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Bad Mergentheim (07931-5499-0) in Verbindung zu setzen.

Ahorn-Eubigheim: Zwei geparkte Pkw mutwillig zerkratzt - Zeugen gesucht

In der Nacht von Freitag auf Samstag, 21./22.02., wurden in der Schulstraße, im Bereich der Parkreihe vor der Sporthalle zwei Pkw durch einen Unbekannten mutwillig zerkratzt. Bei den Fahrzeugen handelt es sich um einen Pkw Opel Astra, mit TBB-Kennzeichen, dessen Beschädigungen sich wellenförmig über die gesamte rechte Fahrzeugseite, bis zum linken Fahrzeugheck hin erstrecken, sowie um einen Pkw VW Golf Plus, ebenfalls mit TBB-Kennzeichen, dessen Beschädigungen sich am Heck und an der rechten hinteren Seite befinden. Der Gesamtschaden wird auf ca. 3.000 Euro geschätzt. Während der Vorfallzeit fand eine örtliche Jugendfete statt. Personen, die Beobachtungen zum Sachverhalt machten, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Tauberbischofsheim (09341-81-0) in Verbindung zu setzen.

Wertheim: Fahrt unter Alkoholeinwirkung beendet

Die Notwendigkeit einer Kontrolle richtig eingeschätzt hatten Beamte des Polizeireviers Wertheim aufgrund der zuvor beobachteten Fahrweise einer 39jährigen Lenkerin, als diese am Sa, 22.02., gegen 20.55 Uhr, mit ihrem Pkw Mazda in Wertheim, vom Berliner Ring kommend, auf der L 508 in Richtung Vockenrot unterwegs war. Wie sich bei der anschließenden Überprüfung zeigte, hatte die Fahrerin deutlich dem Alkohol zugesprochen, so dass die Entnahme einer Blutprobe erforderlich war. Wie sich weiter zeigte, war die Fahrerin aufgrund eines bereits vorausgegangenen Verkehrsdelikts nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis gewesen. Diese hat sich nun wegen eines Trunkenheitsdelikts nach dem Strafgesetzbuch sowie wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis als weitere Straftat zu verantworten.

Neckar-Odenwaldkreis

Osterburken: Unfallflucht - blaufarbener Pkw gesucht

Vermutlich beim Wenden oder Rangieren seines Pkw beschädigte am Fr, 21.02., zwischen 16.00 und 23.30 Uhr, ein unbekannter Fahrer einen Stromverteilerkasten in der Alemannenstraße, auf Höhe eines dortigen Anliegerwegs. Ohne sich um die Unfallfolgen zu kümmern, entfernte sich der Verursacher unerlaubt vom Unfallort. Der hinterlassene Schaden beträgt ca. 1.500 Euro. Der Spurenauswertung am Unfallort zufolge muss das Verursacherfahrzeug von blauer Farbe gewesen sein. Personen, die Beobachtungen zum Vorfall machten, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Buchen (06281 904-0) in Verbindung zu setzten.

Rosenberg: Auf Gemeindeverbindungsweg geparkten Pkw beschädigt

Im Zuge einer im Gewann Schönhälde am Samstag, 22.02., in der Zeit zwischen 09.45 und 11.45 Uhr stattgefundenen Schlagraumversteigerung hatte ein Fahrzeuglenker seinen Pkw VW Sharan (mit MOS-Kennzeichen) auf dem Gemeindeverbindungsweg zwischen Sindolsheim in Mettelheim abgestellt. Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer, welcher den Gemeindeverbindungsweg in Richtung Mettelheim fuhr, beschädigte dabei den in entgegengesetzter Fahrtrichtung geparkten Sharan, wobei ein Schaden i.H.v. ca. 500 Euro entstand. Der Verursacher setzte seine Fahrt fort, ohne sich um die Unfallfolgen zu kümmern. Wie die Auswertung der Unfallspuren ergab, muss es sich um ein größeres Verursacherfahrzeug, vermutl. einen Traktor o.ä handeln. Personen, die Hinweise zum Vorfall geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Buchen (06281 904-0) in Verbindung zu setzten.

Buchen-Bödigheim: Versuchter Trickbetrug durch angebliche Gewinnmitteilung

Richtig reagiert hatte eine 52jährige Anwohnerin in der Hauptstraße als sie am Mittwoch, den 19.02., gegen 11.00 Uhr telefonisch über einen angeblichen Gewinn eines Preisausschreibens in Höhe von 43.000 Euro unterrichtet worden war. Um ihren Gewinn ausgezahlt zu bekommen, sollte die Angerufene auf Bitte der Gewinnmitteilerin eine Überweisung von 190 Euro auf ein mitgeteiltes Bankkonto veranlassen. Dies unterließ die angebliche Gewinnerin nicht nur richtigerweise sondern notierte sich zudem die im Display ihres Telefons übermittelte Telefonnummer. Die Ermittlungen zum Vorgang wurden durch das Polizeirevier Buchen aufgenommen.

Hohenlohekreis

Künzelsau-Gaisbach: Alkoholisierter jugendlicher Randalierer

Weniger dem Alkoholgenuss zu frönen wäre für einen 17jährigen Jugendlichen gewiss vernünftiger gewesen, als dieser in der Nacht zum Sonntag, 23.02., gegen 03.45 Uhr in seinem Zustand die Scheibe eines Buswartehäuschens in der Waldenburger Straße einschlug. Seinen Alkohol hatte der Jugendliche zuvor auf einer örtlichen Geburtstagsfeier konsumiert, wo man ihm aufgrund seines Zustands letztlich jeden weiteren Alkohol verwehrt hatte. Bekannte führten den jungen Mann daraufhin zur örtlichen Bushaltestelle, wo er einem zwischenzeitlich hinzugerufenen Familienangehörigen übergeben werden sollte. Während dessen ließ der junge Mann seine überschüssige Kraft an der Scheibe der Haltestelle aus. Aufgrund des angerichteten Schadens hat sich der Übermütige nun wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung zu verantworten.

Öhringen: Versuchter Einbruch in Geschäftshaus

Ein bislang unbekannter Täter versuchte in der Zeit zwischen Do/Sa, 20./22.02, in ein Geschäftshaus in der Marktstraße in Öhringen einzudringen. Hierbei hatte der Täter versucht, die Hauseingangstüre des Gebäudes aufzuhebeln, wovon er offenbar in der Folge abgelassen hatte. Die hierbei entstandene Schadenshöhe ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht bekannt. Personen, die Angaben zum Sachverhalt machen können, werden gebeten, sich als Zeuge beim Polizeirevier Öhringen (07941-930-0) zu melden.

Künzelsau-Gaisbach: Verkehrsstraftat im Zusammenhang mit abgelaufenen Kurzzeitkennzeichen.

Im Zuge einer Verkehrskontrolle in der Robert-Bosch-Str. wurde am Sa., 22.02., gegen 11.20 Uhr der Fahrer eines Pkw Peugeot kontrolliert. Am Fahrzeug waren sog. Kurzzeitkennzeichen angebracht, deren Gültigkeit am Vortag endete. Wie sich bei der näheren Überprüfung durch die Beamten des Polizeireviers Künzelsau anschließend zeigte, waren die angebrachten Kennzeichen in dem dazugehörenden Fahrzeugschein für ein anderes Fahrzeug ausgestellt worden. Gegen den Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Urkundenfälschung und Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz eingeleitet. Kennzeichenschilder und Fahrzeugschein wurden durch die Beamten sichergestellt.

Harald Leber PvD Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131/104-3333 gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: