Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 28.01.2014

Heilbronn (ots) - Hohenlohekreis

Künzelsau: Unfall mit Linienbus

Zeugen eines Verkehrsunfalls mit einem Linienbus sucht derzeit die Polizei in Künzelsau. Gegen 9.30 Uhr befuhr der 52-jährige Fahrer eines Busses die Allee in Richtung Stettenstraße. Der Fahrer eines entgegenkommenden BMW musste sein Fahrzeug anhalten, da ein weiterer Autofahrer gerade dabei war ein- oder auszuparken. Der BMW soll etwas zu weit in der Fahrbahnmitte gestanden haben, als es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Da sich die Angaben der beiden Unfallbeteiligten widersprechen werden Zeugen gebeten, sich unter Telefon 07940 9400 zu melden.

Künzelsau: Schwerer Unfall auf der Bundesstraße

Zu einem Unfall mit hohem Sachschaden kam es am Montagabend auf der B19 am Künzelsauer Ortseingang. Gegen 17.30 Uhr befuhr ein 42-jähriger VW Passatfahrer, von Gaisbach kommend, die abschüssige Bundesstraße und erkannte vermutlich zu spät, dass sich der Verkehr vor ihm staute. Sein Pkw prallte mit voller Wucht in das Heck eines verkehrsbedingt wartenden Golf Kombi. Dieser wurde wiederrum auf einen vor ihm stehenden Golf und einen Mercedes aufgeschoben. Beim Aufprall wurde der Passat des 42-Jährigen auf die Gegenfahrbahn geschleudert, wo es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Citroen einer 71-Jährigen kam. Verletzt wurde bei dem Unfall wie durch ein Wunder niemand. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 28.000 Euro. Die Bundesstraße blieb zur Unfallaufnahme und bis zur Bergung der Fahrzeuge für etwa eine Stunde gesperrt. Dadurch kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Ingelfingen: Überschlagen infolge Glatteis

Am Montagnachmittag geriet eine 19-jährige Fahrzeugführerin bei Ingelfingen gegen 17:30 Uhr auf der L 1022 (Weldingsfelden / Abzweigung K 2310) infolge Eisglätte mit ihrem Renault Clio ins Schleudern. Der PKW kam hierbei nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Die Fahrerin wurde beim Unfall nicht verletzt. An ihrem Auto sowie einer Kurvenleittafel entstand aber ein Gesamtschaden in Höhe von knapp 2800 Euro.

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Löwenstein: Einbruch in Wohnhaus

Bislang unbekannte Einbrecher verschafften sich am Sonntag gewaltsam Zutritt in ein Löwensteiner Wohnhaus. In der Zeit zwischen 14 Uhr und 19.30 Uhr brachen die Täter ein Fenster des Hauses in der Vorhofer Straße auf und gelangten so in das Gebäude. Im Inneren durchstöberten die Langfinger das Inventar nach möglichem Diebesgut. Eine verschlossene Türe im Obergeschoss brachen sie ebenfalls auf. Gestohlen wurde wahrscheinlich nichts. Am Gebäude entstand Sachschaden von mehreren hundert Euro. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben werden gebeten, sich mit der Obersulmer Polizei unter Telefon 07130 7077 in Verbindung zu setzen.

Heilbronn: Unfall mit S-Bahn

Vermutlich das Rotlicht übersehen hatte eine 31-jährige Mercedesfahrerin am Dienstagmorgen, wodurch es zum Zusammenstoß mit einer Stadtbahn kam. Die 31-Jährige fuhr gegen 10.05 Uhr am Kurt-Schumacher-Platz in Richtung Bahnhof und wollte die Gleise überqueren. Der Fahrer der Stadtbahn versuchte noch einen Zusammenstoß zu verhindern und leitete eine Notbremsung ein. Dennoch prallte er gegen die linke Seite des A-Klasse Mercedes. Die Insassen der Stadtbahn sowie die 31-Järhige blieben unverletzt. Einige Fahrgäste der Stadtbahn setzten ihren Weg kurzerhand zu Fuß in Richtung Bahnhof fort. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. Die Höhe des Sachschadens an der S-Bahn kann noch nicht beziffert werden. Die Strecke blieb für die Dauer der Unfallaufnahme für etwa 15 Minuten gesperrt. Dadurch kam es jedoch zu Behinderungen auf der Stadtbahnlinie.

Bad Friedrichshall: Überschlagen infolge Glatteis

Am Montagnachmittag befuhr ein 64-Jähriger um kurz vor 18:00 Uhr mit seinem VW-Passat die Bergrat-Bilfinger-Straße in Bad Friedrichshall aus Richtung Schleuse kom-mend in Richtung K 2000. Aufgrund einer von innen beschlagenen Windschutzscheibe wurde der Fahrer durch einen Strahler des Salzbergwerkes so stark geblendet, dass er nach rechts von der Fahrbahn abkam, einen größeren Stein überfuhr und schließlich auf diesem zum Stehen kam. Der nicht mehr fahrbereite PKW musste abgeschleppt werden. Da eine Atemalkoholüberprüfung des Fahrers einen Wert von knapp 2,2 Promille auswies, beschlagnahmte die Polizei dessen Führerschein und brachte den Verunfallten in ein Krankenhaus, wo er die Entnahme einer Blutprobe erdulden musste. Er muss nun mit einem längeren Fahrverbot und einer empfindlichen Geldstrafe rechnen. Der Schaden am PKW kann noch nicht beziffert werden.

Gemmingen: Flüchtiger Unfallbeteiligter gesucht

Am Montagabend kam es gegen 18:45 Uhr in Gemmingen an der Kreuzung B 293 / L592 zu einem Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter PKW-Lenker hatte zuvor die B 293 von Eppingen in Richtung Heilbronn befahren. In Höhe der Einmündung L 592 (Abzweigung nach Gemmingen) bog er nach links ab, ohne den Vorrang einer aus Richtung Heilbronn entgegenkommenden 48-jährigen Ford-Fiesta Fahrerin zu beachten, weshalb es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge kam. Ungewöhnlich an diesem Unfall ist die Tatsache, dass sich nach dem Zusammenstoß beide Fahrzeuglenker von der Unfallstelle entfernten, ohne zuvor ihren Pflichten als Unfallbeteiligte nachgekommen zu sein. Da eine unbeteiligte Zeugin den Unfall gegen 19.40 Uhr beim Polizeirevier Eppingen zur Anzeige brachte und das Kennzeichen der 48-Jährigen benennen konnte, wurde deren Wohnanschrift durch eine Streife des Polizeireviers Eppingen aufgesucht. Nachdem der stark unfallbeschädigte Fiesta vor dem Haus festgestellt worden war, sollte deren Fahrerin zum Unfallgeschehen vernommen werden. Da hierbei festgestellt wurde, dass die Dame unter dem Einfluss von über einem Promille Atemalkohol stand, musste die Fahrerin nach richterlicher Anordnung eine Blutentnahme erdulden. Die polizeilichen Ermittlungen laufen. Die Polizei in Eppingen bittet um sachdienliche Zeugenhinweise an die Telefonnummer: 07262 6095-0.

Bad Rappenau: Geschwindigkeit führt zu hohem Sachschaden

Am Montagabend befuhr der 18-jährige Fahrer eines Daimler-Crysler 203 die Sinsheimer Straße. Beim Versuch nach links in die Heilbronner Straße einzubiegen, brach, aufgrund einer der nassen Fahrbahn nicht angepassten Geschwindigkeit, das Heck des Fahrzeuges aus. Der Fahrer verlor die Kontrolle über seinen PKW, kam anschließend nach links von der Straße ab und prallte gegen einen Steinpfeiler sowie ein hölzernes Hoftor. Anschließend setzte der 18-Jährige seine Fahrt zunächst in Richtung Massenbachhausen fort, ohne sich um den entstandenen Fremdschaden gekümmert zu haben. Während der polizeilichen Unfallaufnahme kam er aber in Begleitung seiner Mutter zur Unfallstelle zurück. Am PKW war ein Schaden von zirka 7000 Euro entstanden, die Beseitigung des entstandenen Fremdschadens wird mit ungefähr 500 Euro zu Buche schlagen.

Eppingen-Elsenz: Türschloss zugeklebt

Am Montagabend teilte gegen 23:00 Uhr ein Bewohner der Rottwaldstraße in Elsenz der Polizei mit, dass das Schloss an seiner Haustüre durch einen Unbekannten mit Kleber zugeklebt worden wäre. Vor Ort konnte durch eine Polizeistreife festgestellt werden, dass auch die Schlösser an seinem Briefkasten und an der Werkzeugraumtüre verklebt worden waren. Der Gesamtschaden beläuft sich auf zirka 60 Euro. Die Polizei in Eppingen bittet um sachdienliche Zeugenhinweise an die Telefonnummer: 07262 6095-0.

Heilbronn-Neckargartach: Fahrt ohne Führerschein und unter Drogeneinfluss

Am Montagabend fiel einer Polizeistreife gegen 23:15 Uhr in der Mühlbacher Straße in Neckargartach der Ford Fiesta eines 23-Jährigen auf. Bei einer anschließenden routinemäßigen Fahrzeug- und Personenkontrolle konnten die Beamten feststellen, dass der Fahrzeugführer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war und zudem unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Der Fahrer gelangt nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie Besitzes von Betäubungsmitteln zur Anzeige und wird wohl mit einer empfindlichen Geldstrafe zu rechnen haben.

Lauffen: Verletzte bei Unfall im Begegnungsverkehr

Am Montagabend befuhr eine 19-jährige PKW-Lenkerin die B 27 in Lauffen von Heilbronn kommend in Fahrtrichtung Kirchheim. Kurz vor einer Tankstelle bog sie nach links in die Straße "Am Turnerheim" ab und missachtete hierbei den Vorrang eines entgegenkommenden LKWs. Dessen 44-jähriger Fahrer wich noch nach links aus, konnte aber einen Frontalzusammenstoß nicht mehr verhindern. Die 19-Jährige sowie deren 21-jährige Beifahrerin wurden durch den Zusammenstoß leicht verletzt. Am PKW, der abgeschleppt werden musste, entstand ein Sachschaden in Höhe von knapp 4000 Euro, am LKW von zirka 5000 Euro. Die B 27 hatte für etwa 20 Minuten voll gesperrt werden müssen.

Neckar-Odenwald-Kreis

Limbach: Unfall auf glatter Straße

Auf glatter Straße geriet am Montagabend der Pkw einer 35-Jährigen ins Rutschen, schlitterte dabei auf die Gegenfahrbahn und prallte mit einem entgegenkommenden Opel einer 37-Jährigen zusammen. Auf der Einbacher Straße in Richtung der Ortsmitte von Laudenberg war die 35-Jährige mit ihrem Pkw unterwegs, als sie die Kontrolle über diesen am Ausgang einer Rechtskurve verlor und es zum Zusammenstoß der beiden Pkw kam. Beim Unfall wurde die 35-Jährige leicht verletzt und musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 7.000 Euro.

Buchen: Vorrang vermutlich nicht beachtet

Vermutlich nicht schnell genug ging es einer 59-jährigen Seatfahrerin am Montagabend in Walldürn. Die Pkw-Lenkerin fuhr an drei in der Jahnstraße geparkten Fahrzeugen vorbei, ohne eine entgegenfahrende VW-Fahrerin durchfahren zu lassen. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wobei ein Sachschaden in Höhe von etwa 3.500 Euro entstand.

Buchen: Glatte Fahrbahn - Gegen Baum geprallt

Auf dem Schafstallweg in Buchen war am Montagmorgen ein 18-Jähriger mit seinem Mitsubishi unterwegs, als der Pkw in einer Linkskurve auf schneeglatter Fahrbahn ins Schleudern geriet und von der Fahrbahn abkam. Im weiteren Verlauf prallte der Pkw gegen einen Baum. Der Fahranfänger blieb unverletzt. Am Mitsubishi entstand Sachschaden in Höhe von rund 2.000 Euro.

Mudau: Einbruch

Bislang unbekannte Einbrecher verschafften sich gewaltsam Zutritt in ein Wohnhaus in Mudau. Vermutlich in der Zeit zwischen 6.30 Uhr und 12 Uhr brachen die Täter ein Fenster zu einer Einliegerwohnung im Wellerpfad auf und gelangten so ins Gebäude. Dort durchstöberten sie sämtliche Schränke und Kommoden nach möglichem Diebesgut. Neben Bargeld entwendeten die Langfinger verschiedene Schmuckstücke. Dessen Wert kann bislang nicht genau beziffert werden. Nach bisherigen Erkenntnissen fiel einer Nachbarin gegen 11 Uhr ein weißer Pkw Kombi auf. Dieser soll vor dem Wohnhaus, in das eingebrochen wurde, angehalten und einen etwa 30 Jahre alten Mann einsteigen lassen haben. Dieser soll etwa 1,70 Meter groß und beleibt sein. Er hat ein rundliches Gesicht und kurze braune Haare. Ob der Mann oder das weiße Fahrzeug etwas mit dem Einbruch zu tun haben ist unklar. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben werden gebeten, sich mit der Polizei Mosbach unter Telefon 06261 8090 in Verbindung zu setzen.

Waldürn-Altheim: Schneeunfall

Am frühen Dienstagmorgen befuhr ein 57-jähriger PKW-Lenker gegen 02:45 Uhr die Baulandstraße in Altheim aus Richtung Sindolsheim kommend. Auf Höhe eines Geldinstituts kam er aufgrund schneeglatter Fahrbahn nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen zwei Hinweisschilder. Am PKW entstand ein Schaden von zirka 2000 Euro. Der Schaden an den ebenfalls beschädigten Schildern konnte noch nicht beziffert werden.

Mosbach-Diedesheim: Kaminbrand

Am Montagabend wurde gegen 22:00 Uhr ein Kaminbrand in der Straße "Zum Stadion" gemeldet. Als Feuerwehr und Polizei wenige Minuten später am Ereignisort eintrafen, war der Brand bereits von selbst erloschen. Die Feuerwehr war mit drei Fahrzeugen und 25 Mann am Brandort. Auch ein Kaminfeger war vor Ort und übernahm die weiteren Maßnahmen.

Main-Tauber-Kreis

Wertheim-Bestenheid: Maschendrahtzaun beschädigt

Zwischen Freitag, 15. November 2013 und Donnerstag, 23. Januar 2014 beschädigte ein bislang unbekannter Täter einen Maschendrahtzaun von knapp drei Metern Länge in der Gleiwitzer Straße in Bestenheid, der zwei Grundstücke voneinander trennt. Der entstandene Sachschaden beträgt knapp 500 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier in Wertheim unter der Telefonnummer 09342 9189-40 entgegen.

Tauberbischofsheim: Einbruch in Wohnung

Am Montagnachmittag stellte eine Bewohnerin der Goethestraße in Tauberbischofsheim fest, dass im Haus ihrer Nachbarn das Leuchten einer Taschenlampe zu sehen ist. Hieraufhin begab sie sich in deren Garten und stellte Einbruchspuren an der Gebäuderückseite fest. Die hinzugerufene Polizei konnte den Einbrecher nicht mehr antreffen. Es wurde bislang ermittelt, dass sich der Unbekannte durch ein ebenerdiges Kellerfenster Zutritt zum Wohnhaus verschafft hatte und auf allen drei Etagen Schränke und Schubladen durchwühlte. Schließlich war es ihm gelungen, mehrere Schmuckgegenstände zu entwenden. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Tauberbischofsheim unter der Telefonnummer 09341 81-0 entgegen.

Tauberbischofsheim: Einbruch

Bislang unbekannte Täter brachen am Montagabend in ein Wohnhaus in Tauberbischofsheim ein. Gegen 18.15 Uhr wurde die Polizei alarmiert, weil einer aufmerksamen Nachbarin gegen 17.45 Uhr aufgefallen war, dass im Haus ein ungewöhnliches Licht gebrannt hatte. Wie die Polizeibeamten, die wenig später am Haus in der Goethestraße eintrafen feststellten, brachen die Täter ein Fenster auf und waren so in die Räumlichkeiten gelangt. Im Inneren des Hauses brachen sie eine weitere Türe auf und durchstöberten diverse Schränke und Kommoden nach Stehlenswertem. Den Langfingern fiel etwas Schmuck in die Hände, dessen Wert bislang noch nicht bekannt ist. Eventuell sind die Einbrecher von einer weiteren Person gewarnt worden und konnten noch vor dem Eintreffen der Polizei flüchten. Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben oder weitere sachdienlichen Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Tauberbischofsheimer Polizei unter Telefon 09341 810 in Verbindung zu setzen.

BAB 81/Lauda-Königshofen: Unfall auf glatter Straße

Auf glatter Fahrbahn verlor am Montagabend ein 39-Jähriger die Kontrolle über seinen Renault und verursachte einen Verkehrsunfall. Gegen 19.55 Uhr befuhr der 39-Jährige mit seinem Twingo die Bundesautobahn A81 zwischen der Anschlussstelle Ahorn in Richtung Tauberbischofsheim. Auf einer Brücke geriet er wegen nicht angepasster Geschwindigkeit auf der glatten Fahrbahn ins Schleudern, prallte gegen mehrere Mittelleitplanken und stieß im weiteren Verlauf gegen eine Sattelzugmaschine, dessen 54-jähriger Fahrer den rechten Fahrstreifen befuhr. Nach dem Zusammenstoß wurde der Renault erneut gegen die Mittelleitplanken und danach nach rechts in den Grünstreifen sowie die Außenschutzplanken geschleudert. Der 39-Jährige, der angegurtet war, blieb unverletzt. An seinem Fahrzeug entstand vermutlich Totalschaden in Höhe von 8.000 Euro. An der Sattelzugmaschine sowie den Leitplanken entstand Sachschaden von insgesamt 2.500 Euro.

Freudenberg: Haustüre beschädigt

Ein bislang Unbekannter beschädigte in Freudenberg eine Haustüre. Vermutlich in der Zeit zwischen Sonntag, 20 Uhr und Montag 15 Uhr beschädigte er die Türe derart, dass ein Glaseinsatz mit insgesamt acht Glasfeldern zersplitterte. Der Sachschaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt. Zeugen melden sich bitte bei der Wertheimer Polizei unter Telefon 09342 91890.

Wertheim: Wildwechsel

Mit einem Reh prallte am Montagmorgen der Pkw einer 57-Jährigen Frau bei Wertheim zusammen. Gegen 6.10 Uhr befuhr die Toyotafahrerin die Kreisstraße 2829 zwischen Sachsenhausen und Vockenrot, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn querte. Die 57-Jährige konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Das Tier wurde verletzt, rannte jedoch weiter. Am Pkw entstand Sachschaden von rund 1.000 Euro.

Klaus Schweitzer Polizeihaupkommissar

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131 104-1010 gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: