Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung vom 23.01.2014 - Stand: 14.15 Uhr

Heilbronn (ots) - Neuenstadt am Kocher - Rollerfahrerin leicht verletzt

Am Mittwochvormittag fuhr eine 58 Jahre alte Rollerfahrerin die Neckarsulmer Straße stadteinwärts. Sie wollte nach links in die Hauptstraße abbiegen. Gleichzeitig fuhr ein 70 Jahre alter Toyotafahrer aus dem dortigen Tankstellengelände heraus. Dabei kollidierte er leicht mit dem Zweirad. Dessen Fahrerin kam zu Fall und verletzte sich hierbei leicht. Der Sachschaden am Roller wird mit zirka 150 Euro angegeben.

Bad Friedrichshall - Geisterfahrerin auf der Bundesstraße 27

Eine 43 Jahre alte Renault-Fahrerin war am Dienstagnachmittag gegen 17 Uhr auf der Bundesstraße 27 von Neckarsulm in Richtung Mosbach unterwegs. Da die ortsunkundige Fahrerin die Ausfahrt nach Kochendorf verpasst hatte, wendete sie ihren Pkw am Ende der Ausbaustrecke. Sie fuhr jetzt wieder Richtung Neckarsulm. Aufgrund der Mittelleitplanke konnte sie nun wiederum nicht die Ausfahrt Kochendorf benutzen. Sie wendete in einer Parkbucht abermals und fuhr nun als "Geisterfahrerin" wiederum in Richtung Mosbach. Nach etwa 300 Metern kam es zum Zusammenstoß mit dem Pkw Audi eines 34 jährigen. Glücklicherweise gab es keine Verletzten; die Sachschäden an beiden Fahrzeugen liegen bei rund 5000 Euro.

Neckarsulm: Vorfahrtsverletzung

Am Mittwochmittag befuhr ein 62 Jahre alter BMW-Fahrer die Brombacher Straße in Dahenfeld. Beim Einbiegen nach links in Richtung Neckarsulm übersah er den Fiat eines 43 Jährigen. Durch den Zusammenstoß wurde dessen Pkw noch über die Fahrbahn geschleudert, wodurch noch mehrere Verkehrszeichen beschädigt wurden. Die entstandenen Sachschäden werden auf rund 9000 Euro beziffert.

Brackenheim - Baum umgedrückt und geflüchtet

Eine 39 Jahre alte Renault-Fahrerin befuhr am Dienstagabend gegen 18 Uhr in Brackenheim die Burgstraße in Richtung Hausener Straße. Infolge Unachtsamkeit fuhr sie in ein Pflanzbeet und drückte dort einen mittelgroßen Baum um. Sie fuhr ohne anzuhalten und sich um den angerichteten Schaden zu kümmern nach Hause. Kurze Zeit später konnte sie ermittelt werden. Die Schäden am Fahrzeug und Baum werden auf 3.500 Euro geschätzt.

Ilsfeld - Abkommen von der Fahrbahn

Am Mittwoch, 22.01.2014, befuhr eine 22jährige Fiat-Lenkerin die Landesstraße 1100 von Flein in Richtung Ilsfeld. Vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam sie im Ausgang einer Kurve nach links von der Fahrbahn ab. Sie übersteuerte ihr Fahrzeug und prallte auf der anderen Fahrbahnseite gegen die Leitplanke. Dort entstand Sachschaden in Höhe von 500 Euro. Am Fiat Punto entstand Sachschaden in Höhe von 6000 Euro. Er war nicht mehr fahrbereit.

Güglingen - Promille am Steuer

Eine Blutprobe sowie seinen Führerschein musste am Mittwochabend ein 33jähriger alkoholisierter Autofahrer in Güglingen abgeben, nachdem er einen Unfall verursacht hatte. Er befuhr mit seinem Fiat Punto die Ochsenwiesenstraße in Richtung Kreisverkehr zur Landesstraße 1110. Vermutlich aufgrund alkoholischer Beeinflussung kam er zunächst nach rechts in den Grünstreifen, übersteuerte sein Fahrzeug und schleuderte über die gesamte Fahrbahn nach links bis er schließlich rückwärts in der Böschung am linken Fahrbahnrand zum Stehen kam. Bei der anschließenden Verkehrsunfallaufnahme nahmen die Beamten Alkoholgeruch wahr. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über einem Promille. Der Fahrer wurde nicht verletzt, an seinem Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von 2500 Euro. Ob Fremdschaden entstand, ist derzeit nicht bekannt.

Bad Wimpfen: Erneut BMW entwendet

Einen Tatzusammenhang zwischen den Diebstählen zweier Pkw vermutet die Polizei in Bad Wimpfen. Wie bereits berichtet wurde in der Nacht zum Mittwoch in der Servianstraße ein neuwertiger BMW X5 mit Künzelsauer Zulassung gestohlen. Nun wurde der Polizei ein weiterer Diebstahl eines BMW des gleichen Typs gemeldet. Dieser war im selben Tatzeitraum, zwischen Dienstag, 20.30 und Mittwoch 07.00 Uhr, in der Schillerstraße auf dem Stellplatz vor Gebäude Nr. 17 abgestellt. An dem X5 waren Heilbronner Kennzeichen angebracht. Beide Fahrzeuge waren weiß lackiert und haben einen Gesamtwert von etwa 150.000 Euro. Sachdienliche Hinweise zu den Straftaten nimmt die Kripo Heilbronn unter der Telefonnummer 07131 104-4444, entgegen.

Lauffen am Neckar - Vorfahrt missachtet

Am Mittwochvormittag befuhr eine 27 Jahre alte Golf-Fahrerin die Gradmannstraße in Lauffen am Neckar. An der Kreuzung Reisweg missachtete sie die Vorfahrt einer von rechts kommenden 57 Jahre alten Audi-Fahrerin. Beim Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge entstanden Sachschäden in Höhe von rund 6000 Euro.

Heilbronn: Verfolgungsfahrt

Vermutlich weil er alkoholisiert am Steuer seines Nissans saß, versuchte ein 23-jähriger Pkw-Lenker am frühen Mittwochmorgen vor einer Streife zu flüchten, ehe er von dieser kontrolliert werden konnte. Gegen 2.15 Uhr fiel der Nissan den Polizeibeamten auf, weil er in der Heilbronner Südstraße das Rotlicht einer Ampel missachtete, weshalb dessen Fahrer kontrolliert werden sollte. Beim Erkennen des Streifenwagens gab der 23-Jährige Gas und flüchtete mit seinem Nissan in Richtung Heilbronner Innenstadt. In der Fichtestraße verlor der junge Mann die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte in einen Garten. Dabei beschädigte er einen Metallzaun sowie eine Hecke. Der Streifenwagen hielt direkt hinter den Nissan an, um diesen an der Weiterfahrt zu hindern. Der 23-Jährige legte jedoch den Rückwärtsgang ein, gab wiederum Gas und fuhr mit voller Wucht gegen den Streifenwagen. Die Polizeibeamten blieben glücklicherweise unverletzt. Anschließend raste der Nissan weiter über die Jägerhausstraße in Richtung der angrenzenden Weinberge. An einem Parkplatz entlang der Bundesstraße 39, auf Höhe des Weinsberger Sattels konnte der Pkw Mithilfe weiterer Streifen angehalten und der Fahrer vorläufig festgenommen werden. Ein Atemalkoholtest verriet den Ordnungshütern den möglichen Grund der Flucht. Das Gerät zeigte einen Wert von etwa 1,74 Promille an. Eine Blutprobe und seinen Führerschein musste der 23-Jährige daraufhin abgeben. Am Streifenwagen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 8.000 Euro. Weiterhin dürfte der Schaden, den der 23-Jährige mit seinem Pkw an dem Vorgarten angerichtet hat rund 2.000 Euro betragen. An seinem eigenen Pkw wird der Schaden auf mehrere hundert Euro geschätzt. Personen, die durch die Fahrweise des Nissan-Fahrers gefährdet wurden melden sich bitte bei der Heilbronner Polizei unter Telefon 07131/104-2500.

Heilbronn :"Geisterfahrer" gesucht!

In der Heilbronner Oststraße kam es am Mittwoch, gegen 6.25 Uhr, zu einem Verkehrsunfall weil ein Unbekannter mit seinem Pkw auf der falschen Spur aus Richtung Stuttgarter Straße kommend unterwegs war. Zwei Verkehrsteilnehmer fuhren zu dieser Zeit ordnungsgemäß nebeneinander auf den zwei Fahrstreifen, als der Geisterfahrer einem der beiden Autofahrer auf Höhe des Landratsamts auf dem von ihrer Seite aus gesehenen linken Fahrstreifen entgegen kam. Um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden, wich die dort fahrende Pkw-Lenkerin nach rechts aus und streifte dabei das Auto des anderen Mannes. Unterdessen entfernte sich der Unfallverursacher weiterhin entgegen der Fahrtrichtung. Die Polizei sucht nun Zeugen zu dem Verkehrsunfall. Sie sollten sich unter der Telefonnummer 07131 104 2500 melden.

Weinsberg: "Enkeltrick" funktionierte nicht

Betrüger versuchten am Mittwoch eine ältere Dame in Weinsberg mit einer bereits einschlägig bekannten Masche - dem sogenannten "Enkeltrick" - hinter's Licht zu führen. Die 82-jährige Frau erhielt gegen 14 Uhr einen Anruf, nachdem ihre Enkelin angeblich einen Unfall mit einer schwer verletzten Person verursacht hätte. Angeblich würde sie eingesperrt, wenn sie kein Geld hinterlegen oder die Polizei alarmieren würde. Der Anrufer wies die Rentnerin weiterhin an, das gesamte ihr zur Verfügung stehende Bargeld zur Abholung bereit zu legen. Ein Bote würde die Summe umgehend bei ihr abholen. Glücklicherweise schaltete sich nun der anwesende Ehemann in das Gespräch ein, welches seine Gattin erheblich in Aufregung versetzt hatte. Er unterbrach die Verhandlungen mit dem Unbekannten und verständigte stattdessen gleich die Polizei.

Heilbronn: Autos zerkratzt

Im Bereich Heilbronn wurden am Mittwoch zwei Autos zerkratzt und dabei ein Sachschaden in vierstelliger Höhe verursacht. In der Pfaffenstraße in Neckargartach hatte ein Unbekannter einen dort abgestellten, schwarzlackierten VW Passat in der Zeit von 5.45 bis 14.30 Uhr mit einem spitzen Gegenstand auf der Beifahrerseite beschädigt. In der Längelterstraße in Heilbronn hatte eine Autofahrerin ihren magentaroten Ford Fiesta im Zeitraum zwischen 8 Uhr und 15.15 Uhr, auf dem Parkdeck der Christiane-Herzog-Schule geparkt. In dieser Zeit zerkratzte ein Vandale beide Türen der Fahrerseite. Zeugen zu den beiden Sachbeschädigungen sollten sich im ersten Fall beim Polizeiposten Neckargartach, 07131 2833-0, und im zweiten Fall beim Heilbronner Polizeirevier, Telefon 07131 104 2500, melden.

Eberstadt: Hund verursacht Unfall auf der Autobahn

Am Mittwochnachmittag, gegen 14.20 Uhr, ereignete sich auf der Autobahn beim Kreuz Weinsberg bei Eberstadt einen Verkehrsunfall, an dem ein Hund beteiligt war. Ein 71-jähriger Verkehrsteilnehmer war dort kurz vor dem Tunnel Hölzern in Fahrtrichtung Würzburg unterwegs, als der größere Vierbeiner, vermutlich ein Golden Retriever, plötzlich von der Mittelschutzplanke her auf die Fahrbahn sprang. Obwohl der Autofahrer sofort reagierte und voll abbremste, konnte er eine Kollision mit dem Tier nicht mehr verhindern. Dabei entstand an seinem Mercedes ein Sachschaden von etwa 1.000 Euro. Der vierbeinige Unfallverursacher rappelte sich nach dem Aufprall wieder hoch und rannte in den angrenzenden Wald davon. Eine Suche nach ihm blieb ohne Ergebnis. Hinweise zu dem Hund oder dessen Besitzer bitte an die Verkehrspolizeidirektion, Telefon 07134 513 0, entgegen.

Erlenbach: Container aufgebrochen

In einem Firmenhof im Erlenbacher Käppelesäcker waren in der Nacht zum Mittwoch Diebe aktiv. Die Täter brachen in der Zeit zwischen Dienstagabend 21 Uhr, und Mittwoch, 13.30 Uhr, einen im Hinterhof eines Betriebes einen dort aufgestellten Container auf. Daraus entwendeten sie Autoreifen. Zudem montierten sie von zwei Fahrzeugen beiden Vorbauten, einer davon mit angebrachten Kennzeichen HN-WO 417, ab und nahmen alles mit. Das Polizeirevier Neckarsulm hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen sollten sich dort unter der Telefonnummer 07132 9371-0, melden.

Ilsfeld: Lkw-Reifen geklaut

Mittwochnacht hatten es Unbekannte in Ilsfeld auf einen Lkw-Reifen abgesehen. Von einem in der Robert-Kohlhammer-Straße auf einem Firmengelände abgestellten Schwerlastanhänger entwendeten sie das Reserverad in der Größe 445/45 R19.5 mit einem Gewicht von etwa 100 kg. Der Reifen war neuwertig. Diebstahlschaden ca. 1.200 Euro. Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei in Ilsfeld, Telefon 07062 91555 0, entgegen.

Heilbronn/Hohenlohe: Anzeigen gegen Lkw-Fahrer

Beamte der Verkehrspolizeidirektion führten am Mittwoch auf der Autobahn 6 zwischen Neuenstein und dem Kreuz Weinsberg Kontrollen durch. Dabei stellten sie vier Lkw-Führer fest, die Überholverbote missachteten. Ein 47-jähriger italienischer Staatsbürger, ein 52 Jahre alter Ungar sowie ein 34-jähriger Trucker aus der Türkei fuhren entgegen der auf den Streckenabschnitten geltenden Vorschriften an anderen Lastzügen vorbei. Sie wurden angehalten und mussten vor ihrer Weiterfahrt entsprechende Sicherheitsleistungen hinterlegen. Ein 44 Jahre alter deutscher Lasterfahrer wurde wegen des gleichen Verkehrsdeliktes angezeigt.

Bad Rappenau: Baustellen heimgesucht

In Bad Rappenau waren in den letzten Tagen Diebe aktiv. In der Zeit zwischen Dienstag- und Mittwochmorgen entwendeten sie in der Leharstraße sowie in der Johann-Strauß-Straße zwei jeweils etwa 20 Meter lange Stromkabel im Wert von etwa 800 Euro. Wer im Tatzeitraum in dem Neubaugebiet etwas Verdächtiges bemerkt hat, sollte sich bei der Polizei in Bad Rappenau, Telefon 07264 9590 0, melden.

Nordheim: Hoher Sachschaden nach Vorfahrtsmissachtung

In Nordheim ereignete sich am Mittwochmorgen ein Verkehrsunfall, bei dem Sachschaden in Höhe von 14.000 Euro entstand. Ein 60 Jahre alter Skodafahrer war von der Heilbronner Straße aus in die Landesstraße eingefahren, ohne dabei den Vorrang einer 40-jährigen VW-Fahrerin zu achten. Beide Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Für die Dauer der Unfallaufnahme ergaben sich kurzfristige Verkehrsbehinderungen.

Hohenlohekreis

Hohenlohe/Heilbronn: Anzeigen gegen Lkw-Fahrer

Beamte der Verkehrspolizeidirektion führten am Mittwoch auf der Autobahn 6 zwischen Neuenstein und dem Kreuz Weinsberg Kontrollen durch. Dabei stellten sie vier Lkw-Führer fest, die Überholverbote missachteten. Ein 47-jähriger italienischer Staatsbürger, ein 52 Jahre alter Ungar sowie ein 34-jähriger Trucker aus der Türkei fuhren entgegen der auf den Streckenabschnitten geltenden Vorschriften an anderen Lastzügen vorbei. Sie wurden angehalten und mussten vor ihrer Weiterfahrt entsprechende Sicherheitsleistungen hinterlegen. Ein 44 Jahre alter deutscher Lasterfahrer wurde wegen des gleichen Verkehrsdeliktes angezeigt.

Schöntal - Unfall beim Überholen

Zwischen Marlach und Erlenbach fuhr am Mittwochabend gegen 17.30 Uhr ein 46 Jahre alter BMW-Fahrer. Ein 50 Jahre alter VW-Fahrer wollte diesen überholen. Beim Überholvorgang, der sich in eine leichte Linkskurve zog, kam das überholte Fahrzeug zu weit nach links. Es kam zur seitlichen Kollision, wodurch Sachschäden in Höhe von rund 2000 Euro entstanden.

Öhringen: Pkw-Aufbruch misslang

In Öhringen-Michelbach versuchten Unbekannte vermutlich in der Nacht zu Mittwoch ein Auto aufzubrechen. In der Zeit zwischen Dienstag, 19 Uhr, und Mittwoch, 6 Uhr, machten sie sich an der Fahrertür eines in der Straße Unterer Kirchberg abgestellten Mitsubishi Pajero zu schaffen und versuchten diese aufzuwuchten. Dies misslang zwar gründlich, allerdings richteten die verhinderten Autoaufbrecher einen Sachschaden in Höhe von 500 Euro an. Wer zur Tatzeit im Bereich des Unteren Kirchwegs etwas Verdächtiges beobachtet oder gehört hat, sollte sich bei der Öhringer Polizei, Telefon 07941 9300, melden.

Öhringen - Fußgängerin schwer verletzt

Eine 42-jährige Fußgängerin wollte am Mittwochnachmittag gegen 16.15 Uhr in Öhringen an einer Fußgängerfurt im Bereich der Neuenstadter Straße die Fahrbahn überqueren. Sie missachtete dabei vermutlich das Rotlicht der Fußgängerampel und lief direkt vor einen von links kommenden Pkw Ford. Die Frau wurde durch den Unfall schwer verletzt und musste mit einem Rettungsfahrzeug in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der 40-jährige Fahrer des Fords blieb unverletzt.

Dörzbach - Unfallflucht, Zeugen gesucht

Auf dem Schotterparkplatz in der Drehergasse kam es am Mittwoch zu einer Verkehrsunfallflucht.Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker überfuhr zwischen 08:30 Uhr und 11:40 Uhr vermutlich beim Ausparken bzw. Rangieren einen auf dem Parkplatz als Begrenzung befindlichen Holzbalken. Dieser wurde durch die Fahrbewegung umhergeschleudert und beschädigte im Anschluss zwei Fahrzeuge im Stoßstangenbereich. Sachschaden entstand in Höhe von 3500 Euro. Zeugen oder andere Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Künzelsau unter der Telefonnummer 007940 940-0 zu melden.

Künzelsau: Kollision mit Omnibus

Eine Verletzte und ein Sachschaden in Höhe von 9.000 Euro sind das Resultat eines Verkehrsunfalles am Mittwochmorgen in Künzelsau. Gegen 7.45 Uhr wollte ein 64-jähriger Mercedesfahrer von der Bahnhofstraße vom Kreisverkehr aus kommend nach links in die Schulstraße einbiegen. Dabei kam ihm ein 32 Jahre alter Omnibusfahrer entgegen, so dass es unweigerlich zum Zusammenstoß zwischen den Fahrzeugen der beiden Männer kam. Die 56-jährige Beifahrerin im Mercedes erlitt dabei Verletzungen an der Wirbelsäule. Zur näheren Klärung des Unfallhergangs, insbesondere zum Status der dortigen Fußgängerampel zum Zeitpunkt des Unfalls, sucht die Polizei nun weitere Zeugen. Sie sollten sich beim Polizeirevier Künzelsau, Telefon 07940 940 0, melden.

Neckar-Odenwald-Kreis

Mosbach - Unfallflüchtiger gesucht

Am Mittwoch ereignete sich gegen 19:45 Uhr in Mosbach in der Kurfürstenstraße, Höhe Gebäude 27, ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer streifte im Vorbeifahren einen geparkten VW Fox, wodurch dessen Außenspiegel beschädigt wurde. Sachschaden entstand in Höhe von zirka 300 Euro.An der Unfallstelle wurden Fahrzeugteile des Verursachers aufgefunden. Eine Auswertung ergab, dass es sich bei dem verursachenden Fahrzeug um einen Daimler Benz, Modell A-Klasse, CLK oder SLK, handeln könnte. Die Polizei Mosbach bittet um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 06261 809-0.

Adelsheim - Bettler unterwegs

Am Mittwochmittag waren in Adelsheim, Krückerle, zwei südländisch aussehende, ungepflegte Männer unterwegs, die an Haustüren klingelten und bettelten. Die beiden 26 und 29 Jahre alten Männer wurden noch im Wohngebiet von der Polizei angetroffen. Sie führten jeweils geringe, vermutlich erbettelte Bargeldbeträge bei sich. Nach Überprüfung ihrer Personalien mussten sie wieder entlassen werden. Die Polizei sucht weitere Geschädigte; Hinweise bitte an den Polizeiposten Adelsheim unter Telefon 06291 648770.

Adelsheim: Nach Parkrempler geflüchtet

Einen Unfallflüchtigen sucht die Polizei in Adelsheim. Die Besitzerin eines blauen Skoda Roomster hatte ihr Fahrzeug am Dienstag, gegen 20.15 Uhr, auf einem Parkplatz vor ihrem Wohnhaus in der Unteren Austraße abgestellt. Als sie am Morgen, gegen 7.15 Uhr, wegfahren wollte, musste sie feststellen, dass ihr Auto am hinteren Kotflügel und der Stoßstange Beschädigungen aufwies. Offenbar war ein anderer Verkehrsteilnehmer gegen den Skoda gefahren und hatte dabei einen Sachschaden in Höhe von fast 1.000 Euro verursacht. Wer sachdienliche Hinweise zu der Unfallflucht geben kann, sollte sich bei der Polizei in Adelsheim, Telefon 06291-64877-0, melden.

Buchen: Hund gebändigt und Waffen sichergestellt

Zur Unterstützung einer amtlichen Maßnahme wurde die Hundeführerstaffel Buchen am Mittwochvormittag gerufen. Gegen 10 Uhr suchten die Beamten aufgrund eines Vollstreckungsbefehls die Wohnung eines 52-Jährigen auf. Offenbar war dieser jedoch nicht anwesend. Als die Haustür geöffnet wurde, versuchte - wie bereits erwartet - der freilaufende Hund des Bewohners das Areal seines Herrchens zu verteidigen. Die Spezialkräfte der Hundestaffel bändigten das Tier jedoch schnell und brachten es in einem Zimmer unter. Bei der weiteren Durchsuchung der Räume fanden die Ordnungshüter unter anderem mehrere Schusswaffen, die sie sicherstellten. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Walldürn: Vorfahrtsunfall verlief glimpflich

Bei einem Vorfahrtsunfall am Mittwochmorgen in Walldürn entstand Sachschaden in Höhe von 7.000 Euro. Eine 36-jährige Audifahrerin war gegen 8.30 Uhr, von der Sachleiterstraße in die Ostpreussenstraße eingefahren und hatte dabei vermutlich einen von rechts heranfahrenden bevorrechtigten VW Golf-Fahrer übersehen. Der 52-Jährige konnte einen Zusammenstoß mit dem Audi A4 der Frau nicht mehr vermeiden. Verletzt wurde bei der Kollision glücklicherweise niemand.

Main-Tauber-Kreis

Tauberbischofsheim - LKW beschädigt Eisenbahnunterführung

Ein tschechischer LKW-Fahrer unterschätzte wohl die Höhe seines LKW samt Anhänger als er am Mittwoch um 21:00 Uhr in der Hauptstraße in Tauberbischofsheim die dortige Eisenbahnunterführung passieren wollte. Er blieb nämlich kurzerhand mit seinem Planenaufbau an der Unterführung hängen. Sachschaden am LKW entstand in Höhe von 5000 Euro. Die Höhe des Schadens an der Unterführung ist derzeit noch nicht bekannt und muss in den kommenden Tagen von der Deutschen Bundesbahn ermittelt werden.

Külsheim: Schafe ausgebüchst

Auf einem Acker entlang eines Ortsverbindungsweges zwischen Külsheim und Hundheim stillten am Mittwochmorgen etwa 100 Schafe ihren Hunger. Einem Passanten fiel auf, dass sich die Herde offenbar herren- und hundlos sowie ohne Umzäunung dort aufhielt und er verständigte die Polizei. Beim Erkennen des Streifenwagens, rannten die Tiere zunächst los. Als der zwischenzeitlich verständigte Eigentümer mit seinem Fahrzeug vor Ort kam und zweimal hupte, erkannten die vierbeinigen Ausreißer aber offenbar, dass ihr Ausflug beendet war. Brav folgten sie dem VW Bus ihres Herrn bis zu der etwa 500 Meter entfernten Weide, wo sie wieder sicher verwahrt wurden. Die Polizeistreife sicherte unterdessen den Viehtrieb ab und stellt dem Viehhalter die Kosten in Rechnung.

Tauberbischofsheim: Vermisster aufgegriffen Der 58 Jahre alte, aus Tauberbischofsheim vermisste Tybi Straus ist wieder da. In München wurde er von der Bundespolizei angetroffen und kontrolliert. Mittlerweile befindet er sich aufgrund gesundheitlicher Probleme im Krankenhaus, wird jedoch voraussichtlich in den nächsten Tagen zurück nach Tauberbischofsheim transportiert werden können. Offensichtlich war der orientierungslose 58-Jährige mit dem Zug über Ansbach nach München gelangt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: