Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressebericht des PP Heilbronn, Stand: 13.15 Uhr, mit Berichten aus dem Hohenhohekreis, dem Main-Tauber-Kreis und dem Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn (ots) - PRESSEMITTEILUNG vom 27.01.2014

Hohenlohekreis

Niedernhall: Einbruch Eine Fahrschule in der Niedernhaller Straße "Egelsgraben" war in der Nacht zum Sonntag das Ziel eines bislang unbekannten Einbrechers. Der Täter hatte ein Fenster aufgebrochen und konnte so in das Innere des Gebäudes gelangen. Offenbar hatte es der Unbekannte ausschließlich auf Bargeld abgesehen. Insgesamt fiel dem Einbrecher ein dreistelliger Eurobetrag in die Hände. Der angerichtete Sachschaden dürfte bei fast 4.000 Euro liegen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Künzelsau unter der Tel.Nr.: 07940 940-0 entgegen.

Öhringen: Verkehrsunfall Auf rund 5.000 Euro beläuft sich der Sachschaden, welcher am Sonntag, gegen 12.30 Uhr, bei einem Verkehrsunfall auf der Öhringer Münzstraße entstand. Eine 46-jährige Seat-Fahrerin hatte die Hungerfeldfeldstraße befahren und wollte die Münzstraße überqueren. Dabei übersah die Autofahrerin vermutlich den von rechts kommenden Opel einer 36-Jährigen. Bei dem Zusammenstoß wurden beide Pkw erheblich beschädigt, verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Schöntal: Verkehrsunfall Vermutlich wegen nichtangepasster Geschwindigkeit kam es am Sonntag, gegen 06.00 Uhr, auf der Landstraße 1025, zwischen Kloster Schöntal und Berlichingen zu einem Verkehrsunfall. Ein 20-jähriger Renault-Fahrer war auf der Landstraße in Richtung Berlichingen unterwegs, als er in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abkam, etwa 130 Meter durch den Straßengraben fuhr und anschließend gegen eine Steinmauer prallte. Am Auto des jungen Mannes entstand Totalschaden in Höhe von rund 3.000 Euro.

Kupferzell: Auf schneeglatter Fahrbahn gerutscht

Die schneeglatte Fahrbahn auf der Kreisstraße zwischen Kupferzell und Eschental wurde offensichtlich einem Autofahrer in der Nacht zum Montag zum Verhängnis. Gegen 4 Uhr entdeckte ein Verkehrsteilnehmer dessen unfallbeschädigtes Fahrzeug im Straßengraben und verständigte die Polizei. Weder der Zeuge, noch die Polizeibeamten, die wenig später vor Ort kamen, trafen jedoch den Fahrer an. Wie die Ermittlungen ergaben, dürfte es sich bei dem Unfallverursacher um einen 28-Jährigen handeln, der gegen 3.45 Uhr mit seinem BMW die Kreisstraße in Richtung Eschental befahren hatte. Aufgrund der Schneeglätte und vermutlich nicht angepasster Geschwindigkeit geriet sein Auto zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab und rutschte gegen die Leitplanke. Als diese zu Ende war, prallte der BMW noch gegen zwei Verkehrszeichen, kippte auf die linke Seite und rutschte gegen eine Verdolung. Nach dem Überfahren dreier Leitpfosten kam das Fahrzeug schließlich wieder auf die Räder und blieb im rechten Straßengraben stehen. Die polizeilichen Recherchen zu dem Unfall, bei dem Sachschaden in Höhe von etwa 12.000 Euro entstand, dauern an. Eventuelle Unfallzeugen sollten sich bei der Künzelsauer Polizei, Telefon 07940-9400, melden.

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Lauffen: Zigarettenautomaten aufgebrochen Auf den Inhalt zweier Zigarettenautomaten hatte es ein bislang Unbekannter abgesehen. Am Sonntag gegen 14.00 Uhr wurde der Polizei gemeldet, dass der im Lauffener Reisweg angebrachte Automat aufgebrochen und entleert worden wäre. Wenig später wurde bekannt, dass ein zweiter Zigarettenautomat in unmittelbarer Nähe ebenfalls gewaltsam geöffnet worden sei. Die Höhe des gestohlenen Bargeldes und der Wert der entwendeten Zigaretten sind bisher noch nicht bekannt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Lauffener Polizei unter der Tel.Nr.: 07133 2090 entgegen.

Bad Friedrichshall: Einbruchsversuch Bereits am Samstag, gegen 19.30 Uhr, wollte ein Unbekannter, in eine Wohnung in der Bad Friedrichshaller Kirchbrunnenstraße einzubrechen. Nach den bisherigen Ermittlungen hatte der Einbrecher versucht, eine Tür aufzuwuchten. Vermutlich gelang es dem Täter nicht, die Wohnung zu betreten. Der angerichtete Sachschaden hält sich in Grenzen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Neckarsulm unter der Tel.Nr.: 07132 9371-0 entgegen.

Weinsberg: Sachbeschädigungen In der Nacht zum Sonntag trieb ein bislang Unbekannter in Weinsberg sein Unwesen. Der Täter hatte in der August-Lämmle-Straße an mindestens elf Pkw die Heckscheibenwischer abgerissen oder verbogen. Außerdem wurden im dortigen Bereich Mülltonnen umgeworfen oder Mülleimer aus der Verankerung gerissen. Die Höhe des angerichteten Gesamtsachschadens lässt sich derzeit noch nicht genau beziffern. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Weinsberg unter der Tel.Nr.: 07134 9920 entgegen.

Heilbronn: Kurze Flucht Nach einer Fluchtstrecke von rund 200 Metern war einfach die Luft raus. Diese Erfahrung musste ein 25-Jähriger am Sonntag, gegen 07.15 Uhr, auf der Heilbronner Hafenstraße machen. Der Mann war am frühen Morgen mit seinem Smart unterwegs und sollte von einer Polizeistreife kontrolliert werden. Nachdem der 25-Jährige sein Fahrzeug abgestellt hatte, stieg er aus und rannte davon. Ein Beamter des Heilbronner Polizeireviers, dessen Kondition wohl deutlich besser war, konnte den außer Atem geratenen Läufer jedoch wenig später festnehmen. Der Grund für das Wegrennen wurde kurz danach auch klar. Der 25-Jährige stand unter Alkoholeinfluss. Wegen einer anderen, zurückliegenden Trunkenheitsfahrt hatte er nun berechtigte Sorge um seinen Führerschein. Wie es künftig mit dem Autofahren weitergeht, wird das Ergebnis der Alkoholuntersuchung zeigen.

Heilbronn: Einbruch in Kellerräume In der Zeit von Samstag, 04:15 Uhr, bis Sonntag, 20:00 Uhr verschaffte sich ein bislang unbekannter Täter Zugang zu einem Wohngebäude am Berliner Platz. Im Kellergeschoss brach er insgesamt vier Türen zu den jeweiligen Kellerräumen auf. Entwendet wurde vermutlich jedoch nichts. Der genaue Sachschaden in bislang noch nicht bekannt. Zeugen oder andere Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich mit der Polizei Heilbronn unter der Telefonnummer 07131 104-2500 in Verbindung zu setzen.

Beilstein: Verkehrsunfallflucht - Zeugen gesucht Am Montag, um 01:55 Uhr, raste ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker den Heerweg im Beilsteiner Gewerbegebiet entlang. Als er nach links in den Forstbergweg einbog, verlor er vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit in der dortigen 90-Grad-Kurve die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er schleuderte von der Straße in den Vorgarten einer Firma. Das dortige Firmenschild wurde dabei regelrecht umgebogen. Der Unbekannte konnte mit seinem Fahrzeug flüchten. Eine sich in der Nähe befindliche Zeugin konnte ein Heilbronner Kennzeichen am Fahrzeug ablesen. Der gesuchte Pkw weist höchstwahrscheinlich Beschädigungen im vorderen Stoßstangenbereich auf. Zudem dürfte das Auto aufgrund der Witterung erheblich verschmutzt sein. Sachschaden am Firmenschild entstand in Höhe von zirka 2.000 Euro. Zeugen sowie Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei Weinsberg, unter der Telefonnummer 07134 992-0 in Verbindung zu setzen.

Heilbronn: Fußgängerin angefahren

Am Sonntagabend, gegen 18.30 Uhr, wurde eine Fußgängerin in der Sontheimer Landwehr in Heilbronn angefahren. Die Frau wollte die dortige Fußgängerfurt bei "Grün" zeigender Ampel in Richtung Sontheimer Straße überqueren. Ein 60 Jahre alter Mercedesfahrer bog unterdessen nach rechts in die Sontheimer Landwehr ein. Auch für ihn zeigte die Ampel "grün", allerdings mit gelbem Warnlicht, das auf den Fußgängerüberweg hinwies. Vermutlich übersah er die 49-Jährige trotzdem und erfasste sie mit seinem Pkw seitlich. Glücklicherweise verlief der Verkehrsunfall relativ glimpflich und die Frau erlitt keine schwerwiegenden Verletzungen.

Güglingen: Anzeichen auf Drogenkonsum

Einen jungen Autofahrer kontrollierten Polizeibeamte am Sonntagabend in Güglingen. Sie stoppten den Seatfahrer gegen 21 Uhr und stellten bei ihm Anzeichen von Drogeneinfluss fest. Ein bei ihm durchgeführter Test ergab Hinweise auf den Konsum von Cannabisprodukten. Der 24-Jährige räumte dies auf Vorhalt ein. Er ging mit zur Blutprobe und musste sein Auto stehen lassen. Auf ihn kommt nun eine Anzeige zu.

Heilbronn: Vorfall mit Blindenhund - Zeugen gesucht!

Bei einem Spaziergang im Heilbronner Wertwiesenpark wurde ein Ehepaar am Sonntag, kurz nach 19 Uhr, von zwei Unbekannten belästigt. Die 67-jährige Frau und ihr blinder, zwei Jahre jüngerer Ehemann waren dort mit ihrer ausgebildeten Blindenführer-Hündin unterwegs. Aufgrund einer Sondergenehmigung lief der Hund frei neben den Eheleuten her. Dies störte offenbar einen entgegenkommenden Fußgänger, der geradewegs vom Haupteingang des dortigen ASV Restaurants auf die Hündin zulief. Der etwa 30 Jahre alte, schmächtige blonde Mann jagte das Tier energisch weg. Hinweise der Ehefrau auf den Sonderstatus des Hundes wurden von ihm ignoriert. Stattdessen trat ein weiterer Unbekannter hinzu, der ihren sehbehinderten Ehemann schubste und ihn fragte, was er von seinem Bruder wolle. Dieser Mann war etwa 40 Jahre alt, hat eine stämmige Figur und lichte Haare. Die beiden Passanten stiegen anschließend in einen Ford Focus mit LB-Kennzeichen. Zur näheren Abklärung des Vorfalls sucht die Polizei nun Zeugen. Sie sollten sich unter der Telefonnummer 07131 104 2500 beim Polizeirevier Heilbronn melden.

Schöntal/Widern Zwei Unfälle auf nasser Fahrbahn

Zwei Unfälle mit hohem Sachschaden ereigneten sich in der Nacht zum Montag auf der Autobahn 81 zwischen Osterburken und Möckmühl. Auf Gemarkung Widdern krachte es in dieser Richtung am Sonntag gegen 23.30 Uhr. Ein 24-Jähriger war dort bei Schneeregen mit seinem Mercedes unterwegs. Er fuhr auf dem linken Fahrstreifen vermutlich für die vorherrschenden Witterungsverhältnisse zu schnell, so dass sein Auto ins Schleudern und nach rechts von der Fahrbahn geriet. Der Daimler prallte gegen die Leitschienen, wurde von dort abgewiesen und schleuderte quer über die Fahrbahn zurück gegen die Mittelschutzplanke. Der Fahrer blieb unverletzt. Ebenfalls ohne Verletzungen überstand ein weiterer Verkehrsteilnehmer nicht einmal zwei Stunden später eine Karambolage. Der 46-jährige Mercedesfahrer war in umgekehrter Richtung auf Gemarkung Schöntal gefahren, als er auf der nassen Straße die Kontrolle über seinen Kombi verlor. Trotz Gegenlenken und Bremsen brach das Auto seitlich aus und rutschte nach rechts ins Buschwerk und gegen einen Zaun. Bei den beiden Unfällen entstanden Sachschäden in Höhe von insgesamt 46.000 Euro.

Heilbronn: Betrunken gefahren und falschen Führerschein vorgezeigt

Bei einer Kontrolle ging einer Streife des Heilbronner Polizeireviers in der Nacht zum Montag ein Verkehrssünder ins Netz. Kurz nach 2 Uhr stoppten die Ordnungshüter den Autofahrer und bemerkten Alkoholgeruch bei ihm. Auch war seine Artikulation stark eingeschränkt weshalb der 65-Jährige einen Alkoholtest durchführen musste. Ein Wert von über 2,5 Promille kam dabei zum Vorschein. Die Trunkenheitsfahrt war jedoch nicht das einzige Vergehen des Mannes. Mangels eigener Fahrerlaubnis hatte er den Beamten den Führerschein seines verstorbenen Bruder vorgelegt. Dieser sah ihm zwar sehr ähnlich, die Polizeibeamten konnte er damit allerdings nicht täuschen. Auf den 65-Jährigen kommen nun gleich mehrere Anzeigen zu.

Main-Tauber-Kreis

BAB 81, Gemarkung Großrinderfeld: Unfall auf Schneematsch -1 Vermutlich wegen nichtangepasster Geschwindigkeit auf schneematschbedeckter Fahrbahn kam es am Sonntag, gegen 07.00 Uhr, auf der BAB 81, Gemarkung Großrinderfeld, zu einem Verkehrsunfall. Ein 23-jähriger Opel-Fahrer war in Richtung zur Anschlussstelle Tauberbischofsheim unterwegs. Bedingt durch den Schneematsch geriet sein Pkw ins Schleudern, kam gegen die Mittelleitplanke und schleuderte im weiteren Verlauf nach rechts von der Fahrbahn in den Grünstreifen. Am Opel entstand dabei ein Sachschaden von etwa 2.000 Euro. Der Autofahrer wurde glücklicherweise nicht verletzt.

Ahorn: Unfall auf Schneematsch - 2 Vermutlich ebenfalls wegen des Schneematsches kam am Sonntag, gegen 08.30 Uhr, eine 30-Jährige mit ihrem Opel auf der Autobahn ins Schleudern. Die Opel-Fahrerin war auf der Autobahn in Richtung Würzburg unterwegs, als sie auf Gemarkung Ahorn von der Fahrbahn abkam und gegen einen Baum prallte. Am Opel entstand Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro. Die Autofahrerin blieb unverletzt.

Bad Mergentheim: Randalierer im Krankenhaus Am Sonntag verirrte sich gegen 22:30 Uhr ein Betrunkener in eine Klinik. Als ein Pfleger den Mann bat, das Krankenhaus zu verlassen, reagierte dieser ungehalten, drohte dem Pfleger und randalierte im Flur. Nur mit Hilfe eines Arztes sowie eines Kurgastes konnte der alkoholisierte 23-Jährige aus der Klinik geführt werden. Auf dem Parkplatz wurde er von Beamten des Polizeireviers Bad Mergentheim festgenommen. Da er sich offensichtlich nur schwer selbstständig auf den Beinen halten konnte, wurde er zum Polizeirevier gebracht. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen stattlichen Wert von über drei Promille. Die restliche Nacht verbrachte der 23jährige dann in einer Zelle.

Bad Mergentheim: Schafe hielten die Polizei auf Trab Abenteuerlustige Schafe beschäftigten am Sonntag, gegen 14.30 Uhr die Bad Mergentheimer Polizei. Die Tiere waren trotz ausreichender Versorgung mit Speis und Trank aus ihrem Gehege auf einen Ortsverbindungsweg nach Apfelbach ausgebüxt. Eine Polizeistreife sicherte die Örtlichkeit ab und versuchte die Tiere wieder auf ihre Weide zu treiben. Die Ordnungshüter hatten aber ihre Not mit der Sturheit der Vierbeiner. Besonders ein Schaf weigerte sich strikt, wieder in das umzäunte Gelände zu gehen. Mit der Unterstützung eines Passanten konnte die Herde schließlich wieder komplett hinter Schloss und Riegel gebracht werden.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131 104-1010 gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: