Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Freiburg und des Polizeipräsidiums Freiburg - Streitigkeit führt zu körperlicher Auseinandersetzung - 64-jähriger Mann verstorben - Folgemeldung

Freiburg (ots) - Der dringend Tatverdächtige wurde am Freitag, den 26.02.2016, dem Haftrichter vorgeführt und anschließend in eine Vollzugsanstalt zur Untersuchungshaft eingeliefert.

Nach dem vorläufigen Ergebnis der durchgeführten Obduktion ist der Tod als Folge stumpfer Gewalteinwirkung eingetreten.

Tatzeugen konnten nicht ermittelt werden.

Der anwaltlich vertretene Beschuldigte macht zum konkreten Tatablauf bzw. der körperlichen Auseinandersetzung an sich bisher keine detaillierten Angaben.

Die kriminaltechnischen Untersuchungen des Tatortes in Zusammenarbeit mit der Tatortgruppe des Landeskriminalamtes Baden-Württemberg dauern an.

Nach Abschluss der Ermittlungen wird der Fall der zuständigen Staatsanwaltschaft Freiburg vorgelegt werden.

dk

Bisherige Meldungen:

POL-FR: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Freiburg und des Polizeipräsidiums Freiburg - Streitigkeit führt zu körperlicher Auseinandersetzung - 64-jähriger Mann verstorben - Folgemeldung

Freiburg - Die bisherigen Ermittlungen haben ergeben, dass für den Streit ursächlich wohl die gemeinsame Wohnsituation der beiden Männer gewesen sein dürfte. Zu den Erkenntnissen zur Tatbegehungsweise werden aus ermittlungstaktischen Gründen keine Angaben gemacht. Hinweise auf Alkoholbeeinflussung liegen den Ermittlern nicht vor. Die kriminaltechnischen Maßnahmen dauern an.

Der 58-jährige dringend Tatverdächtige wurde heute dem Haftrichter vorgeführt und befindet sich in Untersuchungshaft.

dk

Erstmeldung:

Am 25.02.2016 kam es nach derzeitigem Kenntnisstand in einer Wohngemeinschaft zweier Männer im Alter von 64 und 58 Jahren im Bereich Herbolzheim gegen 19 Uhr 45 nach einer verbalen Streitigkeit zu einer körperlichen Auseinandersetzung, in deren Folge der 64-jährige Mann zu Tode kam.

Das Kriminalkommissariat Emmendingen hat die Ermittlungen übernommen. Die Umstände der Tat werden derzeit geklärt.

dk

Rückfragen bitte an:
Herrn Klose
Polizeipräsidium Freiburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0761 882-1010
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/
Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg

Das könnte Sie auch interessieren: