Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn des Neckar-Odenwald-Kreises und des Main-Tauber-Kreis

Heilbronn (ots) - Stadt- und Landkreis Heilbronn

Löwenstein: Auto stürzt Abhang hinunter

Noch unklar ist die Ursache für einen Verkehrsunfall am Dienstag, gegen 12.25 Uhr, bei Löwenstein. Auf der Bundesstraße von Obersulm in Richtung Löwenstein war eine 62-jährige Frau mit ihrem Ford Focus unterwegs. Dass sie plötzlich die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor, hatte vermutlich eine medizinische Ursache. Ihr Ford Focus geriet auf die Gegenfahrbahn und stürzte dort einen Abhang hinab. Die Fahrzeugführerin musste nach dem Unfall stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. An ihrem total beschädigten Auto entstand Sachschaden in Höhe von 8.000 Euro.

Heilbronn: Beim Bremsmanöver gerutscht

Am Dienstag, gegen 13 Uhr, wurde ein Rollerfahrer nach einem Sturz mit seiner Maschine verletzt. Gegen 13 Uhr befuhr der 49-Jährige mit seinem Kleinkraftrad die Saarlandstraße, als von der Straße Am Gesundbrunnen ein Rettungswagen mit Sondersignal heranfuhr. Um dem Einsatzfahrzeug die Einfahrt zu ermöglichen, bremste der Mann stark ab. Auf der nassen Straße rutschte das Hinterrad seines Motorrollers aber weg und der Zweiradführer stürzte. Dabei zog er sich leichte Verletzungen zu. Das anwesende Rettungsteam brachte ihn gleich in die benachbarte Klinik.

Heilbronn: Aggressiver Gast

Am Dienstagnachmittag verständigte eine Angestellte eines Heilbronner Bäckerei-Cafés die Polizei. Die Frau wusste sich nicht mehr zu helfen, da ein Gast sich in dem Café niedergelassen hatte und eingeschlafen war. Die Ordnungshüter kamen vor Ort und versuchten den Mann zu wecken. Dies passte dem augenscheinlich schwer angetrunkenen Schläfer jedoch nicht. Auf die Forderung, sich auszuweisen reagierte er mit Beleidigungen. Seinen Ruheplatz wollte er ebenfalls nicht verlassen. Da dem Mann mit verbalen Argumenten nicht beizukommen war, wurde er kurzerhand in Gewahrsam genommen. Allerdings verstand der 46-Jährige dies offenbar als Aufforderung zum Kampf und bedrohte die Beamten. Um ihn von weiteren Taten abzuhalten, musste der Mann mit Handschließen gebändigt und in einer Zelle des Polizeireviers gebracht werden. Ein durchgeführter Alcotest bescheinigte ihm über 2,3 Promille.

Neckar-Odenwald-Kreis

Elztal: Verkehrsinsel überfahren

Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro richtete ein Autofahrer am Dienstag, gegen 15.20 Uhr in Elztal an. Der Mann war auf der Bundesstraße von Dallau aus in Richtung Mosbach unterwegs, verlor kurz nach dem Ortseingang von Neckarburken die Kontrolle über seinen Audi und überfuhr die dortige Verkehrsinsel. Das Auto war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der 38-jährige Unfallverursacher blieb unverletzt.

Schefflenz: Lkw streift Auto

Unvorsichtig war offenbar ein 42-jähriger Lkw-Fahrer am Dienstag, gegen 13.30 Uhr, in der Schefflenzer Bahnhofstraße. Der schwedische Trucker wollte an der Einmündung zur Bundesstraße nach links in Richtung Seckach einfahren und streifte dabei mit dem Anhänger seines Lastzugs den im Einmündungsbereich stehenden Opel Zafira einer 41 Jahre alten Autofahrerin. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von 6.500 Euro.

Main-Tauber-Kreis

Wertheim: Kleintransporter gegen Pkw

Sachschaden in Höhe von 4.500 Euro entstand bei einem Auffahrunfall am Dienstag, gegen 14.45 Uhr, in Wertheim. Auf der Bestenheider Landstraße wollte ein 25-Jähriger mit seinem Audi links in eine Tankstelle einbiegen. Dies registrierte ein hinter ihm fahrender Kleinlasterlenker offenbar zu spät. Der 33-Jährige konnte seinen VW-Transporter nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr auf den Audi auf. Die beiden Männer blieben dabei unverletzt.

Wertheim: Zwei Schwerverletzte

Vermutlich zu schnell war ein Autofahrer am Dienstag, gegen 15.30 Uhr, auf der Kreisstraße zwischen Sachsenhausen und Vockenrot unterwegs. Der 23-Jährige verlor ausgangs einer langgezogenen Linkskurve die Kontrolle über seinen Opel Astra. Das Fahrzeug geriet zunächst mit dem rechten Vorderrad auf den unbefestigten Randstreifen. Nach dem anschließenden Gegenlenken stellte sich das Auto quer und prallte gegen den Renault Clio einer ordnungsgemäß entgegenkommenden Fahrzeugführerin. Durch die Wucht des Anstoßes kam der Opel von der Straße ab. Da der junge Unfallverursacher vermutlich nicht angeschnallt war, wurde er aus dem Fahrzeug geschleudert und kam auf einem Feld zum Liegen. Sowohl er, als auch die 36-jährige Renaultfahrerin wurden so schwer verletzt, dass sie stationär im Krankenhaus aufgenommen werden mussten. An den beteiligten Fahrzeugen entstanden Sachschäden in Höhe von 12.000 Euro.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131 104-1010 gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: