Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Mosbach und des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 29.01.2014

Heilbronn (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Mosbach und des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 29.01.2014

Adelsheim / Osterburken und Umgebung: Mutmaßlicher Dieb ermittelt

Nach diversen Diebstählen aus Sportheimen im Bereich Osterburken, Adelsheim, Walldürn und Umgebung konnten die Beamten des Adelsheimer Polizeipostens den mutmaßlichen Täter ermitteln. Es handelt sich dabei um einen 44-jährigen, im Raum Ludwigsburg wohnhaften Mann, türkischer Herkunft. Bereit im Oktober 2012 hatte eine Diebstahlsserie begonnen, bei welcher ein Unbekannter während stattfindender Fußballspiele die Umkleidekabinen der Sportheime und die Kleidung der Spieler durchsuchte. Hierbei hatte es der zunächst noch Unbekannte in aller Regel auf Bargeld abgesehen. Tatorte waren Rosenberg, Osterburken und Buchen. Kurz nach Bekanntwerden der Straftaten konnte mit Hilfe eines aufmerksamen Zeugen ein Phantombild gefertigt werden. Dieses wurde sowohl in der örtlichen Presse, als auch bei den lokalen Fußballkreisen veröffentlicht. Am 19. Oktober des Jahres 2013 erkannte ein Polizeibeamter, welcher sich in seiner Freizeit auf dem Sportgelände in Mudau aufhielt, eine Person, deren Beschreibung mit dem Phantombild einherging. Gemeinsam mit einem weiteren, privat anwesenden Polizeibeamten, wurde der 44-jährige Tatverdächtige festgenommen. Im weiteren Verlauf folgten intensive polizeiliche Ermittlungen und es erhärtete sich auf Grund der Vorgehensweise der Verdacht, dass dem Festgenommenen weitere Straftaten zuzuschreiben waren. Bei seiner Vernehmung räumte der mutmaßliche Dieb ein, mindestens 15 Taten in Sportheimen in der gesamten Umgebung begangen zu haben, wobei einzelne Tatorte nicht mehr rekonstruierbar waren. Insgesamt dürfte der mutmaßliche Täter einen vierstelligen Bargeldbetrag erbeutet haben. Der Mann wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Anzeige wurde der Staatsanwaltschaft Mosbach vorgelegt. Der Beschuldigte gilt bis zu einer etwaigen Verurteilung durch ein Gericht als unschuldig.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131 104-1010 gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: