Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Lörrach: Großeinsatz im Wohngebiet "Salzert" nach angeblichen Schüssen

Freiburg (ots) - Lörrach: Großeinsatz im Wohngebiet "Salzert" nach angeblichen Schüssen

Am Montagabend kam es im Wohngebiet "Salzert" zu einem größeren Polizeieinsatz. Die anfänglich angenommene Gefährdungslage bestätigte sich nicht und das Ganze war am Ende harmlos. Kurz nach 21 Uhr teilten Bewohner der "Arend-Braye-Straße" mit, dass in einem Wohnblock Schüsse gefallen seien und jemand weint. Kurz darauf soll nochmals ein Schuss gefallen. Daraufhin rückte die Polizei mit allen verfügbaren Kräften samt Diensthunden an und erhielt Unterstützung vom Hauptzollamt. Des Weiteren wurden Rettungsdienst und Feuerwehr in Bereitschaft gehalten. Nach Umstellung des Mehrfamilienhauses und Absperrung des Einsatzortes drangen Polizeikräfte in eine Wohnung ein, von der das Ganze mit hoher Wahrscheinlichkeit ausging. Der Wohnungsinhaber lag im Bett und wurde überwältigt. In der Wohnung selbst wurde nichts Verdächtiges festgestellt. Bei der weiteren Absuche entdeckten Beamte im Freien abgebrannte Feuerwerkskörper, was die Schussgeräusche erklärte. Das Weinen rührte vermutlich von einem auf einem Balkon laufenden Fernseher oder von einem wach gewordenen Kind her. Die Polizei konnte zwischenzeitlich die Verantwortlichen ermitteln, die die Kracher zündeten. Offenbar wollte man damit jemand erschrecken. Der ganze Einsatz dauerte etwa eineinhalb Stunden und sorgte im Wohngebiet für großes Aufsehen. Es wird geprüft, ob die Verursacher des Einsatzes dessen Kosten tragen müssen.

de

Medienrückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07621 176-105
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg

Das könnte Sie auch interessieren: