Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressebericht Nr. 2 vom Sonntag, 02.02.2014

Heilbronn (ots) - Pressemitteilung vom 02.02.2014

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn: Mit gefälschtem 10,-- Euro Schein bezahlt Zwei Männer bezahlten am Samstag in einer Bäckerei in Heilbronn, in der Einkaufspassage " Am Wollhaus" ihre Bäckerwaren mit einem gefälschten 10,-- Euro Schein. Als die Verkäuferin die Fälschung bemerkte, waren die beiden Männer bereits aus dem Laden verschwunden. Etwa eine Stunde zuvor wurde im Einkaufszentrum K3 ebenfalls ein falscher 10,-- Euro Schein zur Bezahlung eingesetzt. Vermutlich handelte es sich dabei um die gleichen Täter. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Heilbronn: Nach Unfall geflüchtet Samstagvormittag wurde auf dem Parkplatz vor dem "Musik Park" in der Gottlieb-Daimler-Straße ein PKW Seat nicht unerheblich beschädigt. Der flüchtig gegangene Fahrzeuglenker fuhr beim Ein- / oder Ausparken gegen den PKW Seat. Hinweise bitte an das Polizeirevier Heilbronn, Tel.Nr. 07131/104-2500

Heilbronn-Böckingen: Tierquäler schießt auf Katze Samstagnachmittag schoss ein Unbekannter, vermutlich mit einem Luftgewehr, auf eine umherstreunende Katze. Der Katzenbesitzer, aus der Goerdelerstraße, brachte seine Katze in die Tierklinik. Dort wurde festgestellt, dass in der Lunge des Tieres ein Projektil steckte und eine Vorderpfote durch einen Schuss verletzt war. Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Böckingen, Tel.Nr. 07131/204060 Gemmingen: Herrenloser Motorroller beschädigt Anwohner meldeten einen beschädigten Motorroller der Marke Yamaha in der Ost-straße. Der Roller ist blau lackiert und wies erhebliche Beschädigungen auf, die nicht von einem Unfall stammten. Das Versicherungskennzeichen fehlte. Der Besitzer des Rollers konnte bislang nicht ausfindig gemacht werden. Hinweise bitte an das Polizeirevier Eppingen, Tel.Nr. 07262/60950

Schwaigern: Einbruch in Grundschule In der Nacht von Freitag auf Samstag brachen unbekannte Täter in die Grundschule in Schwaigern in der Weststraße ein. Zugang verschafften sich die Täter über ein Fenster im Lehrerzimmer. Dort wurden sämtliche Schränke aufgebrochen. Ebenso wurde das Zimmer zum Sekretariat und das Rektorzimmer aufgebrochen, sowie weitere verschlossene Klassenzimmer und darin befindliche Schränke. Der angerichtete Sachschaden ist weitaus höher als das erbeutete Diebesgut, ein Notebook im Wert von einigen hundert Euro. Hinweise bitte an das Polizeirevier Lauffen, Tel.Nr. 07133/2090

Bad Friedrichshall: Radfahrer nach Unfall geflüchtet und verletzt Unbekannter Fahrradfahrer prallte in der Nacht von Freitag auf Samstag auf der abschüssigen Neckarsulmer Straße frontal gegen ein geparktes Wohnmobil der Marke Fiat. Anhand der Unfallspuren am Wohnmobil muss der Fahrradfahrer mit hoher Wucht gegen die Fahrzeugfront gestoßen sein. Er hat sich dabei offensichtlich auch verletzt. Auf der Fahrbahn waren Blutspuren zu erkennen. Das Fahrrad dürfte mit grobstolligen Reifen ausgestattet sein. Hinweise auf den flüchtenden Radfahrer bitte an das Polizeirevier Neckarsulm, Tel. Nr. 07132/93710

Talheim: Renitenter Autofahrer Ein 22-jähriger Autofahrer aus Talheim wurde von der Polizei am Steuer seines PKW VW Passat angehalten und kontrolliert. Er hatte deutlich dem Alkohol zuge-sprochen und musste zur Blutprobe von der Polizei mitgenommen werden. Er widersetzte sich und schlug immer wieder auf die Beamten ein. Sie konnten ihn überwältigen und schließlich die Handschließen anlegen. Ein Beamter zog sich bei der Auseinandersetzung eine Zerrung im Schultergelenk zu.

Wüstenrot-Finsterrot: Traktorfahrer tödlich verletzt Samstagmittag befuhr der 67-jährige Fahrer eines Traktors mit Anhänger einen ab-schüssigen Feldweg zwischen den Gemeinden Finsterrot und Altfürstenhütte. In einer scharfen Kurve geriet der aus Wüstenrot stammende Mann vom Feldweg ab auf eine steil abfallende Wiese. Am Ende der Wiese , kurz vor einer Baumreihe, stürzte der Traktor um. Der Fahrer wurde aus der Fahrerkabine heraus gegen einen Baum geschleudert. Der Traktor kam im Anschluss noch auf dem 67-jährigen zum Liegen und begrub ihn teilweise unter sich. Er verstarb noch an der Unfallstelle.

Main - Tauber - Kreis

Königheim: Einbruch in Wohnhausuch Im Laufe des Samstagnachmittags brachen unbekannte Täter in ein Wohnhaus in Königheim, in der Kieserstraße ein. Die Täter wuchteten ein Kellerfenster auf und konnten so in das Wohnhaus eindringen. Sämtliche Schränke und Behältnisse wurden geöffnet und offensichtlich durchsucht. Offenbar wurden die Täter jedoch nicht fündig. Sie verließen ohne Beute das Wohnhaus Hinweise bitte an das Polizeirevier Tauberbischofsheim, Tel.Nr. 09341/811210

Neckar-Odenwald-Kreis

Hardheim: Trickdiebstahl in Schmuckgeschäft Zwei Frauen suchten ein Uhren-/ und Schmuckgeschäft in der Wertheimer Straße auf. Die beiden Frauen ließen sich verschiedene Schmuckstücke von der Verkäuferin zeigen und verwickelten sie in ein Verkaufsgespräch. Die Angestellte musste mehrmals diverse Schmuckstücke und Schatullen aus der Auslage holen und den angeblichen Kaufinteressentinnen zeigen. In einem unbemerkten Augenblick steckten die Frauen 50-60 Goldcolliers mit 333 Karat ein, als die Verkäuferin sich kurz wegdrehte um weiteren Schmuck vorzuführen. Erst als die beiden Frauen weggegangen waren, um angeblich Geld zu holen , bemerkte die Verkäuferin, dass sie hereingelegt wurde und verständigte die Polizei.

Mosbach: Einbruch in Radio- und Fernsehgeschäft In der Nacht von Freitag auf Samstag brachen Unbekannte in ein Radio- und Fern-sehgeschäft in der Bleichstraße ein. Der Firmeninhaber bemerkte am Samstagmor-gen, dass das Toilettenfenster eingeschlagen war und Einbrecher dagewesen waren. Die Täter erbeuteten eine Kasse mit einigen hundert Euro, die unter der Theke stand sowie einen 42 Zoll LED Fernseher der Marke Panasonic mit einem Neuwert von 899,-- EUR. Sie verließen anschließend das Ladengeschäft durch ein Werkstattfenster in Richtung ehemalige Bleichwiese. Hinweise bitte an das Ploizeirevier Mosbach, Tel.Nr. 06261/8090

Hohenlohekreis

Künzelsau: Mit Luftgewehr auf Katze geschossen Vermutlich mit einem Luftgewehr schoss ein Unbekannter auf eine herumstreunende Katze. Ihre Besitzerin aus der Michelangelostraße bemerkte die Verletzung am Kopf der Katze. Es ist jetzt bereits das zweite Mal, dass auf ihre Katze geschossen wurde. Eventuelle Hinweise zu dem Schützen bitte an das Polizeirevier Künzelsau, Tel.Nr. 07940/9400

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/



Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: