Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressebericht des PP Heilbronn, Stand: 13.40 Uhr, mit berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn, dem Hohenlohekreis, dem Neckar-Odenwald-Kreis und dem Main-Tauber-Kreis

Heilbronn (ots) - Hohenlohekreis

Öhringen: Immer wieder Handy am Ohr

Immer wieder gibt es unvernünftige Autofahrer, welche während der Fahrt mit dem Handy telefonieren. Die sich durch die Ablenkung ergebenden Gefahrenmomente sind enorm. Aus diesem Grund schaut die Polizei bei Verkehrskontrollen immer wieder ganz genau hin. So auch am Donnerstagnachmittag in Öhringen. Dort stellten die Ordnungshüter mehrere Autofahrer fest, die trotz besseren Wissens das Handy während der Fahrt am Ohr hatten. Die Damen und Herren sehen nun einer Anzeige entgegen, die mit 40 Euro und einem Punkt in der Verkehrssünderdatei zu Buche schlägt.

Künzelsau: Betrunken auf der Straße

Eine Straße als Schlafplatz ist auch für einen Betrunkenen nicht gerade die geeignete Örtlichkeit. Nachdem ein Passant der Polizei am Freitagmorgen, gegen 04.30 Uhr, mitgeteilt hatte, dass auf der Künzelsauer Ernst-Schmid-Straße eine Person liegen würde, konnten die Ordnungshüter auch rasch den Betroffenen ausfindig machen. Ein 22-Jähriger hatte dem Alkohol so reichlich zugesprochen, dass er sich auf die Fahrbahn zum Schlafen legte. Der junge Mann musste vorübergehend in Gewahrsam genommen werden. Anschließend wurde er zu seiner Wohnung zurückgebracht, wo er weiterhin seinen Rausch ausschlafen durfte. Eine Gebührenrechnung wird der 22-Jährige trotzdem erhalten.

Kupferzell: Verkehrsunfall

Etwa 11.000 Euro beträgt der Sachschaden, welcher am Donnerstag, gegen 12.10 Uhr, bei einem Verkehrsunfall in Kupferzell, an der Einmündung der Forststraße zur Morsbacher Straße entstand. Eine 27-jährige Audi-Fahrerin war von der Forststraße in einem weitem Bogen nach rechts in die Morsbacher Straße abgebogen und stieß dabei mit dem Pkw VW eines 34-Jährigen zusammen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Am Audi entstand Sachschaden in Höhe von etwa 6.000 Euro, am VW rund 5.000 Euro.

Öhringen: Verkehrsunfall

Rund 5.000 Euro beträgt der Schaden, der am Donnerstag, gegen 16.30 Uhr, bei einem Verkehrsunfall auf der Neuenstadter Straße, Abfahrt zur BAB 6 von Nürnberg kommend, entstand. Ein 28-Jähriger hatte mit seinem Klein-Lkw die Neuenstadter Straße befahren und musste verkehrsbedingt anhalten. Ein nachfolgender 57-jähriger Opel-Fahrer erkannte die Situation offenbar zu spät und fuhr auf den stehenden Lkw auf. Der Schaden am Opel beträgt etwa 2.000 Euro, während der Schaden am Lkw mit rund 3.000 Euro zu Buche schlägt.

Schöntal-Oberkessach: Einbruch

Auf einen Einkaufsmarkt in der Schöntal-Oberkessacher Kessachstraße hatte es ein bislang Unbekannter am Donnerstag, in der Zeit zwischen 02.00 Uhr bis 06.45 Uhr, abgesehen. Der Einbrecher hatte dort ein Fenster aufgewuchtet und konnte so in das Innere des Marktes gelangen. Von dort ließ er eine komplette Ladenkasse mit etwas Bargeld, ein Laptop und über 600 Schachteln Zigaretten mitgehen. Der Wert des Diebesgutes dürfte bei rund 5.000 Euro liegen. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf etwa 2.000 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Krautheim unter der Tel.Nr.: 06294 234 entgegen.

Öhringen: Verkehrsunfall

Ein Schaden von rund 2.800 Euro entstand am Donnerstag, gegen 09.30 Uhr, bei einem Unfall auf der Öhringer Herrenwiesenstraße. Eine 71-jährige Autofahrerin hatte beim Rückwärtsausparken das hinter ihr stehende Auto vermutlich übersehen und prallte dagegen. Verletzt wurde niemand.

Kupferzell: Diebstahl

Kunststoffpaletten im Gesamtwert von rund 2.000 Euro ließen bislang noch unbekannte Diebe am Donnerstag, in der Zeit nach Mitternacht, von dem Gelände einer Firma in Kupferzell/Neu-Kupfer mitgehen, Straße "Im Flurweg". In der gleichen Nacht wurde bei einer weiteren Firma "Im Greut" rund 800 Kilogramm Edelstahl im Wert von etwa 1.500 Euro gestohlen. Ob die Taten mit weiteren, bisher verübten Diebstählen in Zusammenhang gebracht werden können, muss noch ermittelt werden. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Künzelsau unter der Tel.Nr.: 07940 940-0 entgegen.

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Beilstein: Hilflose Person

Mehrere Polizeistreifen und der Polizeihubschrauber waren am Donnerstagabend in Beilstein auf der Suche nach einem älteren Mann, welcher sich auf Grund seines Gesundheitszustandes in einer hilflosen Lage hätte befinden können. Der 66-Jährige wurde kurz vor 18.00 Uhr als vermisst gemeldet. Nach Klärung des Sachverhaltes musste tatsächlich davon ausgegangen werden, dass dem Herrn etwas zugestoßen sein könnte. Mehrere Streifen des Weinsberger Polizeireviers und ein Hubschrauber machte sich deshalb auf die Suche. Der Hinweis eines Verkehrsteilnehmers führte schließlich in Richtung der Strecke zwischen Prevorst und Gronau. Die nach dort ausgedehnte Suche führte gegen 19.30 Uhr zum Erfolg. Der 66-Jährige lag hilflos neben einem Waldweg und konnte aus eigener Kraft nicht mehr aufstehen. Nach einer kurzen medizinischen Untersuchung konnte der Mann jedoch zusammen mit seiner Frau nach Hause gebracht werden.

Heilbronn: Trunkenheitsfahrt

Fast 2,4 Promille Alkohol hatte ein 35-Jähriger intus, als er am Freitag, kurz nach Mitternacht, mit seinem BMW auf der Neckarsulmer Straße in Heilbronn unterwegs war. Auffällig wurde der Autofahrer, nachdem er das Rotlicht einer Ampel ignoriert hatte und deswegen kontrolliert wurde. Schon beim Aussteigen aus seinem Auto hatte der Herr Schwierigkeiten, sich auf den Beinen zu halten. Eine Blutentnahme war obligatorisch.

Offenau: Den richtigen Riecher gehabt

Bei einer Verkehrskontrolle am Mittwoch, kurz nach 18.00 Uhr, zeigte es sich, dass die Beamten des Neckarsulmer Polizeireviers den richtigen Riecher hatten. Ein 30-Jähriger gab gegenüber den Ordnungshütern an, Führerschein und Ausweis vergessen zu haben. Seine Personalien gab es somit zunächst mündlich an. Eine weitere Überprüfung ergab jedoch, dass diese falsch waren, außerdem war der Herr nicht im Besitz eines Führerscheines. Dieser wurde ihm bereits Anfang Dezember des letzten Jahres entzogen.

Heilbronn: Mit Auto überschlagen

Was am Donnerstag passierte, hätte für einen 38-jährigen Autofahrer auch schlimmer ausgehen können. Der VW-Fahrer kam auf der Strecke zwischen Fürfeld und Kirchhausen, Gemarkung Heilbronn, aus noch ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab, überschlug sich mit seinem Fahrzeug und kam in einem Acker zum Stehen. Bei dem Unfall zog sich der VW-Fahrer leichtere Verletzungen zu. Der Sachschaden am Auto beläuft sich auf etwa 3.000 Euro.

Heilbronn: Stadtbahnführer muss Vollbremsung machen

Weil eine 62-Jährige trotz rot zeigender Fußgängerampel die Gleise an der Stadtbahnhaltestelle Willy-Brand-Platz überquerte, musste der Führer der Stadtbahn eine Vollbremsung einleiten. Durch die Notbremsung kam die S-Bahn etwa eine halben Meter vor der Frau zum Stehen. Gegen die 62-Jährige wird nun wegen Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Schienenverkehr ermittelt.

Heilbronn: Unfallflucht

Etwa 2.000 Euro beträgt der Schaden, welcher ein bislang unbekannter Fahrzeugführer am Donnerstag, in der Zeit von 08.30 Uhr bis 17.45 Uhr, an einem in der Heilbronner Landturmstraße abgestellten Audi-A4 anrichtete und sich danach unerlaubt von der Unfallstelle entfernte. Nähere Einzelheiten zum möglichen Unfallablauf konnten bisher nicht ermittelt werden. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter der Tel.Nr.: 07131/20406-0 mit der Polizei Heilbronn-Böckingen in Verbindung zu setzen.

Eppingen: Verkehrsunfall

Rund 10.000 Euro Sachschaden und eine leicht verletzte Person sind die Folgen eines Verkehrsunfalls am Donnerstag, gegen 13.50 Uhr, auf der Bundesstraße 293 bei Eppingen. Ein 25-jähriger Fahrer eines Klein-Lkw hatte die Bundesstraße, auf Höhe der Abfahrt Eppingen-Mitte, in Richtung Heilbronn befahren und dabei auf den vorausfahrenden VW-Passat eines 24-Jährigen auf. Der Autofahrer erlitt dabei leichte Verletzungen.

Neckar-Odenwald-Kreis

Mosbach: Unbekannter in Wohnung

Ein bislang Unbekannter drang am Donnerstag, gegen 22.00 Uhr, in eine Wohnung in der Mosbacher Hirschstraße ein. Der Mann hatte sich dabei offensichtlich über die Terrassentür Zutritt verschafft. Die schon ältere Wohnungsinhaberin wies den Mann aus der Wohnung hinaus. Gestohlen wurde offenbar nichts. Der Unbekannte soll etwa 25 bis 30 Jahre alt und 180 cm groß gewesen sein. Dessen Figur wird als schlank beschrieben. Die Haare waren hell. Der Mann war mit einem hellen Kapuzenshirt, grauen Stoffhandschuhen einer dunklen Hose und einer hellen Jacke bekleidet. Am Freitagmorgen wurde bekannt, dass in der nahegelegenen Dachsbaustraße in der gleichen Nacht versucht wurde, eine Wohnungstür aufzubrechen. Ob beide Vorfälle miteinander in Verbindung gebracht werden können, lässt sich bislang nicht näher verifizieren. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Mosbach unter der Tel.Nr.: 06261 809-0 entgegen.

Aglasterhausen: Verkehrsunfall

Etwa 6.000 Euro beträgt der Sachschaden, welcher am Donnerstag, gegen 10.00 Uhr, bei einem Verkehrsunfall in Aglasterhausen, Straße "Im oberen Tal" entstand. Ein 32-Jähriger fuhr aus dem Bereich einer Autowaschanlage in den fließenden Verkehr ein und übersah dabei ein von links herannahendes Auto einer 54-Jährigen. Beide Autos wurden erheblich beschädigt.

Walldürn: Zündelte Jugendliche

Drei Jugendliche im Alter von 14 Jahren hatten am Mittwoch, gegen 16.00 Uhr, im Walldürner Hellerweg, im Führerhaus eines dort abgestellten Radlader herumgezündelt. Dieses hatte bereits selbständig gebrannt, konnte jedoch von dem Fahrzeugbesitzer gelöscht werden. Die Höhe des angerichteten Sachschadens ist bislang nicht bekannt. Die Ermittlungen der Beamten des Walldürner Polizeipostens dauern derzeit noch an.

Main-Tauber-Kreis

Wertheim: Verkehrsunfall

Beim Zusammenstoß zwischen zwei Pkw, am Donnerstag, gegen 07.00 Uhr, auf der Landstraße 617 bei Wertheim, entstand ein Sachschaden von etwa 5.000 Euro. Ein 37-jähriger Opel-Fahrer hatte die Landstraße von Homburg kommend in Richtung Wertheim-Bettingen befahren. An der Einmündung zum Autohof wollte der Autofahrer nach links abbiegen und übersah dabei vermutlich den entgegenkommenden Pkw VW einer 22-Jährigen. Im Kreuzungsbereich stießen beide Autos zusammen. Verletzt wurde niemand.

Bad Mergentheim: Zeugen gesucht

Eine beschädigte, aber noch funktionstüchtige Brücke, ein Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro und ein flüchtiger Lkw - mehr ist im Grunde genommen nicht bekannt. Ein bislang unbekannter Lkw-Fahrer hatte am Donnerstag, in der Zeit von 8.00 Uhr bis 08.15, in Igersheim, an der Auffahrt der Bundesstraße, die Brücke beschädigt. Der Lkw war bei der Fahrt der Bad Mergentheimer Straße in Igersheim an dem dortigen Brückenbauwerk in einer Höhe von 3,85 Meter an der Brücke hängengeblieben, sodass Betonteile auf die Fahrbahn fielen. Der angerichtete Sachschaden ist nicht bekannt. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Bad Mergentheim nach Zeugen des Vorfalls. Auch Personen, welche im näheren Umfeld des Unfallortes möglicherweise beobachten konnten, dass ein Lkw-Fahrer etwaige Ladungssicherungsmaßnahmen durchführt, werden gebeten, sich unter der Tel.Nr.: 07931 5499-0 zu melden.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131 104-1010 gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: