Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn, dem Hohenlohekreis und dem Neckar-Odenwald-Kreis

Heilbronn (ots) - Land- und Stadtkreis Heilbronn

Leingarten: Wer beobachtete Unfallflucht?

Auf dem Kundenparkplatz eines Getränkemarktes in der Leingartener Carl-Gauss-Straße hat ein Unbekannter am Samstag ein Fahrzeug beschädigt und ist danach einfach weitergefahren. In der Zeit zwischen 09.50 und 10.05 Uhr prallte er mit seinem vermutlich rot lackierten Auto gegen die linke, hintere Fahrzeugseite eines Peugeot 307. Die Polizei Lauffen nimmt unter der Telefonnummer 07133 2090 Hinweise zu der Unfallflucht entgegen.

Neckarwestheim/Autobahn: Unfälle auf Graupel

Zu einem Auffahrunfall kam es am Sonntag, gegen 16.15 Uhr, auf der Autobahn 81 zwischen der Anschlussstelle Mundelsheim und Ilsfeld. Ein Mercedesfahrer war auf der linken Fahrspur unterwegs, als der Verkehr in einem Kurvenverlauf aufgrund eines vorangegangenen Verkehrsunfalls ins Stocken geriet. Der 50-Jährige bremste sein Fahrzeug voll ab. Der hinter ihm fahrende 40-jährige Audifahrer erkannte die Situation offensichtlich zu spät. Er konnte auf der etwa 2 cm mit Schneegraupel bedeckten Fahrbahn nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr auf den Mercedes des 50-Jährigen auf. Verletzt wurde niemand. Es gab aber Sachschaden in Höhe von 4.000 Euro.

Gemmingen: Mutwillige Zerstörung

Ihre Zerstörungswut ließen Unbekannte am vergangenen Wochenende beim Gemminger Bahnhof aus. Die dortigen Fahrradboxen traktierten sie mit Fußtritten und richteten dabei erheblichen Sachschaden an. Wer Hinweise zu der Sachbeschädigung geben kann, die sich in der Zeit zwischen Samstag, 18 Uhr, und Sonntag, 16 Uhr, ereignet hat, sollte sich bei der Polizei in Eppingen, Telefon 07262 60950, melden.

Hohenlohekreis

Öhringen: Verletzte bei Vorfahrtsunfall

An der Altstadtkreuzung in Öhringen ereignete sich am Sonntagabend ein Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen verletzt wurden. Gegen 20.10 Uhr befuhr eine 71-Jährige die Altstadt in Richtung Pfedelbacher Straße. Als sie anschließend in den Kreuzungsbereich einfuhr, übersah sie vermutlich eine auf der Herrenwiesenstraße aus Richtung Kultura heranfahrende Autofahrerin. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem VW Tiguan der Rentnerin und dem Daewoo der 38-jährigen Frau. Letztere zog sich bei der Kollision schwere Verletzungen zu, die Unfallverusacherin erlitt einen Kreislaufkollaps. Beide Frauen wurden stationär ins Krankenhaus aufgenommen. An den Autos der beiden Beteiligten entstand Sachschaden in Höhe von 23.000 Euro.

Neuenstein: Flucht nach Unfall im Vorbeifahren

In Neuenstein hat ein Unbekannter am Sonntag einen Verkehrsunfall verursacht und ist danach einfach weitergefahren. In der Zeit zwischen 10.45 und 15.15 Uhr, streifte er einen in der Schlossstraße auf der rechten Fahrbahnseite auf einem Parkplatz abgestellten Renault Twingo und richtete Sachschaden in noch nicht bekannter Höhe an. Der Unfallverursacher dürfte mit einem rot lackierten Auto unterwegs gewesen sein. Wer Hinweise zu dem Flüchtigen geben kann, sollte sich bei der Polizei in Öhringen, Telefon 07941 9300 melden.

Pfedelbach: Müll illegal abgelagert

Am Samstag hat ein Passant in Pfedelbach mehrere Abfallsäcke aufgefunden, die ein Unbekannter auf einem Feldweg bei der Mainhardter Straße, etwa 100 Meter vom Ortsausgang abgelagert hatte. Der Müllsünder hatte Zeitungen, Hausmüll und Elektroschrott entsorgt. Die Öhringer Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt unter der Telefonnummer 07941 9300 Hinweise zu der illegalen Abfallentsorgung entgegen.

Bretzfeld: Erfreuliche Verkehrskontrolle

Eine erfreuliche Bilanz ergab eine Verkehrskontrolle der Öhringer Polizei in der Nacht zum Sonntag in Bretzfeld. Die Beamten stoppten gegen 2.30 Uhr bis 03.15 Uhr 20 Autofahrer und führten bei ihnen Alcotests durch. Alle Angehaltenen hatten die Regel "Keinen Alkohol am Steuer!" beherzigt. Drei kontrollierte Fahrzeuge wiesen allerdings Mängel auf, so dass entsprechende Berichte gefertigt wurden.

Öhringen: Unfallflüchtigen mit Hubschrauber gesucht

Am Sonntag, gegen 14.45 Uhr befuhr ein Mercedesfahrer die Kreisstraße von Ohrnberg kommend in Richtung Öhringen-Unterohrn und hatte dabei offenbar nicht seine Straßenseite eingehalten. Als ihm in einer langgezogenen Linkskurve ein VW-Fahrer begegnete, kam es unwillkürlich zum seitlichen Zusammenstoß der beiden Autos. Dabei prallte der Mercedes links gegen einen Hang, während der VW Golf des anderen Verkehrsteilnehmers nach links von der Fahrbahn abgeriet und über die Böschung schanzte. Es entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von 7.500 Euro. Danach verständigten sich die beiden Männer kurz. Während der VW-Fahrer die Unfallstelle zu Fuß in Richtung Ohrnberg verließ, fuhr der 25-jährige Unfallverursacher unterdessen mit einem hinzukommenden Verkehrsteilnehmer nach Ohrnberg, um von dort aus die Polizei zu verständigen. Weil der andere Unfallbeteiligte nicht mehr auffindbar war und die Möglichkeit bestand, dass er Verletzungen davongetragen hatte, wurde er mit mehreren Streifen gesucht. Auch ein Polizeihubschrauber fahndete ohne Erfolg nach dem Mann. Der 45-Jährige meldete sich schließlich erst am frühen Montagmorgen bei der Öhringer Polizei. Die Ermittlungen dauern an.

Neckar-Odenwald-Kreis

Schwarzach: Kleine Radlerin verletzt

Eine Siebenjährige wurde am Sonntagmittag bei einem Verkehrsunfall im Schwarzach verletzt. Sie war kurz nach 14 Uhr mit ihrem Rad von der Industriestraße aus in die Hauptstraße unterwegs. Dort fuhr die kleine Radlerin auf dem Gehweg bis auf Höhe der Tonwerkstraße weiter. Diese wollte sie überqueren, übersah dabei aber offenbar einen Autofahrer, der von der Tonwerkstraße nach links in die Hauptstraße einbiegen wollte. Der 25-Jährige hatte das Kind vermutlich ebenfalls zu spät bemerkt und konnte einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Dabei wurde das Mädchen vom Fahrrad geschleudert. Die Kleine zog sich bei ihrem Sturz schwere Prellungen und Schürfwunden zu und hatte dabei noch Glück im Unglück: Sie trug nämlich keinen Schutzhelm. Ihr Fahrrad verkantete sich unter dem Opel Astra des jungen Mannes. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.100 Euro.

Mosbach: Nach Ausparkrempler weitergefahren

Bei einem Ausparkmanöver hat ein 50-jähriger Kleinlasterfahrer am Sonntag, gegen 11.40 Uhr, im Mosbacher Buchenweg das Fahrzeug einer Frau beschädigt. Er war dort aus einer Hofeinfahrt heraus- und rückwärts gegen den am Straßenrand geparkten Peugeot gefahren. Anschließend stieg der Mann aus, befand jedoch, dass kein Schaden an dem Pkw entstanden wäre und fuhr davon. Dabei interessierte es ihn offenbar auch nicht, dass der Ehemann der Geschädigten, der den Parkrempler beobachtet hatte, ihm zurief, dass er warten soll. Über das abgelesene Kennzeichen seines Lieferwagens konnte der Unfallflüchtige schnell ermittelt werden. Er hatte einen Sachschaden in Höhe von 500 Euro verursacht und muss sich nun für sein Fehlverhalten verantworten.

Mosbach: Auto gestohlen

In Waldbrunn-Strümpfelbrunn hatte ein junger Mann am Sonntag, kurz nach 16 Uhr, seinen Ford Fiesta in der Kirchenstraße vor einem Wohnhaus abgestellt. Offenbar war der 22-Jährige der Meinung, dass es in dem kleinen Ort keinen Grund zur Besorgnis gab und hatte leichtsinnigerweise sein Fahrzeug nicht verschlossen, zudem steckte der Zündschlüssel. Diesen Umstand nutzte ein Pärchen dreist aus. Die beiden jungen Leute stiegen in das Auto ein und fuhren rückwärts durch die Kirchenstraße davon. Dabei rammte der Fahrer die Mauer eines Anwesens. Der Fahrzeugbesitzer konnte noch einen Blick auf die Beifahrerin werfen, die er sogleich erkannte. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nun nach der 23-Jährigen, die bereits mehrfach aktenkundig wurde und deren Begleiter, dessen Identität bisher noch nicht feststeht. Die beiden sind derzeit, ebenso wie der von ihnen gestohlene schwarze Ford Fiesta mit dem Kennzeichen MOS-BO 325, nicht wieder aufgetaucht. Sachdienliche Hinweise zu der Straftat nimmt die Polizei in Mosbach, Telefon 06261 8090, entgegen.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131 104-1010 gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: