Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressebericht der PP Heilbronn, Stand: 12.50 Uhr, mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn, dem Hohenlohekreis, dem Main-Tauber-Kreis und dem Neckar-Odenwald-Kreis

Heilbronn (ots) - PRESSEMITTEILUNG vom 30.01.2014

Stadt- und Landkreis Heilbronn

BAB 6, Gemarkung Erlenbach: Verkehrsunfall Rund 7.000 Euro beträgt der Sachschaden, welcher am Dienstag, gegen 10.40 Uhr, auf der BAB 6, Gemarkung Erlenbach, bei einem Verkehrsunfall entstand. Ein 51-Jähriger hatte mit seinem Lkw die Autobahn in Richtung Mannheim befahren und wechselte dabei von dem mittleren auf den rechten Fahrstreifen. Hierbei übersah der Trucker vermutlich, dass der Verkehr auf diesem Fahrstreifen ins Stocken geriet. Im weiteren Verlauf fuhr der 51-Jährige auf einen Sattelzug auf. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Heilbronn: Nicht alltäglicher Unfall Einen nicht alltäglichen Verkehrsunfall hatten die Beamten des Heilbronner Polizeireviers am Mittwoch zu bearbeiten. Gegen 10.30 Uhr kam es auf der Cäcilienstraße zu einem Verkehrsunfall. Ein 71-jähriger Peugeot-Fahrer war dort in Richtung zur Urbanstraße unterwegs und streifte hierbei kurz nach der Einmündung zur Wilhelmstraße einen geparkten Mercedes. Ungeachtet dessen, fuhr der Unfallverursacher weiter. Nach etwa 40 Meter Fahrt erreichte der Peugeot-Fahrer eine Arbeitskolonne und wollte vor dieser einparken. Der Hinweis eines 46-jährigen Arbeiters, dass er hier nicht parken könne, wollte der 71-Jährige wohl befolgen und fuhr weiter, allerdings fuhr er dabei den 46-Jährigen um, welcher glücklicherweise nur leichter verletzt wurde. Wiederum nach rund zehn Meter Fahrt streifte der Peugeot einen geparkten Pkw Ford und parkte dann vor diesem Auto ein. Ein Zeuge, welcher den gesamten Vorgang beobachten konnte, sprach kurz mit dem am Boden liegenden verletzten Arbeiter, während der 82-jährige Besitzer des beschädigten Mercedes zu seinem Auto kam und davon fahren wollte. Der Verletzte seinerseits machte den betagten Herrn auf den Schaden an dessen Auto aufmerksam. Dem über 80-jährigen Mann schien dies aber nichts auszumachen, denn er meinte, er wolle sich ohnehin ein neues Auto kaufen und fuhr weg, noch bevor die Polizei am Unfall eintraf. Er wurde jedoch wenig später ermittelt. Der angerichtete Sachschaden an dem beteiligten Pkw ist relativ gering. Der Unfallverursacher schien offenbar körperlich nicht mehr in der Lage zu sein, ein Fahrzeug sicher im Straßenverkehr bewegen zu können, weshalb sein Führerschein, welcher jedoch nicht mitgeführt wurde, im Nachgang beschlagnahmt wird.

Ellhofen: Verkehrsunfall Auf rund 12.000 Euro beläuft sich der Schaden, welcher am Mittwoch, gegen 07.40 Uhr, bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 39 A bei Ellhofen entstand. Ein 48-jähriger Audi-Fahrer bog mit seinem Pkw von der Querspange auf die B 39A ein und übersah dabei vermutlich den vorfahrtsberechtigten Pkw Renault einer 49-Jährigen. Bei dem Zusammenstoß entstand an beiden Fahrzeugen jeweils ein Sachschaden von rund 6.000 Euro.

Heilbronn: Einbruch Der Kindergarten in der Heilbronner Asperger Straße war in der Nacht zum Dienstag das Ziel eines bislang unbekannten Einbrechers. Der Täter wuchtete zunächst ein Fenster auf und konnte so in das Innere des Gebäudes gelangen. Dort wurden sämtliche Behältnisse durchwühlt. Außer, dass dem Unbekannten etwas Bargeld indie Hände fiel, richtete er auch noch eine Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro an. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Heilbronn-Kirchhausen unter der Tel.Nr.: 07131 94010 entgegen.

Widdern: Brennholz geklaut Wenn sich Menschen beim Zurichten von Brennholz am Wald abmühen und andere dieses Holz dann stehlen, ist dies überhaupt nicht witzig. Leider agieren die Täter oft im Schutz der Dunkelheit oder in der Abgeschiedenheit der Waldwege. Wenigstens in einem der wenigen Fälle konnte nun der Diebstahl von frisch aufbereitetem Brennholz geklärt werden. Am Samstag kurz vor 18.00 Uhr hatte ein 60-Jähriger das gegenüber der Kläranlage Widdern gelagerte Holz eines anderen gestohlen. Im Zuge der Ermittlungen konnte der Dieb der Tat überführt werden und sieht nun einer Anzeige entgegen. Die Menge des Holzes entsprach etwa einer Ladung eines Pkw-Anhängers. Auch wenn der Wert des Diebesgutes in Höhe von etwa 100 bis 150 Euro relativ gering erscheint, bleibt es bei einem Diebstahlsdelikt.

Nordheim/Lauffen: Zigarettenautomaten geknackt Auf mindestens 2.000 Euro beläuft sich der Sachschaden, welcher durch das Aufbrechen von Zigarettenautomaten entstand. Der im Lauffener Reisweg angebrachte Automat wurde am Samstag, kurz vor 05.00 Uhr aufgewuchtet und Zigaretten samt Bargeld daraus gestohlen. In der Nacht zum Mittwoch wurde der in der Nordheimer Südstraße angebrachte Automat geknackt. Der Wert des daraus entwendeten Bargeld und der Zigaretten dürfte bei über 1.000 Euro liegen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Lauffen unter der Tel.Nr.: 07133 2090 entgegen.

Heilbronn: Mit Promille am Steuer Einen Wert von rund einer Promille ergab ein Atemalkoholtest am Mittwochabend bei einem Autofahrer in Heilbronn. Der 59-Jährige fuhr mit seinem Pkw von einem Parkplatz in der Carl-Zeiss-Straße in Richtung Attichäckerstraße und gab beim Erkennen des Streifenwagens Gas, vermutlich um diesen abzuhängen. Die Ordnungshüter sahen jedoch, wie Pkw in die Annalindestraße einbog und der 59-Jährige das Licht am Pkw ausschaltete. Bei der Kontrolle stellten die Beamten Alkoholgeruch fest. Neben einer Blutprobe musste der Mann auch seinen Führerschein abgeben.

Lehrensteinsfeld: Arbeitsmaschine in Brand geraten Zu einem Brand in einer Firma in den Heiligengärten in Lehrensteinsfeld rückten am Mittwochabend Feuerwehr und Polizei aus. Vermutlich wegen eines technischen Defekts geriet der Motor einer Presse in Brand. Durch Mitarbeiter der Firma konnte dieser aber noch vor Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehr gelöscht werden. Verletzt wurde niemand. An der Maschine entstand Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro.

Eppingen: Mutmaßlicher Leergutdieb festgenommen Unter dem Verdacht Leergut gestohlen zu haben, steht ein 24-Jähriger, in Pforzheim wohnhafter Mann. Offenbar den richtigen Riecher hatten Beamte des Polizeireviers Eppingen am Mittwochabend, als sie den 24-Jährigen kontrollierten. Dieser war mit sechs Leergutkisten bepackt und ging zu Fuß die Eisenbahnstraße entlang. Gegenüber den Ordnungshütern gab der junge Mann an, dass er die Kisten gefunden habe, was jedoch unglaubwürdig erschien. Die Beamten, die nun etwas genauer hinschauten fanden bei dem 24-Jährigen einen weiteren Leergutbon auf. Demnach hatte er in einem Lebensmitteldiscounter kurze Zeit zuvor bereits Leergut im Wert von 28 Euro abgegeben. Bei der Überprüfung in einem Getränkemarkt in der Eisenbahnstraße stellten die Polizeibeamten fest, dass das gesamte Leergut dort gestohlen worden war, weshalb der 24-Jährige mit zur Dienststelle genommen wurde. Dort beschimpfte der aggressive und völlig uneinsichtige Tatverdächtige die Beamten auf üble Art und Weise. Bei einer Durchsuchung fanden die Ordnungshüter noch Marihuanareste und einen Joint auf. Der einschlägig polizeibekannte Mann muss nun mit entsprechenden Anzeigen rechnen.

Heilbronn: Unfallflucht Vermutlich in der Zeit zwischen Samstag, 25. Januar bis Dienstag, 28. Januar beschädigte in Heilbronn ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker einen geparkten BMW und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Der BMW X6 war zu dieser Zeit in der Alfred-Minner-Straße, gegenüber der Hausnummer 7, abgestellt. Am Fahrzeug enstand ein Schaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Durch einen bislang unbekannten Zeugen wurde geäußert, dass der Pkw durch das Fahrzeug eines Müllentsorgungsbetriebs beschädigt wurde. Dieser Zeuge sowie andere Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Heilbronner Polizei unter Telefon 07131/104-2500 in Verbindung zu setzen.

Neckar-Odenwald-Kreis

Hardheim: Diebstahl Manche Täter schrecken vor nichts zurück. So brach ein bislang Unbekannter in der Zeit von Dienstag bis Mittwoch den Opferstock der Josefskapelle auf. Diese befindet sich an der Bundesstraße 27 zwischen Hardheim und Höpfingen. Nachdem der Dieb das Behältnis mit einem Gegenstand aufgewuchtet hatte, ließ er das darin befindliche Bargeld in unbekannter Höhe mitgehen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Hardheim unter der Tel.Nr.: 06283 50540 entgegen.

Seckach: Kein Führerschein Ohne im Besitz eines Führerscheines zu sein, war am Samstag eine 32-Jährige auf dem Scheringer Weg in Seckach unterwegs. Die Dame war bereits seit Jahresbeginn nicht mehr im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und sieht deshalb jetzt einer Anzeige entgegen. Ihre 35-jährigen Freundin, welche ihren Pkw für die führerscheinlose Fahrt zur Verfügung stellte, sieht einer Anzeige wegen Ermächtigen zum Fahren ohne Fahrerlaubnis entgegen.

Osterburken: Verkehrsunfall Ein total beschädigter Pkw VW ist das Ergebnis eines Verkehrsunfalls am Mittwoch, gegen 07.20 Uhr, bei Osterburken. Ein 23-Jähriger hatte die Landstraße 582 in Richtung Bofsheim befahren und geriet dabei vermutlich infolge nichtangepasster Geschwindigkeit in den Grünstreifen. Dadurch verlor der junge Mann die Kontrolle über sein Auto und kam völlig von der Fahrbahn ab. Der Autofahrer blieb glücklicherweise unverletzt.

Mosbach: Verkehrsunfall Zwei erheblich beschädigte Autos und ein damit verbundener Sachschaden von mehreren tausend Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls am Mittwoch, gegen 09.30 Uhr, auf der Sulzbacher Straße in Mosbach. Ein 44-jähriger Fiat-Fahrer wollte von dort nach links in die Hauptstraße abbiegen und missachtete dabei vermutlich den Vorrang einer entgegenkommenden 42-jährigen Opel-Fahrerin. Verletzt wurde niemand.

Buchen: Polizei sucht Zeugen zum Diebstahl eines Erwachsenen-Dreirads! Bereits am Sonntagabend hat ein dreister Dieb das Dreirad eines körperbehinderten Mannes in Buchen gestohlen. Der 42-jährige Besitzer hatte sein blau lackiertes Gefährt, das mit einer 3-Naben-Gangschaltung und 26-Zoll-Rädern ausgestattet ist, in der Zeit zwischen 19.45 Uhr und 22.30 Uhr vor einem Lokal in der Vorstadtstraße abgestellt. Die Konsequenzen aus dem Diebstahl des speziell für Behinderte angefertigten Fahrrads sind für den gehandicapten Mann sehr bedeutend, da dieser nun stark in seiner Mobilität eingeschränkt ist. Die Polizei sucht dringend Zeugen, die etwas zum Verbleib des Dreirades sagen oder Hinweise zu der Tat geben können. Sie sollten sich beim Polizeirevier Buchen, Telefon 06281 904-0 melden.

Billigheim: Radfahrer angefahren und geflüchtet - roter Audi gesucht Den Fahrer eines vermutlich roten Audis sucht nach einer Unfallflucht die Mosbacher Polizei. Ein 47-Jähriger befuhr gegen 18.50 Uhr am Mittwochabend die Landesstraße 526 von Allfeld kommend in Richtung Billigheim. Am Ausgang einer Linkskurve wurde er von einem vorbeifahrenden Audi erfasst und auf die Fahrbahn geschleudert. Der Unfallverursacher, der mit hoher Geschwindigkeit gefahren sein soll, fuhr weiter, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Der 47-Jährige trug einen Helm und wurde glücklicherweise nur leicht verletzt. Durch hinzugekommene Verkehrsteilnehmer wurde Erste Hilfe geleistet und der 47-Jährige sowie sein Rad nach Hause gebracht. Am Unfallort fanden die Polizeibeamten Fahrzeugteile auf, die vom Außenspiegel eines roten Audis stammen dürften. Zeugen, denen ein solches Fahrzeug aufgefallen ist oder die weitere sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Mosbacher Polizei unter Telefon, 06261 809-0 in Verbindung zu setzen.

Elztal: Schwerer Verkehrsunfall - Zeugen gesucht Ein verletzter Autofahrer sowie ein Sachschaden in Höhe von rund 35.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls am Mittwochabend bei Elztal-Dallau. Gegen 16.45 Uhr befuhren ein 36-jähriger Audi-Fahrer sowie ein 19 Jahre alter Mercedesfahrer hintereinander den linken Fahrstreifen der zweispurigen Bundesstraße 27 von Dallau in Richtung Auerbach. Etwa 200 Meter bevor die Strecke wieder einspurig wird steuerte der 36-Jährige seinen Pkw auf den rechten Fahrstreifen, als der 19-Jährige plötzlich mit voller Wucht in das Heck des BMW fuhr. Bei der anschließenden Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass vom Mercedes eine etwa 50 Meter lange Bremsspur, trotz ansteigender Strecke gezeichnet wurde. Über die von dem Fahranfänger gefahrene Geschwindigkeit daher nur spekuliert werden. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Fahrweise des Mercedesfahrers geben können sowie Personen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Mosbacher Polizei, unter Telefon 06261 809-0 in Verbindung zu setzen.

Main-Tauber-Kreis

Bad Mergentheim: Brandmeldung einmal anders Die Auslösung der Brandmeldeanlage der gewerblichen Schule in der Bad Mergentheimer Seegartenstraße, rief am Mittwoch, gegen 10.20 Uhr, die Feuerwehr und die Polizei auf den Plan. Das gesamt Schulgebäude wurde sofort nach Alarmauslösung geräumt. Die Feuerwehr war mit drei Fahrzeugen und zehn Einsatzkräften vor Ort. Ausgelöst wurde die Alarmierung durch einen Melder in der Küche, welcher nach viel Rauch durch die Essenszubereitung offenbar zum Entschluss kam, seine Tätigkeit aufzunehmen. Alles in allem viel Rauch um nichts, keine Gefahr für Personen oder Gebäude.

Grünsfeld: Einbruch Auf ein Anwesen in der Grünsfelder Industriestraße hatte es am Dienstag, in der Zeit von 07.30 Uhr bis 19.30 Uhr, ein bislang Unbekannter abgesehen. Der Täter hebelte dort die Balkontür auf und konnte so in das Innere des Hauses gelangen. Dort wurden sämtliche Räume und Behältnisse durchsucht. Insgesamt fielen dem Einbrecher Schmuckstücke in noch unbekannten Wert und eine relativ geringe Summe Bargeld in die Hände. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Tauberbischofsheim unter der Tel.Nr.: 09341 81-0 entgegen.

Tauberbischofsheim-Impfingen: Einbruch Mindestens zwei Täter brachen am Dienstag, gegen 18.00 Uhr in ein Haus im Impfinger Nelkenweg ein. Nach den bisherigen Erkenntnissen hatten die Einbrecher ein Fenster aufgewuchtet und konnten so in das Innere des Einfamilienhauses gelangen. Dort wurden sämtliche Schränke und Schubladen durchwühlt. Den Dieben fielen dabei einige Schmuckstücke und ein dreistelliger Eurobetrag in die Hände. Als die Wohnungsinhaberin überraschend zu ihrem Haus zurückkam, suchten mindestens zwei Personen das Weite. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ohne Erfolg. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Tauberbischofsheim unter der Tel.Nr.: 09341 81-0 entgegen.

Wittighausen: Verfolgungsfahrt Den Anhaltezeichen eines Streifenwagens wollte am Mittwoch, gegen 23.40 Uhr, der Fahrer eines Pkw Opel in der Wittigostraße in Unterwittighausen nicht Folge leisten und suchte sein Heil in der Flucht. Mit hoher Geschwindigkeit versuchte der Autofahrer, sich der Kontrolle zu entziehen. Nach einer Wegstrecke von rund sechs Kilometern kam der Flüchtende auf einem Wwaldweg nebender Kreisstraße 2801 zwischen Unterwittighausen und Vilchband auf Grund überhöhter Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte dort mit einem Hochsitz. Der 21-jährige Opel-Fahrerin und dessen Mitfahrerin wurden dabei leicht verletzt. Am Opel entstand Totalsachaden in Höhe von rund 6.000 Euro. Wie sich später herausstellte, war der jungen Mann nicht im Besitz eines Führerscheines, außerdem führte er eine Schreckschusswaffe und eine geringe Menge Cannabis mit sich. Nach den ersten Erkenntnissen stand der Opel-Fahrer unter dem Einfluss von Drogen. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

Boxberg/BAB: Verkehrszeichen beschädigt Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker beschädigte vermutlich in der Nacht zum Sonntag auf der BAB 81 mehrere Verkehrszeichen und fuhr weiter, ohne sich um den Schaden zu kümmern oder diesen bei der Polizei zu melden. Auf Höhe der Anschlussstelle Ahorn, in Fahrtrichtung Würzburg, geriet der Fahrzeuglenker aus unbekannter Ursache zu weit nach rechts und überfuhr mit seinem Pkw zahlreiche Schilder sowie Leitpfosten. Es entstand Sachschaden in Höhe von einigen hundert Euro. Zeugen melden sich bitte bei der Verkehrspolizei Tauberbischofsheim unter Telefon 09341 6004-0.

Tauberbischofsheim: Betrunken am Steuer Einen Wert von über 1,1 Promille ergab ein Atemalkoholtest am Mittwochabend bei einem Autofahrer in Tauberbischofsheim. Gegen 18.10 Uhr fiel der BMW, der auf der Bundesstraße in Richtung Stadtmitte fuhr, einer Streife des örtlichen Polizeireviers auf, weswegen dessen 58-jähriger Fahrer kontrolliert wurde. Dabei stellte die Ordnungshüter Alkoholgeruch fest. Eine Blutprobe sowie seinen Führerschein musste der 58-Jährige abgeben.

Wertheim: Zeugen eines Tankbetrugs gesucht Ohne seinen in Wertheim-Bettingen getankten Sprit zu bezahlen stieg am Mittwoch ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker in seinen Pkw und fuhr fort. An einer Tankstelle in der Hauptstraße tankte der Unbekannte gegen 16.50 Uhr Superbenzin im Wert von knapp 60 Euro. Im Anschluss setzte er sich in seinen silbernen Ford Fiesta oder Ford Focus und fuhr davon. Der mutmaßliche Tankbetrüger ist etwa 1,70 Meter groß. Er dürfte mittleren Alters sein und hat kurze Haare mit ausgeprägten Geheimratsecken und einem Haarkranz. Zur Tatzeit war er mit einer dunklen Jacke und einer dunkelblauen Jeans bekleidet. Zeugenhinweise werden erbeten an die Wertheimer Polizei unter Telefon 09342 91890.

Hohenlohekreis

Bretzfeld: Einbrüche Mit der Aufklärung mehrerer Einbrüche ist die Polizei Bretzfeld derzeit beschäftigt. In der Nacht zum Mittwoch trieben dort vermutlich zwei bislang Unbekannte ihr Unwesen. So wurden in der Ackermannstraße in die Vereinsräume einer Pfadfindergruppe eingebrochen. Die Täter hatten dazu ein Fenster aufgehebelt und konnten so in das Innere der Räumlichkeiten gelangen. Dort wurden sämtliche Behältnisse durchsucht. Insgesamt fielen den Täter bei diesem Beutezug rund 200 Euro Bargeld in die Hände. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf knapp 1.000 Euro. In der gleichen Nacht und der gleichen Straße wurde in den katholischen Kindergarten eingebrochen. Auch hier wurde ein Fenster aufgehebelt und im Gebäudeinnern offenbar gezielt nach Bargeld gesucht. Falls die Täter auf eine reiche Beute gehofft hatten, blieb dieser Wunsch glücklicherweise unerfüllt. Lediglich einen recht geringen Bargeldbetrag konnten die Diebe mitgehen lassen. Der angerichtete Sachschaden beträgt in diesem Fall mindestens 1.000 Euro. Die Kindertagesstätte in der Steinsfeldstraße blieb ebenfalls nicht unbehelligt. Nach der gleichen Vorgehensweise wurde auch dort nach Geld gesucht. Nur wenige Euro fielen den Unbekannten in die Hände. Der Sachschaden beläuft sich hier auf mehrere hundert Euro. Beim Einbruch in den Kindergarten in der Humboldtstraße hatten die Täter wiederum ein Fenster aufgehebelt und im Gebäudeinnern alles durchsucht. Da offenbar kein Bargeld zu finden war, wurde ein Büroraum brachial aufgebrochen und eine alte, antiquarische Nähmaschine der Marke Gritzner, Typ VG, gestohlen. Danach verschwanden die Unbekannten vermutlich durch die Terrassentür. Die Polizei Bretzfeld bittet dringend um Hinweise, die zur Ermittlung der Täter führen. Sachdienliche Angaben werden unter der Tel.Nr.: 07946 940-010 entgegengenommen.

Öhringen/BAB A6: Dieseldiebe festgenommen Beim Abzapfen von Dieselkraftstoff wurden am frühen Donnerstag zwei Männer im Alter von 27 und 29 Jahren angetroffen und festgenommen. Gegen 4 Uhr fiel einer Zivilstreife der Verkehrspolizei auf der BAB 6 in Fahrtrichtung Mannheim ein Sattelzug mit rumänischer Zulassung auf, der zuvor durch verschiedene Parkplätze gefahren war, ohne parken zu wollen. Auf einem Parkplatz zwischen den Anschlussstellen Öhringen und Bretzfeld konnten die Ordnungshüter beobachten, wie sich die beiden Tatverdächtigen am Tank eines geparkten LKW zu schaffen machten und Dieselkraftstoff herauspumpten, weshalb die Männer festgenommen wurden. Da die mutmaßlichen Diebe in Rumänien wohnhaft sind, mussten sei eine Sicherheitsleistung in dreistelliger Höhe bezahlen. Im Anschluss wurden sie auf freien Fuß entlassen.

Künzelsau: Reh erfasst Mit einem Reh prallte der VW Passat eines 23-jährigen Mannes am Mittwochabend bei Schöntal zusammen. Der junge Mann befuhr die Strecke von Oberkessach in Richtung Osterburken, als das Tier plötzlich auf die Fahrbahn sprang. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro.

Künzelsau: Ohne Fahrerlaubnis unterwegs Weil er mit seinem Mofaroller deutlich schneller als mit 25 km/h die Künzelsauer Seestraße entlang fuhr, fiel am Mittwochmorgen ein 17-Jähriger einer Streife des örtlichen Polizeireviers auf. Bei einer anschließenden Kontrolle stellten die Beamten fest, dass eine Drossel am Peugeotroller ausgebaut worden war und man mit dem Roller so wesentlich schneller fahren kann. Eine entsprechende Fahrerlaubnis konnte der 17-Jährige nicht vorweisen, weshalb er nun mit einer Anzeige rechnen muss.

Künzelsau: Unfallflucht Auf einem Künzelsauer Firmenparkplatz in der Dieselstraße beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker vermutlich beim Ein- oder Ausparken ein abgestelltes Fahrzeug und fuhr weiter, ohne sich um angerichteten Schaden zu kümmern. An dem VW Golf, der am Dienstag, in der Zeit zwischen 11.30 Uhr und 18 Uhr, auf dem Parkplatz abgestellt war entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Künzelsauer Polizei unter Telefon 07940 940-0 in Verbindung zu setzen.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131 104-1010 gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: