Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des PP Heilbronn vom 19.01.2014; Stand 11.00 Uhr, mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn, dem Main-Tauber-Kreis, Neckar-Odenwald-Kreis und dem Hohenlohekreis)

Heilbronn (ots) - Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn - geparkten Pkw Mazda mutwillig zerkratzt Um die Mittagszeit des 18.01., ca. 12.00 bis 13.30 Uhr, wurde ein in der Stolzestraße geparkter anthrazitfarbener Pkw Mazda MX5, mit HN-Kennzeichen, durch eine unbekannte Person zerkratzt. Durch die mutwillige Tat entstand dem Fahrzeugeigentümer ein Schaden i.H.v. ca. 500 Euro. Personen, die Beobachtungen hierzu machten, werden gebeten, sich mit dem PRev Heilbronn, 07131-104-2500, in Verbindung zu setzen.

Offenau - Einbruch in Wohnhaus Im Zeitraum zwischen 17./18.01., 18.00 bis 11.00 Uhr, nutzte ein Unbekannter die Gelegenheit, um sich während der Abwesenheit der Bewohner eines Wohnhauses in der Jahnstraße Zutritt zum Gebäude zu verschaffen. Hierzu hebelte er ein zur Jahnstraße gelegenes Fenster auf und gelangte so ins Hausinnere. Inwieweit der Täter zu Diebesgut gelangte, muss durch den Hausbewohner erst noch geklärt werden. Der Sachschaden am beschädigten Fenster beträgt ca. 1.000 Euro. Zeugenhinweise zur Tat erbittet der Polizeiposten Bad Wimpfen, Tel. 07063-9334-12.

Heilbronn - Mofa-Anhänger entwendet Ein bislang unbekannter Täter entwendete am Freitag, 17.01., zwischen 10 und 16.00 Uhr, einen Pkw-Anhänger in der Nordstraße. Diesen hatte der Eigentümer neben seinem Hauseingang mit einem Stahlseilschloss an zwei Metallböcken gesichert. Bei dem ca. 100 x 60 cm großen Anhänger handelt es sich um einen Eigenbau, mit rotem Metallrahmen und einer Holzbeplankung. Die Außenseite des Anhängers ist rotfarben. An der Rückseite befindet sich ein Versicherungskennzeichen. Personen, die Beobachtungen zum Vorfall machten, werden gebeten, sich mit dem PRev Heilbronn, 07131-104-2500, in Verbindung zu setzen.

Neckarsulm - Fahrt mit Pkw unter alkoholischer Beeinflussung Im Zuge einer Verkehrskontrolle wurde bei dem Fahrer eines Fiat Punto am 18.01. gegen 07.00 Uhr von Beamten der Verkehrspolizeidirektion Weinsberg auf Höhe der BAB-Anschlussstelle HN-Neckarsulm festgestellt, dass dieser unter alkoholischer Beeinflussung stand. Ein vor Ort durchgeführter Alcotest bestätigte dies zudem deutlich. Die Entnahme einer Blutprobe bei dem Fahrzeuglenker sowie die Beschlagnahme seines Führerscheins waren die Folge seines Verhaltens, für welches er sich im Zusammenhang eines Strafverfahrens nun zu verantworten hat.

Neckarsulm - Alkoholisierter Pkw-Lenker unterwegs Ein sicheres Gespür zeigten Beamte des Polizeireviers Neckarsulm in der Nacht zum Samstag, 18.01., als sie gegen 03.15 Uhr in der Grabenstraße einen Fahrzeugführer angehalten hatten, der mit seinem VW Passat zunächst auf der Neckarstraße in Richtung Urbanstraße unterwegs war. Während der anschließenden Überprüfung des Fahrers konnten die Beamten feststellen, dass dieser alkoholisiert war. Das Ergebnis der Atemalkoholüberprüfung vor Ort machte im Anschluss die Entnahme einer Blutprobe erforderlich. Dem Fahrer wurde zudem die Weiterfahrt untersagt.

Heilbronn - Verkehrsunfall nach Rotlichtverstoß / Zeugen gesucht Am Samstag, 18.01., befuhr die Lenkerin eines Pkw Opels die Wilhelmstraße in Richtung Charlottenstraße. Beim Überqueren des Rathenauplatzes hatte diese Grünlicht an der dortigen Verkehrsampel. Zeitgleich überquerte den Rathenauplatz die Lenkerin eines Pkw Citroen aus Richtung Sontheimer Straße. Diese hatte das ihrerseits bestehende Rotlicht missachtet, sodass es zum Zusammenstoß der Fahrzeuge gekommen war. Durch den Unfall wurden die Fahrerin des Opel sowie deren Beifahrer leicht verletzt. An den beiden nicht mehr fahrbereiten Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden i.H.v. 11.000 Euro. Das Polizeirevier Heilbronn bittet Zeugen, die das Unfallgeschehen beobachtet haben, sich unter der Telefonnummer 07131-104-2500 zu melden.

Eberstadt - Fahrzeug infolge alkoholischer Beeinflussung gerammt Alkoholische Beeinflussung und eine zu hohe Geschwindigkeit waren die Ursache dafür, dass ein Pkw-Lenker am 18.01., gegen 03.00 Uhr, während seiner Fahrt auf der Mühlsteige in Richtung Neckarsulmer Str. die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Im weiteren Verlauf stieß er gegen einen dort geparkten Pkw derart heftig, dass dieser noch ca. 20 Meter von dem Verursacherfahrzeug mitgeschleift wurde. Der Unfallverursacher und dessen beiden Mitfahrer wurden hierbei leicht verletzt. Auf Anordnung des zuständigen Bereitschaftsrichters wurde bei dem Unfallverursacher eine Blutprobe entnommen. Dieser hat sich nun u.a. wegen Gefährdung des Straßenverkehrs zu verantworten. Der Gesamtschaden an den beteiligten Fahrzeugen beträgt ca. 13.000 Euro.

Löwenstein - Gegenverkehr gestreift / Polizei sucht Zeugen Ein bislang unbekannter Lenker eines silberfarbenen Pkw (vermutlich Kombi) befuhr am 18.01. gegen 16.45 Uhr die L 1111, aus Richtung Vorhof kommend, in Richtung Löwenstein. Am Ende einer Gefällstrecke schneidet er die dortige Linkskurve und kommt dabei teilweise auf die linke Fahrbahnseite. Hierbei kommt es zum Streifvorgang mit einem entgegenkommenden Pkw, dessen Außenspiegel hierbei beschädigt wird. Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr zur Unfallzeit hinter dem Unfallverursacher ein Pkw-Lenker, der gebeten wird sich als Zeuge beim Polizeirevier Weinsberg, 07134-9920, zu melden.

Heilbronn - Raub einer Geldbörse In der Nacht zum Sonntag, 19.01. war ein 33jähriger Mann zu Fuß von der Bahnhofstraße in Richtung Frankfurter Straße unterwegs. Zu diesem Zeitpunkt bemerkte er, dass ihm 3 männliche Personen folgten. In der Schießhausstraße wurde er dann von den drei Männern zunächst nach Zigaretten und dann nach Geld gefragt. Im weiteren Verlauf kam es dazu, dass dem Geschädigten von einem der Männer die Geldbörse gewaltsam entrissen wurde. Anschließend flüchteten die drei Unbekannten in nördliche Richtung, möglicherweise in Richtung Theresienwiese oder aber stadteinwärts. Nach bisherigen Erkenntnissen sind alle drei Täter etwa 30 Jahre alt. Eine Person davon trug eine Jeansjacke und eine dunkle Wollmütze; zudem sprach sie in gebrochenem Deutsch. Neben 10 Euro Bargeld wurden die Bankcard und ein Ausweis des Geschädigten entwendet. Personen, die sachdienliche Hinweise vom Vorfall machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Heilbronn, 07131-104-2500, in Verbindung zu setzen.

Heilbronn - Gefährliche Körperverletzung / Tatzeugen gesucht Nach einer bereits unmittelbar vorausgegangenen Rempelei, verursacht durch zwei unbekannte männliche Personen mit einer Gruppe von insgesamt 6 befreundeten Personen an der S-Bushaltestelle am Neckarturm am Samstag, 18.01. gegen 23.15 Uhr, war die Personengruppe zunächst in Richtung S-Bahnhaltestelle Rathaus weitergangen, um weiteren Streitigkeiten mit den Männern aus dem Weg zu gehen. Nachdem sich die Personengruppe jedoch an der Haltestelle Rathaus befand, stiegen dort die ursprünglichen Streitverursacher zusammen mit drei weiteren männlichen und zwei weiblichen Begleitern aus und provozieren einen erneuten Disput, in dessen Verlauf von den unbekannten Tätern ein Teleskopschlagstock zum Einsatz kam. Die beiden 17- und 18jährigen Geschädigten mussten in das örtliche Krankenhaus eingeliefert werden. Die Täter flüchteten im Anschluss. Personen, die sachdienliche Hinweise vom Vorfall machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Heilbronn, 07131-104-2500, in Verbindung zu setzen

Main-Tauber-Kreis

Wertheim - Unfallverursacher erlitt schwere Verletzungen Schwere Kopfverletzungen und Totalschaden am Fahrzeug sind die Folge eines Verkehrsunfalles am 17.01., gegen 23.40 Uhr. Der 20jährige Fahrer eines Pkw Toyota fuhr zu dieser Zeit auf der Bismarckstraße, von der Shell-Tankstelle kommend, in Richtung Bestenheid. Auf Höhe des Raiffeisenmarktes kam er vermutlich infolge überhöhter Geschwindigkeit nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Betonmauer. Die Fahrbahn musste für die Dauer der Unfallaufnahme komplett gesperrt werden. Der Unfallverursacher wurde aufgrund seiner schweren Verletzungen in die Uni-Klinik Würzburg eingeliefert.

Wertheim - Einbruchsdiebstahl in Wohnhaus Am Samstag, 18.01., 15.15 - 18.45 Uhr brachen unbekannte Täter in Wertheim-Hofgarten in ein Wohnhaus in der Caspar-Merian-Straße ein. Bei ihrer Suche in der Wohnung stießen sie auf einen Tresor, welchen sie mit brachialer Gewalt aus der Wand stemmten und abtransportierten. Zudem wurden im Haus mehrere Schränke durchwühlt. Möglicherweise steht mit dem Tatvorgang der Hinweis auf einen älteren, silberfarbenen Mercedes mit SW-Kennzeichen, der vor der Tatentdeckung im näheren Bereich des Tatorts aufgefallen war. Über die abschließende Schadenshöhe liegen derzeit noch keine konkreten Erkenntnisse vor. Personen, die sachdienliche Hinweise vom Vorfall machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Wertheim, 09342-9189-0, in Verbindung zu setzen

Freudenberg - Holzstapel in Brand gesteckt Durch einen Unbekannten wurde am Samstagabend, 18.01, in der Zeit zwischen 21.45 und 22.15 Uhr ein in Freudenberg auf einem Grundstück in der Hauptstraße gestapelter Scheitholzhaufen in Brand gesteckt. Das Feuer wurde von Passanten bemerkt, die sofort die örtliche Rettungsleitstelle informierten. Die Feuerwehr Freudenberg musste zur Löschung des größeren Holzstapels ausrücken. Der angerichtete Sachschaden beträgt ca. 200 Euro. Personen, die weitere Beobachtungen zum Vorfall machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Wertheim, 09342-9189-0, in Verbindung zu setzen.

Bad Mergentheim - Fahren unter alkoholischer Beeinflussung Im Zuge einer Verkehrskontrolle am 18.01., gegen 02.30 Uhr, stellten Beamte des Polizeireviers Bad Mergentheim alkoholische Beeinflussung bei dem 26jährigen Fahrer eines Pkw Opels fest, der auf seiner Fahrt, aus Richtung "Beim Braunstall" kommend, auf Höhe des Drillbergs angehalten wurde. Aufgrund des Ergebnisses der Atemalkoholüberprüfung stehen dem Fahrer nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige sowie ein Fahrverbot ins Haus.

Weikersheim - Alkohol als Verkehrsunfallursache Die 27jährige Lenkerin eines Pkw Ford Fiesta fuhr am 19.01. gegen 06.00 Uhr zusammen mit ihrem 22jährigen Begleiter auf der L 2251, von Weikersheim kommend, in Richtung Bad Mergentheim. Im Gewannbereich "Au" geriet sie im Auslauf einer langgezogenen Rechtskurve zunächst in den rechten Grünstreifen. Im weiteren Verlauf befuhr sie eine sich anschließende Böschung, wobei sich der Pkw überschlug und entsprechend beschädigt wurde. Da im Zuge der Unfallaufnahme alkoholische Beeinflussung bei der Unfallverursacherin festgestellt wurde, wurde die Anordnung der Entnahme einer Blutprobe in Absprache mit dem Bereitschaftsdienst der Staatsanwaltschaft Ellwangen getroffen. Zudem wurde durch die Polizei ein Antrag auf Entziehung der Fahrerlaubnis über das zuständige Amtsgericht gestellt. Die Unfallverursacherin sowie deren Mitfahrer blieben leichtverletzt. Deren Schaden am Pkw beträgt ca. 6.500 Euro.

Neckar-Odenwaldkreis Hüffenhardt - Alkoholisiert und ohne Fahrerlaubnis unterwegs Ein alkoholisierter 58jähriger Opel-Fahrer wurde am 18.01. gegen 03.45 Uhr auf seiner Fahrt auf dem Mühlweg von Beamten des Polizeireviers Mosbach kontrolliert. Hierbei stellten die Beamten zudem fest, dass der Verkehrsteilnehmer nicht im Besitz einer entsprechenden Fahrerlaubnis ist. Die Entnahme einer Blutprobe sowie eine die Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis sind die Folgen.

Buchen - Zeitweise Vollsperrung der B27 infolge Verkehrsunfall In der Nacht zum 18.01. war gegen 02.50 Uhr ein 36jähriger Lenker eines Fiat Punto auf der B 27 in Richtung Buchen unterwegs. Auf seiner Fahrt wollte er seinen Angaben nach wegen eines Rehs nach links ausweichen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Hierbei geriet er mit seinem Fahrzeug auf das Bankett. Im Anschluss fuhr er den Hang einer Böschung hinauf, weshalb sich der Pkw mehrfach überschlug und in der Folge auf der B 27 total beschädigt zum Liegen kam. Der Verursacher wurde in das Krankenhaus Buchen eingeliefert. Durch den Unfall wurden zudem 2 Leitpfosten beschädigt. Zur Unfallaufnahme musste die B 27 zeitweise voll gesperrt werden. Wie sich zeigte, herrschte an der Unfallstelle zrr Unfallzeit starke Reifglätte.

Hardheim - geparkter Pkw beschädigt / Zeugen gesucht Ein unbekannter Fahrzeuglenker beschädigte auf dem Parkgelände des Aldi-Marktes einen Pkw Opel Zafira am linken hinteren Radlauf, welcher am 18.01., gegen 19.10 Uhr dort nur für etwa 10 Minuten geparkt war. Nach Auswertung der Unfallspuren dürfte es sich bei dem Verursacher um ein blaufarbenes Fahrzeug gehandelt haben. Der Schaden am Fahrzeug des Geschädigten beträgt ca. 500 Euro. Personen, die Beobachtungen zum Vorfall gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Buchen, 06281-904-0, in Verbindung zu setzen.

Hohenlohekreis Öhringen - Einbruch in Lagerraum In der Zeit zwischen Fr/Sa, 17/18.01., 19.00-01.00 Uhr, brach ein bislang unbekannter Täter eine verschlossene Stahltüre eines Lagerraums in der "Karlsvorstadt" auf. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde aus dem Gebäude nichts entwendet. Der Täter verursachte einen Sachschaden i.H.v. ca. 2.000 Euro. Personen, die Beobachtungen zum Hergang machen konnten, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Öhrigen, 07941-930-0, in Verbindung zu sezten.

Kupferzell - Verkehrsunfall infolge alkoholischer Beeinflussung verursacht Alkoholische Beeinflussung und überhöhte Geschwindigkeit waren die Ursache eines Verkehrsunfalls am 18.01, gegen 03.15 Uhr auf der B 19 / Höhe der Einmündung der K 2372 bei Rechbach. Ein 30jähriger Lenker eines Pkw Audi fuhr zu dieser Zeit auf der B 19, von Schwäbisch Hall kommend, in Richtung Künzelsau. Zirka 300 Meter vor der Abzweigung Kupferzell-Rechbach schleuderte er dabei in einer leichten Linkskurve über die Gegenfahrbahn in den Grünstreifen, wobei sich der Pkw im Anschluss mehrmals überschlug und total beschädigt liegenblieb. Der Schaden am Fahrzeug beträgt ca. 3.000 Euro. Glücklicherweise blieben die Insassen eines entgegenkommenden Fahrzeugs unversehrt, während der Unfallverursacher ebenfalls nur leichte Verletzungen zuzog. Ein Alcotest vor Ort ergab den Hinweis auf entsprechende alkoholische Beeinflussung, weswegen die Entnahme einer Blutprobe angeordnet werden musste.

Harald Leber PvD

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131/104-3333 gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: