Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Küssaberg. Folgenschwerer Auffahrunfall; Waldshut-Tiengen: Frontalzusammenstoß mit Reh; Flucht vor Polizeikontrolle; Fahranfänger fährt zu schnell und verursacht Unfall

Freiburg (ots) - Küssaberg. Ein Leichtverletzter und 10000 Euro Sachschaden nach Auffahrunfall

Unachtsamkeit führte am Sonntagmittag auf der L 162 zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Um 12.20 Uhr wartete ein 51 Jahre alter Mercedes-Fahrer an der Einmündung zur B 34. Ein von hinten herannahender Suzuki-Fahrer erkannte den stehenden Mercedes zu spät und fuhr mit großer Wucht auf. Hierbei wurde der Mercedes-Fahrer leicht verletzt und beide Autos schwer beschädigt. Sie waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden belief sich auf etwa 10000 Euro.

Waldshut-Tiengen. Reh ins Auto gelaufen - 7000 Euro Sachschaden

Hohen Sachschaden gab es bei einem Wildunfall in der Nacht zum Montag im Steinatal. Kurz nach Mitternacht befuhr ein 57 Jahre alter Mann mit seinem Mitsubishi die Strecke, als plötzlich ein Reh auf die Straße sprang. Der Autofahrer konnte dem Tier nicht ausweichen und erfasste es frontal. Das Reh wurde auf die Fahrbahn geschleudert und verendete noch an der Unfallstelle. Am Auto entstand mit etwa 7000 Euro beträchtlicher Schaden.

Klettgau. Alkoholisierter Autofahrer fährt bei Polizeikontrolle weiter

Mit überhöhter Geschwindigkeit befuhr am Sonntag gegen 02.30 Uhr ein 47 Jahre alter Chevrolet-Fahrer die Bahnhofstraße. Polizeibeamte wollten den rasanten Fahrer anhalten und gaben ihm Haltezeichen. Diese wurden ignoriert und das Auto fuhr weiter. Es wurde verfolgt, eingeholt und gestoppt. Bei der Kontrolle des Fahrers kam heraus, dass er alkoholisiert war. Er musste sich einer Blutprobe unterziehen und seinen Führerschein abgeben. Da der Beschuldigte bei der Kontrolle uneinsichtig war und die Beamten beleidigte, gab es eine weitere Anzeige wegen Beleidigung.

Waldshut-Tiengen. Überhöhte Geschwindigkeit - Unfall mit 16000 Euro Sachschaden als Folge

Mit überhöhter Geschwindigkeit befuhr am Samstagmorgen gegen 01.40 Uhr ein 18 Jahre alter BMW-Fahrer die Talstraße in Richtung Waldshut. Ausgangs einer Linkskurve prallte er gegen das Heck eines am Straßenrand geparkten Ford Fiesta und schob diesen knapp sieben Meter nach vorne. Verletzt wurde niemand. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden von rund 16000 Euro. Der Führerscheinneuling wurde angezeigt und muss sich auf ein empfindliches Bußgeld, Punkteeinträge in der Verkehrssünderkartei und Maßnahmen der Führerscheinbehörde einstellen.

de/md

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07621 176-105
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg

Das könnte Sie auch interessieren: