Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Rheinfelden: Schwerer Verkehrsunfall - Unbeteiligter stört Unfallaufnahme und beleidigt Polizeibeamte; Grenzach-Wyhlen: Stalker belästigt Frau - Polizei sucht couragierte Helferin

Freiburg (ots) - Rheinfelden: Schwerer Verkehrsunfall - Unbeteiligter stört Unfallaufnahme und beleidigt Polizeibeamte

Am Mittwochabend ereignete sich in der Römerstraße ein schwerer Verkehrsunfall, an dem drei Autos beteiligt waren. Dabei gab es zwei Verletzte und etwa 10.000 Euro Sachschaden. Die Unfallaufnahme wurde durch einen unbeteiligten Passanten massiv gestört. Kurz vor 18 Uhr bog eine Ford-Fahrerin von der Römerstraße nach links in die Wiesentalstraße ab. Hierbei übersah sie einen entgegenkommenden Renault, dessen Fahrer noch auszuweichen versuchte. Beide Autos kollidierten mit hoher Wucht, wodurch sich der Renault um die eigene Achse drehte und gegen ein drittes Auto prallte. Der Renault-Fahrer und die Unfallverursacherin wurden verletzt und mussten vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Beim Renault-Fahrer besteht der Verdacht auf überhöhte Geschwindigkeit. Der Renault und der Ford wurden schwer beschädigt. Die Unfallstelle war ein Trümmerfeld und wurde mit Hilfe der Feuerwehr weiträumig abgesperrt. Ein unbeteiligter Passant ignorierte die Absperrung, störte die Unfallaufnahme massiv und beleidigte die anwesenden Polizeibeamten. Der Störer erhielt einen Platzverweis und zog erst nach Androhung des Gewahrsams ab. Gegen den Beschuldigten wegen diverser Delikte ermittelt.

Grenzach-Wyhlen: Stalker belästigt Frau - Polizei sucht couragierte Helferin

Nach einem Fall von Stalking in Grenzach-Wyhlen sucht die Polizei nach einer couragierten Helferin. Die Frau war am Montag dieser Woche kurz nach 22.30 Uhr mit ihrem Hund nahe des Bahnhofs Grenzach unterwegs. Hierbei wurde sie auf eine junge Frau aufmerksam, die von einem Stalker eingeschüchtert wurde und völlig verängstigt war. Die Passantin nahm sich der jungen Frau an und brachte sie nach Hause. Von dort aus wurde die Polizei verständigt, die den Stalker ermitteln konnte. Gegen ihn besteht ein richterliches Annäherungsverbot, das er ignorierte und seiner Ex weiterhin nachstellt. Die Polizei sucht nach der hilfsbereiten Passantin, die in Grenzach wohnen soll und einen größeren Hund bei sich hatte. Sie wird gebeten, sich beim Polizeiposten Grenzach-Wyhlen zu melden (07624-98900)

de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Dietmar Ernst
Telefon: 07621 176-105
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg

Das könnte Sie auch interessieren: