Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Waldkirch: Radfahrer angefahren
Denzlingen: Heftige Streiterei
Waldkirch: Cash-Code-Betrug

Freiburg (ots) - Waldkirch: Radfahrer angefahren

Am Dienstag stockte der Verkehr gegen 17.45 Uhr in der Lange Straße in Richtung Kollnau. Ein Radfahrer fuhr nach momentanem Kenntnisstand der Polizei vorsichtig rechts an den stehenden Autos vorbei. Als der junge Mann sich in Höhe der Einmündung Bismarckstraße befand, bog plötzlich ein Auto nach rechts ab und stieß den Radfahrer so vom Rad. Dieser stürzte und zog sich Verletzungen zu. Am Rad entstand Totalschaden. Leider wurde die Polizei nicht sofort gerufen, sondern erst im Nachhinein. Wie es aussieht waren die Personalien, welche die Fahrerin des älteren roten Golfs dem verletzten Radfahrer gegeben hat, nicht richtig. Die Polizei konnte die Frau zwischenzeitlich jedoch ermitteln, bittet jedoch um sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang, oder auch dem Ablauf danach. Telefon: 07681/4074-0.

Denzlingen: Heftige Streiterei

Am Dienstagabend gerieten zwei Männer, die sich schon länger kennen, in der Hessenstraße aneinander. Auf dem Parkplatz eines großen Wohnblocks gab zunächst ein Wort das andere. Nach einer "Backpfeife" und versehentlich zerbrochener Bierflaschen nutzte einer der Kontrahenten offensichtlich die sich ihm bietende Gelegenheit und nahm eine der zerbrochenen Bierflaschen in die Hand. Hiermit verletzte er den am Boden Liegenden im Gesicht. Eine starke Alkoholisierung spielte bei diesem Vorfall eine erhebliche Rolle. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Waldkirch: Cash-Code-Betrug

Mit einer überregional angewandten Masche konnte eine Betrügerin leider auch in Waldkirch Beute machen. Sie rief in einem Geschäft an, in welchem die sogenannten Cash-Code- oder auch Prepaid-Karten verkauft werden. Die Frau am Telefon gab sich als Vertreterin der Herstellerfirma aus und gab an, dass wegen eines Sortimentswechsels die alte Charge der Karten ihre Gültigkeit verlieren würde. Aus diesem Grund benötige sie die Codes der noch im Laden vorrätigen "Auslaufmodelle". Wie es derzeit aussieht, handelt es sich um einen dreisten Betrug. Die Polizei möchte mit dieser Meldung weitere potentielle Opfer solcher Taten warnen.

RW/rb/dk

Rückfragen bitte an:
Herrn Klose
Polizeipräsidium Freiburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0761 882-1010
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg

Das könnte Sie auch interessieren: