POL-FR: Zeugenaufruf- Flüchtendes Fahrzeug verunfallt nach spektakulärer Flucht

Rheinfelden (ots) - Am Dienstag, den 26.01.2016, gegen 23 Uhr sollte im Bereich Basel ein PKW Renault Megane, älteres Baujahr, Farbe weiß, mit französischem Kennzeichen durch Kräfte der Schweizer Polizei, einer Kontrolle unterzogen werden. Das Fahrzeug durchfuhr aufgestellte Barrieren der Schweizer Grenzwacht und flüchtete über den Grenzübergang Grenzacherhorn in das Bundesgebiet. Im Bereich Warmbach verlor der Fahrer des flüchtenden Fahrzeuges der mit stark überhöhter Geschwindigkeit in eine 30er Zone gefahren war und einen dort stehenden Streifenwagen des Polizeireviers Rheinfelden sah die Kontrolle über sein Fahrzeug bei einem Bremsmanöver. Das Fahrzeug kollidierte mit zwei dort geparkten Fahrzeugen und einem Gebäudeanbau. An allen drei Fahrzeugen entstand Totalschaden der auf insgesamt ca. 20.000 Euro geschätzt wird. Der Schaden an einem Holzverschlag wird auf ca. 1000 Euro geschätzt.

Die beiden Fahrzeuginsassen ergriffen sofort zu Fuß die Flucht in Richtung Rhein und der Beifahrer sprang in diesen. Nach kurzer Zeit im Wasser schwamm er wieder an das Ufer und konnte dort widerstandslos festgenommen werden. Der Fahrzeugführer konnte nach wenigen Minuten am Rheinufer in einer Hecke versteckt vorläufig festgenommen werden. Bei den Festgenommenen handelt es sich um zwei französische Staatsangehörige im Alter von 27 und 28 Jahren (Fahrer). Der Beifahrer wurde leicht verletzt und befindet sich derzeit in einem Krankenhaus. Eine Haftprüfung ist für beide Personen für den 27.01.2016 vorgesehen.

Im Fahrzeug befand sich ein Flachbild TV Gerät der Marke Panasonic und Werkzeug, so dass derzeit davon ausgegangen wird, dass die Personen in der Schweiz einen Einbruch verübt haben könnten. Mögliche Zeugen zu Vorfällen in der Schweiz, sowie der anschliessenden Fahrt im Bundesgebiet werden gebeten sich mit der sachbearbeitenden Dienststelle, Verkehrskommissariat Weil, unter der Rufnummer 07621/98000, in Verbindung zu setzen.

ml/flz

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Telefon: 0761 882-0
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg

Das könnte Sie auch interessieren: