Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Emmendingen: Erneuter Erfolg bei der Bekämpfung von Einbrüchen - Emmendinger Polizei meldet acht geklärte Taten

Freiburg (ots) - LANDKREIS EMMENDINGEN

In enger grenzüberschreitender Zusammenarbeit mit den französischen Kollegen in Mulhouse/Elsass gelang es Beamten des Polizeireviers Emmendingen, insgesamt acht Einbrüche im Landkreis Emmendingen aufzuklären.

Bei den Tätern handelt es sich um eine fünfköpfige Gruppe aus dem Kosovo im Alter zwischen 20 und 44 Jahren. Vier Mitglieder dieser Gruppierung sind bereits in Frankreich inhaftiert. Ein 25-jähriger, der von den Behörden zur Festnahme ausgeschrieben ist, befindet sich noch auf freiem Fuß.

Bei fünf der Fälle, die der Tätergruppe im Landkreis Emmendingen zugeordnet werden können, handelt es sich um Wohnungseinbrüche, die alle im Mai 2014 begangen wurden. In drei Fällen lagen die Tatorte in Riegel - die zwei anderen Einbrüche wurden in Köndringen verübt. Bei all diesen Wohnungseinbrüchen hatten sich die zunächst unbekannten Täter an Türen zu schaffen gemacht. Während in vier Fällen nichts gestohlen wurde, ließen die Täter in einem Fall einen eher geringen Bargeldbetrag mitgehen.

Ebenfalls im Mai 2014 wurde in Endingen ein Wohnwagen aufgebrochen. Unbekannte Täter hatten zunächst eine Kunststoffscheibe gewaltsam eingedrückt, waren dann in den Wohnwagen eingestiegen und hatten ihn nach Wertsachen durchsucht. Gestohlen wurde nichts. Diese Tat geht ebenfalls auf das Konto der jetzt ermittelten Täter.

Aus dem Juni 2014 stammen die restlichen beiden Taten - zwei Gaststätteneinbrüche in Emmendingen, bei denen jeweils die Spielautomaten aufgebrochen wurden. Ferner wurden im Thekenbereich Schubladen gewaltsam geöffnet und eine Geldkassette und eine Kellnerbörse mit Bargeld gestohlen. Der Diebstahlsschaden aus beiden Einbrüchen war seinerzeit mit knapp 5000 Euro angegeben worden.

Von den französischen Behörden werden der Einbrecherbande weitere Straftaten angelastet. Mit der Ermittlungsgruppe beim Polizeirevier Emmendingen steht man in engem Kontakt. Die Ermittlungen dauern an.

wr

Rückfragen bitte an:
Walter Roth
Polizeipräsidium Freiburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0761 882-1013
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg

Das könnte Sie auch interessieren: