Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Schlägereien auf dem Festgelände

Rheinfelden (ots) - Auf dem Festgelände des diesjährigen Trottoirfestes musste die Polizei zwei Mal bei körperlichen Auseinandersetzungen einschreiten.

Nachdem gegen 00.45 Uhr in der Güterstraße bei den Boxautos zwei Männer zunächst verbal aneinander gerieten, schlug ein 22-Jähriger seinem 18-Jährigen Kontrahenten ins Gesicht. Dieser war hierüber so in Rage, dass er seinen Frust an einem geparkten Auto abließ und gegen die Heckscheibe schlug. Diese ging hierbei zu Bruch und der 18-Jährige erlitt erhebliche Schnittwunden am Arm, welche im Krankenhaus behandelt werden mussten.

Kurze Zeit später kam es zu einer weiteren Auseinandersetzung im Bereich der Alten Landstraße. Dort schlug ein 30 Jahre alter Mann einen 35-jährigen aufgrund privater Unstimmigkeiten ins Gesicht. Da weitere Personen die beiden trennten, kam es nicht zu weiteren Übergriffen. Da sich der Schläger nicht beruhigen ließ und Drohungen gegen seinen Kontrahenten aussprach, musste er durch die Polizei in Gewahrsam genommen werden. Auch sein Begleiter, welcher sich aggressiv in das Geschehen einmischte und Beleidigungen gegen den Sicherheitsdienst und die Polizeibeamten aussprach, musste in Gewahrsam genommen werden.

Für beide wurde seitens der Stadt Rheinfelden Aufenthaltsverbote für die weiteren Feststage ausgesprochen.

Insgesamt war die polizeiliche Bilanz für das Trottoirfest jedoch weitestgehend positiv. Trotz des teilweise massiven Alkoholgenusses der Festbesucher war die Stimmung weitestgehend friedlich und ausgelassen.

Stand: 27.08.2016, 15.15 Uhr

SK/FLZ

Medienrückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Pressestelle
Telefon: 0761/882-0
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg

Das könnte Sie auch interessieren: