Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressebericht des PP Heilbronn vom 13.1.2014, Stand: 12.30 Uhr mit Bericht aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn, dem Hohenlohekreis, dem Neckar-Odenwaldkreis und dem Main-Tauber-Kreis

Heilbronn (ots) - Main-Tauber-Kreis

Külsheim: Polizeibeamte als Schafhirten 50 bis 60 ausgebüxte Schafe mussten die Beamten der Polizei Wertheim am Sonntag, gegen 11.30 Uhr, in Schach halten. Die Tiere befanden sich auf einem Gemeindeverbindungsweg bei Külsheim und hatten sich ohne Einverständnis des Schäfers von der Weide entfernt. Der hauptamtliche Schafhirte konnte seine Tiere einige Zeit später wohlbehalten in Empfang nehmen.

Tauberbischofsheim: Motorsäge gestohlen In der Zeit von Freitag, 17.00 Uhr, bis Samstag, 11.00 Uhr, drang ein bislang Unbekannter in den Schuppen einer Pferdekoppel, auf der Gemarkung Impfingen, Gewann "Leintal/Hundsberg" ein und ließ eine Motorsäge der Marke Stihl mitgehen. Das Gerät stammt aus dem Baujahr 1995 und hat eine Schwertlänge von 32 cm. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Tauberbischofsheim unter der Tel.Nr.: 09341 81-0 entgegen.

BAB 81, Gemarkung Großrinderfeld: Unfall mit Wildschwein Der Ausgang eines Unfalls auf der BAB 81 am Sonntag, gegen 15.30 Uhr, bei welchem ein Wildschwein getötet wurde, kann fast noch als glimpflich bezeichnet werden. Eine Schwarzwildrotte von etwa zehn Tieren überquerte auf Gemarkung Großrinderfeld die Autobahn. Eines der Schweine wurde dabei von einem in Richtung Stuttgart fahrenden VW frontal erfasst und getötet. Auch die nachfolgende Lenkerin eines Renaults konnte nicht mehr verhindern, dass sie über das auf der Fahrbahn liegende Schwein fuhr. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Rest der Schweinerotte suchte das Weite. Am VW entstand ein Sachschaden von rund 5.000 Euro, während der Schaden am Renault mit etwa 500 Euro zu Buche schlägt.

Tauberbischofsheim: Unfallflucht Auf rund 2.000 Euro beläuft sich der Schaden, welcher ein bislang unbekannter Fahrzeugführer am Samstag, in der Zeit von 19.30 Uhr bis 23.30 Uhr, an einem in der Tauberbischofsheimer Weickstraße abgestellten BMW der 3er-Serie anrichtete und sich danach unerlaubt von der Unfallstelle entfernte. Der Unfallflüchtige hatte vermutlich beim Ausparken den weißen BMW an der linken, hinteren Fahrzeugseite beschädigt. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter der Tel.Nr.: 09341 81-0 mit der Polizei Tauberbischofsheim in Verbindung zu setzen.

Bad Mergentheim-Neunkirchen: Unfallflucht Beträchtlich dürfte der Sachschaden sein, welcher ein bislang unbekannter Fahrzeugführer am Sonntag, gegen 03.30 Uhr, in der Bad Mergentheimer Panoramastraße anrichtete. Der Autofahrer kam auf Grund nicht bekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte in der Kurve gegen ein Geländer sowienewsaktuel gegen ein Verkehrsschild und entfernte sich danach unerlaubt von der Unfallstelle. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Bad Mergentheim unter der Tel.Nr.: 07931 5499-0 entgegen.

Neckar-Odenwald-Kreis

Buchen: Randalierer Mit einer randalierenden Person mussten sich die Beamten der örtlichen Polizei am Sonntagvormittag in der Buchener Amtsstraße auseinandersetzten. Ein 26-Jähriger, welcher erheblich unter Alkoholeinfluss stand, hatte sich im Vorraum einer Bank niedergelassen und wollte auf zwei Kumpels warten. Letztendlich hatte der Mann zwei Metallständer und eine Pinnwand umgeworfen. Der Sachschaden dürfte sich in Grenzen halten. Die Buchener Polizeibeamten nahmen den 26-Jährigen schließlich mit zum Polizeirevier.

Schefflenz: Eisglätte Vermutlich wegen Eisglätte geriet am Sonntag, gegen 08.20 Uhr, der 35-jährige Fahrer eines Suzuki auf der Verbindungsstraße von Seckach in Richtung Schefflenz ins Schleudern, kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Böschung. Der Pkw wurde dabei stark beschädigt. Der 35-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu.

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Güglingen: Brand Ein auf einer heißen Herdplatte abgelegtes Kunststoffrohr, führte am Sonntag, kurz nach 17.00 Uhr zu einem Feuerwehreinsatz. Ein Hausbewohner konnte den kleinen Brand jedoch mit Hilfe eines Feuerlöschers rasch löschen. Der entstandene Sachschaden dürfte gering sein.

Bad Rappenau-Fürfeld: Zigarettenautomat aufgebrochen Auf einen Zigarettenautomaten in der Bad Rappenauer Wilhelm-Hauff-Straße, hatte es ein Unbekannter in der Nacht zum Samstag abgesehen. Der an der Kreuzung zum Gottlieb-Daimler-Ring angebrachte Automat wurde aufgebrochen und sowohl das Bargeld als auch die Zigaretten restlos entleert. Der Wert des Diebesgutes lässt sich bislang noch nicht exakt beziffern. Der angerichtete Sachschaden dürfte sich auf rund 500 Euro belaufen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Eppingen unter der Tel.Nr.: 07262/6095-0 entgegen.

Eppingen-Richen: Fahndung nach 82-jähriger Frau Mit einer groß angelegten Suchaktion war die Eppinger Polizei am Montagmorgen befasst. Um 05.00 Uhr wurde gemeldet, dass eine in Richen wohnhaft 82-Jährige abgängig wäre. Wie rasch ermittelt werden konnte, war die altersbedingt schwache Frau noch um 22.30 Uhr von Familienangehörigen in ihrem Zimmer gesehen worden. Um 05.00 Uhr am nächsten Tag, wurde dann das Fehlen der betagten Dame bemerkt. Aus diesem Grund kamen mehrere Polizeistreifen, Polizeihubschrauber, die Rettungshundestaffel Unterland und Angehörige der freiwilligen Feuerwehr zum Einsatz. Gegen 08.15 Uhr entdeckte die Besatzung des Hubschraubers die Frau, etwa zwei Kilometer von ihrem Wohnhaus entfernt, im Gelände. Ein sofort hinzugezogener Notarzt übernahm die Erstversorgung. Die 82-Jährige wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr besteht nicht, allerdings ist der Zustand der Frau durchaus ernst.

Hohenlohekreis

Pfedelbach: Schwerer Verkehrsunfall Drei Schwerverletzte und ein Sachschaden von rund 25.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls am Sonntag, gegen 14.45 Uhr, auf der Landstraße 1050 bei Pfedelbach. Ein 22-jähriger Fahrer eines Porsche hatte die Landstraße von Heuberg in Richtung Pfedelbach befahren und verlor dabei in einer Rechtskurve, vermutlich infolge nichtangepasster Geschwindigkeit, die Kontrolle über seinen Pkw. Im weiteren Verlauf geriet er ins Schleudern, kam auf die Gegenfahrbahn und prallte dort fast frontal mit einem Fiat zusammen. Dessen 66-jähriger Fahrer wurde dabei in seinem Auto eingeklemmt und musste schwerverletzt von der Feuerwehr befreit werden. Die 62-jährige Beifahrerin sowie der Porschefahrer erlitten ebenfalls schwere Verletzungen und mussten in ein Krankenhaus gebracht werden. Wegen der Bergungsarbeiten und der notwendigen Fahrbahnsäuberung musste die Landstraße für etwa 90 Minuten voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. Die Feuerwehr war mit rund 30 Einsatzkräften und neun Fahrzeugen an der Unfallstelle.

Harald Schumacher

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131 104-1010 gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: