Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 04.02.2014 - Stand: 12.30

Heilbronn (ots) - Hohenlohekreis

Künzelsau: Verkehrsunfall mit Polizeifahrzeug

Bei einem Verkehrsunfall, bei welchem auch ein Polizeistreifenwagen beteiligt war, kam es am Montag, gegen 08.30 Uhr, zu einem Sachschaden von rund 8.000 Euro. Eine Audifahrerin und die Besatzung eines Streifenfahrzeuges waren auf der Mergentheimer Straße unterwegs und wollten an der ampelgeregelten Kappensteigen-Kreuzung nach rechts in die Bahnhofstraße abbiegen. Die Fahrerin des Audis musste dazu ihren Pkw abbremsen. Diese Situation bemerkte der Beamte im Polizeifahrzeug vermutlich zu spät und fuhr dem Audi auf. Verletzt wurde niemand.

Öhringen: Unfallflucht

Auf rund 1.500 Euro beläuft sich der Schaden, welcher ein bislang unbekannter Fahrzeugführer am Montag, in der Zeit von 10.00 Uhr bis 11.00 Uhr, an einem in der Öhringer Ledergasse abgestellten Ford-Fiesta anrichtete und sich danach unerlaubt von der Unfallstelle entfernte. Der Unfallverursacher hatte den graufarbenen Ford vermutlich beim Ein- oder Ausparken am hinteren, rechten Bereich beschädigt. Zeugen des Vorfalls oder Personen, die sachdienliche Hinweise geben können werden gebeten, sich unter der Tel.Nr.: 07941 930-0 mit der Polizei Öhringen in Verbindung zu setzen.

Kupferzell: Metalldiebe

Mehrere tausend Euro dürfte der Wert der Metalteile betragen, welche von bislang unbekannten Dieben am Samstag, in der Zeit von 20.30 Uhr bis 22.00 Uhr, von dem Gelände einer Firma in Kupferzell-Neu-Kupfer, in der Straße "Flurweg" gestohlen wurden. Die Täter hatten dort etwa 10 Kilogramm Alu-Reststücke, zirka 0,8 Tonnen Edelstahlrestgitter und Edelstahlzuschnitte mit einem Gewicht von rund 1,7 Tonnen entwendet. Vermutlich wurde zum Abtransport ein weißer Kleintransporter, möglicherweise ein Mercedes-Sprinter oder ein Fiat-Ducato verwendet. Sachdienliche Hinweise zu den Täter oder dem Verbleib des tonnenschweren Metalls nimmt die Polizei Künzelsau unter der Tel.Nr.: 07940 940-0 entgegen.

Künzelsau: Rehe überlebten - Autos kaputt

Wie zwei Rehe die Fahrbahn überquerten, musste am Montag, gegen 07.00 Uhr, auf der Landstraße 1045 bei Künzelsau, eine 45-jährige Nissan-Fahrerin ihren Pkw stark abbremsen. Ein nachfolgender 19-jähriger Autofahrer erkannte die Situation offenbar zu spät und fuhr mit seinem Opel dem Nissan auf. Der entstandene Sachschaden liegt bei rund 6.000 Euro. Die Rehe überstanden das Unglück unbeschadet.

Krautheim: Schwerer Verkehrsunfall

Mehrere Verletzte und ein Sachschaden von etwa 7.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls am Montag, kurz nach 07.00 Uhr, auf der Landstraße 515 in Krautheim. Ein 24-jähriger Ford-Fahrer hatte die Altkrautheimer Straße von der Ortsmitte her kommend in Richtung Ginsbacher Straße befahren. An der Einmündung zur "Neue Straße" wollte der Autofahrer nach links abbiegen und missachtete dabei vermutlich die Vorfahrt einer 32-jährigen Ford-Focus-Fahrerin. Bei dem Zusammenstoß wurden bei Autofahrer und deren Mitfahrer verletzt. Der 24-Jährige und dessen 19 Jahre alte Beifahrerin wurden zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die 32-Jährige und ihr sechsjähriger Sohn wurden schwer verletzt und mussten mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Leingarten: Tragischer Arbeitsunfall

Bei einem tragischen Arbeitsunfall kam am Dienstag, gegen 07.00 Uhr, eine 62-Jährige ums Leben. Die Frau war als Mitarbeiterin bei einer Firma in der Eppinger Straße in Leingarten tätig und wollte wie an jedem Morgen, zunächst sämtliche Räume lüften. Vor einer Notausgangstür, vor welcher bis gestern noch ein Podest angebracht war, befindet sich eine Baustelle. Dieses Podest wurde jedoch am Montagnachmittag abgebaut, sodass sich die Tür nun etwa fünf Meter über dem Boden bzw. einem ausgehobenen Erdloch befand. Die Frau hatte am Dienstagmorgen diese Tür vermutlich zum Lüften geöffnet, trat ins Leere und fiel in die Tiefe. Dabei zog sie sich so schwere Verletzungen zu, dass der hinzugerufene Notarzt nur noch den Tod feststellen konnte. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Heilbronn: Einbruchsversuch

Eine Gaststätte in der Heilbronner Achtungstraße war am Sonntag, gegen 02.00 Uhr, das Ziel eines bislang unbekannten Einbrechers. Der Täter hatte zunächst versucht, ein Fenster aufzuwuchten, ließ dann aber von seinem Vorhaben ab und machte sich an der Eingangstür zu schaffen. Allerdings scheiterte sein Einbruchsversuch, sodass der Unbekannte unverrichteter Dinge den Tatort verließ. Die Höhe des angerichteten Sachschadens ist derzeit noch nicht bekannt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Heilbronn unter der Tel.Nr.: 07131 104-2500 entgegen.

Möckmühl: Einbruch

Ein Gartenhaus in der Ruchsener Straße in Möckmühl, war in der Nacht zum Montag das Ziel eines Einbrechers. Der Unbekannte hatte das Fenster des Häuschens aufgebrochen und konnte so in das Innere des Raumes gelangen. Von dort ließ der Täter eine Bohrmaschine und zwei Flaschen Schnaps mitgehen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Möckmühl unter der Tel.Nr.: 06298 92000 entgegen.

Brackenheim: Schwerer Verkehrsunfall

Mit der Bearbeitung eines schweren Verkehrsunfalls, am Montag, kurz vor 08.00 Uhr, auf der Kreisstraße 2073 bei Brackenheim, sind derzeit die Beamten des Lauffener Polizeireviers beschäftigt. Eine 27-jährige Mazda-Fahrerin hatte die K 2073 von Brackenheim kommend in Richtung Meimsheim befahren und kam dabei in einer langgezogenen Rechtskurve vermutlich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit und Reifglätte nach rechts von der Straße ab. Der Pkw schlidderte einige Meter im Grünstreifen und prallte dann gegen einen Baum. Die Mazda-Fahrerin wurde bei dem Aufprall schwer verletzt, wurde über das Cabrio-Dach ihres Fahrzeuges von der Feuerwehr aus ihrem Auto befreit und musste wenig später von einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Zunächst war an der Unfallstelle keine Hinweise darauf, dass ein weiteres Fahrzeug an dem Vorfall beteiligt sein könnte. Allerdings besteht der vage Verdacht, dass die 27-Jährige einem Lastwagen ausgewichen sein könnte. Diese Annahme ist jedoch nicht gesichert. Am Mazda entstand Sachschaden in Höhe von etwa 8.000 Euro. Zeugen des Unfalls werden deshalb dringend gebeten, sich unter der Tel.Nr.: 07133 2090 mit der Polizei Lauffen in Verbindung zu setzen.

Abstatt: Einbruch

Eine Großbaustelle in der Happenbacher Straße in Abstatt war in der Zeit von Samstag, 15.15 Uhr bis Montag, 08.00 Uhr, das Ziel eines unbekannter Einbrechers. Der Täter hatte gewaltsam ein Eingangstor geöffnet und hatte es auf die dort gelagerten Sprieße abgesehen. Es handelt sich dabei um die Menge von rund 400 Stück, mit einem Gesamtwert von rund 40.000 Euro. Zum Abtransport muss mit großer Wahrscheinlichkeit ein Lkw verwendet worden sein. Das Gesamtgewicht des Diebesgutes dürfte bei etwa 12 Tonnen liegen. Der angerichtete Sachschaden liegt bei rund 1.000 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Weinsberg unter der Tel.Nr.: 07134 992-0 entgegen.

Schwaigern: Einbrüche in Kindergärten

Ein bislang Unbekannter suchte, in der Zeit von Freitagnachmittag bis Sonntag, drei Kindergärten in Schwaigern heim. An dem Gebäude in der Schloßstraße hatte der Täter ein Fenster aufgebrochen und konnte so in das Innere des Kindergartens eindringen. Dort wuchten noch weitere Behältnisse und Schränke gewaltsam geöffnet. Vermutlich fand der Einbrecher nichts für ihn Stehlenswertes vor. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich allerdings auf rund 1.500 Euro. Im gleichen Tatzeitraum erhielt auch der Kindergarten in der Gratstraße ungebetenen Besuch. Wiederum drang der Einbrecher durch ein aufgewuchtetes Fenster in das Gebäude ein, wo eine Tür gewaltsam geöffnet wurde. Auch in diesem Fall wurde vermutlich nichts gestohlen. Die Höhe des angerichteten Sachschadens steht noch nicht fest. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Lauffen unter der Tel.Nr.: 07133 209-0 entgegen.

Neckar-Odenwald-Kreis

Mosbach-Neckarelz: Einbruch in Kindergarten

Der Kindergarten in der Neckarelzer Neuburgstraße war in der Zeit von Samstag bis Montagmorgen das Ziel eines Unbekannten. Der Täter hatte in dieser Zeit ein Fenster aufgebrochen und gelangte so in das Innere des Gebäudes. Mehrere Behältnisse wurde dort gewaltsam geöffnet. Dem Einbrecher fiel dabei eine relativ geringe Summe Bargeld in die Hände. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Mosbach unter der Tel.Nr.: 06261 809-0 entgegen.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131 104-1010 gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: