Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Brand in Wohngebäude - Schwelbrand im Dachgeschoss - Zwei Leichtverletzte Personen - Folgemeldung.

Freiburg (ots) - Stadt Freiburg im Breisgau

Stadtteil Freiburg-Zähringen

Am 15.12.2014 gegen 21:30 Uhr wurde der Integrierten Leitstelle ein Brand im Dachgeschoss eines Wohnhauses gemeldet.

Vor Ort wurde festgestellt, dass es im Bereich des Dachstuhls eines Einfamilienhauses zu einer starken Rauchentwicklung gekommen war. Drei Personen hatten sich kurz zuvor in dem Anwesen befunden und konnten dieses selbstständig verlassen.

Die eintreffenden Kräfte der Feuerwehr stellten fest, dass es einen technischen Defekt an einem elektrischen Wasserboiler im 1. OG des Gebäudes gab. Durch diesen kam es zu mehreren Kurzschlüssen und in der Folge mehreren Schwelbrandherden im Gebäude.

Bei den Personen handelt es sich um die Bewohner: ein Ehepaar 78 und 63 Jahre alt und den 30-jährigen Sohn, welcher zu Besuch war. Dieser Sohn und sein 78-jähriger Vater wurden durch das Einatmen von Rauchgasen leicht verletzt. Eine Untersuchung durch den Rettungsdienst und den Notarzt vor Ort ergab, dass eine stationäre Aufnahme in einer Klinik nicht erforderlich war.

Die Feuerwehr konnte die Glutnester ausfindig zu machen und nach und nach löschen.

Während der Löscharbeiten kam es zu Verkehrsbehinderungen durch die Sperrung der Wildtalstraße. Unter anderem war die Linie 15 der Freiburger Verkehrs AG betroffen, welche lokal umgeleitet wurde.

Der Sachschaden wird auf einen hohen fünfstelligen Betrag geschätzt.

Stand: 23:30 Uhr

FLZ/mt

Erstmeldung:

Brand in Wohngebäude - Schwelbrand im Dachgeschoss - Hinweis auf zwei Leichtverletzte Personen

Stadt Freiburg im Breisgau

Stadtteil Freiburg-Zähringen

Am 15.12.2014 gegen 21:30 Uhr wurde der Integrierten Leitstelle ein Brand im Dachgeschoss eines Wohnhauses gemeldet.

Vor Ort wurde festgestellt, dass es im Bereich des Dachstuhls eines Einfamilienhauses zu einer starken Rauchentwicklung gekommen war. Drei Bewohner hatten sich kurz zuvor in dem Anwesen befunden und konnten dieses selbstständig verlassen. Zwei von ihnen gaben an, Rauchgase eingeatmet zu haben und wurden vorsorglich vor Ort vom Rettungsdienst betreut.

Die eintreffenden Kräfte der Feuerwehr stellten fest, dass es mehrere Glutnester im betroffenen Wohnbereich gibt. Es kam zu keiner offenen Flammenentwicklung. Derzeit wird von einem technischen Defekt ausgegangen.

Die Feuerwehr ist weiterhin damit beschäftigt Glutnester ausfindig zu machen.

Örtlich kommt es zu Verkehrsbehinderungen. Eine Umleitung besteht. Die Linie 15 der FVAG wird in Fahrtrichtung Wildtal umgeleitet.

Das Polizeirevier Freiburg-Nord (Tel.: 0761 882-4221) hat die Ermittlungen aufgenommen.

Stand: 22:00 Uhr

FLZ/mt

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Telefon: 0761/882-0
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg

Das könnte Sie auch interessieren: