Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemeldung PP Heilbronn vom 26.01.2014

Heilbronn (ots) - HN-Sontheim: Verkehrsunfallflucht geklärt Dieser Meldung liegt folgende Pressemeldung vom Vortag zu Grunde: HN-Sontheim: Verkehrsunfallflucht Erheblichen Sachschaden in Höhe von rund 3.000 Euro richtete ein bisher unbekannter Pkw-Lenker am Freitag, gegen 23.20 Uhr, in der Horkheimer Straße an, als er mit einem geparkten Pkw kollidierte und sich anschließend von der Unfallstelle entfernte, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Bei dem flüchtigen Pkw könnte es sich um einen schwarzen VW Polo oder Skoda Octavia handeln, welcher an der rechten Fahrzeugfront nicht unerheblich beschädigt sein dürfte. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Heilbronn, Tel.: 07131/104-2500, entgegen.

Der Unfallverursacher meldete sich beim Polizeirevier Heilbronn. Er gab an, einem entgegen-kommenden Fahrzeug ausgewichen zu sein und bemerkte angeblich erst nach dem Aufstehen das Ausmaß des angerichteten Schadens. Trotzdem muss sich der 38-jährige wegen Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort verantworten.

Bad Rappenau: 1 Unfall, zwei Führerscheine weg Eine 43-jährige Pkw-Lenkerin befuhr am 25.01.2014, gegen 12.50 Uhr, die Grombacher Straße in Bad Rappenau-Obergimpern in Richtung Grombach. Ihre unsichere Fahrweise fiel dabei mehreren Verkehrsteilnehmern auf Aufgrund ihrer alkoholischen Beeinflussung kam sie beim Linksabbiegen in einen Parkplatz nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine dort befindliche Straßenlaterne. Sie und ihr 42-jähriger Beifahrer stiegen aus und berieten sich kurz. Die Beschuldigte verließ daraufhin die Unfallstelle und wartete etwas abseits. Offenbar hatte der Beifahrer kein Vertrauen mehr in die Fahrkünste seiner Lebensgefährtin. Er setzte sich deshalb selbst auf den Fahrersitz und parkte das Fahrzeug auf dem Parkplatz ordentlich ein. Beide verließen den Unfallort, um in ihre Wohnung zu gehen, ohne sich um den entstande-nen Schaden von über 3.000 Euro zu kümmern. Beim Eintreffen der Streife wurde festgestellt, dass beide Fahrzeuglenker deutlich unter Alko-holeinfluss standen. Die Fahrzeuglenkerin hatte 1,8 Promille, ihr Lebensgefährte fast 3,8 Pro-mille. Beide mussten sich einer Blutentnahme unterziehen, ihre Führerscheine wurden einbehalten.

Heilbronn: Küchenbrand Eine vergessene Pfanne mit Öl auf dem eingeschalteten Herd entzündete sich am 25.01.2014, gegen 20.05 Uhr in der Heilbronner Karmeliterstraße. Die 21-jährige Wohnungsinhaberin erlitt dadurch einen Schock und eine leichte Rauchgasvergiftung. Innerhalb von 15 Minuten, von der Brandmeldung bis zum Löschen, hatte das schnelle Eingreifen der Feuerwehr Heilbronn Erfolg. Der Löschzug mit 4 Fahrzeugen konnte ein Übergreifen des Feuers auf die restliche Wohnung verhindern. Dennoch entstand ein Sachschaden von ca. 25.000 Euro.

Kirchardt: Baucontainer aufgebrochen Wenig Diebesgut aber viel Schaden könnte die Überschrift auch lauten, weil in der Zeit von Freitag, 24.01., 17.45 Uhr, bis Samstag 25.01.2014, 08.00 Uhr unbekannte Täter auf der Baustelle des Oberflächenabsetzbeckens zwischen Kirchardt und Bad Rappenau-Grombach insgesamt 3 Mannschaftscontainer und 4 Materialcontainer brachial aufbrachen. Zudem wurde an einem Minibagger KUBOTA die Frontscheibe eingeschlagen und versucht diesen zu starten. Dies gelang den Tätern jedoch nicht. Aus den Containern wurden ein Werkzeugkoffer und verschiedene Werkzeuge entwendet. Das Diebesgut hatte einen Wert von wenigen hundert Euro. Der angerichtete Schaden beträgt ca. 2000 Euro. Hohelohekreis: BAB 6, Gemarkung Neuenstein: Reifenplatzer verursacht Unfälle Am Samstag, 25.01.2014, gegen 19.55 Uhr befuhr ein Sattelschlepper auf der dreispurigen BAB den rechten Fahrstreifen in Fahrtrichtung Mannheim. Bei Autobahnkilometer 664, Höhe Neuenstein, löste sich an einem Reifen des Aufliegers die Lauffläche. Die Karkasse blieb auf der Fahrbahn liegen. Insgesamt 8 der nachfolgenden Fahrzeuge konnten dem Hindernis nicht mehr ausweichen und überfuhren dieses. Dabei kam es teilweise zu erheblichen Schäden an Front und Unterboden der geschädigten Fahrzeuge. Nach ersten Schätzungen dürfte sich der entstandene Schaden um die 20.000 Euro bewegen.

Kupferzell: Verkehrsunfall Ein 32-jähriger Pkw-Lenker befuhr am 26.01.2014 einen Gemeindeverbindungsweg von Hesselbronn kommend in Fahrtrichtung Kupferzell. Im Ausgang einer langgezogenen Rechtskurve brach das Fahrzeug auf der schneebedeckten Fahrbahn aus. Beim Versuch Gegenzulenken drehte sich das Fahrzeug um 180 Grad und fuhr anschließend eine rechts befindliche Böschung hinunter. Hierbei wurde ein Geländer eines ehemaligen Bahnübergangs beschädigt. Der Pkw kam auf der linken Fahrzeugseite zum Liegen. Der angegurtete Fahrer wurde nicht verletzt und verblieb bis zum Eintreffen der Streife in sei-nem Fahrzeug, da er nicht von alleine heraus kam. Der 32-jährige roch leicht nach Alkohol. Bei der Überprüfung wurden 0,6 Promille festgestellt. Er musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen, sein Führerschein wurde einbehalten. Bei dem Unfall entstand ein Schaden von ca. 2000 Euro.

Bretzfeld: Eilig unterwegs und dadurch Verkehrsunfall verursacht Am 25.01.2014, gegen 21.00 Uhr, stand ein Pkw-Lenker an der Einmündung der L 1035 zur L 1090 und wollte nach links abbiegen. Hierzu hatte er sich bereits links eingeordnet und musste aufgrund eines von links kommenden, vorfahrtberechtigten Roller warten. Von hinten näherte sich ein 34-jähriger BMW-Fahrer. Er hielt kurz hinter dem wartenden Pkw an. Offenbar dauerte es ihm zu lange, bis der vor ihm stehende Pkw weiter fuhr. Er hupte kurz, fuhr rechts neben den Wartenden und bog nach links ab. Hierbei übersah er den von links kommenden 15-jährigen Rollerfahrer. Es kam zum Zusammenstoß. Der Rollerfahrer erlitt leicht Schürfwunden. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Sach-schaden von ca. 3500 Euro.

Main-Tauber-Kreis: Bad Mergentheim: Verkehrsunfallflucht Ein unbekannter Fahrzeuglenker verursachte am 25.01.2014 in Bad Mergentheim, in der Zeit zwischen 18.20 und 20.00 Uhr, in der Schloßgartenstraße beim Vorbeifahren an einem dunklen Ford Focus einen Sachschaden von über 2000 Euro. Der Focus wurde auf der gesamten Beifahrerseite in einer Höhe von 44 bis 52 cm beschädigt. Graue Lackantragungen konnten festgestellt und gesichert werden. Das Polizeirevier Bad Mergentheim hofft auf Zeugen, welche Angaben zum Unfallverursa-cher machen können. Zeugen melden sich bitte unter Tel.: 07931 54990

Neckar-Odenwald-Kreis: Mosbach: Zeugen helfen Polizei bei Klärung von Verkehrsunfallfluchten Gleich zwei Mal halfen aufmerksame Zeugen am 25.01.2014 den Beamten des Polizeireviers Mosbach Unfälle zu klären, bei denen die Verursacher einfach weiter fuhren, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Gegen 15.20 Uhr beobachtete ein Zeuge, wie eine 23-jährige mit ihrem Fiat in der Mosba-cher Straße rückwärts ausparkte und dabei gegen einen ordnungsgemäß geparkten DB stieß. Der Schaden von mindestens 750 Euro am Daimler-Benz interessierte die junge Fahrerin wenig. Sie fuhr einfach von der Unfallstelle weg. Der Zeuge notierte sich das Kennzeichen der Unfallverursacherin und übergab dieseNotiz dem Geschädigten. Dieser wiederum verständigte die Polizei. Gegen 17.45 Uhr verständigte ein Zeuge direkt die Polizei, als er bemerkte, dass ein VW Po-lo seine Fahrt in der Pirminstraße in Richtung Lohrtalweg einfach fortsetzte, obwohl er einen Fiat Punto am hinteren linken Fahrzeugeck streifte und dabei einen Sachschaden an beiden Fahrzeugen von über 2500 Euro verursachte. Hans-Dieter Schweizer

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-3333
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: