Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 03.02.2014

Heilbronn (ots) - Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn: Wildschweine auf der Autobahn Am Montagmorgen gegen 01.50 Uhr erkannte ein 49 Jahre alter Lkw-Fahrer auf der BAB 6 zwischen Bad Rappenau und Untereisesheim mehrere Wildschweine auf dem rechten Fahrstreifen. Er konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und erfasste einige der Tiere. Nachdem er auf dem Standstreifen angehalten hatte stellte er fest, dass ein Wildschwein und zwei Frischlinge tot auf der Fahrbahn lagen. Der Sachschaden am Lkw liegt bei rund 5.000 Euro.

Heilbronn: Wildschwein kontra Ford Am Montagmorgen kam es gegen 02.40 Uhr auf der Kreisstraße zwischen Heilbronn-Biberach und Neckargartach zur Kollision zwischen einem Wildschwein und dem Pkw Ford eines 57 Jahre alten Mannes. Das Wildschwein war in einer Rotte von weiteren Tieren, die im dortigen Bereich dann die Autobahn überquerten, unterwegs. Den Sachschaden am Pkw schätzt die Polizei auf etwa 2.000 Euro.

Heilbronn: Zeugen zu Körperverletzung gesucht Am Samstagabend kam es gegen 23.15 Uhr in der Heilbronner Kaiserstraße, auf Höhe des DM-Drogeriemarktes, zu einer Körperverletzung. Fünf bislang noch unbekannte Männer schlugen auf zwei männliche Geschädigte ein. Hierbei setzten die Schläger auch einen Teleskopschlagstock ein. Die beiden 17 und 18 Jahre alten Geschädigten mussten zur ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Sie waren zuvor mit vier weiteren Personen im Stadtgebiet unterwegs. Bereits an der S-Bahnhaltestelle Neckarturm wurden sie von zwei der Schläger angerempelt und provoziert. Nach einer kurzen verbalen Streitigkeit ging die sechsköpfige Gruppe zu Fuß in Richtung Rathaus weiter. An der dortigen Haltestelle trafen sie dann jedoch wieder auf die Gruppe, als diese - drei junge Männer und zwei Frauen - aus der S-Bahn ausstiegen. Die Polizei Heilbronn, Telefon 07131/104-2500, sucht Zeugen der beiden Vorfälle. Vielleicht sind die aggressiven Männer auch schon zuvor in den dortigen Bereichen aufgefallen.

Bad Wimpfen: Größere Auseinandersetzung Noch ist nicht genau klar, was sich bei einer Auseinandersetzung zwischen zwei verfeindeten türkischen Familien am Sonntag, gegen 12.30 Uhr in Bad Wimpfen abspielte. Die Streitereien waren offenbar schon eine geraume Zeit zu Gange und entluden sich nun am Sonntagmittag in der Außenanlage eines Wohnkomplexes, in Form eines handfesten, körperlichen Meinungsaustausches. Beide Parteien waren mit mehreren Familienangehörigen vor Ort und hatten sich wohl gegenseitig vorgeworfen, angefangen zu haben. Bis die Polizei auf den Plan gerufen wurde, war das Meiste schon gelaufen. Derzeit muss davon ausgegangen werden, dass mindestens acht Personen an dem Zwist beteiligt waren, wobei sechs davon verletzt wurden und wiederum vier davon ärztlicher Behandlung bedurften und deshalb vorübergehend in ein Krankenhaus eingeliefert wurden. Ob, wie in der ersten Meldung mitgeteilt wurde, es wirklich zum Einsatz von Steinen und Holzlatten kam, kann derzeit nicht näher verifiziert werden. Die vor Ort noch anwesenden Zeugen sahen sich außer Stande, dazu detaillierte Auskünfte zu geben. Insgesamt waren bei dem Einsatz zehn Streifenwagenbesatzungen eingesetzt, außerdem noch ein Rettungswagen und ein Notarzt. Die weiteren Ermittlungen werden nun von der Polizei Bad Wimpfen übernommen.

Kirchardt: Einbruch Ein Clubhaus in der Kirchardter Kettendstraße war in der Nacht zum Sonntag das Ziel eines bislang unbekannten Einbrechers. Der Täter wuchtete zunächst ein Fenster auf und konnte so in das Innere des Gebäudes gelangen. Von dort ließ der Einbrecher ein Fernsehgerät, mehrere Flaschen Whiskey und Münzgeld in noch unbekannter Höhe mitgehen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Eppingen unter der Telefon 07262 6095-0 entgegen.

Heilbronn: Einbruch in Gaststätte In eine Heilbronner Gaststätte in der Zehentgasse drangen in der Nacht zum Sonntag unbekannte Täter ein. In der Zeit zwischen Sonntag, 2.30 Uhr und 10 Uhr, verschafften sie sich über die Haupteingangstür gewaltsam Zugang zum Gastraum. Anschließend hebelten sie zwei Kellertüren sowie die Metalltür zum Getränkelager auf. Schließlich fanden sie einen Tresor, den sie mit Brachialgewalt von der Wand stemmten und komplett mitnahmen. Zudem entwendeten die Einbrecher eine vorgefundene Geldkassette. Der Sach- und Diebstahlschaden ist fünfstellig. Zeugen, die zur Tatzeit im Bereich der Osteria etwas Verdächtiges beobachtet haben, sollten sich beim Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104 2500, melden.

Heilbronn: Fahrerflucht - Wer beobachtete Verkehrsunfall? Zu einem Verkehrsunfall, der sich am Sonntagabend in der Charlottenstraße in Heilbronn ereignet hat, sucht die Polizei Zeugen. Eine 24-jährige VW-Fahrerin war gegen 19 Uhr auf der Charlottenstraße in Richtung Flein unterwegs. Kurz vor der dortigen Kreuzung zur Staufenbergstraße erkannte sie auf der Gegenfahrbahn einen weiß- bzw. silbermetallic-farben lackierten Kleinwagen, der plötzlich losfuhr, um nach links in die Staufenbergstraße einzubiegen. Obwohl die junge Frau voll abbremste, konnte sie einen Streifvorgang mit dem entgegenkommenden Fahrzeug nicht mehr vermeiden. Nach der Kollision hielt sie sofort an, der Unfallverursacher fuhr unterdessen jedoch in Richtung Sontheim weiter. Hinweise auf den Flüchtigen nimmt das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104 2500, entgegen.

Schwaigern: Einbrecher in Kindergarten In den Kindergarten "Obelisk" in Schwaigern drangen am vergangenen Wochenende Einbrecher ein. Sie hatten zuvor ein über den Garten zugängliches Fenster aufgebrochen und sich anschließend in den Räumlichkeiten umgesehen. Sie brachen dort mehrere Schränke auf und entnahmen schließlich aus einer vorgefundenen Geldkassette einen geringeren Bargeldbetrag. Über die Terrasse verließen die Täter den Kindergarten. Der von ihnen angerichtete Sachschaden übersteigt den Wert ihrer Beute bei weitem. Das Polizeirevier Lauffen nimmt unter der Telefonnummer 07133 2090 Hinweise zu dem Einbruch entgegen.

Hohenlohekreis

Ingelfingen: Von der Fahrbahn abgekommen Auf regennasser Fahrbahn kam am Sonntag, kur vor 12.00 Uhr, eine 23-Jährige mit ihrem Fiat von der Fahrbahn ab. Die Frau war auf der Bundesstraße 19 von Stachenhausen in Richtung Hohebach unterwegs. In einer Rechtskurve geriet sie auf der regenassen Fahrbahn nach rechts und beschädigte einen Leitpfosten. Der entstandene Sachschaden am Fiat beläuft sich auf etwa 500 Euro.

Öhringen: Gartenhütten in Brand geraten In der Kleingärtneranlage "Blaue Schweiz" in Öhringen gerieten am Sonntagnachmittag zwei Gartenhütten in Brand. Eine 34-jährige Pächterin hatte in ihrer Hütte mittags den Holzofen befeuert. Gegen 16 Uhr ging sie nach Hause. Offenbar fing danach die Außenfassade des Häuschens aufgrund Überhitzung durch das Ofenrohr Feuer. Die Flammen griffen auch auf das benachbarte Gartenhaus über, so dass ein Sachschaden in Höhe von insgesamt 6.500 Euro entstand.

Öhringen: Vorfahrtsunfall An der Öhringer Altstadtkreuzung krachte es am Sonntagabend, weil eine Autofahrerin vermutlich eine andere Verkehrsteilnehmerin übersehen hatte. Die 32-Jährige war kurz nach 20 Uhr auf der Uhlandstraße unterwegs und wollte nach links in die Pfedelbacher Straße einbiegen. Dabei beachtete sie nicht die Vorfahrt einer entgegenkommenden 48 Jahre alten Fahrzeugführerin. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Subaru der Unfallverursacherin und dem Opel ihrer Kontrahentin. Sachschaden: 3.000 Euro.

Forchtenberg: Alle vier Reifen zerstochen - Zeugen gesucht! Unbekannte haben am vergangenen Wochenende in Forchtenberg alle vier Reifen eines in der Ernsbacher Straße abgestellten Fahrzeugs zerstochen. Der schwarze Dacia Duster war in der Zeit zwischen Samstagabend, 20 Uhr, und Sonntagmorgen, 9:00 Uhr, vor der Wohnung des Autobesitzers geparkt. Der Sachschaden beträgt etwa 800 Euro. Hinweise zu der Sachbeschädigung nimmt die Polizei in Künzelsau, Telefon 07940 9400, entgegen.

Öhringen: Vandalen unterwegs In Möglingen bei Öhringen waren am vergangenen Wochenende Vandalen unterwegs. Ihrer Zerstörungswut ließen sie am Alten Rathaus in der Kocherstraße freien Lauf. Zuerst schlugen sie ein Fenster an der Eingangstür ein. Anschließend zerstörten sie das Glasfenster eines Schlüsselkastens und rissen dann den an der Gebäudewand angebrachten Mülleimer aus der Verankerung. Die Sachbeschädigung wurde in der Zeit zwischen Freitagmorgen und Sonntagmorgen begangen. Hinweise hierzu nimmt die Polizei in Öhringen, Telefon 07941 9300, entgegen.

Neckar- Odenwaldkreis

Walldürn: Wildschweinrotte überquert die Straße Ein 58 Jahre alter Opel-Fahrer war am Montagmorgen gegen 4 Uhr zwischen Hettingen und Walldürn unterwegs. Plötzlicher querte eine Wildschweinrotte die Straße. Eines der Schwarzkittel wurde vom Pkw erfasst, rannte jedoch weiter in den Wald. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.500 Euro; der zuständige Jagdpächter machte sich auf die Suche nach dem vermutlich verletzten Tier.

Buchen/Walldürn: Einbrecher stiegen in Wohnhäuser ein Drei Einbrüche wurden dem Polizeirevier Buchen am vergangenen Wochenende gemeldet. In Walldürn-Altheim verschafften sich Unbekannte im Laufe des Samstags, zwischen 9:30 und 18:45 Uhr, über eine Terrassentür gewaltsam Zutritt zu einem Wohnhaus in der Rosenstraße. Im Keller entdeckten sie einen Wertschrank mit diversen Papieren und persönlichen Gegenständen der Hausbewohner und nahmen ihn mit. Vermutlich besteht ein Zusammenhang mit zwei gleich gelagerten Straftaten in Buchen-Hettingen. Im Tatzeitraum zwischen Samstag, 09:00 und Sonntag, 12:00 Uhr, drangen Einbrecher in ein Anwesen in der Straße "Ober dem Fahrweg" ein. Auch hier kamen die Täter von der Gartenseite her und gelangten über ein Fenster in das 1. Untergeschoß und von dort in die weiteren Räumlichkeiten. Offenbar fanden sie jedoch nichts Stehlenswertes. Schließlich war das Ziel der Einbrecher ein benachbartes Drei-Familienhaus, das sie in der Zeit zwischen Samstag, 18 Uhr und Sonntag, 1:00 Uhr, heimsuchten. An einer rückwärtig gelegenen Wohnung im Untergeschoß brachen sie ein Fenster auf und suchten in den Zimmern nach Beute. Von dort aus kamen sie über das Treppenhaus ins Erdgeschoß und hebelten die Tür einer weiteren Wohnung auf. Auch die Unterkunft im Dachgeschoß des Hauses blieb von den Unbekannten nicht verschont. Der Diebstahl- und Sachschaden muss noch ermittelt werden. Anwohner oder Passanten, die im Bereich der beiden Tatorte zu den beschriebenen Zeiten etwas Verdächtiges bemerkt haben, sollten sich bei der Polizei in Buchen, Telefon 06281 9040, melden.

Buchen: Bei Unfall zwei Wildschweine getötet Am Montagabend befuhr ein Skoda-Fahrer kurz nach Mitternacht die Bundesstraße 27 von Walldürn in Richtung Buchen. Auf Höhe der "Panzerbrücke" wechselte eine Wildschweinrotte über die Fahrbahn. Zwei der Schwarzkittel wurden vom Pkw erfasst und getötet. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3.500 Euro.

Fahrenbach: Reh beim Zusammenstoß mit Pkw getötet Am Sonntagabend wollte ein Reh die Landesstraße zwischen Wagenschwend und Robern überqueren. Es wurde dabei vom Pkw Toyota eines 50 Jahre alten Mannes erfasst. Das Reh wurde getötet; der Schaden am Toyota liegt bei rund 1.500 Euro.

Mosbach: Unfallflucht Auf mindestens 1.000 Euro beläuft sich der Schaden, welcher ein bislang unbekannter Fahrzeugführer in der Zeit von Samstag, 22.00 Uhr, bis Sonntag, 12.30 Uhr, an einem im Mosbacher Hardhofweg abgestellten Pkw Ford anrichtete und sich danach unerlaubt von der Unfallstelle entfernte. Als der Besitzer des Autos zu seinem Wagen zurückkehrte stellte er fest, dass die hintere Stoßstange vermutlich durch die Anhängerkupplung eines anderen Fahrzeugs beschädigt wurde. Zeugen des Vorfalls oder Personen die sachdienliche Hinweise geben können werden gebeten, sich unter der Telefon 0grimmbart6261 809-0 mit der Polizei Mosbach in Verbindung zu setzen.

Main- Tauberkreis

Külsheim: Wildschwein kontra Opel Am Montagmorgen befuhr ein 33 Jahre alter Opel-Fahrer gegen 5 Uhr die Landesstraße zwischen Külsheim und Tauberbischofsheim. Etwa auf Höhe der Einmündung nach Eiersheim wollte ein von rechts kommendes Wildschwein die Fahrbahn überqueren. Es wurde vom Pkw frontal erfasst und getötet. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von rund 2.000 Euro.

Lauda-Königshofen: Zeugen zu Verkehrsunfall gesucht! Zu einem Verkehrsunfall mit vier Verletzten kam es am Sonntagabend bei Lauda-Königshofen. Gegen 18.15 Uhr befuhr ein 31 Jahre alter Autofahrer die Bundesstraße 292 von Königshofen aus in Richtung Sachsenflur. Aus ungeklärter Ursache geriet er im Bereich der Abzweigung nach Lauda und der Einmündung in Richtung Beckstein mit seinem VW Passat plötzlich auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit dem VW Polo eines 48-jährigen Mannes zusammen. Die Ursache für die Kollision ist derzeit noch unklar. Die Polizei ist deshalb diesbezüglich auf Zeugenaussagen angewiesen. Wer den Unfallhergang beobachtet hat, sollte sich beim Polizeirevier Tauberbischofsheim, Telefon 09341 810, melden. Bei dem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge wurden sowohl der Unfallverursacher als auch seine beiden zwei und vier Jahre alten Kleinkinder und der VW-Polo-Fahrer mit Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. An den beteiligten Fahrzeugen entstanden Sachschäden in Höhe von 16.000 Euro.

Großrinderfeld: Dachs kontra BMW Ein 33 Jahre alter BMW-Fahrer war am Sonntagabend gegen 21.30 Uhr auf der A 81 zwischen Tauberbischofsheim und Weinsberger Kreuz unterwegs. Er kollidierte dabei mit einem Dachs, der vermutlich die Autobahn überqueren wollte. Der Grimbart wurde beim Unfall getötet; am BMW entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro.

Wertheim: Taxifahrer bestohlen Am Sonntagabend nahm ein Taxifahrer in Wertheim eine Frau und zwei Männer als Fahrgäste auf. Die Frau stieg dann in Wertheim-Wartberg aus; die beiden Männer fuhren bis nach Nassig weiter. In der Ortsmitte stiegen sie aus und bezahlten ihre Zeche. Anschließend half der Taxifahrer noch, einen Kasten Bier aus dem Kofferraum auszuladen. Die wurde von einem der Beiden vermutlich genutzt, um den Geldbeutel des Taxifahrers aus dem Fahrzeuginnern zu entwenden. Den Diebstahl bemerkte der Taxifahrer erst später. Die Polizei in Wertheim sucht Zeugen, die die beiden Männer evtl. gesehen haben. Vielleicht fielen sie im Stadtgebiet Wertheim auf, als sie einen Kasten Bier kauften oder mit diesen bei sich trugen. Einer der beiden ist ca. 40 Jahre alt, etwa 185 cm groß und von kräftiger Statur. Er hatte braune Haare, trug eine Brille und sprach hiesigen Dialekt. Hinweise an die Polizei unter Telefon 09342/91890.

Igersheim: Unfallflucht Auf etwa 1.200 Euro beläuft sich der Schaden, welcher ein bislang unbekannter Fahzeugführer in der Zeit von Samstag, 22.00 Uhr, bis Sonntag, 11.00 Uhr, an einem in der Igersheimer Bahnhofstraße abgestellten VW anrichtete und sich danach unerlaubt von der Unfallstelle entfernte. Der Unfallflüchtige hatte den VW an der linken Fahrzeugseite erheblich beschädigt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Bad Mergentheim unter der Telefonnummer 07931 5499-0 entgegen.

Werbach-Wenkheim: In Bus eingedrungen Ein bislang Unbekannter drang in der Nacht zum Sonntag in einen Linienbus ein, welcher in der Wenkheimer Andreas-Kneucker-Straße abgestellt war. Aus dem Innern des Fahrzeugs ließ der Täter einen Nothammer, einen Geldwechsler und einen Feuerlöscher mitgehen. Mit dem Inhalt des Löschers besprühte der Unbekannte einen ebenfalls an der Wendeplatte geparkten Bus. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Tauberbischofsheim unter der Telefonnummer 09341 81-0 entgegen.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131/104-1010 gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-1010
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: