Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Löffingen/Umland: Größerer Einsatz der Polizei nach Serie von Straftaten - zehn Wohnungen durchsucht, umfangreiches Beweismaterial sichergestellt

Freiburg (ots) - Löffingen/Umland: Größerer Einsatz der Polizei nach Serie von Straftaten - zehn Wohnungen durchsucht, umfangreiches Beweismaterial sichergestellt

Wie bereits berichtet, war es in der Nacht vom 14./15.07.2017, gegen 01.00 Uhr, im Rahmen der Feierlichkeiten der Abschlussklassen der Verbundschule Löffingen in Dittishausen, an der "Grillhütte Halde" zu verbalen Angriffen gegenüber der Polizei, sowie dem Werfen von Steinen auf einen Funkstreifenwagen (Schaden ca. 4500 Euro), gekommen. Die drei mutmaßlichen Haupttäter konnten noch am Tatort vorläufig festgenommen werden. Seit diesen Ereignissen ermittelt eine beim Polizeiposten Löffingen eingerichtete Ermittlungsgruppe in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Freiburg wegen Verdachts des Landfriedensbruchs und anderer Delikte. Im Nachgang zu den genannten Ereignissen kam es in den vergangenen Wochen zu zahlreichen "Graffitis" in Löffingen und Neustadt, die die Polizei als Institution, aber auch einzelne Polizeibeamte diffamierten und beleidigten.

Auf Grund des Ergebnisses der bisherigen Ermittlungen wurden, auf richterliche Anordnung hin, am Freitagmorgen insgesamt zehn Wohnungen in Löffingen und deren Umlandgemeinden durchsucht. An dem Einsatz waren Beamte des Polizeireviers Titisee-Neustadt, des Polizeipräsidiums Einsatz sowie mehrere Diensthundeführer des Polizeipräsidiums Freiburg beteiligt.

Der Durchsuchungszweck war auf Beweismittel gerichtet, die dazu beitragen sollen, die beschriebenen Straftaten gerichtsverwertbar zu untermauern. Hierbei wurden umfangreiche Beweismittel aufgefunden und sichergestellt. Es ergaben sich bei einigen der Beschuldigten Hinweise auf waffenrechtliche Verstöße.

Einer der Beschuldigten flüchtete unter Zurücklassung von ca. einem Kilogramm Marihuana und entkam trotz des Einsatzes eines Polizeihubschraubers. Die Beschuldigten wurden nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Die Ermittlungen dauern an.

uk/de

Medienrückfragen bitte an:

Uwe Kaiser , Polizeirevier Titisee-Neustadt
07651-9336-110
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg

Das könnte Sie auch interessieren: