Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Gefährdung des Straßenverkehrs - Falschfahrer auf der einer Autobahn ähnlich ausgebauten Bundesstraße: B 31a in Freiburg - durch Rettungsdienst zum Halten gebracht

Freiburg (ots) - Stadt Freiburg im Breisgau

Bundesstraße B 31a stadtauswärts zwischen FR-Lehen und Hermann-Zens-Brücke

Am frühen Morgen des zweiten Weihnachtsfeiertages 26.12.2014 gegen 01:50 Uhr meldete die Integrierte Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst der Polizei, dass sich auf der B 31a zwischen Autobahn und Berliner Allee ein Falschfahrer befände.

Noch während der Anfahrt der alarmierten Streifen, wurde die Mitteilung ergänzt, dass das Fahrzeug sich wohl an dem mitteilenden Rettungswagen orientiert und durch dieses zum gefahrenlosen Anhalten gebracht werden konnte. Somit konnte Schlimmeres verhindert werden.

Die eintreffende Streife der Polizei stellte fest, dass der 64 - jährige Fahrer (ein Durchreisender aus Ungarn) sich vermutlich aufgrund Augenblicksversagen geirrt und aufgrund fehlender Ortskenntnis falsch abgebogen war.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen kam es nicht zu konkreten Gefährdungen einzelner entgegenkommender Verkehrsteilnehmer.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin:

Wenn ein Falschfahrer entgegenkommend beobachtet oder gemeldet wird, dürfen Verkehrsteilnehmer nicht überholen und müssen sich rechts halten, bis über Verkehrswarnfunk gemeldet wird, dass die Gefahr vorbei ist. Wird ein Falschfahrer beobachtet ist es hilfreich unter 110 den Polizeinotruf zu erreichen und die eigene Fahrtrichtung und das Beobachtete mitzuteilen. Sofern möglich die Kilometrierung, welche im Regelfall rechts neben der Fahrbahn angebracht ist.

Das Polizeirevier Freiburg-Nord (Tel. 0761 882-4221) hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet in diesem Zusammenhang Verkehrsteilnehmer, welche möglicherweise durch das Fahrzeug gefährdet wurden, sich zu melden.

FLZ/mt

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Telefon: 0761/882-0
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg

Das könnte Sie auch interessieren: