Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Landkreis Lörrach: Weitere Fälle von Computersabotage durch Schadsoftware ("Ransomware") - Polizei mahnt zur Vorsicht

Freiburg (ots) - Landkreis Lörrach: Weitere Fälle von Computersabotage durch Schadsoftware ("Ransomware") - Polizei mahnt zur Vorsicht

Nachdem vor kurzem zwei Firmen aus dem Bereich Kandern Opfer von Computersabotage wurden und daraufhin eine Warnmeldung erfolgte, sind der Polizei aktuell vier weitere Fälle zur Anzeige gebracht worden. Alle sechs Fälle sind in ihrem Verlauf identisch und führten zu einem bedeutenden Schaden. Die betroffenen Firmen hatten Online-Stellenausschreibungen geschalten und erhielten daraufhin Bewerbungs-Emails. In den Mails wurde darauf hingewiesen, dass sich die Bewerbungsunterlagen im Anhang oder aufgrund der Größe in einer Cloud befinden würden. Beim Öffnen der Datei (in der Regel .zip Ordner) wurde dann eine Schadsoftware auf die Rechner der Betroffenen geladen und blockierte und verschlüsselte die gesamten Daten auf den Festplatten. Im Anschluss öffnete sich ein Fenster mit einer Zahlungsaufforderung und dem Hinweis, dass erst nach Bezahlung die Blockade bzw. Verschlüsselung des Rechners erfolgt. Die DV-Infrastruktur der betroffenen Firmen musste aufwändig repariert werden und war mit beträchtlichen Kosten verbunden. Aufgrund der Häufung der Fälle mahnt die Polizei zur Vorsicht und rät davon ab, Links unbekannter Herkunft zu öffnen und im Falle eines Verdachts die Polizei einzuschalten. Des Weiteren wird dringend davon abgeraten, den geforderten Betrag zu bezahlen, da dies nicht zum gewünschten Erfolg führt. Weitere Informationen über die Gefahren im Internet gibt es unter www.polizei-beratung.de

de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Dietmar Ernst
Telefon: 07621 176-105
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg

Das könnte Sie auch interessieren: